Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android: Marshmallow erreicht…

Selber Schuld wenn sie's nicht verteilen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Selber Schuld wenn sie's nicht verteilen

    Autor: Blackfire1522 09.06.16 - 12:08

    Google und viele Android-Entwickler jammern immer wieder über die langsame Verbreitung der Android-Updates. Leider können da die User kaum etwas dagegen machen. Ich selbst nutze seit 2 Jahren ein HTC One Mini 2 (die Kleinvariante des One M8) und habe dieses mit Android 4.4 erworben. Leider musste ich Feststellen, dass HTC kein Android-Update für mein Modell verteilt. Über eine Begründung kann ich mich nur wundern, zumal ein Freund von mir der das HTC One (M7) besitzt, also ein ein Jahr älteres Modell mit ähnlicher Leistung zu meinem Handy, zumindest ein Android 5 Update erhalten hat.
    Ich denke es wäre durchaus wünschenswert wenn die Hersteller die neuen Android-Versionen schneller bzw. überhaupt einmal verteilen würden - oder zumindest die Möglichkeit bieten würden diese ohne Garantieverlust zu installieren.

  2. Re: Selber Schuld wenn sie's nicht verteilen

    Autor: SoniX 09.06.16 - 13:58

    Wäre sehr wünschenswert, ja.

    Wird aber nicht so einfach sein. Dem Großteil ist einfach egal was da auf Ihrem Handy läuft solange sie Ihren Tätigkeiten (Whatsapp, Facebook, was auch immer) nachgehen können.

  3. Re: Selber Schuld wenn sie's nicht verteilen

    Autor: SchmuseTigger 09.06.16 - 14:46

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre sehr wünschenswert, ja.
    >
    > Wird aber nicht so einfach sein. Dem Großteil ist einfach egal was da auf
    > Ihrem Handy läuft solange sie Ihren Tätigkeiten (Whatsapp, Facebook, was
    > auch immer) nachgehen können.

    Stimmt in jedem Fall. Und dazu kommt das es immer Arbeit ist. Also jeder Hersteller kocht eine eigene Oberflächen Suppe, muss ständig anpassen für jedes Model und das kostet einfach Zeit.

    Also alleine das testen + zertifizieren kostet schon Zeit und ordentlich Geld.

    Wäre fair wenn es wenigstens 2 Jahre Updates geben würde (die natürlich laufen müssen, also wenn das Gerät nur sagen wir 512 MB RAM hat oder 1 GB und das Update braucht mehr ist es ok, aber wenn die Hardware passt.. sollten die Gezwungen werden oder eine Strafe zahlen müssen wenn nicht).

    Aber da zu wenig Kunden da wirklich ein Problem mit haben wird da nichts passieren.

  4. Re: Selber Schuld wenn sie's nicht verteilen

    Autor: Rider7 09.06.16 - 15:35

    Naja, wenns die Nutzer selbst stört, dass sie so ne alte Version benutzen müssen (wie es mich z.B. auch gestört hat), kann man ja immernoch ein Custom Rom aufspielen.
    Ich habe ein Galaxy S2 Plus mit Android 6 also Cyanogenmod 13.
    Das läuft wunderbar und mir gefällt das deutlich besser als Touchwiz.
    Prinzipiell wäre es natürlich schön wenn die Hersteller sich da mehr bewegen würden und auch Geräte älter als 1 Jahr versorgen würden.
    Bei nem 2 Jahre alten Handy würde ich jedoch mittlerweile nichtmehr lang rummachen und ein Custom ROM draufspielen.

    Grüße

  5. Re: Selber Schuld wenn sie's nicht verteilen

    Autor: Siliciumknight 09.06.16 - 15:53

    Blackfire1522 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Ich selbst nutze seit 2 Jahren ein HTC One Mini 2 (die
    > Kleinvariante des One M8) und habe dieses mit Android 4.4 erworben. Leider
    > musste ich Feststellen, dass HTC kein Android-Update für mein Modell
    > verteilt.

    Such mal nach Nostromopop2.3, findest Du auf XDA
    Ich hab das One Mini 2 auch, und mitte letztes Jahr CyanogenMod draufgeflasht. Ist ein stabiles 5.1.1 Android, und hat merklich weniger "Denkpausen" beim Multitasken. Das Sicherheitsupdate ist vom Februar'16, und Sicherheitscheck Apps wie VTS for Android meldet keine Lücken. Die Lautsprecher klingen sogar besser und lauter wegen dem fehlenden Equalizer, nur klappert dann die Membrane ans Gehäuse bei maximaler Lautstärke.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.06.16 16:00 durch Siliciumknight.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SARSTEDT AG & Co. KG, Nümbrecht
  2. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  3. Kistler Remscheid GmbH, Remscheid
  4. BWI GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  2. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  3. 83,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

  1. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
    Onlinehandel
    Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

    Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

  2. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
    Premium Alexa Skills
    Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

    Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.

  3. Vodafone: Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz
    Vodafone
    Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz

    Die Vodafone-Marke Otelo bietet Kunden mit Laufzeitverträgen Zugang zum LTE-Netz. Bisher musste der LTE-Zugang extra bezahlt werden, nun ist er in allen Tarifen enthalten, auch für Bestandskunden. Prepaid-Kunden können das LTE-Netz weiterhin nicht nutzen.


  1. 12:12

  2. 11:53

  3. 11:35

  4. 14:56

  5. 13:54

  6. 12:41

  7. 16:15

  8. 15:45