Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ambilight extrem: Fernseher…

Der Witz beim Zuschauen am Fernseher ist doch:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Witz beim Zuschauen am Fernseher ist doch:

    Autor: Keridalspidialose 25.06.12 - 11:35

    Wenn mich das Gezeigte interessiert oder sonstwie fasziniert, dann tauche ich in das Geschehen ein, und blende die Umgebung aus. Der Fokus liegt dann tunnelblickmäßig auf dem gezeigten Inhalt. Alles andere wird gefiltert.

    Wozu sollte ich mir die Umgebung mit periphärem Geflimmer wieder bewust machen?

    ___________________________________________________________



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.06.12 11:36 durch Keridalspidialose.

  2. Re: Der Witz beim Zuschauen am Fernseher ist doch:

    Autor: layer8 25.06.12 - 12:00

    darauf greifen sie doch auf, man hat den tunnelblick auf das zentrale bild, aber die umgebung wird um dich herum erweitert, das es unscharf ist, reicht ja, da man sich ja eh nach vorne konzentriert, und man fühlt sich direkt mitten drin statt nur dabei.

    so mein Eindruck.

    ps: aber wie im letzten absatz schon erwähnt braucht man dazu platz :/

  3. Re: Der Witz beim Zuschauen am Fernseher ist doch:

    Autor: 9life-Moderator 25.06.12 - 12:02

    Weil die dramaturgische Tiefe in modernen Filmproduktionen nicht mehr gegeben ist, weicht man auf solche Lösungen aus, im den Betrachter wieder "ins Geschehen" einzubinden.
    3D-Wahn und dies Ambientlight sind nur verzweifelte Versuche, die Zuschauer zum Konsum anzuregen, wo doch die eigentliche Faszination am Geschehen verflogen ist....

  4. Re: Der Witz beim Zuschauen am Fernseher ist doch:

    Autor: SoniX 25.06.12 - 14:03

    Zumindest beim Ambilight muss ich die widersprechen.

    Ich habe selbst eins Zuhause und es ist halt einfach angenehm. Man erspart sich die zusätzliche Beleuchtung im Raum bzw es ist angenehmer für die Augen wenn man nicht im Stockdunklen Zimmer auf den TV guckt.

    Eingestellt sollte es sowieso so sein, dass es nicht bewusst auffällt. (Wichtig!)

    Die Lösung aus dem Artikel halte ich deswegen auch nicht für sinnvoller oder besser als normales Ambilight, da man durch die Bewegung der seitlich beleuchteten Flächen dann ja erst abgelenkt wird. Ausserdem braucht es zuviel Platz.

    Beim 3D gebe ich dir irgendwie schon Recht. Ja, es wird oft dazu missbraucht einen Film aufzupeppen.
    Ich habe aber einen für mich wichtigeren Grund dagegen: Es nervt auf Dauer.
    Das Bild flimmert, bei grossen angezeigten Flächen funktioniert es nicht, bei schnellen Bewegungen ruckelt es und nach spätestens einer Stunde will ich nichtmehr und will die Brille abmachen, was aber nichts bringt, da ohne Brille das Bild verschwommen bzw doppelt ist. 3D ist als nichts was ich Zuhause haben will. Ein nettes Gimick für ab und an im Kino, mehr aber nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.06.12 14:04 durch SoniX.

  5. shutter-technik?

    Autor: fratze123 25.06.12 - 14:41

    oder ist das von dir getestete gerät einfach kaputt? :)

    hab bei pol-filter weder flimmern noch ruckeln. bei großen flächen funzt es auch wunderbar.

  6. Re: shutter-technik?

    Autor: SoniX 25.06.12 - 14:49

    Ne Polarisationsfilter.

    Bei grossen recht gleichmässig eingefärbten Flächen kanns garnicht funktionieren. Ohne Kontraste auch kein unterschiedliches Bild für links und rechts. Wenn alles eine Farbe hat stellen sich die Augen wieder auf normal ein.

    Ich spreche da vom Kino, Zuhause hab ich kein 3D.
    Wäre auch im Gegensatz zu der grossen Leinwand im Kino auf dem kleinen TV auch nicht witzig.

    Und naja... trotz neuester Digitaltechnik ruckeln dort 3D Filme bei schnellen Bewegungen. Man kann dann genau die einzelnen Bildschritte erkennen.
    Manchmal ists bei schnelleren Bewegungen auch so, dass ein Objekt den Anschein hat halb-Transparent zu sein. Auch nicht unbedingt toll.

  7. Re: shutter-technik?

    Autor: kevla 25.06.12 - 15:04

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ne Polarisationsfilter.

    bei polarisation gibt es definitiv KEIN flimmern! technikbedingt. mein tv hat z.b. 400hz und zeigt zeilenabwechselnd beide bilder gleichzeitig, woher soll das filmmern kommen bei 400hz?

    > Bei grossen recht gleichmässig eingefärbten Flächen kanns garnicht
    > funktionieren. Ohne Kontraste auch kein unterschiedliches Bild für links
    > und rechts. Wenn alles eine Farbe hat stellen sich die Augen wieder auf
    > normal ein.

    du meinst das blaue testbild? oder den directX-3d-würfel? oder wo gibt es sowas? die größten recht gleichmäßigen flächen habe ich wohl bisher beim fussball gehabt. klappt wunderbar, nuancen reichen schon, um zwei bilder zu haben. anosnsten wüsste ich nicht wo flächen so gleichmäßig sein sollen, dass das auge keine unterschiede mehr erkennen kann. das selbe würde ja für echte, physische 3d-objekte auch gelten.

    > Ich spreche da vom Kino, Zuhause hab ich kein 3D.
    > Wäre auch im Gegensatz zu der grossen Leinwand im Kino auf dem kleinen TV
    > auch nicht witzig.
    >
    > Und naja... trotz neuester Digitaltechnik ruckeln dort 3D Filme bei
    > schnellen Bewegungen. Man kann dann genau die einzelnen Bildschritte
    > erkennen.
    > Manchmal ists bei schnelleren Bewegungen auch so, dass ein Objekt den
    > Anschein hat halb-Transparent zu sein. Auch nicht unbedingt toll.

    sorry, das ist einfach quatsch. wenn der film in 2d nicht ruckelt, ruckelt er bei polarisation auch nicht in 3d. es werden eben NICHT, so wie bei shuttertechnik, bilder abwechselnd gezeigt, sondern gleichzeitig, aber zeilenabwechselnd. es KANN also garnicht ruckeln, nur weil man im 3d-modus ist. denn man hat zu jeder zeit für beide augen ein bild. das hat, wenn dann, andere gründe, aber wie gesagt, aus dem selben grund ruckelt es dann auch in 2d. ich weiß z.b. nicht, ob bei shuttertechnik ein 3d-standbild möglich ist, bei polarisation ist es kein problem, weil ja beide halbbilder auch im stand angezeigt werden.

    die von dir angesprochenen probleme, und zwar alle, gibt es lediglich bei shutter.

  8. Re: shutter-technik?

    Autor: SoniX 25.06.12 - 15:49

    Ja ich kenne die Nachteile der Shuttertechnik. Schwere Brillen, welche synchron mit dem Bild abwechselnd abdunkeln.

    Ich spreche wirklich von Polarisation. Das mit den leichten 'grauen' Brillen. Und ich spreche vom Kino. Da gibts keine blauen Testbilder oder direct X Würfel.

    Ich kann dich auch nicht sagen warum es bei schnellen bewegungen ruckelt, aber es tuts ^^ zB wenn etwas schnell durchs Bild fliegt, dann ist das keine flüssige Bewegung sondern ich kann da genau die einzelnen Bilder erkennen. Da sind dann gefühlte 50cm von Bild zu Bild die sich das Objekt bewegt.

    Das mit den grossen Flächen war besonders bei König der Löwen der Fall. Da gab es zu beginn des Films ein paar Einstellungen wo eine Kamerafahrt in einer Fläche endete und dann die nächste Szene eingeblendet wurde. Bei der Kamerafahrt ging dann der 3D Effekt verloren, weil keine Kanten mehr im Sichtfeld waren.

    Will dir nichts einreden, vll ists zuhause auf dem TV besser, aber im Kino haut mich 3D nicht vom Hocker. Oft will ich die Brille auch abnehmen...

  9. Re: shutter-technik?

    Autor: kevla 25.06.12 - 16:03

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja ich kenne die Nachteile der Shuttertechnik. Schwere Brillen, welche
    > synchron mit dem Bild abwechselnd abdunkeln.
    >
    > Ich spreche wirklich von Polarisation. Das mit den leichten 'grauen'
    > Brillen. Und ich spreche vom Kino. Da gibts keine blauen Testbilder oder
    > direct X Würfel.
    >
    > Ich kann dich auch nicht sagen warum es bei schnellen bewegungen ruckelt,
    > aber es tuts ^^ zB wenn etwas schnell durchs Bild fliegt, dann ist das
    > keine flüssige Bewegung sondern ich kann da genau die einzelnen Bilder
    > erkennen. Da sind dann gefühlte 50cm von Bild zu Bild die sich das Objekt
    > bewegt.
    >
    > Das mit den grossen Flächen war besonders bei König der Löwen der Fall. Da
    > gab es zu beginn des Films ein paar Einstellungen wo eine Kamerafahrt in
    > einer Fläche endete und dann die nächste Szene eingeblendet wurde. Bei der
    > Kamerafahrt ging dann der 3D Effekt verloren, weil keine Kanten mehr im
    > Sichtfeld waren.
    >
    > Will dir nichts einreden, vll ists zuhause auf dem TV besser, aber im Kino
    > haut mich 3D nicht vom Hocker. Oft will ich die Brille auch abnehmen...

    wir haben wahrscheinlich einfach aneinander vorbeigeredet. dass es das ruckeln gibt, wollt ich nie bezweifeln. es kommt aber nicht durch das 3d zustande, sondern durch die 24 bilder/sekunde. der selbe film würde also auch in 2d ruckeln.

    im kino funktioniert polarisation allerdings wieder anders als zu hause am tv, nämlich doch wieder bild-abwechselnd, dort kann es dann auch flimmern.

    könig der löwen ist aber auch ein beispiel, das man nicht als referenz nehmen sollte, weil es erstens ein reiner zeichentrickfilm ist, kein animationsfilm, und zweitens von vornherein garnicht für 3d konzipiert wurde.

    soweit ich weiß, wurden auch die meisten aktuellen 3d filme nicht mit zwei kameras gedreht, sondern lediglich nachbearbeitet. avatar ist anch wie vor das maß aller dinge wie ein3d-film auszusehen hat.

  10. Re: Der Witz beim Zuschauen am Fernseher ist doch:

    Autor: Cohaagen 25.06.12 - 16:13

    Bei langweiligen Romanen lege ich auch immer eine ausgebreitete Zeitung darunter. Durch den Text drumherum kann ich mich dann viel besser in die Geschichte vertiefen ;)

  11. Re: Der Witz beim Zuschauen am Fernseher ist doch:

    Autor: Trollversteher 25.06.12 - 19:38

    >Bei langweiligen Romanen lege ich auch immer eine ausgebreitete Zeitung darunter. Durch den Text drumherum kann ich mich dann viel besser in die Geschichte vertiefen ;)

    *lach* XD

  12. Re: shutter-technik?

    Autor: Anonymer Nutzer 26.06.12 - 06:47

    kevla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SoniX schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ne Polarisationsfilter.
    >
    > bei polarisation gibt es definitiv KEIN flimmern! technikbedingt. mein tv
    > hat z.b. 400hz und zeigt zeilenabwechselnd beide bilder gleichzeitig, woher
    > soll das filmmern kommen bei 400hz?

    Dein Fernsehegerät mag zwar 400 Hz berechnen. Deshalb liegt der Film dennoch nur in max 60 Hz vor. Standard bei DVD: 60 Bilder pro Sekunde. Was der Fernseher daraus macht, sind Zwischenschritte. Und die können einem den Film ganz schön madig machen. Denn je mehr Zwischenschritte dazugerechnet werden, desto matschiger kann das Bild werden.

  13. Re: shutter-technik?

    Autor: kevla 26.06.12 - 09:49

    sunnymarx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kevla schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > SoniX schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ne Polarisationsfilter.
    > >
    > > bei polarisation gibt es definitiv KEIN flimmern! technikbedingt. mein
    > tv
    > > hat z.b. 400hz und zeigt zeilenabwechselnd beide bilder gleichzeitig,
    > woher
    > > soll das filmmern kommen bei 400hz?
    >
    > Dein Fernsehegerät mag zwar 400 Hz berechnen. Deshalb liegt der Film
    > dennoch nur in max 60 Hz vor. Standard bei DVD: 60 Bilder pro Sekunde. Was
    > der Fernseher daraus macht, sind Zwischenschritte. Und die können einem den
    > Film ganz schön madig machen. Denn je mehr Zwischenschritte dazugerechnet
    > werden, desto matschiger kann das Bild werden.

    aha, und das hat mit dem thema genau was zu tun?

    erstens sind die zwischenbildberechnungen heutzutage so gut, dass die bilder nicht matschig werden, bzw. die qualität steigt mit dem eingespeisten material.

    zweitens hat ein matschiges bild nichts mit flimmern oder rucklern zu tun.

    drittens ist es quatsch, dass ein film auf dvd mit 60fps vorliegt. bei pal sind es 25fps bei mindestens 50hz (jedes bild doppelt), bei ntsc 29,97fps bei mindestens 60hz (auch jedes bild doppelt).

    ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Triaz GmbH, Freiburg, Berlin, Hamburg (Home-Office)
  2. DASGIP Information and Process Technology GmbH, Jülich
  3. BWI GmbH, Wilhelmshaven, Bonn, Meckenheim, München
  4. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-20%) 23,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    1. Docsis 3.1 Remote-MACPHY: 10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test
      Docsis 3.1 Remote-MACPHY
      10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test

      Distributed CCAP Nodes bringen 10 GBit/s im Kabelnetz. Ein Modemtest für Docsis 3.1 von DEV Systemtechnik ist dazu jetzt erfolgreich gewesen.

    2. Sindelfingen: Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
      Sindelfingen
      Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

      In Sindelfingen wird 5G in der laufenden Produktion eingesetzt. Es geht um die Ortung von Produkten und die Verarbeitung großer Datenmengen (Data Shower).

    3. Load Balancer: HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud
      Load Balancer
      HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud

      In der neuen LTS-Version 2.0 liefern die Entwickler des Open-Source-Load-Balancers HAProxy unter anderem mit einem Kubernetes Ingress Controller und einer Data-Plane-API aus. Auch den Linux-Support hat das Team vereinheitlicht.


    1. 18:42

    2. 16:53

    3. 15:35

    4. 14:23

    5. 12:30

    6. 12:04

    7. 11:34

    8. 11:22