Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon: 29 kostenpflichtige Apps…

leider mit gravierendem Nachteil

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. leider mit gravierendem Nachteil

    Autor: Psy2063 31.07.14 - 10:31

    Amazon Appstore installieren.
    App aus Amazon Appstore installieren.
    Amazon Appstore wieder runter schmeißen.

    leider funktionieren dann die von Amazon bezogen Apps nicht mehr, ziemlicher Fail aus Kundensicht und somit nur ein billiges Hilfsmittel für Amazon, den eigenen Appstore auf möglichst vielen Geräten zu platzieren.

  2. Re: leider mit gravierendem Nachteil

    Autor: lachesis 31.07.14 - 10:33

    Ist das beim Playstore anders? Ernstgemeinte Frage!

    --
    hier stand mal meine Signatur

  3. Re: leider mit gravierendem Nachteil

    Autor: plutoniumsulfat 31.07.14 - 10:35

    Android ist aber nciht von Amazon.

  4. Re: leider mit gravierendem Nachteil

    Autor: ww 31.07.14 - 10:37

    lachesis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist das beim Playstore anders? Ernstgemeinte Frage!

    Ja, ist es. Playstore Apps funktionieren auch ohne Playstore. Zumindest die Meisten. Pay-Apps, die als Kopierschutz das DRM von Google benutzen, funktionieren nicht mehr, alle anderen schon. Bei Amazon funktioniren auch Gratis-Apps nicht mehr. Jede App im Amazon App-Store ist gepatcht, so dass sie ohne installierten und im Hintergrund laufenden Amazon App-Store nicht mehr läuft.

    Dafür ist es allerings so, dass der Google Playstore erst gar nicht entfernbar ist, wenn man sein Gerät nicht gerootet hat.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 31.07.14 10:38 durch ww.

  5. Re: leider mit gravierendem Nachteil

    Autor: Anonymouse 31.07.14 - 10:39

    Ja gut. Muss man jetzt wissen ob die eine App auf dem Smartphone jetzt so problematisch ist...

  6. Re: leider mit gravierendem Nachteil

    Autor: Dino13 31.07.14 - 10:40

    Warum sollte das denn ein Fail sein? Das ist ja auch so gewollt. Sehe da keinen Problem darin. Man kann ja die meisten Apps welche für kurze Zeit Kostenlos angeboten werden auch über den Google Play Store beziehen. Man ist also in überhaupt nicht gezwungen die Amazon App Store zu installieren. Es kostet dann aber Geld.

  7. Re: leider mit gravierendem Nachteil

    Autor: ww 31.07.14 - 10:42

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte das denn ein Fail sein?

    Wenn man sich die angeforderten Berechtigungen vom Amazon-App-Store anschaut, bekommt man eine Ahnung, warum es ein Fail sein könnte.

  8. Re: leider mit gravierendem Nachteil

    Autor: violator 31.07.14 - 10:43

    Na und? Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Ist das dann auf einmal was anderes wenns der Hersteller des OS genauso macht?

  9. Re: leider mit gravierendem Nachteil

    Autor: plutoniumsulfat 31.07.14 - 10:45

    Hat sich schon mal jemand bei Apple beschwert, dass die keinen Amazonstore zulassen?

  10. Re: leider mit gravierendem Nachteil

    Autor: plutoniumsulfat 31.07.14 - 10:46

    ww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dino13 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum sollte das denn ein Fail sein?
    >
    > Wenn man sich die angeforderten Berechtigungen vom Amazon-App-Store
    > anschaut, bekommt man eine Ahnung, warum es ein Fail sein könnte.

    Auweiha.

  11. Re: leider mit gravierendem Nachteil

    Autor: ww 31.07.14 - 10:46

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na und? Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Ist das dann auf einmal
    > was anderes wenns der Hersteller des OS genauso macht?

    Na ja, ist schon ein Unterschied ob mein alle seine Daten an Google pusht und *zusätzlich* noch an Amazon. Ich habe weder den Google Playstore noch den Amazon Store, weil ich meine Daten am liebsten für mich selbst behalte.

  12. Re: leider mit gravierendem Nachteil

    Autor: entonjackson 31.07.14 - 10:50

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Android ist aber nciht von Amazon.


    Stimmt, ist open source.

  13. Re: leider mit gravierendem Nachteil

    Autor: plutoniumsulfat 31.07.14 - 10:56

    Ist schon von Google, dann dürfen die aber gerne ihren Appstore einbinden.

  14. Re: leider mit gravierendem Nachteil

    Autor: xSynth 31.07.14 - 11:03

    ww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > violator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Na und? Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Ist das dann auf einmal
    > > was anderes wenns der Hersteller des OS genauso macht?
    >
    > Na ja, ist schon ein Unterschied ob mein alle seine Daten an Google pusht
    > und *zusätzlich* noch an Amazon. Ich habe weder den Google Playstore noch
    > den Amazon Store, weil ich meine Daten am liebsten für mich selbst behalte.

    Ach, der Playstore will zwar n bissel was, es hält sich aber in Grenzen.
    Per XPrivacy (Playstore ist eine Systemapp) habe ich mal geschaut:

    - Anzeigen (mittels Browser)
    - Benachrichtigungen
    - Identifikation (Gerät)
    - Internet
    - Kommunizieren (Anrufe, SMS, MMS)
    - Konten (Google, Facebook, etc.)
    - Netzwerk(-Adressen)
    - NFC
    - Sensoren
    - Shell (Kommandos, Superuser)
    [ob man das hier beschränken kann, ohne Probleme, das sei dahingestellt]

    - Speicher (-Medien, SD-Karte)
    - Standort (genau/ungenau)
    - System (installierte Apps)
    - Telefon (ID, Nummern, Anrufe)
    - Zwischenablage

    Die einzigen Bedenken hätte ich bei "Shell", "Telefon", "Standort" (nicht sooo wild :P) ... joa ^^ Kann man sicherlich einfach beschränken =D
    Außerdem werden auch nicht immer alle Funktionen benötigt in jeder Kategorie.

    » Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung « - Serdar Somuncu



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.07.14 11:05 durch xSynth.

  15. Re: leider mit gravierendem Nachteil

    Autor: Anonymouse 31.07.14 - 11:06

    - Netzwerkkommunikation: Vollständiger Internetzugriff; Netzwerkstatus anzeigen; WLAN-Status anzeigen
    - Ihre Konten: Als Konto-Authentifizierer agieren, Authentifizierungen für Konto verwenden, Konten hinzufügen oder entfernen
    - Speicher: Inhalte des USB-Speichers ändern/löschen
    - Kostenpflichtige Dienste: SMS senden
    - Systemtools: Standby-Modus verhindern
    - Entwicklertools: Zugriff auf geschützten Speicher testen
    - Ihre Konten: Bekannte Konten erkennen

  16. Re: leider mit gravierendem Nachteil

    Autor: ibsi 31.07.14 - 11:07

    Nur wenn man das als Appersteller auch so möchte, wenn ich da richtig informiert bin. Das DRM ist Optional

  17. Re: leider mit gravierendem Nachteil

    Autor: xSynth 31.07.14 - 11:07

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja gut. Muss man jetzt wissen ob die eine App auf dem Smartphone jetzt so
    > problematisch ist...

    "Die App kann meine Daten erfassen und darf alles machen!" - hehe :P

    Ich weiß nicht, welche Berechtigungen die Ama-App braucht, aber man kann die Rechte ja auch beschränken, wenn man es kann.

    » Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung « - Serdar Somuncu

  18. Re: leider mit gravierendem Nachteil

    Autor: ww 31.07.14 - 11:09

    > Ach, der Playstore will zwar n bissel was, es hält sich aber in Grenzen.

    OK, da hat jeder unterschiedliche Ansichten. Mein Ansatz ist da umfassender. Ich will möglichst überhaupt nichts in die Welt pushen, was ich nicht selbst aktiv initiiere - deshalb habe ich aber leider auch keinen Playstore und einen ziemlichen Komfortverlust.

  19. Re: leider mit gravierendem Nachteil

    Autor: xSynth 31.07.14 - 11:13

    ww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ach, der Playstore will zwar n bissel was, es hält sich aber in Grenzen.
    >
    > OK, da hat jeder unterschiedliche Ansichten. Mein Ansatz ist da
    > umfassender. Ich will möglichst überhaupt nichts in die Welt pushen, was
    > ich nicht selbst aktiv initiiere - deshalb habe ich aber leider auch keinen
    > Playstore und einen ziemlichen Komfortverlust.

    Root - XPrivacy - selbst alles bestimmen.
    Oder du lässt es sein und bleibst bei deiner Ansicht ;)
    Du kannst auch sehen, wann eine gewisse Funktion das letzte Mal aktiv war ... anhand des Namens kann man in etwa erkennen, was diese auch machen soll :o

    » Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung « - Serdar Somuncu

  20. Re: leider mit gravierendem Nachteil

    Autor: Anonymouse 31.07.14 - 11:16

    Die benötigten Berechtigungen habe ich unten gepostet.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Versicherungs-AG, Unterföhring
  2. Hays AG, München
  3. Gesellschaft für Öltechnik mbH, Waghäusel
  4. GEOMAGIC GmbH, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 2,49€
  3. 20,99€
  4. 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

  1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
    AT&T
    Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

    Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

  2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
    Netzausbau
    Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

    Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

  3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
    Ladesäulenbetreiber Allego
    Einmal vollladen für 50 Euro

    Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


  1. 19:45

  2. 19:10

  3. 18:40

  4. 18:00

  5. 17:25

  6. 16:18

  7. 15:24

  8. 15:00