1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anleitung: Selbst gebaute…

Schade das wirklich interessante Theme so wenig response haben :-(

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade das wirklich interessante Theme so wenig response haben :-(

    Autor: derdiedas 02.10.15 - 21:15

    vor allen weil hier in dem Artikel sehr viel Eigenleistung und Wissentransfer steckt. Eigentlich genau das was wir wollen und uns weiterbringt.

    Aber scheinbar ist eine neue OS Version oder das "blamen" eines "fremden" OS oder bei Fettnäpfchen wie der von VW viel interessanter. Das bringt zwar keinen weiter, aber scheinbar macht das mehr Spaß?

    Von meiner Seite aus Danke ;-)

    Gruß ddd

  2. Re: Schade das wirklich interessante Theme so wenig response haben :-(

    Autor: Moe479 03.10.15 - 06:08

    wo ist denn der bauplan für den plotter, die teileliste, und die angepasste software verlinkt, von welchem grandiosen wissentransfer sprichst du?

    eigentlich täte auch makerbeam gut daran, auch dimensionierbare open source konzepte in einer art konfigurator anzubieten, und komplette teilebündelungen als auch komplette konfigurationen augfegebaut zu versenden, z.b. eine 4 achsen plotter/drucker/fräse ... mit rotierendem werkzeug z.b. messer, sprich ich finde bei youtube mehr inspiration als im artikel ...

    was auch bei den aufbauten auffält, dass ein vollwertiger rechner verbaut wird, der das kostrukt eigenständig betreiben kann ... hmmm pc hab ich zuhause, darauf erstelle ich sowieso das modell, erzeuge das transferformat usw., wozu genau noch ein rechner, warum nicht eine billigere steckkarte und ein kabel?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.10.15 06:26 durch Moe479.

  3. Re: Schade das wirklich interessante Theme so wenig response haben :-(

    Autor: am (golem.de) 03.10.15 - 11:42

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wo ist denn der bauplan für den plotter, die teileliste, und die angepasste
    > software verlinkt, von welchem grandiosen wissentransfer sprichst du?
    Genau dieser Malen-nach-Zahlen-Ansatz sollte im Artikel vermieden werden.
    Es geht nicht um eine spezifische Maschine, sondern um ein Verständnis für die Software-Bestandteile für so ein Projekt. Diesen Teil eines Bauprojektes widmen viele Tutorials und Videos kaum Aufmerksamkeit. Das dieser Fokus richtig ist, zeigte sich schon beim Bau des Plotters als in meinem Umfeld immer wieder Leute fragten, wie eigentlich die Steuerung abläuft. Fragen zum Bau gab es nie - weil die Hardware sieht man ja, während der Softwarepart stets mehr oder weniger unsichtbar bleibt.

    > was auch bei den aufbauten auffält, dass ein vollwertiger rechner verbaut
    > wird, der das kostrukt eigenständig betreiben kann ... hmmm pc hab ich
    > zuhause, darauf erstelle ich sowieso das modell, erzeuge das transferformat
    > usw., wozu genau noch ein rechner, warum nicht eine billigere steckkarte
    > und ein kabel?
    Erstens, weil der eigentlich Ausführungsprozess Stunden dauern kann, während man den Rechner tunlichst nicht anfassen sollte. Zweitens, weil es keine billigen PC-Steckkarten für Steuerungsaufgaben gibt[1].

    [1] Bezahlbare Karten gab es allerdings mal, die sind im Consumer-Bereich aber zusammen mit dem ISA-Bus ausgestorben.

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  4. Re: Schade das wirklich interessante Theme so wenig response haben :-(

    Autor: derdiedas 05.10.15 - 15:18

    Es geht darum die Leute "anzufixen".

    Billigste Lösung ist Estlcam + Arduino + Schrittmotortreiber.
    Schneller - gleich für 20-100 Euro eine Maschienensteuerung:
    http://www.ebay.de/itm/CNC-5-Achse-Schrittmotor-Endstufe-Steuerung-Interface-Platine-fur-Mach3-/111684953281?hash=item1a00f124c1

    Mechanik ist immer die gleiche: 3 Schrittmotoren die mechanisch jeweils X,Y und Z Achse bewegen können. Dann wie beschreiben eine Steurerkarte für die Schrittmotoren. Und eine Software die das Ansteuern übernimmt (Im Hobbybereich zu >75% Mach3).

    Es macht einfach spaß wenn der Computer was im realen Leben macht und nicht nur Bits&Bytes produziert ;-)

    Gruß ddd

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG, Schorndorf
  2. Howmet Fastening Systems / Fairchild Fasteners Europe - Camloc GmbH, Kelkheim (Taunus)
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Hagen, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. China Bei Huawei füllen sich die Büros nach Corona wieder
  2. Schulunterrricht Datenschützer hält Skype-Nutzung für bedenklich
  3. Coronakrise Netzbetreiber dürfen Dienste und Zugänge drosseln

Next-Gen: Welche neue Konsole darf's denn sein?
Next-Gen
Welche neue Konsole darf's denn sein?

Playstation 5 oder Xbox Series X: Welche Konsole besser wird, wissen wir auch noch nicht. Grundüberlegungen zur Hardware und den Ökosystemen.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Elektroschrott Kauft keine kleinen Konsolen!
  2. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Disney+ im Test: Ein Fest für Filmfans
Disney+ im Test
Ein Fest für Filmfans

Wir haben Disney+ vor dem Deutschlandstart getestet und sind begeistert. Das Abo ist perfekt für Familien mit Schulkindern. Filmfans können sich über Bonusmaterial freuen, das Amazon Prime Video, Netflix und Sky gar nicht kennen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Rabatte für Disney+ Disney erlaubt Aussetzen des vergünstigten Jahresabos
  2. Netflix-Konkurrenz Disney+ für Telekom-Kunden ein halbes Jahr gratis
  3. Konkurrenz für Netflix und Prime Video Disney nennt Filme und Serien für Disney+ in Deutschland