Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AMD Catalyst: Mantle-Treiber mit…

Zukunft des Grafikkartenmarktes

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zukunft des Grafikkartenmarktes

    Autor: reflaSh 17.01.14 - 10:56

    Ich nutze seit jeher ausschliesslich Nvidia-Grafikkarten und wuerde mich theoretisch als Fanboy bezeichnen. Aber irgendwie kommts mir so vor, als verliere Nvidia langsam aber sicher den Desktopmarkt. Die Grafikkarten sind zwar leistungstechnisch immernoch mindestens auf dem Niveau von AMD-Karten, allerdings macht mir Bedenken, dass sowohl XOne als auch PS4 auf AMD setzen, ganz zu schweigen von der Mantle-API, die wohl deutliche Leistungsspruenge softwareseitig schaffen soll.

    Was glaubt ihr? Wird sich Nvidia weiter auf den Mobile-Markt austoben und langsam aber sicher deutlich ans Praesenz in vollwertigen PCs und Spielerechnern verlieren oder werden die mit was kontern?

    Auf jeden Fall: Meine Hochachtung AMD

  2. Re: Zukunft des Grafikkartenmarktes

    Autor: deutscher_michel 17.01.14 - 11:17

    Also ich hab eigentlich bei jedem Update immer den Hersteller gewechselt und dabei festgestellt dass es im Prinzip total latte ist ob AMD/ATI oder NVidia...

    Ich habe aber auch das Gefühl dass sich bei AMD gerade wesentlich mehr tut.. und aktuell auch wieder eine AMD in Benutzung..man kann nur hoffen das auch NVidia Mantle implementiert. Denn vermutlich alle Konsolen-Ports werden diese unterstützen.

    Es gibt einige Entwicklungen die geraden sehr spannend sind Oculus Rift und Steam sind ja auch dabei so einiges umzukrempeln..

    Fanboy zu sein ist noch nie optimal gewesen..

  3. Re: Zukunft des Grafikkartenmarktes

    Autor: reflaSh 17.01.14 - 11:56

    Ist die Mantle-API denn frei?

    Das ist naemlich mein Bedenken, wenn AMD so eine schnelle Schnittstelle entwickelt, ob diese denn ueberhaupt fuer Nvidia verfuegbar sein wird? Denn dass Konsolenports diese unterstuetzen, ist ja seur sehr wahrscheinlich

  4. Re: Zukunft des Grafikkartenmarktes

    Autor: wmayer 17.01.14 - 12:13

    "AMDs Konkurrenz - also Intel und Nvidia - steht es angeblich frei, das Mantle-API mit eigenem Treiber zu unterstützen, da AMD die Schnittstelle offen konzipiert haben soll (nicht aber Open Source). Auch eine Unterstützung von Linux und somit den Steam-Gaming-Maschinen durch das Mantle-API ist wahrscheinlich, wenngleich sich AMD hierzu bisher nicht geäußert hat."

    https://www.golem.de/news/amd-radeon-mantle-schnittstelle-als-directx-konkurrent-1309-101805.html

  5. Re: Zukunft des Grafikkartenmarktes

    Autor: Haxx 17.01.14 - 12:14

    Diese Leistungssprünge sind auch mit opengl ohne Probleme zu erreichen wenn die entsprechenden extensions der jeweiligen Hersteller genutzt werden.
    Aber das ist ja meist nicht so relevant auf windows Rechnern. Auf der Steambox sieht das aber wieder anders aus.

  6. Re: Zukunft des Grafikkartenmarktes

    Autor: David64Bit 17.01.14 - 15:59

    reflaSh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich nutze seit jeher ausschliesslich Nvidia-Grafikkarten und wuerde mich
    > theoretisch als Fanboy bezeichnen. Aber irgendwie kommts mir so vor, als
    > verliere Nvidia langsam aber sicher den Desktopmarkt. Die Grafikkarten sind
    > zwar leistungstechnisch immernoch mindestens auf dem Niveau von AMD-Karten,
    > allerdings macht mir Bedenken, dass sowohl XOne als auch PS4 auf AMD
    > setzen, ganz zu schweigen von der Mantle-API, die wohl deutliche
    > Leistungsspruenge softwareseitig schaffen soll.
    >
    > Was glaubt ihr? Wird sich Nvidia weiter auf den Mobile-Markt austoben und
    > langsam aber sicher deutlich ans Praesenz in vollwertigen PCs und
    > Spielerechnern verlieren oder werden die mit was kontern?
    >
    > Auf jeden Fall: Meine Hochachtung AMD

    NVidia hat das Problem, dass sie auf Propritären "mist" setzen und die Entwickler es teilweise alleine recht schwer haben, für die Grafikkarten etwas gescheites zu Produzieren. AMD ist da seit jeher etwas offener.
    Jetzt werden mir zwar bestimmt einige widersprechen und ich muss einen shitstorm über mich ergehen lassen, aber: Im Linus bereich ist das besonders deutlich sichtbar. Ich hab mich 2006 das erste mal in die LInuxwelt gewagt. Damals hatte ich noch eine X1950 Pro. Lief verhältnismäßig gut - nich perfekt, waren ja auch alles noch Beta-Treiber damals. Und mit dem vorgänger von Compiz musste man sich ziemlich herumärgern. Dann bin ich auf eine GTX 9800 Pro umgestiegen. Die war von der Leistung zwar besser, der Lüfter lärmte aber wie sonstwas. Linux lief nicht besonders. Oft musste man nach einem Treiberupdate dann erstmal den XOrg wieder mühsam bettelnd zum Funktionieren überreden. Dann bin ich auf eine 4850 gewechselt bzw. hab mit nem damaligen Kumpel getauscht - und oh wunder, Treiber installiert, Xorg läuft zwar nich in der allerneusten Version, aber die Kiste läuft Stabil unter Linux. Jetzt hab ich eine R9 270 @ X270-Takt. Der neuste XOrg läuft zwar immernoch nicht - Stabil isses trotzdem.

    Da ich unter Linux nicht auf 3D Beschleunigung verzichten will und gutes Powermanagement für mich auch eine voraussetzung ist, fallen die kompletten OpenSource Treiber für mich sowieso aus - allerdings sind die von Nvidia nicht wirklich besser.
    Jedenfall hat mein Bruder auch eine Nvidia im Rechner und nutzt Ubuntu. Bei jedem verfluchten Treiberupdate gibt es Probleme mit dem Schrott.

    Bei den "neuen" Dingen sieht es ähnlich aus. CUDA, GSync und andere Dinge sind da Dinge die mir einfallen, die andere Hersteller erst lizensieren müssen. AMD hat da mit FreeSync, OpenCL, HSA und Mantle einfach die besseren Antworten.

    Auch wenn es im CPU Bereich momentan nich ganz so Rosig aussieht - ich hab hier einen 750K @ 4,6 GHz auf dem FM2+ Board stecken und wüsste nciht wieso ich mehr Leistung brauche. Meine 13 MB RAW-Bilder werden so schnell mit Filtern vollgestopft, dass ich mit dem Klicken fast nich hinterherkomme. Full-HD Videos schneiden geht (mir) Flott genug und Spielen konnte ich bis jetzt alles was ich ihm entgegengeworfen habe Ruckelfrei.

    Sollte AMD die AM3+ Plattform dann endlich Sterben lassen und die FX-Reihe auf FM2+ bringen, bin ich wohl trotzdem einer der ersten die sich einen 3 oder 4 Moduler aufs Bord setzen würden.

    AMD hat vorallem im Mobilbereich aber das Problem, dass im Prinzip nur Kernschrott an Produkten angeboten wird, sobald ich ein paar "härtere" Kriterien habe, wie z.B. die Auflösung des Displays gibts von AMD nur noch zwei Laptops. Und die gibt es schon seit über einem Jahr.

  7. Re: Zukunft des Grafikkartenmarktes

    Autor: matok 17.01.14 - 17:27

    reflaSh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > allerdings macht mir Bedenken, dass sowohl XOne als auch PS4 auf AMD
    > setzen, ganz zu schweigen von der Mantle-API, die wohl deutliche
    > Leistungsspruenge softwareseitig schaffen soll.

    Da die Spieleentwickler in Konsolen und PCs völlig andere APIs vorfinden, weiß ich nicht, wieso es im PC ein Vorteil sein sollte, eine AMD GPU zu haben, nur weil in Konsolen auch eine steckt. Außerdem wird die GPU Technik in PCs schnell voranschreiten, die in Konsolen aber für viele Jahre nicht.

    > Was glaubt ihr? Wird sich Nvidia weiter auf den Mobile-Markt austoben und
    > langsam aber sicher deutlich ans Praesenz in vollwertigen PCs und
    > Spielerechnern verlieren oder werden die mit was kontern?

    Alles bleibt, wie es ist.

  8. Re: Zukunft des Grafikkartenmarktes

    Autor: matok 17.01.14 - 17:30

    deutscher_michel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das auch NVidia Mantle implementiert. Denn vermutlich alle Konsolen-Ports
    > werden diese unterstützen.

    Wieso?! Mantle existiert auf den Next-Gen Konsolen nicht. Die haben eigene APIs.

  9. Re: Zukunft des Grafikkartenmarktes

    Autor: Knallchote 20.01.14 - 18:20

    matok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > deutscher_michel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > das auch NVidia Mantle implementiert. Denn vermutlich alle
    > Konsolen-Ports
    > > werden diese unterstützen.
    >
    > Wieso?! Mantle existiert auf den Next-Gen Konsolen nicht. Die haben eigene
    > APIs.

    Mantle ist der PS4 API sehr ähnlich.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rolls-Royce Power Systems AG, Friedrichshafen
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe
  3. BFFT Gesellschaft für Fahrzeugtechnik mbH, Ingolstadt
  4. Flughafen München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 26,99€
  2. 31,99€
  3. 2,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Einfuhrsteuern: Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?
Einfuhrsteuern
Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?

Bei einem No-Deal-Brexit könnten viele britische Produkte teurer und schwerer lieferbar werden - auch der populäre Bastelrechner Raspberry Pi. Mit genauen Prognosen tun sich deutsche Elektronikhändler derzeit schwer, doch decken sie sich schon vorsorglich mit den Komponenten ein.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. UK und Gibraltar EU-Domains durch Brexit doch wieder in Gefahr

Blade Shadow und Ghost im Test: Windows-PC streamen mit Hindernissen
Blade Shadow und Ghost im Test
Windows-PC streamen mit Hindernissen

Über das Internet einen vollwertigen Windows-PC streamen - kann das funktionieren? Golem.de testet Blade Shadow und die Konsole Shadow Ghost und ist gespalten: Einerseits funktioniert der Dienst unter Umständen sehr gut, andererseits hält er teils nicht, was er verspricht.

  1. Musikindustrie in Deutschland Streaming-Umsatz erstmals stärker als CD-Verkauf
  2. Illegales Streaming Am Gesetz vorbeigeguckt
  3. Videostreaming NBC Universal plant Konkurrenz zu Netflix und IMDB Freedive

Windenergie: Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
Windenergie
Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten

Fast 200 Windkraft-Patente tragen den Namen von Henrik Stiesdal. Nachdem er bei Siemens als Technikchef ausgestiegen ist, will der Däne nun die Stromerzeugung auf See revolutionieren.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  2. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise
  3. Windenergie Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

  1. Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
    Tom Clancy's The Division 2 im Test
    Richtig guter Loot-Shooter

    Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.

  2. Subventionen: Neue Amazon-Konzernzentrale wird in Virginia gebaut
    Subventionen
    Neue Amazon-Konzernzentrale wird in Virginia gebaut

    Neue Arbeitsplätze und Steuermillionen oder steigende Mieten und verstopfte Straßen? Die Meinungen am Standort der künftigen zweiten Konzernzentrale von Amazon sind gespalten. Aber nachdem lokale Politiker Subventionen zugesagt haben, dürfte die Entscheidung des Online-Händlers für Crystal City feststehen.

  3. Vorhofflimmern: Apple Watch warnte 0,5 Prozent der Studienteilnehmer
    Vorhofflimmern
    Apple Watch warnte 0,5 Prozent der Studienteilnehmer

    Wer Herzprobleme hat, sollte mit der Apple Watch immerhin Hinweise darauf bekommen. Das hat laut einer von Apple finanzierten, vorläufigen Studie auch funktioniert. Bei manchen Nutzern wurde später ein Vorhofflimmern diagnostiziert.


  1. 14:05

  2. 13:45

  3. 13:33

  4. 13:18

  5. 13:03

  6. 12:18

  7. 11:46

  8. 11:33