Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-ROMs: AOKP ist zurück

App Ops auf dem OnePlus

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. App Ops auf dem OnePlus

    Autor: SchmuseTigger 09.03.15 - 14:46

    Und ich würde das in jedem Fall eine Chance geben. Weil das ist für mich die Kernfunktion die CM hat die ich nicht vermissen will.

  2. Re: App Ops auf dem OnePlus

    Autor: Robert.Mas 09.03.15 - 16:20

    Was spricht dagegen sich AppOps aus dem Playstore zu installieren und sich damit nicht die Romauswahl einzuschränken?

    (https://play.google.com/store/apps/details?id=com.findsdk.apppermission)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.03.15 16:20 durch Robert.Mas.

  3. Re: App Ops auf dem OnePlus

    Autor: Anonymer Nutzer 09.03.15 - 16:44

    Robert.Mas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was spricht dagegen sich AppOps aus dem Playstore zu installieren und sich
    > damit nicht die Romauswahl einzuschränken?

    Lollipop

  4. Re: App Ops auf dem OnePlus

    Autor: Robert.Mas 09.03.15 - 17:01

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Robert.Mas schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was spricht dagegen sich AppOps aus dem Playstore zu installieren und
    > sich
    > > damit nicht die Romauswahl einzuschränken?
    >
    > Lollipop

    Aha, ich zitiere mal aus der Beschreibung:

    "Support Android 5.0" (was ich übrigens auch bestätigen kann)

    Nächster Versuch mit einem validen Grund bitte ;)

  5. Re: App Ops auf dem OnePlus

    Autor: Anonymer Nutzer 09.03.15 - 17:22

    Robert.Mas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tzven schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Robert.Mas schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Was spricht dagegen sich AppOps aus dem Playstore zu installieren und
    > > sich
    > > > damit nicht die Romauswahl einzuschränken?
    > >
    > > Lollipop
    >
    > Aha, ich zitiere mal aus der Beschreibung:
    >
    > "Support Android 5.0" (was ich übrigens auch bestätigen kann)
    >
    > Nächster Versuch mit einem validen Grund bitte ;)



    Installiere dir mal den OS Monitor (oder Network Connections) und überprüfe über einen längeren Zeitraum ob das auch wirklich für alle Apps
    funktioniert. Die Berechtigungsdetails lassen eigentlich darauf schließen,dass die App eigentlich überhaupt nichts kann.

  6. Re: App Ops auf dem OnePlus

    Autor: Robert.Mas 09.03.15 - 17:26

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Installiere dir mal den OS Monitor (oder Network Connections) und überprüfe
    > über einen längeren Zeitraum ob das auch wirklich für alle Apps
    > funktioniert. Die Berechtigungsdetails lassen eigentlich darauf
    > schließen,dass die App eigentlich überhaupt nichts kann.

    Die App hat root Zugriff, sie kann alles...
    Wird übrigens auch bei xda in vielen Threads empfohlen.

    (Ich will gar nicht so patzig klingen, wie ich das gerade tue btw. ;-) )



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.03.15 17:31 durch Robert.Mas.

  7. Re: App Ops auf dem OnePlus

    Autor: DerSkeptiker 09.03.15 - 21:12

    Sch*** auf App Ops! The one and only ist für mich xPrivaxy. ;)

  8. Re: App Ops auf dem OnePlus

    Autor: Robert.Mas 10.03.15 - 09:19

    Oder AppSettings, wenn man gleichezeitig auch noch ein paar andere Dinge appspezifisch festelegen will :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Oldenburg
  2. BavariaDirekt, München
  3. Bechtle Onsite Services, Oberhausen
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Dresden, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

  1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
    Disney
    4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

    Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

  2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
    Kickstarter
    Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

    Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

  3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
    Taleworlds
    Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

    Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


  1. 13:13

  2. 12:34

  3. 11:35

  4. 10:51

  5. 10:27

  6. 18:00

  7. 18:00

  8. 17:41