Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-Verbreitung: Marshmallow…

Designfehler Android

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Designfehler Android

    Autor: pioneer 09.03.16 - 11:22

    Es ist ein großer Designfehler in Android, dass jedes Betriebssystemupdate erst durch die Händer der jeweiligen Hardwarehersteller muss.

    Stattdessen sollte das Betriebssystem unabhängig von den (meist eh überflüssigen) Addons und Brandings der Hersteller aktualisierbar sein und diese Updates direkt von Google beziehen.

    Solange dieses Manko nicht ausgeräumt ist, kommen für mich nur Android-Geräte aus der Nexus-Reihe in Frage.

  2. Re: Designfehler Android

    Autor: Siciliano 09.03.16 - 11:28

    OS Updates sind das eine, Sicherheits-Patch das andere. Dies ist völlig fahrlässig von Google und ist für mich sogar ein einklagbarer Produktefehler. Wollte nicht der holländische Konsumentenschutz Google verklagen? Da war doch was....

    Warte auf Marshmallow für mein Honor 7 auch schon seit Weihnachten 2015. Wenigstens kommen die Firmware Updates (noch) sehr regelmässig. Aktuell bin ich bei "B180"

  3. Re: Denkfehler Androidkommentar

    Autor: pythoneer 09.03.16 - 11:29

    Es ist ein großer Denkfehler anzunehmen es gäbe EIN Android. Das was du scheinbar unter Android verstehst, ist ein Derivat sämtlicher Hersteller. So gibt es ein Sony Android ein HTC Android etc. Diese müssen nicht zwingend etwas miteinander zu tun haben es gibt nur Regeln, wann sich sowas Android nennen darf. Zum Beispiel gibt es auch ein Amazon "Android" was diese Regen nicht einhält und deswegen auch nicht so heißen darf. Es hindert niemand daran sich die Sourcen von AOSP zu downloaden und sich ein anderes Betriebssystem zu bauen.

    Da liegt einfach ein großer Denkfehler bei vielen.

  4. Re: Designfehler Android

    Autor: pythoneer 09.03.16 - 11:32

    Siciliano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OS Updates sind das eine, Sicherheits-Patch das andere. Dies ist völlig
    > fahrlässig von Google und ist für mich sogar ein einklagbarer
    > Produktefehler. Wollte nicht der holländische Konsumentenschutz Google
    > verklagen? Da war doch was....

    Wie auch immer, jedoch hat die Klage nichts bei Google zu suchen. Du kannst auch nicht Linus verklagen weil bei Red Hat Kernel patches nicht eingespielt wurden. Ich muss mich berichtigen, das kannst du schon machen, nur ist das nicht besonders klug.

  5. Re: Designfehler Android

    Autor: Siciliano 09.03.16 - 11:37

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie auch immer, jedoch hat die Klage nichts bei Google zu suchen. Du kannst
    > auch nicht Linus verklagen weil bei Red Hat Kernel patches nicht
    > eingespielt wurden. Ich muss mich berichtigen, das kannst du schon machen,
    > nur ist das nicht besonders klug.

    Doch, doch... kannst du dich noch an den Fall SCO erinnern? *gröl*

  6. Re: Denkfehler Androidkommentar

    Autor: pioneer 09.03.16 - 11:39

    Ja, das ist mir schon bekannt. Aber das Betriebssystem krankt halt an diesem Konzept, dass jeder Hersteller sein eigenes Android bauen kann.

    Daher sollte das nicht so sein.

    EDIT: Es würde auch schon reichen, wenn man auf jede Hardware einfach ein von Google bereitgestelltes und gepflegtes generisches Image installieren könnte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.03.16 11:41 durch pioneer.

  7. Re: Designfehler Android

    Autor: nille02 09.03.16 - 11:41

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie auch immer, jedoch hat die Klage nichts bei Google zu suchen. Du kannst
    > auch nicht Linus verklagen weil bei Red Hat Kernel patches nicht
    > eingespielt wurden. Ich muss mich berichtigen, das kannst du schon machen,
    > nur ist das nicht besonders klug.

    Der Linus kann RH dazu aber auch nicht zwingen. Google kann das hingegen schon.

  8. Re: Denkfehler Androidkommentar

    Autor: pythoneer 09.03.16 - 11:42

    pioneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, das ist mir schon bekannt. Aber das Betriebssystem krankt halt an
    > diesem Konzept, dass jeder Hersteller sein eigenes Android bauen kann.
    >
    > Daher sollte das nicht so sein.

    Auf meinem Nexus 6p mit Google Android läuft alles prima, ich kann mich nicht beschweren. Wo genau liegt dein Problem? Warum sollten die Hersteller keine freie Software für ihre Handys verwenden dürfen?

  9. Re: Designfehler Android

    Autor: pythoneer 09.03.16 - 11:45

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Linus kann RH dazu aber auch nicht zwingen. Google kann das hingegen
    > schon.

    Google kann mich an meinem süßen Hintern küssen, wenn ich mir nen Handy OS mit AOSP baue, mehr aber auch nicht. Die Frage ob Google das mit den Play(store) Richtlinien machen könnte hat doch schon genug Leute auf den Plan gerufen, dass Google seine Macht missbrauchen würde. Das wäre für die ein gefundenes Fressen, weiter zu krähen.

  10. Re: Designfehler Android

    Autor: pythoneer 09.03.16 - 11:46

    Siciliano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch, doch... kannst du dich noch an den Fall SCO erinnern? *gröl*

    Ja leider ;) aber nicht ohne ein ordentliches Maß an Fremdschämerei.

  11. Re: Denkfehler Androidkommentar

    Autor: pioneer 09.03.16 - 11:46

    Ich habe das gerade in meinem Beitrag noch nacheditiert. Das Problem ist vielleicht nicht, dass es verschiedene Androids gibt, sondern dass sie fest mit der jeweiligen Hardware verbunden sind.

    Wenn eine Linux-Distribution nicht mehr gepflegt wird oder meinen Ansprüchen nicht mehr genügt, installiere ich einfach eine andere.

    Bei Android bin ich auf Gedeih und Verderb dem Hersteller ausgeliefert und muss mir ein neues Gerät kaufen, wenn es dafür keine Updates mehr gibt und mir die Sicherheitslücken zu heikel sind.

    Die Nexus Reihe ist da die einzige Ausnahme.

  12. Re: Denkfehler Androidkommentar

    Autor: pythoneer 09.03.16 - 11:55

    pioneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe das gerade in meinem Beitrag noch nacheditiert. Das Problem ist
    > vielleicht nicht, dass es verschiedene Androids gibt, sondern dass sie fest
    > mit der jeweiligen Hardware verbunden sind.
    >
    > Wenn eine Linux-Distribution nicht mehr gepflegt wird oder meinen
    > Ansprüchen nicht mehr genügt, installiere ich einfach eine andere.
    >
    > Bei Android bin ich auf Gedeih und Verderb dem Hersteller ausgeliefert und
    > muss mir ein neues Gerät kaufen, wenn es dafür keine Updates mehr gibt und
    > mir die Sicherheitslücken zu heikel sind.
    >
    > Die Nexus Reihe ist da die einzige Ausnahme.

    Bezugnehmend zu deinem EDIT:

    Daran kann Google aber nichts ändern und es liegt auch nicht in deren Macht aus zwei Gründen:

    1. AOSP ist Frei und jeder darf damit Unsinn machen wie er will. Wenn dir das nicht gefällt was Hersteller X für einen Unsinn macht, dann solltest du es vielleicht nicht kaufen?

    2. Damit ein "Stock"Android überall läuft bräuchte man die Treiber der jeweiligen Hardware die im Gerät verbaut ist, idealerweise auch Open Source. Das ist das gleiche Problem was wir unter Linux haben. Wenn du also alle Hersteller von Hardware überreden könntest offene Treiber zu erstellen, dann könnte man sowas wie ein Stock Android sicher erstellen. Jetzt ist es aber leider so, dass zum Beispiel nicht mal Sony alle Treiber wirklich "besitzt" für Graka etc.

  13. Re: Denkfehler Androidkommentar

    Autor: ffrhh 09.03.16 - 12:15

    > Es ist ein großer Denkfehler anzunehmen es gäbe EIN Android. Das was du
    > scheinbar unter Android verstehst, ist ein Derivat sämtlicher Hersteller.

    Ja, so ist es. Und genau DAS ist der Designfehler. Hat er auch genau so geschrieben.

    Es gibt auch kein Windows von x Hardwareherstellern. Warum muss das bei Android also sein? Allerdings ist klar, was es bedeuten würde, dies zu ändern. Wie bei Windows müsste ein Großteil der verbauten Hardware vom OS bereits unterstützt werden. Ich denke, dass Google sein Frickelwerk schlicht nicht mehr ändern kann.

  14. Re: Denkfehler Androidkommentar

    Autor: ffrhh 09.03.16 - 12:21

    > 2. Damit ein "Stock"Android überall läuft bräuchte man die Treiber der
    > jeweiligen Hardware die im Gerät verbaut ist, idealerweise auch Open
    > Source. Das ist das gleiche Problem was wir unter Linux haben. Wenn du also
    > alle Hersteller von Hardware überreden könntest offene Treiber zu
    > erstellen, dann könnte man sowas wie ein Stock Android sicher erstellen.

    Denkfehler! Du denkst, da müsste man lieb bitten und nett sein.
    Google könnte das mit Marktmacht durchsetzen, indem das heutige Frickel-Android einfach eingestellt wird und ein Android NG gestartet wird. Als Base-OS für alle. Samsung & Co. müssten dann Treiber oder Spezifikationen liefern, sofern das nötig ist, sollten aber nie an das Base-OS herankommen. Siehe Windows.

  15. Re: Denkfehler Androidkommentar

    Autor: pioneer 09.03.16 - 12:42

    Volle Zustimmung. Google hat die notwendige Marktmacht, um mit diesen Missständen aufzuräumen und ein neues Konzept durchzudrücken.

    Um Android nicht Closed Source machen zu müssen, könnte man die Hersteller dazu bewegen, ihre Hardware "Designed for Android" zu zertifizieren. Das würde inkludieren, dass die notwendigen Treiber an Google fließen würden, und dort in den Treiberpool für ein generisches und stets aktuelles Android eingepflegt würde, das dann auf allen "Designed for Android"-Geräten läuft.

  16. Re: Designfehler Android

    Autor: Koto 09.03.16 - 12:50

    pioneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist ein großer Designfehler in Android, dass jedes Betriebssystemupdate
    > erst durch die Händer der jeweiligen Hardwarehersteller muss.
    >
    > Stattdessen sollte das Betriebssystem unabhängig von den (meist eh
    > überflüssigen) Addons und Brandings der Hersteller aktualisierbar sein und
    > diese Updates direkt von Google beziehen.
    >
    > Solange dieses Manko nicht ausgeräumt ist, kommen für mich nur
    > Android-Geräte aus der Nexus-Reihe in Frage.

    Und ohne SD Slot kämen bei mir nie Nexus in frage.

  17. Re: Denkfehler Androidkommentar

    Autor: Koto 09.03.16 - 12:52

    pioneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, das ist mir schon bekannt. Aber das Betriebssystem krankt halt an
    > diesem Konzept, dass jeder Hersteller sein eigenes Android bauen kann.
    >
    > Daher sollte das nicht so sein.

    Das sehen aber die Kunden sichtbar anders. Ich mein auf die 20 Leute die sich in Foren beschweren kommen xx Millionen die es nicht juckt.

    Google sieht gar keine Anlass das zu ändern. Den Kunden ist es in der masse egal. Die Hersteller wollen es so. Also bleibt es so.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.03.16 12:55 durch Koto.

  18. Du kaufst den billigsten China-Böller

    Autor: ocm 09.03.16 - 14:07

    Du kaufst den billigsten China-Böller und wunderst dich über fehlende Updates?
    Über fehlende Arbeitsplätze außerhalb Chinas kannst du dich dann gleich mit wundern.

    Auf dem Nexus wird gerade 6.0.1 Patchlevel März 2016 ausgerollt.

  19. Re: Du kaufst den billigsten China-Böller

    Autor: Anonymer Nutzer 09.03.16 - 14:16

    ocm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kaufst den billigsten China-Böller und wunderst dich über fehlende
    > Updates?

    Du kaufst Dir den billigsten PC und bekommst trotzdem Updates. Nur sobald der PC in die Hosentasche passt soll damit plötzlich Ende im Gelände sein.

  20. Re: Du kaufst den billigsten China-Böller

    Autor: Siciliano 09.03.16 - 14:19

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ocm schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du kaufst den billigsten China-Böller und wunderst dich über fehlende
    > > Updates?
    >
    > Du kaufst Dir den billigsten PC und bekommst trotzdem Updates. Nur sobald
    > der PC in die Hosentasche passt soll damit plötzlich Ende im Gelände sein.

    Danke ocm! ;-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Etkon GmbH, Gräfelfing
  2. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  3. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  3. 17,99€
  4. (-67%) 3,30€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  2. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49