Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-Verbreitung: Android 9…

Man muss also effektiv weiterhin für 5.1 entwickeln.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Man muss also effektiv weiterhin für 5.1 entwickeln.

    Autor: brotiger 29.10.18 - 16:27

    6.0 und aufwärts kommen zusammen auf ~71%, erst mit 5.1 erreicht man akzeptable 85,4%. Wenn man 5.1 weglässt, betrifft das alleine schon mal eben ein Siebtel der potentiellen Nutzer. Was schon ziemlich nervig ist, weil gerade 6.0 ja so viele Ballast über Bord geworfen hat.

    Google hat im August das Target Level für App-Updates über den Play Store auf targetSdkVersion 26, also Android 8.0, erhöht. 78% der Geräte da draußen erfüllen dieses Target nicht.

  2. Re: Man muss also effektiv weiterhin für 5.1 entwickeln.

    Autor: Hotohori 31.10.18 - 04:52

    Ein Problem sind auch die ganzen Apps, die seit Jahren nicht mehr geupdatet werden, sich aber immer noch im Store befinden, teils aber schon nicht mehr richtig laufen. Der Store müllt einfach dadurch immer mehr zu.

    Und viele geben halt doch eben nur einmal viel Geld aus und dann muss das Smartphone eben min. 5 Jahre halten. Das mit dem Jährlich neu kaufen klappt eben doch nicht so gut.

    Mein altes billig Smartphone musste auch 5 Jahre halten und hab ich kaum mehr als Notfall Telefon und MP3 Player genutzt. Bessere Geräte waren mir einfach immer zu teuer und irgendwann dachte ich auch ich bräuchte eh nicht mehr.

    Nachdem das Xiaomi Mi A1 raus war und ich eher zufällig drüber stolperte bin und es dann ziemlich ungeplant gekauft hatte, hat sich meine Meinung da ziemlich gewandelt. Denke das nächste Neue wird nicht erst in 5 Jahren kommen und es wird aber auch dann wohl nicht mehr als 200 Euro kosten.

    Ich denke viele halten auch deswegen noch an ihren alten Geräten fest, weil sie gar nicht wissen was man mit so einem aktuellen halbwegs leistungsstarken Gerät alles anfangen kann. Und Android hat sich über die Jahre wirklich deutlich verbessert. 8.1 gefällt mir wirklich sehr gut.

  3. Re: Man muss also effektiv weiterhin für 5.1 entwickeln.

    Autor: brotiger 31.10.18 - 13:45

    Meiner Erfahrung nach haben jene Leute das größte Problem, welche wenig Geld ausgeben wollen/können aber dann trotzdem fünf Jahre am Gerät hängen. Meine Freundin hat immer noch ein Gerät mit Android 5.1, und solange das Ding nicht wirklich kaputt geht bleibt das auch so. Dass die Apps mittlerweile eigentlich zu groß fur den Speicher sind und z.B. bestimmte Videos nicht mehr abgespielt werden, weil der Markt schon zwei Codecs weiter ist, nimmt sie halt hin, weil der Schmerz kleiner als der Kaufpreis für ein neues Gerät ist. Und wir reden hier über ein Gerät welches schon 2016 für nur knapp 150 Euro über die Ladentheke ging. Die Messlatte liegt wirklich sehr, sehr niedrig. Bei einigen Bekannten ist es genau so, wenn das Smartphone kaputt geht muss erst mal Geld eingesammelt werden und dann darf das Gerät trotzdem keine 200 Euro kosten. Die Smartphone-Bestsellerliste bei Amazon ist ja nicht umsonst schon seit
    etwa drei Jahren nur noch in "Budget" und "Highend" unterteilt, eine Mittelklasse gibt es kaum noch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.10.18 13:47 durch brotiger.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über SCHLAGHECK + RADTKE Executive Consultants GmbH, Ravensburg, Biberach, Sigmaringen, Pfullendorf
  2. Modis GmbH, Essen
  3. Hays AG, Bonn
  4. Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 73,90€ + Versand
  2. 239,00€
  3. 149,90€ + Versand
  4. 449€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

  1. Universal Serial Bus: Erfinder erklärt, warum USB-A nur einseitig einsteckbar ist
    Universal Serial Bus
    Erfinder erklärt, warum USB-A nur einseitig einsteckbar ist

    In einem Interview spricht einer der Entwickler von USB einmal mehr über den Standard und die Entscheidung, Stecker nur einseitig zu konstruieren. Dies sei eine Frage der niedrigeren Kosten gewesen, die auch Steve Jobs mit dem iMac überzeugt hätten. 1998 gab es nervige Probleme mit Anschlüssen.

  2. Elektromobilität: Solarauto Lightyear One kann vorreserviert werden
    Elektromobilität
    Solarauto Lightyear One kann vorreserviert werden

    Es ist schick, solar und teuer: Das niederländische Unternehmen Lightyear hat sein erstes Modell vorgestellt. Das Elektroauto mit Solarzellen kostet knapp 150.000 Euro und soll 2021 auf den Markt kommen.

  3. Retro-Gaming: Star Wars für den Game Boy und NES wieder erhältlich
    Retro-Gaming
    Star Wars für den Game Boy und NES wieder erhältlich

    Limited Run Games bringt den Konsolenklassiker Star Wars in einer limitierten Edition wieder in den Handel - als Cartridges für den NES und den Game Boy. Für Vitrinenbesitzer interessant: Die Verpackung kann von der Rückseite aus geöffnet werden.


  1. 14:00

  2. 13:45

  3. 13:30

  4. 13:15

  5. 12:43

  6. 12:02

  7. 11:56

  8. 11:51