1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-X86: Desktop-Port von…

Ubuntu + Android

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ubuntu + Android

    Autor: Port80 05.09.16 - 19:31

    Wäre das nicht die Möglichkeit für Linux auf dem Desktop, wenn man gleichzeitig Android-Apps, möglichst nativ auf den Desktop eingebunden, sowie eine normale Linux-Distro in einem hätte?

    Wir Nerds hätten weiter die Konsole, und der 99% Rest hätte hunderttausende von Apps zum rumspielen ^^

  2. Re: Ubuntu + Android

    Autor: Pjörn 05.09.16 - 21:15

    Interessant

    Ich hab bisher immer gedacht die Gleichungen gingen wie folgt.

    Nerd = Hunderttausend Apps
    Geek = Befehlszeile

    Android Apps laufen im Grunde genommen selbst auf Android nicht nativ. Auch wenn sich da in der Vergangenheit tatsächlich vieles verändert hat.

    Ave Arvato!

  3. Re: Ubuntu + Android

    Autor: Maximilian154 05.09.16 - 23:06

    Mich würde interessieren, ob die Android Apps auch auf x86 effizient laufen. Immerhin wurden sie nicht für Befehlssätze optimiert, die x86 so schnell machen.

    Bei den Intel Atoms kann ich mir noch eine gute Performance / Watt vorstellen, aber unter Skylake oder gar mit AMD Chips eher nicht

  4. [gelöscht]

    Autor: [gelöscht] 05.09.16 - 23:15

    [gelöscht]

  5. Re: Ubuntu + Android

    Autor: RicoBrassers 06.09.16 - 08:19

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Maximilian154 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mich würde interessieren, ob die Android Apps auch auf x86 effizient
    > > laufen. Immerhin wurden sie nicht für Befehlssätze optimiert, die x86 so
    > > schnell machen.
    >
    > Hast du da mehr Infos zu? Ich dachte Android Apps wären nur Java? Ergo
    > sollte das doch mit den Android Libs zusammen unter mehr oder minder jeder
    > JVM laufen?

    Android nutzt die ART - den Nachfolger von Dalvik. Basiert zwar auf der JVM, aber muss nicht kompatibel zu dieser sein. So kann ART z.B. etwas minimal anders als normale JVMs interpretieren und das ganze Programm funktioniert nicht mehr. ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WDR mediagroup GmbH, Köln
  2. Duale Hochschule Baden-Württemberg Lörrach, Lörrach
  3. XENIOS AG, Reutlingen
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Dual GeForce RTX 3060 Ti für 629€)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
    USA
    Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

    Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
    Ein IMHO von Sebastian Grüner

    1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
    2. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
    3. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077

    Azure Active Directory: Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor
    Azure Active Directory
    Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor

    Microsofts bekannten Verzeichnisdienst Active Directory gibt es inzwischen auch in der Cloud des Herstellers. Golem.de zeigt, wie er dort funktioniert.
    Von Martin Loschwitz

    1. Microsoft Neue Datenschutzregeln für Sprachsteuerung
    2. Microsoft Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
    3. Windows 10 20H2 Microsoft hebt Update-Sperre für einige Windows-PCs auf