Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-Alternativen: Wo sind…

Xposed

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Xposed

    Autor: AntiiHeld 20.12.16 - 13:54

    Mit Xposed kann man sein Smartphone doch mittlerweile relativ Herstellerunabhängig anpassen und verändern. Der nächste Schritt ist ja auch schon getan: Systemless Root & Xposed. Damit ist es möglich mit einfachsten Mitteln OTA Updates einspielen zu können ohne danach wieder unnötig rooten zu müssen. Nach nem Update einfach wieder magiks flashen & root und xposed als Module laufen lassen.

  2. Re: Xposed

    Autor: RheinPirat 20.12.16 - 15:37

    Ich hab schon eine Weile nicht mehr nei den XDAs reingeschaut. Aber läuft mittlerweile Xposed unter 7.x?

  3. Re: Xposed

    Autor: Crossfire579 20.12.16 - 16:36

    Leider nicht. Das ist auch das größte Problem bei Xposed, es dauert immer ein halbes Jahr bis es für die aktuelle Version draußen ist.

  4. Re: Xposed

    Autor: Thaodan 20.12.16 - 17:26

    Liegt aber auch daran das xposed in Art eingreift. Außerdem daran das die Quellen für Android immer recht spät draußen sind. Aber mich stört es auch.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  5. Re: Xposed

    Autor: Tr1umph 20.12.16 - 17:42

    Und vermutlich auch irgendwo daran, dass das xposed framework von einem einzigen Entwickler (rovo89) abhängig ist. Oder habe ich das falsch im Kopf?

  6. Re: Xposed

    Autor: Thaodan 20.12.16 - 17:48

    Nicht ganz aber größtenteils schon, er macht die Haupt Arbeit.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  7. Re: Xposed

    Autor: codeworkx 20.12.16 - 18:39

    AntiiHeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit Xposed kann man sein Smartphone doch mittlerweile relativ
    > Herstellerunabhängig anpassen und verändern. Der nächste Schritt ist ja
    > auch schon getan: Systemless Root & Xposed. Damit ist es möglich mit
    > einfachsten Mitteln OTA Updates einspielen zu können ohne danach wieder
    > unnötig rooten zu müssen. Nach nem Update einfach wieder magiks flashen &
    > root und xposed als Module laufen lassen.

    Wunderbar. Aber gegen fehlende Sicherheitsupdates vom Hersteller hilft das leider nicht. Hier bist du dann wieder beim Custom-ROM auf AOSP-Basis.
    Und ich will nicht Wissen ob man durch Eingriffe wie Xposed eventuell sogar noch ein paar Löcher aufmacht die man eigentlich nicht haben möchte.

  8. Re: Xposed

    Autor: Thaodan 20.12.16 - 19:39

    Eigentlich nicht, xposed tut nur das was du sagst. Gab öfter schon module die Bugs gefixt haben.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  9. Re: Xposed

    Autor: codeworkx 21.12.16 - 06:42

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich nicht, xposed tut nur das was du sagst. Gab öfter schon module
    > die Bugs gefixt haben.

    Prima.

    Sämtliche Software tut eigentlich nur was ich sage, dennoch klaffen überall Sicherheitslücken. Funktion und Sicherheit sind verschiedene Dinge. Nur weil eine Software scheinbar funktioniert heißt es nicht das diese nicht angreifbar ist.

  10. Re: Xposed

    Autor: Thaodan 21.12.16 - 08:04

    Was ich damit sagen will das du natürlich durch Software immer Lücken im System bekommen kannst.
    Es kommt immer auf das xposed Modul an in wie fern es Dinge verändert um so mehr desto mehr Gefahr.
    Aber es können nicht nachträglich Dinge geändert werden, also wenn zum Beispiel jemand das Modul ändert müsste er zumindest einen Neustart auslösen.
    Ansonsten ist die xposed repo, ein potentielles Ziel.
    Beim modifizieren eines xposed Moduls müßte Android beim installieren der neuen apk aber schon meckern weil die Signatur ja anders ist.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  11. Re: Xposed

    Autor: Zetophren 21.12.16 - 16:13

    Ich bin eigentlich überhaupt kein Fan von XPosed, auch wenn es zugegeben einige Vorteile hat. Aber ich hab einfach schon zu oft gesehen dass es zu extrem seltsamen Fehlerbildern kommen kann (durch module welche nicht up2date sind oder schlicht und einfach schlecht geschrieben sind). Denn man darf nicht vergessen, im Grunde ist XPosed ein Framework für Code Injections welche nicht existieren sollte.

    Aktuell muss ich sagen dass ich mit meinem OnePlus 3 Nougat Beta 9 (alles Stock) & Nova Launcher sehr sehr zufrieden bin. Will es aber auch nicht abstreiten dass ich vlt. bis in 1-2 Jahren doch wieder zu einer Custom Rom greife aber von XPosed lass ich erst mal die Finger.

    so long

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Wilhelmshaven, Bonn, Meckenheim, München
  2. BWI GmbH, Bonn
  3. IServ GmbH, Nordrhein-Westfalen
  4. nova-Institut für politische und ökologische Innovation GmbH, Hürth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 3,99€
  3. 7,99€
  4. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
    DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
    Die Tastatur mit dem großen ß

    Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
    Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

    1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
    2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
    3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      1. Docsis 3.1 Remote-MACPHY: 10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test
        Docsis 3.1 Remote-MACPHY
        10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test

        Distributed CCAP Nodes bringen 10 GBit/s im Kabelnetz. Ein Modemtest für Docsis 3.1 von DEV Systemtechnik ist dazu jetzt erfolgreich gewesen.

      2. Sindelfingen: Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
        Sindelfingen
        Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

        In Sindelfingen wird 5G in der laufenden Produktion eingesetzt. Es geht um die Ortung von Produkten und die Verarbeitung großer Datenmengen (Data Shower).

      3. Load Balancer: HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud
        Load Balancer
        HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud

        In der neuen LTS-Version 2.0 liefern die Entwickler des Open-Source-Load-Balancers HAProxy unter anderem mit einem Kubernetes Ingress Controller und einer Data-Plane-API aus. Auch den Linux-Support hat das Team vereinheitlicht.


      1. 18:42

      2. 16:53

      3. 15:35

      4. 14:23

      5. 12:30

      6. 12:04

      7. 11:34

      8. 11:22