1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anniversary Update: Kindle…

am Ende bleibt nur Apple übrig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. am Ende bleibt nur Apple übrig

    Autor: pk_erchner 25.08.16 - 11:59

    wenn alle nur noch Apple kaufen

    und die Pinguine sind alle verhungert ;-)

  2. Re: am Ende bleibt nur Apple übrig

    Autor: jsm 25.08.16 - 12:48

    Als Windows-Alternative?
    Bestimmt nicht!
    Vor 10 Jahren war OSX noch ein gutes, stabiles System. Heute ist es zu nichts mehr zu gebrauchen außer Facebook surfen und iPhones befüllen.
    Stabilität, Funktion und Bedienung sind eine einzige Katastrophe und zum Arbeiten nicht zu gebrauchen.

  3. Re: am Ende bleibt nur Apple übrig

    Autor: ManuPhennic 25.08.16 - 12:55

    sagt wer? bei mir keine Probleme

  4. Re: am Ende bleibt nur Apple übrig

    Autor: Thrillhouse 25.08.16 - 12:57

    jsm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Windows-Alternative?
    > Bestimmt nicht!
    > Vor 10 Jahren war OSX noch ein gutes, stabiles System. Heute ist es zu
    > nichts mehr zu gebrauchen außer Facebook surfen und iPhones befüllen.
    > Stabilität, Funktion und Bedienung sind eine einzige Katastrophe und zum
    > Arbeiten nicht zu gebrauchen.
    Deine Meinung :)
    OS X läuft bei mir auf 4 Rechnern weitgehend stabil. Lediglich bei meinem MacBook Air schmiert ab und zu der Finder ab, liegt reproduzierbar am Zugriff auf mein Buffalo-NAS. Und selbst, wenn mein Job iPhones befüllen und Facebook wären, könnte ich damit arbeiten.
    Gruß von Thrillhouse

  5. Re: am Ende bleibt nur Apple übrig

    Autor: redwolf 25.08.16 - 15:03

    Weil Apple jetzt auch Geräte mit E-Ink-Display anbietet.

    <°)))><

  6. Re: am Ende bleibt nur Apple übrig

    Autor: Nikolai 25.08.16 - 16:34

    > Weil Apple jetzt auch Geräte mit E-Ink-Display anbietet.

    Der Kindle läuft doch nach dem Einstecken unbeirrt weiter. Da scheint das Problem also nicht zu liegen...

    > <°)))><
    Den hast Du hier wohl verloren. Solltest Du schnell essen bevor er anfängt unangenehm zu riechen!

  7. Am Ende bleibt Apple nicht übrig ;)

    Autor: lyom 26.08.16 - 22:43

    Thrillhouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OS X läuft bei mir auf 4 Rechnern weitgehend stabil. Lediglich bei meinem
    > MacBook Air schmiert ab und zu der Finder ab, liegt reproduzierbar am
    > Zugriff auf mein Buffalo-NAS.

    Schöööön eine Anektote. Jetzt von mir auch eine:
    Bei mir läuft auf 4 Rechnern Windows 8.1 vollkommen stabil, ohne Bluescreens, Explorer schmiert nicht ab, auch beim NAS nicht, und das System läuft seit Jahren komplett rund, mit täglicher Sicherung.


    Und am Ende bleibt Apple sicher nicht übrig: am Ende verwenden alle Leute Web-Browser, und das OS ist egal. Und da wird es dann ein gratis OS sein, auf dem Chromium oder ähnliches läuft. Schon jetzt kannst du faktisch alle Office Anwendungen im Browser laufen lassen.

    Die Frage ist nur, was als erstes stirbt (nach dem Windows Phone). Windows? MacOS? iOS? Android?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.08.16 22:43 durch lyom.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Deutsche Bahn AG, Frankfurt (Main)
  4. Interhyp Gruppe, Berlin, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 16,99€
  2. (-15%) 42,49€
  3. (-10%) 17,99€
  4. 27,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. PEPP-PT Neuer Standard für Corona-Warnungen vorgestellt
  2. Coronavirus Covid-19-App der Telekom prüft Zertifikate nicht
  3. Corona Lidl Connect setzt Drosselung herauf

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  2. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern
  3. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten