1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anniversary Update: Kindle…

geschenkt ist im Fall Windows 10

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. geschenkt ist im Fall Windows 10

    Autor: oldathen 25.08.16 - 11:10

    noch zu teuer... Und mir graut es schon vor den beiden anderen beiden großen Zwangsupdates die nächstes Jahr kommen werden. So stümperhaft kann man sich eigentlich nur anstellen wenn man die Nutzer der Home bzw Pro Versionen vergraulen will um sich endlich auf die Geschäftskunden konzentrieren zu können! In der Mobilfunksparte hat das ja schonmal geklappt. Wohl dem der eine Dualboot Kiste hat und Linux zu jederzeit zur Verfügung steht falls es MS mal wieder vergeigt hat! Und würde Adobe endlich mal seine Produkte für Linux zur Verfügung stellen würde Win10 zur gleichen Stunde vom Rechner fliegen!

  2. Re: geschenkt ist im Fall Windows 10

    Autor: AllDayPiano 25.08.16 - 11:18

    Unabhängig davon, dass ich kein W10 Fan bin, sollte eigentlich klar sein, dass man ein Backup oder Wiederherstellungspunkte macht. Letzteres macht Windows seit Vista automatisch und ein Roll-back sollte eigentlich damit immer machbar sein.

  3. Re: geschenkt ist im Fall Windows 10

    Autor: hroessler 25.08.16 - 11:19

    Windows 10 ist hier nicht das Hauptproblem, dies kann die mit Windows 7, MacOS oder Linux auch passieren.

    Kritisch ist eher die Kombination, dass die Windowsupdates zwangsweise installiert werden UND Microsoft die Patches/Updtates nicht anständig testet. Hinzu kommt noch,
    dass es wohl keinen Patch geben wird.

    Tja, Microsoft versaut sich gerade ziemlich viel, nicht nur bei Windows (Phone) 10 und XBox, auch ihre Win32 Entwickler lassen sie gerade total im Regen stehen. Naja, das wird sich irgendwann mal rächen.

    greetz
    hroessler

  4. Re: geschenkt ist im Fall Windows 10

    Autor: hroessler 25.08.16 - 11:21

    Und was bringt mir ein Backup, bei dem sich nach dem Aufspielen der fehlerhafte Patch dann wieder zwangsweise automatisch installiert?

    greetz
    hroessler

  5. Re: geschenkt ist im Fall Windows 10

    Autor: Nikolai 25.08.16 - 11:23

    > (...) und ein Roll-back sollte eigentlich damit
    > immer machbar sein.

    Willkommen in der Endlosschleife!

    'dezenter' Hinweis: ZWANGSUPDATE! NICHT ABWÄHLBAR!

  6. Re: geschenkt ist im Fall Windows 10

    Autor: AllDayPiano 25.08.16 - 11:24

    Nikolai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > (...) und ein Roll-back sollte eigentlich damit
    > > immer machbar sein.
    >
    > Willkommen in der Endlosschleife!
    >
    > 'dezenter' Hinweis: ZWANGSUPDATE! NICHT ABWÄHLBAR!

    Gut, das wusste ich nicht. Ich nutze dieses Betriebssystem nicht. Und langsam wird es immer schwerer, mich davon zu überzeugen, wie suuuuuupertoll das sein soll.

  7. Re: geschenkt ist im Fall Windows 10

    Autor: Tyler Durden 25.08.16 - 11:33

    hroessler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Windows 10 ist hier nicht das Hauptproblem, dies kann die mit Windows 7,
    > MacOS oder Linux auch passieren.
    >
    > Kritisch ist eher die Kombination, dass die Windowsupdates zwangsweise
    > installiert werden UND Microsoft die Patches/Updtates nicht anständig
    > testet.

    Das mit dem Zwangsupdates ist aber ein "Feature" von Windows 10
    Somit ist letztendlich doch Windows 10 das Hauptproblem!

    TD

  8. Re: geschenkt ist im Fall Windows 10

    Autor: VisitorSam 25.08.16 - 11:39

    Nikolai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > (...) und ein Roll-back sollte eigentlich damit
    > > immer machbar sein.
    >
    > Willkommen in der Endlosschleife!
    >
    > 'dezenter' Hinweis: ZWANGSUPDATE! NICHT ABWÄHLBAR!

    Future Updates lassen sich bis zu 4 Monaten in der Pro und Business Version zurückstellen! Sicherheitsupdates lassen sich nicht unterbinden. Ich weiß auch nicht was alle Leute für Probleme haben.

    Klar Mac läuft "Stabiler" Es ist aber ein OS was nur auf eingeschränkter Hardware Konstellationen läuft.

    Windows muss auf jeder Hardware laufen, und da gibt es Millionen von Konfigurationen, die Meisten Probleme treten doch durch veraltete Treiber auf oder Fuschen mit diversen Tunning Tools und gefährlichen Halbwissen. Meine 5 Windows 10 PCs und die 25 in unserer Firma laufen ohne Abstürze Tag für Tag.

    Linux: Richtige Freaks suchen sich die Hardware entsprechend Unterstützung raus, aber auch Linux hat diverse Probleme mit verschiedenen Konstellationen oder Hardware.

  9. Re: geschenkt ist im Fall Windows 10

    Autor: oldathen 25.08.16 - 11:48

    das ist das Problem. Egal ob man will oder nicht und egal ob die Fehler bis dahin behoben wurden. Das Update kommt so oder so. Die einzigen die das Installieren dieser "Features" verhindern können sind die Enterprise Kunden. Alle anderen werden zwangsbeglückt. Und nein das kann einem nicht mit Linux passieren! Dort kann man haarklein bestimmen was man updaten möchte und was nicht. Mag sein das die Zwangsbeglückung mit Sicherheitsupdates richtig ist, aber so wie MS das versteht ist es auf jeden Fall der garantierte Weg in den Untergang für Windows im Privatkundenbereich. Den Fehler hat Apple in den 80ern auch gemacht. Nicht Linux sitzt Windows vor allem in den USA im Nacken auch nicht Apple sondern Google mit Chromeium. Wenn MS so weiter macht wird Google auch den Desktop Markt überrollen auch wenn es für viele heute in Deutschland noch kaum vorstellbar ist. Und das dann mit all seinen Nachteilen die das OS dann für Kunden mit eigenem Willen mit sich bringen wird.

  10. Re: geschenkt ist im Fall Windows 10

    Autor: unbuntu 25.08.16 - 11:48

    VisitorSam schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Linux: Richtige Freaks suchen sich die Hardware entsprechend Unterstützung
    > raus, aber auch Linux hat diverse Probleme mit verschiedenen
    > Konstellationen oder Hardware.

    Ach hör doch auf, Linux ist doch absolut perfekt und narrensicher heutzutage. Einschalten und läuft, nie Probleme, alle Treiber funktionieren einfach und überhaupt. Und frickeln muss man auch nicht mehr. ;)

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  11. Re: geschenkt ist im Fall Windows 10

    Autor: pythoneer 25.08.16 - 11:49

    VisitorSam schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Future Updates lassen sich bis zu 4 Monaten in der Pro und Business Version
    > zurückstellen! Sicherheitsupdates lassen sich nicht unterbinden. Ich weiß
    > auch nicht was alle Leute für Probleme haben.

    Das Problem ist, dass die meisten private Leute keine Pro oder Business Version haben? Nicht sehr schwer dieses Problem zu verstehen oder?

    > Klar Mac läuft "Stabiler" Es ist aber ein OS was nur auf eingeschränkter
    > Hardware Konstellationen läuft.

    Das Mac stabiler läuft würde ich nicht unterschreiben, genauso wenig wie Linux stabiler läuft. Meiner Auffassung nach laufen alle drei Systeme zufriedenstellend stabil, dass man von allen kaum noch Abstürze mitbekommen.

    > Windows muss auf jeder Hardware laufen, und da gibt es Millionen von
    > Konfigurationen, die Meisten Probleme treten doch durch veraltete Treiber
    > auf oder Fuschen mit diversen Tunning Tools und gefährlichen Halbwissen.
    > Meine 5 Windows 10 PCs und die 25 in unserer Firma laufen ohne Abstürze Tag
    > für Tag.
    >
    > Linux: Richtige Freaks suchen sich die Hardware entsprechend Unterstützung
    > raus, aber auch Linux hat diverse Probleme mit verschiedenen
    > Konstellationen oder Hardware.

    Linux hat es halt schwerer, weil es auf weit mehr Hardware laufen muss als auf Windows. Der Vergleich Mac -> Windows (in Hinblick auf die Hardwarevielfalt) trifft hier auch auf den Vergleich zwischen Windows -> Linux zu. Und ich gebe dir recht, je mehr Hardware unterstützt wird, desto schwieriger ist es, es überall Fehlerfrei zum laufen zu bekommen.

  12. Re: geschenkt ist im Fall Windows 10

    Autor: Wallbreaker 25.08.16 - 11:50

    VisitorSam schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Linux: Richtige Freaks suchen sich die Hardware entsprechend Unterstützung
    > raus, aber auch Linux hat diverse Probleme mit verschiedenen
    > Konstellationen oder Hardware.

    Nicht Linux hat ein Problem, sondern die Hersteller dieser Hardware. Denn wenn Hersteller nur konsequent Windows unterstützen, und absolut nichts mit generischen Treibern ansprechbar halten, dann kann Linux herzlich wenig tun. Und ob sich dann Jemand mittels aufwändigem Reverse-Engineering wirklich die Mühe macht, einen Treiber zu schreiben, hängt sehr von dem Wert dieser ab. Ansonsten unterstützt Linux weit mehr Hardware und Hardware-Konfigurationen als macOS und Windows zusammen. Macht aber dabei bedeutend weniger Probleme. Dieses Märchen das Windows hier so viele Konfigurationen zu verwalten hätte, und daher die Fehler herrühren wird alt. Andere bekommen es auch hin, und das ohne XX-Milliarden Dollar.

  13. Re: geschenkt ist im Fall Windows 10

    Autor: Tyler Durden 25.08.16 - 11:51

    VisitorSam schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nikolai schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > Future Updates lassen sich bis zu 4 Monaten in der Pro und Business Version
    > zurückstellen!

    Aber warum sollte man, tun wenn das Problem doch nicht die Updates sind, sondern die Treiber und die Tuning Tools?

    > Sicherheitsupdates lassen sich nicht unterbinden. Ich weiß
    > auch nicht was alle Leute für Probleme haben.

    und dabei gibst du dir solche Mühe?

    > Klar Mac läuft "Stabiler" Es ist aber ein OS was nur auf eingeschränkter
    > Hardware Konstellationen läuft.
    >
    > Windows muss auf jeder Hardware laufen, und da gibt es Millionen von
    > Konfigurationen, die Meisten Probleme treten doch durch veraltete Treiber
    > auf oder Fuschen mit diversen Tunning Tools und gefährlichen Halbwissen.

    Klar, dass es immer wieder nach Windows-Updates Probleme gibt liegt an den Treibern anderer Hersteller und an den bösen Tuning Tools!
    Auf keinen Fall an Microsoft!

    Mit aktuellen Treibern und ohne Tuning Tools kann man bedenkenlos jedes Microsoft-Update sofort problemlos installieren und hat ausschließlich Vorteile!
    Nicht wahr?

    TD

  14. Re: geschenkt ist im Fall Windows 10

    Autor: kylecorver 25.08.16 - 11:57

    Wallbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ansonsten unterstützt Linux weit mehr Hardware und
    > Hardware-Konfigurationen als macOS und Windows zusammen. Macht aber dabei
    > bedeutend weniger Probleme. Dieses Märchen das Windows hier so viele
    > Konfigurationen zu verwalten hätte, und daher die Fehler herrühren wird
    > alt. Andere bekommen es auch hin, und das ohne XX-Milliarden Dollar.

    *Hust. Ähm ja ... Nein. Linux macht ständig Probleme, da diverse Treiber nicht funktionieren. Seien es W-Lan Chips oder Grafikkarten ... Mit Glück unterstützt eine andere Linux Distribution die Geräte ... meist jedoch ebenso nicht.
    Unter Windows: Eingeschalten -> funktioniert.

    Aber verbreit nur weiter Schwachsinn über das ach so tolle Linux ...

  15. Re: geschenkt ist im Fall Windows 10

    Autor: Nikolai 25.08.16 - 12:00

    > Linux: Richtige Freaks suchen sich die Hardware entsprechend Unterstützung
    > raus, aber auch Linux hat diverse Probleme mit verschiedenen
    > Konstellationen oder Hardware.

    Da muss man nicht wirklich ein "Freak" für sein. Gut dokumentierte Hardware schadet auch unter Windows nicht.

  16. Re: geschenkt ist im Fall Windows 10

    Autor: KerberoZ 25.08.16 - 12:00

    Tyler Durden schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Mit aktuellen Treibern und ohne Tuning Tools kann man bedenkenlos jedes
    > Microsoft-Update sofort problemlos installieren und hat ausschließlich
    > Vorteile!
    > Nicht wahr?
    >
    > TD


    Dazu noch minimale oder nur das hauseigene Antivirenprogramm (MSE, Defender) benutzen, dann stimmt das.

    Trifft so zumindest auf meine letzten 10 Jahre zu (kein Sarkasmus)

  17. Re: geschenkt ist im Fall Windows 10

    Autor: pythoneer 25.08.16 - 12:00

    kylecorver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > *Hust. Ähm ja ... Nein. Linux macht ständig Probleme, da diverse Treiber
    > nicht funktionieren. Seien es W-Lan Chips oder Grafikkarten ... Mit Glück
    > unterstützt eine andere Linux Distribution die Geräte ... meist jedoch
    > ebenso nicht.
    > Unter Windows: Eingeschalten -> funktioniert.
    >
    > Aber verbreit nur weiter Schwachsinn über das ach so tolle Linux ...

    Warum hast du dir seinen Post nicht durchgelesen auf den du geantwortet hast? Er hat doch sehr schön erklärt wo das Problem liegt. Wenn sich ein Hersteller die Mühe macht, dann läuft "Eingeschalten -> funktioniert" auch unter Linux. Meinst du die Treiber für "Eingeschalten -> funktioniert" kommt von Microsoft Programmierern?

  18. Re: geschenkt ist im Fall Windows 10

    Autor: Tyler Durden 25.08.16 - 12:00

    Wallbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > VisitorSam schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Linux: Richtige Freaks suchen sich die Hardware entsprechend
    > Unterstützung
    > > raus, aber auch Linux hat diverse Probleme mit verschiedenen
    > > Konstellationen oder Hardware.
    >
    > Nicht Linux hat ein Problem, sondern die Hersteller dieser Hardware.

    Frag mal die Hersteller ob sie das wirklich als ihr Problem ansehen.

    > Denn
    > wenn Hersteller nur konsequent Windows unterstützen, und absolut nichts mit
    > generischen Treibern ansprechbar halten, dann kann Linux herzlich wenig
    > tun.

    Und auf keinen Fall hat das was mit der Lizenzpolitik von Linux zu tun, die oftmals die Entwicklung freier Treiber für die Hardwarehersteller unmöglich machen.

    Das ist schon eine interessante Betrachtungsweise:
    Nicht Linux hat ein Problem sondern die Hardwarehersteller
    ...auch wenn es letztendlich Linux ist, das auf Hardwareunterstützung verzichten muss und dadurch unattraktiver wird

    Und nicht Linux hat sich zu bewegen, sondern die Hardwarehersteller!
    ...denn schließlich sind sie es ja, die ein Problem haben!

    Mal überlegt ob die Sache eigentlich ganz anders aussieht?

    Einfach mal davon ausgehen dass nicht die Hardwarehersteller ein Problem haben, sondern Linux
    Und dass es Linux mit seiner Lizenzpolitik ist, das größtenteils für das Problem verantwortlich ist?
    Hm?

    Du kannst jedenfalls noch lange darauf warten dass die Hardwarehersteller Linux hinterherrennen, weil sie ja schließlich angeblich selber ein gravierendes Problem haben, das sie lösen müssen!

    TD

  19. Re: geschenkt ist im Fall Windows 10

    Autor: Nikolai 25.08.16 - 12:03

    > *Hust. Ähm ja ... Nein. Linux macht ständig Probleme, da diverse Treiber
    > nicht funktionieren. Seien es W-Lan Chips oder Grafikkarten ... Mit Glück
    > unterstützt eine andere Linux Distribution die Geräte ... meist jedoch
    > ebenso nicht.

    Das sind doch Ammenmärchen! Kann mich kaum noch daran erinnern wann mir das das letzte Mal passiert ist. Muss vor über 10 Jahren gewesen sein.

    > Unter Windows: Eingeschalten -> funktioniert.

    Kindle eingesteckt... und... äh...

    > Aber verbreit nur weiter Schwachsinn über das ach so tolle Linux ...

    Evtl. solltest Du Dir Linux noch mal ansehen. Dein Wissen ist mind. 10 Jahre alt!

  20. Re: geschenkt ist im Fall Windows 10

    Autor: pythoneer 25.08.16 - 12:04

    KerberoZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trifft so zumindest auf meine letzten 10 Jahre zu (kein Sarkasmus)

    Warum sollte man annehmen es handle sich dabei um Sarkasmus? Mein Opa hat auch sein Leben lang geraucht und ihm geht es mit 85 immer noch gut. Einzelfälle sind nun mal kein Abbild der "Wirklichkeit" – Meine Story ist nicht die Story aller anderen. Und natürlich gibt es für einen großen Teil der Windowsuser kaum bis keine Probleme in einem gewissen Zeitraum. (Auch Abhängig davon, was man als Problem ansieht. Für mich ist das Datensammeln alleine schon ein Problem, für dich vielleicht nicht.)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IAV GmbH, München
  2. W3L AG, Dortmund
  3. DEKRA SE, Stuttgart
  4. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

  1. Startup: Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis
    Startup
    Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis

    Eine E-Health-App hat am Montag drastisch höhere Preise eingeführt, obwohl sie mit 96 Euro jährlich schon viel kostete: Ab jetzt zahlen Neukunden 99 Euro - aber nicht im Jahr, sondern pro Monat. Dafür kann Kaia bei chronischen Rückenschmerzen wirklich helfen, glauben nicht nur viele Krankenkassen.

  2. Bundesnetzagentur: Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz
    Bundesnetzagentur
    Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz

    Die Bundesnetzagentur wird Telefónica Deutschland wohl zu einer Strafe im zweistelligen Millionenbereich verurteilen. Der Netzbetreiber nennt dies "kontraproduktiv für die Netzversorgung in Deutschland".

  3. Konsolen: Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X
    Konsolen
    Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X

    Nun ist es offiziell: Die GPU der Xbox Series X schafft eine Leistung von 12 Teraflops - ungefähr das Doppelte der Xbox One X. Damit treffen einige Leaks zu, außerdem stellte der zuständige Manager Phil Spencer eine Reihe weiterer Neuheiten vor.


  1. 18:37

  2. 17:31

  3. 16:54

  4. 16:32

  5. 16:17

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 15:00