1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon Alexa: Music Skill API…

Und wo ist die Stelle zum lachen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wo ist die Stelle zum lachen?

    Autor: Dietbert 01.11.18 - 21:21

    Der Echo spielt heute schon auf Zuruf Musik, auch bei Befehl nur auf einen Künstler beschränkt.

    Dietbert I.

  2. Re: Und wo ist die Stelle zum lachen?

    Autor: |=H 02.11.18 - 07:07

    Dabei wird immer auf die wenigen unterstützen Streamingdienste zurückgegriffen.
    Das jetzt klingt so für mich, dass durch die Nutzung fremder Skills jetzt z.B. die Musik auf dem eigenen NAS genutzt werden kann und das über die normale Sprachsteuerung, ohne eine eigene Spracherkennung einbauen zu müssen.

  3. Re: Und wo ist die Stelle zum lachen?

    Autor: Frankenwein 02.11.18 - 07:25

    Finde den Artikel auch verwirrend. Was ist jetzt neu? Eine API? Was kann die API? Ein Beispiel? Welche Zielgruppe nutzt die API? Was ist bei Google Home vergleichbar dazu?
    Gut, dass ich keine News für Profis erwartet habe.

  4. Re: Und wo ist die Stelle zum lachen?

    Autor: Blarks 02.11.18 - 07:43

    Amazon wird sich kaum ins eigene Fleisch schneiden und die Wiedergabe über das eigene NAS ermöglichen.

    Also, ich verstehe die News so, das man jetzt die Spracheingabe für eigene Sachen in der Amazon Cloud nutzen kann. Du musst nur eigne eigene Musik hochladen, oder noch besser kaufen.

  5. Re: Und wo ist die Stelle zum lachen?

    Autor: |=H 02.11.18 - 08:04

    Ja der Artikel bringt nicht wirklich was.

  6. Re: Und wo ist die Stelle zum lachen?

    Autor: reloxx13 02.11.18 - 14:09

    Blarks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Amazon wird sich kaum ins eigene Fleisch schneiden und die Wiedergabe über
    > das eigene NAS ermöglichen.


    Doch, genau das wird damit Möglich. Oben ist die API doch verlinkt.
    Man braucht also einen Skill der diese API benutzt und die Musik aus dem NAS zieht und an Alexa zurück sendet.

    Das hat auch nichts mit ins eigene Fleisch schneiden zutun, da Amazon Musik bereits dass hochladen eigener Musik abgeschaltet hat, dies stellt dann endlich die Alternative dar um eigene Musik abzuspielen.

  7. Re: Und wo ist die Stelle zum lachen?

    Autor: Blarks 02.11.18 - 14:24

    Na, wenn Du meinst.. dann hätte ich gerne ein Tutorial dazu, damit ich das bei mir auch machen kann..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. bpa.Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V., Berlin
  2. ASK Industries GmbH, Niederwinkling
  3. ilum:e informatik ag, Mainz
  4. Method Park Holding AG, verschiedene Standorte in Deutschland und China

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de