Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-Verbreitung: 100 Prozent…
  6. Thema

Benutzer sind selbst schuld

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Benutzer sind selbst schuld

    Autor: ArcherV 13.09.17 - 22:53

    KruemelMonster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ArcherV schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Jo und mit ab Werk ausgelieferter SpyWare *g*
    > > Da bleibe ich lieber bei meinem BQ Aqaris X5 Plus, das war zwar ein
    > > bisschen teurer, aber ich habe keine SpyWare und bekomme auch alle
    > Updates.
    > Na klar, natürlich setzt Google sein Android One Projekt für die Spyware
    > von Xiaomi, einem der weltweit größten Elektronikherstellern, aufs Spiel.
    > Ich glaube, da ist die Fantasie mit dir durchgegangen.
    > Viel Spaß beim Warten auf das Oreo Update, kann ja nur so 6 Monate dauern,
    > aber dafür garantiert "spywarefrei" (lach)


    dazu gab es sogar eine Meldung auf Golm..

  2. Re: Benutzer sind selbst schuld

    Autor: ve2000 14.09.17 - 02:35

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > dazu gab es sogar eine Meldung auf Golm..
    Quelle?
    Mir scheint eher, das dir gar bewusst ist, was für ein Gerät das Xiaomi A1 überhaupt ist...

  3. Re: Benutzer sind selbst schuld

    Autor: KruemelMonster 14.09.17 - 10:19

    Vielleicht meint er den Bericht?
    https://www.golem.de/news/android-backdoor-schwere-sicherheitsluecke-in-china-handys-entdeckt-1611-124590.html
    Gelesen hat er ihn aber wohl nicht, "Betroffen sind demnach Smartphones der Marken Blu, Infinix, Doogee, Leagoo und Xolo." Von diesen Marken habe ich noch nie gehört, das dürften absolute Billiggeräte sein, kein Vergleich zu Xiaomi.
    Diese Diskussion ist aber auch absolut sinnfrei, solange uns der gute ArcherV nicht die "Spyware" beim A1 zeigt, bleibt das eine leere Behauptung.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. ASK Chemicals GmbH, Hilden
  3. FRISTO GETRÄNKEMARKT GmbH, Buchloe
  4. PSI Energie Gas & Öl, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 5€
  2. 199€ (Bestpreis!)
  3. 319€ (aktuell günstigste GTX 1070!)
  4. (u. a. Euro Truck Simulator 2 - Beyond the Baltic Sea (DLC) für 8,99€ und Fortnite - Deep Freeze...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
    Android-Smartphone
    10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

    Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

    1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
    2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
    3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

    Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
    Tesla
    Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

    Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
    2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
    3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

    1. Grafikkarte: Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
      Grafikkarte
      Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß

      Nächste Woche soll die Geforce GTX 1660 Ti erscheinen, welche zwar Nvidias Turing-Architektur, aber keine RT- oder Tensor-Cores nutzen soll. Dafür scheint der Grafikchip aber ziemlich viel Platz zu belegen.

    2. Core i9-9980HK: Intel plant acht Kerne für Notebooks
      Core i9-9980HK
      Intel plant acht Kerne für Notebooks

      Bisher verkauft Intel die Coffee Lake Refresh genannten Octacores nur für Desktop-Systeme, in einigen Wochen wird sich das ändern: Der Hersteller arbeitet an 45-Watt-Chips mit acht Kernen für unterwegs.

    3. Deep Learning Supersampling: Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
      Deep Learning Supersampling
      Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

      Nach Kritik an Deep Learning Supersampling hat sich Nvidia geäußert: In Battlefield 5 und Metro Exodus sollen Updates die Qualität der Kantenglättung erhöhen, die bisher vor allem in 1440p und 1080p nicht überzeugt.


    1. 13:49

    2. 13:20

    3. 12:53

    4. 16:51

    5. 13:16

    6. 11:39

    7. 09:02

    8. 19:17