1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-Fragmentierung: Google…

Da sind aber auch Anwender schuld...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da sind aber auch Anwender schuld...

    Autor: Bembelzischer 08.05.19 - 10:28

    Ein Großteil meiner technisch nicht so versierten Freunde und Bekannte hassen Updates. Sie haben Angst, dass sich was an ihren Geräten ändert. Dass es danach "anders aussieht". Sie drucken lieber jeden Tag fünfmal den Updatehinweis weg, als sich das "anzutun".

    Und ich rede jetzt nicht von Einzelfällen, sondern von der Mehrheit! Altersgruppe 35-45.

  2. Re: Da sind aber auch Anwender schuld...

    Autor: vlad_tepesch 08.05.19 - 10:30

    Bembelzischer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ich rede jetzt nicht von Einzelfällen, sondern von der Mehrheit!
    > Altersgruppe 35-45.


    Vor allem beim schritt von 4.0x zu 4.4 ging es mir genauso. Überall gab es probleme mit dem SD-Zugriff. Selbst zwei Jahre dannach, als ich das Update gemacht habe, war es schmerzhaft. Und selbst heute ist es ein Krampf.

  3. Re: Da sind aber auch Anwender schuld...

    Autor: bofhl 08.05.19 - 10:41

    Ich denke mal, dass die Leute weniger Angst haben "das sich was ändert", sondern eher das danach gar nichts mehr geht und die Geräte komplett zurück gesetzt werden müssen! Und da Android ja nicht iOS ist - was schlicht bedeutet das die wenigsten Apps sich tatsächlich ohne kompletter Neueinrichtung restoren lassen! - bedeutet das sehr oft einen gewaltigen Arbeitsaufwand! Und selbst das kann oft immer noch nicht zum Erfolg führen und das Smartphone wiederbeleben - mache Updates/Upgrades sind schlicht Schrott!

  4. Re: Da sind aber auch Anwender schuld...

    Autor: SanderK 08.05.19 - 10:46

    Ein Großteil wird auch dem Geschuldet sein, dass Du die Geräte für Weit unter 100 Euro Kriegst. In der Statistik werden sicher auch die sein.
    Alternativ auch nicht mal Smartphones sondern auch Selbstgebaute Boxen, wo man nichts neueres Braucht.

  5. Re: Da sind aber auch Anwender schuld...

    Autor: scrumdideldu 08.05.19 - 10:47

    Der Anwender? Die Hersteller unterstützen doch normal sowieso gar kein Update auf ein neueres Android.

    Mein Smartphone habe ich mit Android 7.0 gekauft und es hat heute immer noch 7.0 drauf. Ein Update auf 7.1 oder gar auf 8.0 gibt es einfach nicht. Ich werde mir nun garantiert nicht deshalb ein neues Smartphone kaufen. Meines tut bestimmt noch 3-4 Jahre falls nicht ein Sturz oder ähnliches sein Leben vorzeitig beendet.

    Ich sehe es auch gar nicht ein alle 1-2 Jahre wieder 100 oder 120 Euro für ein neues Telefon auszugeben.

  6. Re: Da sind aber auch Anwender schuld...

    Autor: Bluejanis 08.05.19 - 11:10

    Ich sehe auch eher das Problem, dass man meist gar nicht updaten kann. Bis vor kurzem hatte ich ein Android 4.4, weil es einfach keine Updates gab. Sicher gefühlt habe ich mich damit nicht. Online Banking wollte ich damit z.B. nicht nutzen.
    Irgendwann hat es den Geist aufgegeben, vermutlich der Akku.
    Das neue kam mit Android 8, lies sich aber direkt auf 9 updaten. Da es diesmal relativ neu ist, würde ich ein Update auf Android 10 auch erwarten, wenn das bald rauskommt.

  7. Re: Da sind aber auch Anwender schuld...

    Autor: SanderK 08.05.19 - 11:13

    Es hat sich auch da viel Getan. Wobei zumindest bei den billigen China Bombern, reicht für meinen Sohn ;-) keine großen Updates erwarte. Sind halt im Schnitt 100-200 Euro im Jahr.

  8. Re: Da sind aber auch Anwender schuld...

    Autor: dancle 08.05.19 - 11:37

    Aber Chinagerät ist nicht gleich Chinagerät, es gibt sogar Hersteller aus China, wie Motorola und Xiaomi welche beide Android One-Geräte im Angebot haben, bei Xiaomi geht's bei 150¤ mit dem Mi A2 lite los, dann kriegst du auch garantiert 36 Monate lang Sicherheitsupdates und mindestens zwei Version-Upgrades. Dann zahlt man halt alle drei Jahre mal 150¤ und hat dann wieder seine Ruhe.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.05.19 11:38 durch dancle.

  9. Re: Da sind aber auch Anwender schuld...

    Autor: Geistesgegenwart 08.05.19 - 12:00

    Bembelzischer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Großteil meiner technisch nicht so versierten Freunde und Bekannte
    > hassen Updates. Sie haben Angst, dass sich was an ihren Geräten ändert.
    > Dass es danach "anders aussieht". Sie drucken lieber jeden Tag fünfmal den
    > Updatehinweis weg, als sich das "anzutun".
    >
    > Und ich rede jetzt nicht von Einzelfällen, sondern von der Mehrheit!
    > Altersgruppe 35-45.


    Nun ich bin technisch versiert und hasse Updates bei Android auch. Wieso? Weil die jedes mal die UI komplett umbauen und verändern. Schaue ich mir Android von 4.x bis 9 an (ich hab meines gerade erst vor 2 Wochen auf v9 geupdatet) wurde mit jedem Majorupdate die Icons verändert, Menüführung umgekrempelt, die Launcher ausgetauscht etc.

    Letztes Beispiel: Bei dem Upgrade von v8 auf v9 ist der "Screenshot" Button verschwunden aus meiner Leiste - ersatzlos weg. Wieso? Schön das die das dort nicht mehr wollen, aber man hätte das Update doch so gestalten könne dass wer sich ein Shortcut darauf ins menü gelegt hatte, der User das beim Update nicht entfernt bekommt?

    Nächstes Beispiel: Lange drücken auf das Viereck in v8 hat Side-by-Side darstellung von Apps ermöglicht. Mit v9 geht das nicht mehr. Wo ist das jetzt? Und wieso ist das anders? Ja das kann ich ergooglen, aber wieso werden mir so grundlegende UI Änderungen aufgezwungen nachdem ich mich daran gewöhnt habe?

    Ich habe auch Auto-Updates der Apps aus. Es passiert zu oft das sich Apps im Hintergrund auf eine Majorversion updaten. Beim nächsten Start sieht alles anders aus, man bekommt erstmal Hinweise "Was ist neu" und muss zig Felder wegklicken die einem neue Features erkläre möchte.

    Mein Smartphone ist für mich ein Gebrauchsgegenstand der einfach jederzeit funktionieren muss. Ich navigiere damit in fremden Städten, Kaufe mir meine ÖPNV- und Bahnfahrkarten, rufe mir damit ein Taxi, schalte die Mietfahrräder frei etc. Ich habe keinen Nerv dafür nachts um halb 1 wenn ich angetrunken aus der Kneipe komme, dass die Taxiapp mir erstmal ihre neuen Features präsentieren möchte...

    Auch schon erlebt: Die Nextbike App hat sich geupdatet, und die neue Version konnte die Logininformationen des Vorgängers nicht abrufen. Ich war gerade am Hbf und wollte ein Rad ausleihen für den Heimweg als ich das bemerkte und den Loginscreen präsentiert bekommen habe. Da ich die bestimmt ein Jahr nicht mehr gebraucht hatte, hatte ich die nicht im Kopf, sondern nur auf dem Laptop im PW Manager. War n langer Heimweg durch die Dunkelheit, wegen einem App Upate.

    Die Schuld ist also sehr wohl bei Google als auch bei den Appentwicklern zu suchen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.05.19 12:04 durch Geistesgegenwart.

  10. Re: Da sind aber auch Anwender schuld...

    Autor: Captain 08.05.19 - 12:21

    Bembelzischer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Großteil meiner technisch nicht so versierten Freunde und Bekannte
    > hassen Updates. Sie haben Angst, dass sich was an ihren Geräten ändert.
    > Dass es danach "anders aussieht". Sie drucken lieber jeden Tag fünfmal den
    > Updatehinweis weg, als sich das "anzutun".
    >

    Dafür gibt es dann die versierten Freunde, Bekannten... was auch immer

    > Und ich rede jetzt nicht von Einzelfällen, sondern von der Mehrheit!
    > Altersgruppe 35-45.

    Ich weiss nicht, in welchen Kreisen du dich bewegst, aber in meinem Umkreis sind alle so aktuell, wie die Hersteller es zulassen.

  11. Re: Da sind aber auch Anwender schuld...

    Autor: Captain 08.05.19 - 12:27

    Ich denke, das grösste Problem sind die Smartphone Hersteller, die Android an ihr Phone/Tablet "anpassen" müssen und nicht gewillt sind das länger als 24 Monate zu tun, damit sie die neuesten Phones verkaufen können.

    Ich stecke mit meinen Smasung Tab S 10.5 auf Version 6 fest, weill es nichts mehr gibt... leider. Und nur wegen neuer Android Version werde ich ein gut funktionierendes Tablet nicht wegwerfen...

  12. Re: Da sind aber auch Anwender schuld...

    Autor: CptSparky 08.05.19 - 12:41

    Ich frag mich immer, warum sich viele über ein anderes Aussehen bei neueren Android Versionen ärgern, aber jedes Windows Update kommentarlos hinnehmen. Mir fehlt das schöne alte 3D Design von Aqua auf Windows 7... also im Job halt. Zuhause nutze ich Gnome.

    Dann frage ich mich immer, wenn die Leute nicht eigenständig denken wollen, warum entscheiden sie sich dann für Android? Warum nehmen sie kein iPhone?
    Das ist doch dazu da, nicht denken oder etwas einstellen zu müssen. Da gibts halt nur das, was Apple vorschreibt. Für manche Menschen scheint das besser zu sein

  13. Re: Da sind aber auch Anwender schuld...

    Autor: Quantium40 08.05.19 - 12:42

    Bembelzischer schrieb:
    > Ein Großteil meiner technisch nicht so versierten Freunde und Bekannte
    > hassen Updates. Sie haben Angst, dass sich was an ihren Geräten ändert.
    > Dass es danach "anders aussieht". Sie drucken lieber jeden Tag fünfmal den
    > Updatehinweis weg, als sich das "anzutun".

    Was an den Updates eher stört, ist die Frequenz an Updates bei den Applikationen.
    Wenn man jeden Tag mit 5-20 Updates beglückt wird, nervt das irgendwann, zumal Datenvolumen hierzulande recht kostbar ist und nicht jedem WLAN als Ersatz permanent zur Verfügung steht.

  14. Re: Da sind aber auch Anwender schuld...

    Autor: Geistesgegenwart 08.05.19 - 12:47

    CptSparky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frag mich immer, warum sich viele über ein anderes Aussehen bei neueren
    > Android Versionen ärgern, aber jedes Windows Update kommentarlos hinnehmen.
    > Mir fehlt das schöne alte 3D Design von Aqua auf Windows 7... also im Job
    > halt. Zuhause nutze ich Gnome.

    Der Aufschrei bei Windows 8 ohne Startmenü war groß genug damit 8.1 wieder ein Startmenü bekommen sollte. Allerdings ist Windows ein noch schlechteres Beispiel was konsitente UIs angeht, die haben seit XP wirklich mit jedem Release fundamentale Dinge geändert.

    >
    > Dann frage ich mich immer, wenn die Leute nicht eigenständig denken wollen,
    > warum entscheiden sie sich dann für Android? Warum nehmen sie kein iPhone?

    Ich kann nur für mich sprechen, aber ich kaufe alle 2 Jahre ein neuen Androiden für 200¤, einmal erst 220¤ bezahlt. Das ist vom iPhone deutlich weit weg. Und wer jetzt meint, ein iPhone hält dafür länger: Stimmt nicht, auch das fällt runter und geht kaputt oder wird mir am Baggersee/Schwimmbad geklaut. Bei nem Androiden für 200¤ hab ich wesentlich weniger Angst vor nem Totalschaden.

  15. Re: Da sind aber auch Anwender schuld...

    Autor: dancle 08.05.19 - 13:11

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was an den Updates eher stört, ist die Frequenz an Updates bei den
    > Applikationen.

    Ich finde auch erschreckend wie oft die Google-eigenen Apps betroffen sind und das teilweise jeden 2., 3. Tag. So unglaublich mies kann man gar nicht programmieren um fast täglich ein Update bereitzustellen.

  16. Re: Da sind aber auch Anwender schuld...

    Autor: most 08.05.19 - 14:26

    Captain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich stecke mit meinen Smasung Tab S 10.5 auf Version 6 fest, weill es
    > nichts mehr gibt... leider. Und nur wegen neuer Android Version werde ich
    > ein gut funktionierendes Tablet nicht wegwerfen...

    Schau Dir mal LineageOS 14 (unofficial, Android 7) an, das wird für das Tab S noch aktualisiert.
    Bei mir läuft es seit ein paar Wochen wunderbar. Man bekommt auch endlich mal den vorinstallierten Kram weg und kann sich die Apps ganz nach Bedarf installieren.

  17. Re: Da sind aber auch Anwender schuld...

    Autor: aLpenbog 08.05.19 - 14:43

    Gibt es sicher, Großteil wird aber einfach die Kompatibilität sein. Hätte ich kein Firmenhandy, wäre ich noch mit meinem alten HTC Wildfire S unterwegs. Die Größe liegt mir eh eher. Klar Leute sehen es häufig nicht ein hunderte Euro für ein neues Gerät auszugeben, was sie nicht brauchen, weil keine neuen Softwareversionen rauskommen.

    Mein TV läuft auch noch mit alten Android und ich würde ein Teufel tun und 5k für nen neuen raushauen, damit ich ein neueres OS habe, solange ich dadurch keine tollen Features kriege, die ich unbedingt haben möchte.

    Wer nicht immer mehr Leistung benötigt oder eine immer bessere Kamera, sprich jemand der mit einem Mobiltelefon telefoniert, der kommt auch mit einen 10 Jahre alten Gerät bestens klar, solange sich der Akku noch nicht aufgebläht hat oder in die Luft geflogen ist, wobei man die damals ja auch leicht wechseln konnte.

    Verstehe auch nicht was so schwer daran ist die Geräte weiter zu unterstützen. Da gibt es doch wesentlich weniger Kombinationen als z.B. beim klassischen PC.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.05.19 14:44 durch aLpenbog.

  18. Re: Da sind aber auch Anwender schuld...

    Autor: gadthrawn 09.05.19 - 14:20

    dancle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bei Xiaomi geht's bei 150¤ mit dem Mi A2 lite los, dann kriegst du
    > auch garantiert 36 Monate lang Sicherheitsupdates und mindestens zwei
    > Version-Upgrades.

    Es wird dich überraschen aber: NEIN.

    Android One bedeutet nicht, dass du 36 Monate Updates bekommst, sonders das ein Gerät nach erster Produktvorstellung 36 Monate Sicherheitsupdates bekommt. Das A2 lite ist vor 6 Monaten erschienen, das wären 30 Monate Rest.

    Allerdings heißt das nicht das 36 Monate wirklich 36 Monate sind. Letztes Jahr stand auf der Android One Homepage von google noch, dass es 2 Jahre Updates auf ein neues System und 3 für Sicherheitspatches gibt. Das 2 Jahre auf das System wurde schon weggekürzt. Das mit den 2 Jahre... bei manchen hat sich das Pie Update schon um etwa ein halbes Jahr verzögert...

    Wenn google irgendwann einfällt: Fuchsia ist doch viel bessseeerrr .. dann wird das 36 wahrscheinlich genauso lautlos verschwinden wie die 2 Jahre OS Versions-Updates

  19. Re: Da sind aber auch Anwender schuld...

    Autor: dummzeuch 10.05.19 - 09:53

    Bembelzischer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Großteil meiner technisch nicht so versierten Freunde und Bekannte
    > hassen Updates. Sie haben Angst, dass sich was an ihren Geräten ändert.

    Es ist ja auch nervig, wenn man ständig neu herausfinden muss, wie etwas denn jetzt schon wieder funktioniert, das man jahrelang problemlos beherscht hat. Vgl. auch jede neue MS Office Version. Leider betrifft das ja nicht nur das Betriebssystem sondern auch jede App.

    Das hat nicht unbedingt mit technisch versiert oder nicht zu tun, sondern mit "ich habe andere Hobbys als mich mit den Innereien meines Handys zu beschäftigen".

    > Und ich rede jetzt nicht von Einzelfällen, sondern von der Mehrheit!
    > Altersgruppe 35-45.

    Die haben halt andere Sorgen. Kinder sind schlecht in der Schule und müssen zum Sport gefahren werden, Eltern brauchen mehr und mehr Hilfe, das Haus/Auto muss abbezahlt oder repariert/renoviert werden... Da bleibt nicht mehr so viel Zeit für unnütze Spielereien.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. WEGMANN automotive GmbH, Veitshöchheim
  4. Allianz Lebensversicherungs - AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 94,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Alien 1 - 6 Collection inkl. Alien-Ei für 126,99€, Ash vs. Evil Dead 1 - 2 + Figur für...
  3. (u. a. Stronghold Crusader 2 für 2,99€, WoW Gamecard Prepaid 30 Tage für 12,49€, FIFA 20 PC...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

  1. Everspin ST-MRAM: 256-MBit-Chips für Arcade-Automaten und Smart-Meter
    Everspin ST-MRAM
    256-MBit-Chips für Arcade-Automaten und Smart-Meter

    Auf die 1-GBit-Versionen für Datacenter folgen kleinere Modelle für Industrie und Internet der Dinge: Der magnetische Speicher von Everspin hat eine sehr lange Haltbarkeit und benötigt nicht dauerhaft Strom.

  2. Wikileaks: Worum es im Fall Assange nun geht
    Wikileaks
    Worum es im Fall Assange nun geht

    Geheimnisverrat, Leben in der Isolation, Anklage in den USA, Foltervorwürfe: Die Auslieferungsanhörung von Wikileaks-Gründer Julian Assange beginnt. Im Artikel beantworten wir die wichtigsten Fragen.

  3. Zahlungsabwickler: Protest gegen Massenentlassungen bei Paypal Deutschland
    Zahlungsabwickler
    Protest gegen Massenentlassungen bei Paypal Deutschland

    Die Beschäftigten von Paypal Deutschland wollen den Abbau von über 300 Arbeitsplätzen nicht hinnehmen. Die Jobs sollen an andere Standorte oder an externe Partner gehen.


  1. 22:10

  2. 18:08

  3. 18:01

  4. 17:07

  5. 16:18

  6. 15:59

  7. 14:36

  8. 14:14