Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android 7.0: Samsung verteilt…

Wrum sind Android Updates eigentlich so Kompliziert?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wrum sind Android Updates eigentlich so Kompliziert?

    Autor: Drag_and_Drop 19.01.17 - 17:46

    Wenn ich so einen Aufwand bei meinem Linux Computer betreiben müsste, wäre ich schon lange wieder zurück zu Windows gewechselt.
    Warum gibt es keine Abstraktionsebenen, welche Treiber und GUI unabhängig vom Kernel und Systemdiensten macht?
    Das ist vielleicht etwas naiv, aber für mich als nicht Programmierer schwer nachzuvollziehen...

  2. Re: Wrum sind Android Updates eigentlich so Kompliziert?

    Autor: cry88 19.01.17 - 18:02

    Drag_and_Drop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich so einen Aufwand bei meinem Linux Computer betreiben müsste, wäre
    > ich schon lange wieder zurück zu Windows gewechselt.
    > Warum gibt es keine Abstraktionsebenen, welche Treiber und GUI unabhängig
    > vom Kernel und Systemdiensten macht?
    > Das ist vielleicht etwas naiv, aber für mich als nicht Programmierer schwer
    > nachzuvollziehen...
    Treiber kommen von Samsung
    GUI kommt von Samsung und Google
    Kernel kommt von Google (vielleicht fummelt hier Samsung auch drin rum)
    Systemdienste kommen von Samsung und Google

    Inwiefern soll es etwas bringen, wenn man diese großartig trennt?

    Der allgemeine Denkfehler liegt hier darin was Android ist. Android gibt es von unterschiedlichen Herstellern. Diese nutzen meistens das Grundgerüst ASOP, was primär von Google entwickelt wird, aber im Anschluss passt es jeder Hersteller noch einmal komplett für sich an.

  3. Re: Wrum sind Android Updates eigentlich so Kompliziert?

    Autor: Érdna Ldierk 19.01.17 - 18:08

    Meiner Meinung nach liegt das an der ganzen Bloatware, die jeder Hersteller draufpacken "muss", damit sich sein Phone von dem der Konkurrenz mit vergleichbarer HW abhebt.

    Auf meinem Galaxy S4 läuft übrigens schon seit letzten Jahr Nougat. Danke, Sombree. ;)

  4. Re: Wrum sind Android Updates eigentlich so Kompliziert?

    Autor: Nogul 19.01.17 - 18:17

    Das hatte ich mich auch gefragt aber vielleicht braucht man diese enge Verzahnung um durch die Nähe am Hardware mehr Leistung rauszukitzeln und/oder Strom zu sparen.

    Was durch noch engere Verzahnung möglich ist sieht man ja bei Apple. Die Hardware Specs liegen deutlich hinter den Android Flaggschiffen, bei RAM wird es am deutlichsten, dennoch sind sie bei Benchmarks die das messen was beim Benutzer ankommt mindestens auf Augehöhe.

    Ansonsten geht es mir mittlerweile wie bei Windows 10. Auf einigen Rechnern wollte ich sie nicht einmal geschenkt haben. Diesen Luxus wird Samsung uns wohl nicht lassen. Sobald Android 7 ausgerollt ist wird es keine monatlichen Sicherheitsupdates für 6 geben. Bei Android 2.2 auf 2.3 fand ich ein fehlendes Update ärgerlich. Das ging bis 5. Aber seitdem bin ich angesichts der für mich minimalen sichtbaren Änderungen in "lasst mich in Ruhe" Modus. Ich habe das Gerät gekauft, mich daran gewöhnt und für nichts und wieder nichts will ich mich nicht neu umgewöhnen. Das werde ich wenn ich irgendwann ein neues Gerät kaufe.

  5. Re: Wrum sind Android Updates eigentlich so Kompliziert?

    Autor: Spaghetticode 19.01.17 - 19:55

    Die Updates sind so langsam, weil sie einen langen Weg haben:
    Google → Chipsatzhersteller → Gerätehersteller → Nutzer

    Bei Netzbetreiberbranding ist der Weg noch länger:
    Google → Chipsatzhersteller → Gerätehersteller → Netzbetreiber → Nutzer

    Man muss also warten, bis alle Beteiligten in der Kette sich ausgekäst haben. Und wenn einer davon gar keine Lust hat, dann gibt es überhaupt kein Update.

    In der Hinsicht ist das auf dem PC mit Windows/Linux einfacher:
    Betriebssystemhersteller → Nutzer

    Leider hat man das bei Android versäumt. Offenbar hat man auf die Chipsatzhersteller/Gerätehersteller vertraut, dass sie lange Zeit und vergleichsweise zügig die Updates herausbringen. Was daraus geworden ist (nämlich nicht viel), sehen wir hier.

  6. Re: Wrum sind Android Updates eigentlich so Kompliziert?

    Autor: RedRanger 20.01.17 - 09:31

    Hinzu kommt, dass die Verbindung der Hersteller sicher enger ist. Microsoft ist es egal, von welchem Hersteller meine PC-Komponenten kommen. Aber ich bin mir sicher, dass z.B. Qualcomm den Handy-Herstellern sehr entgegen kommt, wenn sie "ältere" Chipsätze nicht mehr mit neuen Treibern versorgen.

    Der Snapdragon 801 war vor nicht all zu langer Zeit weit am oberen Ende der Leistungsskala und in den High-End-Smartphones verbaut. Jetzt programmiert Qualcomm nicht mal mehr Treiber für Android 7, d.h. alle Leute mit 801er im Telefon hängen bei Android 6 fest.

    Man stelle sich mal vor, wie es wäre, wenn MS eine neue Windows-Version rausbringt und dann funktioniert eine 3-4 Jahre alte CPU-Familie plötzlich nicht mehr, weil Intel und Microsoft keine Lust haben, passende Treiber bereitzustellen.

  7. Re: Wrum sind Android Updates eigentlich so Kompliziert?

    Autor: Spaghetticode 20.01.17 - 11:06

    RedRanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber ich
    > bin mir sicher, dass z.B. Qualcomm den Handy-Herstellern sehr entgegen
    > kommt, wenn sie "ältere" Chipsätze nicht mehr mit neuen Treibern
    > versorgen.

    Ich glaube nicht, dass Qualcomm allen Herstellern entgegen gekommen ist. Schließlich vertrauten Oneplus (mit dem Oneplus X) und Fairphone (mit dem Fairphone 2) darauf, dass der Snapdragon 801 lange unterstützt würde.

    Aber auch anderen Herstellern wird die „Updatefaulheit“ langsam zum Verhängnis: Einerseits durch Sicherheitslücken wie Stagefright, deren Nichtbehebung am Image der Hersteller nagt, andererseits durch Billigmarken, die auf den Markt drängen, ausreichend Leistung für den Normalnutzer liefern und eine adäquate Updateversorgung anbieten.

    > Der Snapdragon 801 war vor nicht all zu langer Zeit weit am oberen Ende der
    > Leistungsskala und in den High-End-Smartphones verbaut. Jetzt programmiert
    > Qualcomm nicht mal mehr Treiber für Android 7, d.h. alle Leute mit 801er im
    > Telefon hängen bei Android 6 fest.

    Das ist ein Beispiel dafür, dass nicht immer der Smartphonehersteller dran Schuld ist, dass es kein Update gibt. Solche Fälle sollten aber vom Smartphonehersteller deutlicher kommuniziert werden. Also nicht „Es gibt kein Update“, sondern „Es gibt kein Update, weil es keinen Vulkan-fähigen Treiber vom Chipsatzhersteller Qualcomm gibt und dieser von Google gefordert wird“.

    Allerdings ist das Verhalten Qualcomms nicht gut. Die werden davon einen Imageschaden bekommen. Außerdem entstehen wieder neue Berge von Elektroschrott und Leute in Entwicklungsländern können sich nicht alle Nase lang ein neues Smartphone leisten. Da sollte Qualcomm seine Treiber wenigstens an die Open-Source-Community übergeben.

    > Man stelle sich mal vor, wie es wäre, wenn MS eine neue Windows-Version
    > rausbringt und dann funktioniert eine 3-4 Jahre alte CPU-Familie plötzlich
    > nicht mehr, weil Intel und Microsoft keine Lust haben, passende Treiber
    > bereitzustellen.

    Auch die SoC-Hersteller müssen umdenken. Schließlich wollen sie ihre SoCs auch in Fahrzeuge einbauen, und Fahrzeuge werden deutlich länger genutzt und nicht bereits nach zwei Jahren weggeworfen. Da müssen sie wohl einen SoC mindestens 25 Jahre unterstützen.

  8. Re: Wrum sind Android Updates eigentlich so Kompliziert?

    Autor: mziegler 21.01.17 - 17:39

    Deine Sicht ist schon richtig.
    Wenn nicht jeder Hersteller an den Interna rumdoktern würde und es die Hardware-Treiber auch für die neueren Versionen gäbe oder sie grundsätzlich im Sourcecode zur Verfügung stehen würden, wäre es eigentlich gar nicht so kompliziert.
    Das sieht man auch an CyanogenMod.
    Das Problem sind die herstellerspezifischen Erweiterungen, die herstellerspezifischen Apps und die Treiber.

  9. Re: Wrum sind Android Updates eigentlich so Kompliziert?

    Autor: FranzBekker 22.01.17 - 05:19

    Das stimmt zumindest nach meinem Verständnis nicht ganz. Android wird erstmal von Google entwickelt. Die Smartphone-Hersteller verändern dies dann.

    Allgemein:
    Die Treiber werden zwar teilweise, vermutlich sogar zum größten Teil vom Smartphone-Hersteller erstellt. Wären aber, wenn wir mal die PC Welt betrachten eigentlich Aufgabe der Hardware-Hersteller(der einzelnen Komponenten).

    Der Vergleich zum PC Markt lässt sich hier einfach beschreiben und zeigt die Lösung. Betriebssystem sollte immer extern entwickelt werden, der Hardware Hersteller stellt lediglich Treiber zur Verfügung. Wäre so einfach und simpel und vor allem es funktioniert. Aber die Smartphone-Hersteller haben kaum etwas um sich von anderen abzusetzen. Die Technik ist nur minimal unterschiedlich. So würden sich viele Leute wohl nicht die teuren Geräte kaufen.
    Ich kenne mich jetzt nur mit einigen nonames, Huawei, LG und Samsung aus, bis auf Huawei versauen die Hersteller durch die Bank weg das brauchbare Stock-Android. Es fehlen Funktionen, es wird verhunzt umdesignt, usw. Ab und zu aber in keinem Vergleich dazu gibt es auch mal Verbesserungen. Von der unnützen Bloatware noch nicht mal gesprochen.

    Dann bekommt jetzt bspw. das Galaxy s7 "schon"Android 7. Nicht etwa die aktuellste Version, sondern eine ältere. Nach Monaten! Dieser unhaltbare Zustand bedarf wohl keiner weiteren Erläuterungen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SARSTEDT AG & Co. KG, Nümbrecht
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel (Home-Office möglich)
  3. BWI GmbH, Meckenheim, München
  4. Jetter AG, Ludwigsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 10,99€ (ohne Prime oder unter 29€ + Versand)
  2. (u. a. Samsung U32J590UQU UHD-Monitor + Xbox One S 1 TB Bundle mit The Division 2 oder Minecraft...
  3. (u. a. WD Elements Desktop 4 TB für 82,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

  1. US-Blacklist: Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr
    US-Blacklist
    Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr

    Google soll wegen des Drucks der US-Regierung die Zusammenarbeit mit Huawei eingestellt haben. Damit wäre nur noch die Open-Source-Version von Android für den Hersteller verfügbar.

  2. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
    Onlinehandel
    Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

    Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

  3. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
    Premium Alexa Skills
    Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

    Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.


  1. 00:03

  2. 12:12

  3. 11:53

  4. 11:35

  5. 14:56

  6. 13:54

  7. 12:41

  8. 16:15