Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-ROMs: AOKP ist zurück

App Ops auf dem OnePlus

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. App Ops auf dem OnePlus

    Autor: SchmuseTigger 09.03.15 - 14:46

    Und ich würde das in jedem Fall eine Chance geben. Weil das ist für mich die Kernfunktion die CM hat die ich nicht vermissen will.

  2. Re: App Ops auf dem OnePlus

    Autor: Robert.Mas 09.03.15 - 16:20

    Was spricht dagegen sich AppOps aus dem Playstore zu installieren und sich damit nicht die Romauswahl einzuschränken?

    (https://play.google.com/store/apps/details?id=com.findsdk.apppermission)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.03.15 16:20 durch Robert.Mas.

  3. Re: App Ops auf dem OnePlus

    Autor: Anonymer Nutzer 09.03.15 - 16:44

    Robert.Mas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was spricht dagegen sich AppOps aus dem Playstore zu installieren und sich
    > damit nicht die Romauswahl einzuschränken?

    Lollipop

  4. Re: App Ops auf dem OnePlus

    Autor: Robert.Mas 09.03.15 - 17:01

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Robert.Mas schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was spricht dagegen sich AppOps aus dem Playstore zu installieren und
    > sich
    > > damit nicht die Romauswahl einzuschränken?
    >
    > Lollipop

    Aha, ich zitiere mal aus der Beschreibung:

    "Support Android 5.0" (was ich übrigens auch bestätigen kann)

    Nächster Versuch mit einem validen Grund bitte ;)

  5. Re: App Ops auf dem OnePlus

    Autor: Anonymer Nutzer 09.03.15 - 17:22

    Robert.Mas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tzven schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Robert.Mas schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Was spricht dagegen sich AppOps aus dem Playstore zu installieren und
    > > sich
    > > > damit nicht die Romauswahl einzuschränken?
    > >
    > > Lollipop
    >
    > Aha, ich zitiere mal aus der Beschreibung:
    >
    > "Support Android 5.0" (was ich übrigens auch bestätigen kann)
    >
    > Nächster Versuch mit einem validen Grund bitte ;)



    Installiere dir mal den OS Monitor (oder Network Connections) und überprüfe über einen längeren Zeitraum ob das auch wirklich für alle Apps
    funktioniert. Die Berechtigungsdetails lassen eigentlich darauf schließen,dass die App eigentlich überhaupt nichts kann.

  6. Re: App Ops auf dem OnePlus

    Autor: Robert.Mas 09.03.15 - 17:26

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Installiere dir mal den OS Monitor (oder Network Connections) und überprüfe
    > über einen längeren Zeitraum ob das auch wirklich für alle Apps
    > funktioniert. Die Berechtigungsdetails lassen eigentlich darauf
    > schließen,dass die App eigentlich überhaupt nichts kann.

    Die App hat root Zugriff, sie kann alles...
    Wird übrigens auch bei xda in vielen Threads empfohlen.

    (Ich will gar nicht so patzig klingen, wie ich das gerade tue btw. ;-) )



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.03.15 17:31 durch Robert.Mas.

  7. Re: App Ops auf dem OnePlus

    Autor: DerSkeptiker 09.03.15 - 21:12

    Sch*** auf App Ops! The one and only ist für mich xPrivaxy. ;)

  8. Re: App Ops auf dem OnePlus

    Autor: Robert.Mas 10.03.15 - 09:19

    Oder AppSettings, wenn man gleichezeitig auch noch ein paar andere Dinge appspezifisch festelegen will :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Dataport, Altenholz/Kiel, Bremen, Halle (Saale), Hamburg
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau Pfalz
  4. ABB AG, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 88,00€
  2. (u. a. 5-Port-Gigabit-Switch für 15,99€, 8-Port-LAN-Switch für 27,12€, 16-Port Pro Safe...
  3. (u. a. Akku Schlagbohrschrauber für 182,99€, Akku Bohrhammer für 114,99€, Linienlaser für...
  4. GRATIS im Ubisoft-Sale


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
      Spielestreaming
      200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

      Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen

    2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
      Kolyma 2
      Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

      Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

    3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
      Germany Next
      Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

      Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


    1. 19:42

    2. 18:31

    3. 17:49

    4. 16:42

    5. 16:05

    6. 15:39

    7. 15:19

    8. 15:00