Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android: Oreo verbreitet sich…

Wie definiert ihr "veraltet"?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie definiert ihr "veraltet"?

    Autor: Bouncy 17.04.18 - 10:05

    "Aktuell" beschreibt ja in jeglichem mir bekannten Sinne die letzte veröffentlichte Version eines Major Releases. Aber trotzdem wird im Artikel zwischen "aktuell" und "ganz aktuell" unterschieden, wobei "aktuell" auch mal "halbwegs aktuell" genannt wird, beides aber Oreo bezeichnet. Also schwanger, halbwegs schwanger und ganz doll schwanger.

    Dagegen wird mit keinem Wort das relevante Patchlevel genannt, Nougat wird "keine halbwegs aktuelle Version" genannt, aber das würde im Umkehrschluß bedeuten, dass kein einziges Nougat auf aktuellem Patchlevel ist. Das ist wohl eher falsch.

    Also könntet ihr bei diesen Statistiken bitte nicht mit Kindergartensprache herumfaseln sondern klar ansagen, wie viele Geräte tatsächlich die jeweils aktuelle Version haben? Das ist wohl alles, was Leute interessiert. In normaler Sprache, oder noch besser in einer übersichtlichen Tabelle...

  2. Re: Wie definiert ihr "veraltet"?

    Autor: pool 17.04.18 - 12:07

    > das würde im Umkehrschluß
    > bedeuten, dass kein einziges Nougat auf aktuellem Patchlevel ist. Das ist
    > wohl eher falsch.

    Ich würde mich auch über Infos zum Patch-Level-Stand freuen. Nur veröffentlicht Google sowas nicht, oder?

    Ich hab gar nicht den Anspruch, die neueste Version für mein drei Jahre altes Gerät zu bekommen und freue mich sehr, dass ich jeden Monat offizielle Sicherheitspatches bekomme.

  3. Re: Wie definiert ihr "veraltet"?

    Autor: logged_in 17.04.18 - 22:12

    Sobald es keine Sicherheitsupdates mehr gibt.

  4. Re: Wie definiert ihr "veraltet"?

    Autor: Bouncy 18.04.18 - 09:18

    logged_in schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sobald es keine Sicherheitsupdates mehr gibt.
    Das widerspricht offensichtlich dem Artikel, in dem 7 als veraltet angesehen wird, aber munter Sicherheitsupdates bekommt. Deswegen ja die Nachfrage. Scheint Golem nur nicht zu kümmern...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Dresden
  2. Lidl Digital, Leingarten
  3. DATEV eG, Nürnberg
  4. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Ratzeburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  2. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)
  3. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  4. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

  1. Star Trek Discovery 2: Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten
    Star Trek Discovery 2
    Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten

    Oje, das schöne Schiff: Der erste Trailer der zweiten Staffel von Star Trek Discovery setzt auf Action und neue Bedrohungen. Auch das Raumschiff selbst kommt wohl nicht ganz unbeschadet aus dem neuen galaktischen Konflikt.

  2. Handelskrieg: Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle
    Handelskrieg
    Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

    Die USA wollen offenbar beliebte Gadgets mit Strafzöllen belegen: Apple Watch und Lautsprecher von Sonos könnten in Nordamerika um 10 Prozent teurer werden. Dem iPhone drohen wegen eines Versprechens von US-Präsident Donald Trump gegenüber Tim Cook aber wohl keine Preisaufschläge.

  3. Spielebranche: Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab
    Spielebranche
    Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab

    In der Öffentlichkeit gilt Valve (Half-Life, Steam) als vorbildhafte Firma, die Wirklichkeit scheint nicht ganz so toll zu sein: Der ehemalige Angestellte Rich Geldreich schreibt seit einigen Tagen auf Twitter, wie es tatsächlich hinter den Kulissen aussieht.


  1. 13:24

  2. 12:44

  3. 11:42

  4. 09:48

  5. 18:05

  6. 17:46

  7. 17:31

  8. 17:15