Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android O: Google veröffentlicht…

Benutzen Googler eingentlich privat Android?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Benutzen Googler eingentlich privat Android?

    Autor: logged_in 25.07.17 - 11:28

    Android O ist die erste Version, bei der man mit in den runterziehbaren Notifications das Mobile Internet mit einen einzigen Klick an und ausschalten kann...

  2. Re: Benutzen Googler eingentlich privat Android?

    Autor: trust 25.07.17 - 11:36

    Ich nutze Android seit dem Nexus One und wollte das Mobile Internet noch nie abschalten, also...

  3. Re: Benutzen Googler eingentlich privat Android?

    Autor: George99 25.07.17 - 12:12

    War das bei Stock Android bisher tatsächlich nicht möglich? Naja, nicht umsonst passen die Hersteller Android ja für ihre Geräte an und machen es erst "brauchbar". Bei Samsung z.B. war das "schon immer" möglich.

  4. Re: Benutzen Googler eingentlich privat Android?

    Autor: sadfad 25.07.17 - 12:17

    Immer dieses Android gebashe -.-

    Nein, auch mit Stock Android ist das Ausschalten des mobilen Internets mit 2 Klicks möglich. (Android 6+7)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.07.17 12:19 durch sadfad.

  5. Re: Benutzen Googler eingentlich privat Android?

    Autor: logged_in 25.07.17 - 14:22

    Moment mal, pre 8.0 leitet der Mobile-Daten Button auf die Einstellungsactivity der Mobile Daten weiter, wo dann ein switch zu betätigen ist.

    Das ist ein großer Unterschied in Usability, weil man nicht aus dem Kontext gerissen wird, was auch Auswirkungen auf die gerade laufende App haben kann, zumal man sich den Schalter umlegen spart; der muss ja auch erstmal gesucht werden, was z.B. beim Fahrradfahren alles zusammen ärgerlich ist.

  6. Re: Benutzen Googler eingentlich privat Android?

    Autor: logged_in 25.07.17 - 14:25

    Vielleicht liegt es daran, dass ich im Monat nie mehr als 5¤ für Mobiles Internet ausgegeben habe, noch dies tun wollte. Letztes Jahr hatte es mich erwischt, weil ich zu Congstar wechselte, wegen den 300MB für 5¤, dann stellte sich heraus das in 100KB-Blöcken abgerechnet wurde. Ja, da muss dann das Mobile Internet ausgeschaltet werden, wenn man es nicht benötigt.
    Bin nun zu Lidl-Connect, und befinde mich dort wie im Paradies.

  7. Re: Benutzen Googler eingentlich privat Android?

    Autor: danieldaeschle 25.07.17 - 15:52

    Falsch. Wenn man es zwei mal runterzeiht ist das so. Aber wenn man nur den ersten Balken runterzeiht ist es direkt an oder aus. Ich nutze Plain Android!

  8. Re: Benutzen Googler eingentlich privat Android?

    Autor: logged_in 25.07.17 - 16:25

    Moment, mir fällt grad auf, dass ich auf dem Nexus 5 6.0 drauf habe. Dort gibt es keine so eine erste Zeile mit Buttons. Da immer 2 mal runterziehen, Knopf drücken, auf Activity warten, Schalter umlegen.

    Also 7.0 kann ich nicht mehr überprüfen, aber soweit ich weiss, musste ich dort auch immer in die Activity rein, vielleicht hab ich's übersehen.

  9. Re: Benutzen Googler eingentlich privat Android?

    Autor: H4ndy 25.07.17 - 17:15

    Unter Android 7 kann man in der Leiste die Daten abschalten. Dazu genügt einmal tippen aufs Mobilfunksymbol, welches dann den Datenverbrauch und einen Schalter anzeigt.

    Siehe http://i.imgur.com/z7joSTP.png

  10. Re: Benutzen Googler eingentlich privat Android?

    Autor: logged_in 25.07.17 - 17:19

    Genau das meine ich ja.

    "Moment mal, pre 8.0 leitet der Mobile-Daten Button auf die Einstellungsactivity der Mobile Daten weiter, wo dann ein switch zu betätigen ist. "

    Bei Android 8.0 wird diese Activity, in der der Datenverbrauch und der Schalter angezeigt wird, nicht mehr angezeigt. Ein langer Druck auf das Symbol öffnet diese Activity, aber ein kurzer schaltet das Internet direkt an/aus.

    Das man sich diesen Schritt endlich sparen kann... (beim ungerooteten Stock)



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 25.07.17 17:21 durch logged_in.

  11. Re: Benutzen Googler eingentlich privat Android?

    Autor: Slurpee 25.07.17 - 18:26

    logged_in schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das man sich diesen Schritt endlich sparen kann... (beim ungerooteten
    > Stock)

    Und das ist jetzt deine große Kritik, die dich fragen lässt, ob Google Mitarbeiter Android benutzen? Wirklich?

  12. Re: Benutzen Googler eingentlich privat Android?

    Autor: LinuxMcBook 26.07.17 - 02:55

    logged_in schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht liegt es daran, dass ich im Monat nie mehr als 5¤ für Mobiles
    > Internet ausgegeben habe, noch dies tun wollte.

    Zum Glück verdiene ich ausreichend genug Geld, damit ich mich nicht um ein paar Euro sparen zu können, so einschränken muss...

  13. Re: Benutzen Googler eingentlich privat Android?

    Autor: logged_in 26.07.17 - 10:18

    Vote with your wallet.

  14. Re: Benutzen Googler eingentlich privat Android?

    Autor: logged_in 26.07.17 - 10:27

    Das ist nicht das einzige. Nimm mal Apps wie SwypePad. Gerade solche Apps machen aus Android das tolle, was es ist.

    Nun gibt es aber das Problem, dass wenn man solche Apps installiert hat, die sich über andere legen, dass man den installer nicht nutzen kann, weil der sich weigert etwas zu installieren, wenn solch eine App aktiv ist.

    Dann habe ich die Amazon App. Diese hat ihren eigenen Store, und wenn die ein Upgrade installieren will, z.B. von sich selbst, dann muss ich zuerst diese Apps deaktivieren. Wenn ich die dann aber deaktiviert habe, was nach Trial-And-Error-Prinzip geht (viel Spaß dabei, wenn es 25 Apps mit dieser Permission gibt, und danach wieder alle Permissions hinzufügen, von denen man sich aufgeschrieben hat, dass sie deaktiviert wurden, weil nicht alle die gelistet sind diese auch benutzen) dann habe ich nicht mehr den Installer da und die Amazon-App meldet sich nicht mehr zum Upgrade.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. EDAG Engineering GmbH, Ingolstadt
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg
  4. RUAG Defence Deutschland GmbH, Wedel bei Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 137,70€
  2. 74,99€
  3. 4,99€
  4. 43,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  2. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich
  3. ID Charger VW bringt günstige Wallbox auf den Markt

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  2. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

  1. Microsoft: Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
    Microsoft
    Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat

    Die Studio-Chefin von Minecraft hat in einem Interview verraten, wie viele Menschen den Titel aktuell spielen. Er bleibt ein Dauerbrenner. Die Spielerzahl hat sich auch im letzten Jahr noch einmal deutlich gesteigert.

  2. MINT: Werden Frauen überfördert?
    MINT
    Werden Frauen überfördert?

    Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen in für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?

  3. Spieledienst: "Niemand hat auf Discord angebotene Spiele gespielt"
    Spieledienst
    "Niemand hat auf Discord angebotene Spiele gespielt"

    So hat sich Discord das nicht vorgestellt: Nur wenige Abonnenten haben das erst ein Jahr alte Spieleangebot des Anbieters wirklich genutzt. Deshalb werden Verträge nicht erneuert und ein Teil der reservierten 150 Millionen US-Dollar für andere Zwecke genutzt.


  1. 12:34

  2. 12:02

  3. 11:15

  4. 10:58

  5. 10:42

  6. 10:20

  7. 10:05

  8. 09:49