Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android: Whatsapp-Testabo wird…

Ja ähm

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ja ähm

    Autor: Anonymer Nutzer 19.11.12 - 22:45

    DAS ist ne news wert? Sorry aber das steht bei jeder Installation dabei dass whatsapp im ersten Jahr kostenlos ist, danach 99 ct / Jahr anfallen #failrecherche auf bild niveau



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.11.12 22:45 durch mrbendig.

  2. Re: Ja ähm

    Autor: xy-maps 19.11.12 - 22:52

    Vor allem ist das schon länger als einem Jahr bekannt :D

  3. Re: Ja ähm

    Autor: Midian 19.11.12 - 22:55

    Jupp, das stand vor 2 Jahren auch schon drin. Die Trial hat sich aber, wie bei den meisten, immer automatisch verlängert.

    Gut recherchiert Golem. *facepalm*

  4. Re: Ja ähm

    Autor: MindlessPB 19.11.12 - 22:56

    und es war noch nie anders.
    Ich nutze WhatsApp seit 2 Jahren auf iPhone und Android ;)

    So verbreitet man Fehlinformationen....

  5. Re: Ja ähm

    Autor: bimini 19.11.12 - 22:57

    So die wirkliche überraschung ist es nicht. Aber ich nutze Whatsapp schon seit mehr als einem Jahr und nach ablauf des ersten Jahres hieß es einfach das es um 1 Jahr verlängert wird. Deswegen ist das jetzt schon eine gewisse überraschung das sie jetzt auf einmal Geld dafür wollen.

    Ist mir egal den Euro hab ich noch. Und das ists mir auch wert. Wenn sie denn nur mal ihre Datenschutzprobleme in den Griff bekämen.

  6. Re: Ja ähm

    Autor: Midian 19.11.12 - 23:01

    Nö, es gab auch schon vorher Leute, die zahlen mussten. Leider habe ich das Auswahlverfahren von Whatsapp, wer zahlen muss und wer nicht, nie verstanden.
    Es ist keine Überraschung. Die GEschichte hat schon einen langen Bart.
    Ausser bei Golem.

  7. Re: Ja ähm

    Autor: jondoe666xxx 19.11.12 - 23:06

    Von welchem Alternativanbieter Golem wohl Geld für Whatsapp-Bashing bekommt?

    Die entdeckten Sicherheitslücken publik zu machen ist ja das Eine, aber dann einen Bericht über Messenger-Alternativen zu machen, bei dem nicht korrekt recherchiert wurde und jetzt dieses merkwürdige Geschreibsel, ist das Andere.

    Ich selbst habe 2010 schon Whatsapp für Android runter geladen und wurde bereits damals darauf hingewiesen, dass es nach der Gratis-Nutzungsdauer 1,79¤ jährlich kosten solle. Warum plötzlich alle so überrascht tun, kann ich nicht nachvollziehen.

  8. Re: Ja ähm

    Autor: Midian 19.11.12 - 23:22

    Ich auch nicht. Und von Golem werden wir das wohl auch nie erfahren.

  9. Re: Ja ähm

    Autor: gollumm 20.11.12 - 09:06

    mrbendig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DAS ist ne news wert? Sorry aber das steht bei jeder Installation dabei
    > dass whatsapp im ersten Jahr kostenlos ist, danach 99 ct / Jahr anfallen
    > #failrecherche auf bild niveau

    Falsch, die News ist sehr wohl berechtigt, da das eben bisher angekündigt war, aber bis dato eben nicht realisiert wurde. JETZT ist es scheinbar doch so weit. Also ist die News berechtigt.

  10. Re: Ja ähm

    Autor: Anonymer Nutzer 20.11.12 - 09:13

    mrbendig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DAS ist ne news wert? Sorry aber das steht bei jeder Installation dabei
    > dass whatsapp im ersten Jahr kostenlos ist, danach 99 ct / Jahr anfallen

    Ich bekomm für solche Texte immer PMs von den Admins
    weil son nonsens ja so viele Menschen hier interessiert.... :)

    > #failrecherche auf bild niveau
    +++++

  11. Re: Ja ähm

    Autor: Midian 20.11.12 - 11:24

    gollumm schrieb:
    > Falsch, die News ist sehr wohl berechtigt, da das eben bisher angekündigt
    > war, aber bis dato eben nicht realisiert wurde. JETZT ist es scheinbar doch
    > so weit. Also ist die News berechtigt.

    Auch falsch. Es mussten schon früher welche zahlen. Bitte einmal richtig informieren. Danke!

  12. Re: Ja ähm

    Autor: gollumm 20.11.12 - 11:37

    Midian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gollumm schrieb:
    > > Falsch, die News ist sehr wohl berechtigt, da das eben bisher
    > angekündigt
    > > war, aber bis dato eben nicht realisiert wurde. JETZT ist es scheinbar
    > doch
    > > so weit. Also ist die News berechtigt.
    >
    > Auch falsch. Es mussten schon früher welche zahlen. Bitte einmal richtig
    > informieren. Danke!

    Das war mir sogar klar, aber jetzt scheint es massiv zu sein und daher ist auch mal wieder eine Meldung gerechtfertigt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Tetra GmbH, Melle
  2. Sinterwerke Herne GmbH, Herne
  3. Carmeq GmbH, Ingolstadt
  4. MÜNCHENSTIFT GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. und 20€ Steam-Guthaben abstauben


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Sicherheitsupdate Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Facebook: Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten
    Facebook
    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

    Facebook will mit einem neuen Schritt die Qualität der im Nutzerfeed angezeigten Nachrichtenquellen verbessern: Die User selbst sollen künftig bewerten, ob ein Medium vertrauenswürdig ist oder nicht. Positiv bewertete Quellen sollen priorisiert werden.

  2. Notebook-Grafik: Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q
    Notebook-Grafik
    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

    Wer künftig ein Notebook mit einer Geforce GTX 1050 (Ti) kauft, sollte darauf achten, ob es eine Max-Q-Variante ist. Die sind deutlich sparsamer, aber daher auch ein bisschen langsamer.

  3. Gemini Lake: Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards
    Gemini Lake
    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

    Intels Atom-SoCs finden Verwendung: Asrock und Gigabyte haben Mini-ITX-Platinen mit aufgelöteten Chips im Angebot. Die Boards sind mit M.2-Slots für PCIe-SSDs, mehreren Sata-Ports, integriertem WLAN und DDR4-Unterstützung ausgestattet.


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28