1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AMD: Betatreiber für OpenGL 4.0…

wenn ich das richtig verstehe: Zur Zeit keien grakas mehr kaufen bis das durch ist

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wenn ich das richtig verstehe: Zur Zeit keien grakas mehr kaufen bis das durch ist

    Autor: wenn ich das richtig verstehe 26.03.10 - 10:43

    Sonnst sehe ich in die Röhre öhm LCD-Plastikscheibe, weil das für ältere Karten wohl nie sein wird, wenn ich es wirklich mal brauchen sollte.

  2. Re: wenn ich das richtig verstehe: Zur Zeit keien grakas mehr kaufen bis das durch ist

    Autor: DASPRiD 26.03.10 - 10:53

    Wird es mit aktuellen Treibern.

  3. Re: wenn ich das richtig verstehe: Zur Zeit keien grakas mehr kaufen bis das durch ist

    Autor: wau 26.03.10 - 10:59

    na ja sehen wir es mal realistisch, wann war in den letzten 5 jahren ein guter zeitpunkt hardware zu kaufen?

    es gibt immer was neus (neue produkte, neue technicken), und immer sind diese um "welten" besser als ihre vorgänger....

    Moor hat das früh bemerkt, daher kaufe ich nach dem system, was brauch ich, was will ich, und was bekomm ich für mein geld....
    dann brauchst du nur noch ein mittelmas finden und den ein oder andern schnapp machen und du bist zufrieden...

    zurück zum thema... klar kommt tesalation, klar kommt openGl 4, klar kommt die femi karte... und mit sicherheit kommt auch der Duke (duke nukem forever) zurück :P... die frage ist wann...

    wenn du ungeduldig bist und du immer das neuste vom neusten haben willst, das besste vom besten, würde ich dir ein rechner auf basis diese Mother bords vorschlagen:
    https://www.golem.de/1003/73909.html

    /ironi

  4. Re: wenn ich das richtig verstehe: Zur Zeit keien grakas mehr kaufen bis das durch ist

    Autor: Eee 28.03.10 - 06:22

    Die Entwicklung ist längst nicht mehr so rasant wie noch vor ein paar Jahren. Bei den Nvidiagrafikkarten hat sich von der Serie 8xxx-200 kaum was getan. Und auch CPUs werden nur noch signifikant schneller durch mehr Kerne. Aber für den Enduserbereich müssen die Stromkosten gering gehalten werden, weswegen immer wieder Verfahren für kleinere Architekturen entwickelt werden müssen. Das dauert auch seine Zeit. Momentan sind wir ja bei minimal 32nm.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, Wadern
  2. Hamamatsu Photonics Deutschland GmbH, Herrsching am Ammersee
  3. IAV GmbH, München
  4. Moers Frischeprodukte GmbH & Co. KG, Moers

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,97€ (Vergleichspreise ab 127,99€)
  2. (u. a. Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers für 28,99€, Die Eiskönigin 2 für 19,99€, Parasite...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

  1. Cascade Lake SP Refresh: Intels Xeon werden signifikant günstiger
    Cascade Lake SP Refresh
    Intels Xeon werden signifikant günstiger

    Der Druck durch AMDs Epyc 7002 wird immer deutlicher: Intel aktualisiert seine intern Cascade Lake SP genannten Xeon-CPUs mit zusätzlichen Kernen bei mehr Takt, zudem kosten die Chips auch noch weniger.

  2. Geändertes Namensschema: Lenovo bringt allerhand Thinkpads mit AMDs Renoir
    Geändertes Namensschema
    Lenovo bringt allerhand Thinkpads mit AMDs Renoir

    Mit dem Thinkpad T15, dem Thinkpad L14, dem Thinkpad X13 und weiteren Modellen vereinfacht Lenovo die Bezeichnungen seiner Notebooks. Zugleich gibt es Laptops mit AMDs Renoir-Chip und bis zu acht Kernen, die Intel-Pendants setzen auf vier (Ice Lake) oder sechs (Comet Lake).

  3. Mate Xs angeschaut: Huawei bringt faltbares Smartphone mit verbessertem Gelenk
    Mate Xs angeschaut
    Huawei bringt faltbares Smartphone mit verbessertem Gelenk

    Das Mate X ist in Deutschland bisher nicht erhältlich, Huawei hat aber schon ein neues Modell vorgestellt: Das Mate Xs ist bis auf das Scharnier und das SoC baugleich zum Vorgänger, das neue Gelenk wirkt etwas stabiler als beim Mate X - mit Google-Apps kommt das Smartphone aber nicht.


  1. 15:00

  2. 15:00

  3. 14:30

  4. 14:19

  5. 14:03

  6. 12:35

  7. 12:20

  8. 12:00