Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-Verbreitung: 100 Prozent…
  6. Thema

Benutzer sind selbst schuld

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Benutzer sind selbst schuld

    Autor: ArcherV 13.09.17 - 22:53

    KruemelMonster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ArcherV schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Jo und mit ab Werk ausgelieferter SpyWare *g*
    > > Da bleibe ich lieber bei meinem BQ Aqaris X5 Plus, das war zwar ein
    > > bisschen teurer, aber ich habe keine SpyWare und bekomme auch alle
    > Updates.
    > Na klar, natürlich setzt Google sein Android One Projekt für die Spyware
    > von Xiaomi, einem der weltweit größten Elektronikherstellern, aufs Spiel.
    > Ich glaube, da ist die Fantasie mit dir durchgegangen.
    > Viel Spaß beim Warten auf das Oreo Update, kann ja nur so 6 Monate dauern,
    > aber dafür garantiert "spywarefrei" (lach)


    dazu gab es sogar eine Meldung auf Golm..

  2. Re: Benutzer sind selbst schuld

    Autor: ve2000 14.09.17 - 02:35

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > dazu gab es sogar eine Meldung auf Golm..
    Quelle?
    Mir scheint eher, das dir gar bewusst ist, was für ein Gerät das Xiaomi A1 überhaupt ist...

  3. Re: Benutzer sind selbst schuld

    Autor: KruemelMonster 14.09.17 - 10:19

    Vielleicht meint er den Bericht?
    https://www.golem.de/news/android-backdoor-schwere-sicherheitsluecke-in-china-handys-entdeckt-1611-124590.html
    Gelesen hat er ihn aber wohl nicht, "Betroffen sind demnach Smartphones der Marken Blu, Infinix, Doogee, Leagoo und Xolo." Von diesen Marken habe ich noch nie gehört, das dürften absolute Billiggeräte sein, kein Vergleich zu Xiaomi.
    Diese Diskussion ist aber auch absolut sinnfrei, solange uns der gute ArcherV nicht die "Spyware" beim A1 zeigt, bleibt das eine leere Behauptung.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ABB AG, Frankfurt am Main, Mannheim, Ratingen
  2. Hays AG, Reutlingen
  3. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 49,95€
  3. (-78%) 12,99€
  4. 12,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

  1. Bundesarbeitsgericht: Amazon kann Streikende auf Parkplatz nicht verbieten
    Bundesarbeitsgericht
    Amazon kann Streikende auf Parkplatz nicht verbieten

    Streikversammlungen auf dem Firmenparkplatz kann Amazon nicht verbieten, weil das angeblich gefährlich sei. Eine kurzzeitige, situative Beeinträchtigung seines Besitzes muss Amazon hinnehmen, urteilte das Bundesarbeitsgericht.

  2. MBBF: LTE wird der Basislayer von 5G
    MBBF
    LTE wird der Basislayer von 5G

    Mit dem Rollout von 5G verliert 4G nicht an Bedeutung. Die Netze werden verschmelzen. Für die Telefónica Deutschland bleibt LTE sogar unerlässlich.

  3. Fallout 76: Bethesda entkoppelt Framerate und Physik
    Fallout 76
    Bethesda entkoppelt Framerate und Physik

    Ein jahrelanges Ärgernis der Gamebryo- und später der Creation-Engine wurde behoben: Der neue Patch für Fallout 76 ermöglicht mehr als 60 fps, ohne dass die Physik nach einer Weile verrücktspielt.


  1. 19:49

  2. 19:01

  3. 18:44

  4. 17:09

  5. 16:20

  6. 16:15

  7. 16:04

  8. 15:49