1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anonymisierung: Diskussion um US…

was ist noch sicher?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was ist noch sicher?

    Autor: Arcardy 13.09.13 - 11:46

    Wie surft man jetzt noch sicher?

  2. Re: was ist noch sicher?

    Autor: CybroX 13.09.13 - 11:51

    Mit gutem Brett, am besten nicht da wo die Haiwarntafeln stehen.

  3. Re: was ist noch sicher?

    Autor: dopamin85 13.09.13 - 12:16

    Lieber arm dran, als Arm ab!

  4. Re: was ist noch sicher?

    Autor: Bouncy 13.09.13 - 12:16

    Mit gesumdem Menschenverstand und weniger Paranoia. Einen Nutzer über TOR zu identifizieren oder gar gesicherte Verbindungen zu umgehen\knacken ist wohl möglich, kostet aber für jedes einzelne Ziel enorme Ressourcen. Es kann nur bei ausgewählten Zielen gemacht werden und hat mit der allgemeinen Datensammelwut der Geheimdienste nichts mehr zu tun, das ist mehr als einen Schritt weiter. Insofern weiter sparsam sein mit den Daten und ansonsten weiterhin auf TOR etc. vertrauen, wenn man Otto Normal ist. Wenn man plant die Weltherrschaft an sich zu reißen bieten sich noch die TOR Hidden Services an, die scheinen zumindest bis heute sicher zu sein...

  5. Re: was ist noch sicher?

    Autor: Bouncy 13.09.13 - 12:18

    Der Spruch ist ja zum Anbeißen...

  6. Re: was ist noch sicher?

    Autor: janpi3 13.09.13 - 12:18

    Arcardy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie surft man jetzt noch sicher?


    Kommt drauf an was du als sicher ansiehst.
    Aber annonym surfen - dürfte nach den aktuellen Enthüllung quasi unmöglich sein.
    Den einzelnen Bürger betrifft das aber nur wenn er einen BOMBEN- Anschlaguififrgfrghqröfjnqebreeeee
    eeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee

    f
    fdd

    "Ich bin ein Wutoholic, ich kann nicht leben ohne Wutohol"
    Homer J. Simpson.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.09.13 12:18 durch janpi3.

  7. Re: was ist noch sicher?

    Autor: Arcardy 13.09.13 - 13:20

    Genau, wie vertuscht man Bomebanschlaege?
    Damit die nsa das hier besser findet:
    Keywords/metatags: bombe anschlag taliban explosion entfuerhrung pistole schusswaffe

  8. Re: was ist noch sicher?

    Autor: i<3Nerds 13.09.13 - 13:36

    Ich muss zugeben, dass ich seit den Enthüllungen mich wirklich nicht mehr traue die o.g. "Keywords" überhaupt noch zu gebrauchen.
    Es ist eine wahre Schande, dass man heutzutage nicht mal bestimmte wörter o.ä. schreiben darf ohne ins Visier von irgendwelchen paranoia gequälten "Menschen" zu geraten.
    Fehlen nur noch flächendeckend Überwachungskameras & Wanzen an jedem von uns mit perfekter Spracherkennung.
    Dann heißt es "Wilkommen in der Diktatur des nächsten Machtgierigen!"

    I <3 metasyntaktische Variablen! :D

  9. Re: was ist noch sicher?

    Autor: BLi8819 13.09.13 - 13:46

    > Keywords/metatags: bombe anschlag taliban explosion entfuerhrung pistole schusswaffe

    Da fehlt aber noch ein US Ziel wie Obama, Weißes Haus, Freiheitsstatue, Washington.

    Und dann am besten noch auf Persisch.
    متوقف طالبان بمب انفجارتفنگ اسلحه گرم
    اوباما، کاخ سفید، مجسمه آزادی، واشنگتن.

    So mal schauen, ob ich nun Probleme mit der NSA bekomme.

  10. Re: was ist noch sicher?

    Autor: Anonymer Nutzer 13.09.13 - 14:33

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit gesumdem Menschenverstand und weniger Paranoia. Einen Nutzer über TOR
    > zu identifizieren oder gar gesicherte Verbindungen zu umgehen\knacken ist
    > wohl möglich, kostet aber für jedes einzelne Ziel enorme Ressourcen. Es
    > kann nur bei ausgewählten Zielen gemacht werden und hat mit der allgemeinen
    > Datensammelwut der Geheimdienste nichts mehr zu tun, das ist mehr als einen
    > Schritt weiter. Insofern weiter sparsam sein mit den Daten und ansonsten
    > weiterhin auf TOR etc. vertrauen, wenn man Otto Normal ist. Wenn man plant
    > die Weltherrschaft an sich zu reißen bieten sich noch die TOR Hidden
    > Services an, die scheinen zumindest bis heute sicher zu sein...

    Diese recht allgemein gehaltene Ausführung kannst du sicher belegen, oder?

  11. Re: was ist noch sicher?

    Autor: peterfile 13.09.13 - 15:53

    Nichts war je sicher!

    Arcardy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie surft man jetzt noch sicher?

    Countermeasurement! Bei allem was du machst, musst du wissen wer ebenfalls Interesse an deinen Aktionen hat:

    Machst du zum Beispiel Carding oder handelst anderer Leute Accs oder handelst mit Backdoors und Zugriff auf Government Infrastruktur, dann solltest du TOR benutzen, machst du es häufig und im großen Stil, prepaidSim, VictimSocks, und TOR. (nicht unbedingt in dieser reihenfolge chainen)

    Willst du dir KäsePizza runterladen, dann reichen Tor/Freenet/i2p vollkommen aus. Auch wenn das Angebot auf TOR reduziert wurde.

    falls du unsicher bist, und die datenmengen nicht zu groß sind, kauf dir noch ne prepaid sim und ein gebrauchtes handy.

    Drogen shoppen macht auf dauer keinen Spaß, lieber im Umkreis fragen.

    Und wenn du lediglich blöd surfen willst, dann kannst du auch weiterhin im clearnet bleiben. dein facebook, email, twitter, ebay, aim, etc. passwort ist sowieso schon irgendwo notiert.

    Heil Eris!

  12. Re: was ist noch sicher?

    Autor: skoda_air 13.09.13 - 19:55

    Fehlen nur noch flächendeckend Überwachungskameras & Wanzen an jedem von uns mit perfekter Spracherkennung.



    na die haste schon in der tasche - nimmst sie auch noch mit aufs scheisshaus
    und batterie rausnehmen klappt auch nicht hmmm ?

    und hat bald auch noch fingerabdruckscanner - in 2 jahren kommt dann der biodaten chip der dich am herzschlag und koerpertemperatur erkennt

    natuerlich nur um dein telefon zu schuetzen, gell


    oder ne riesen datenbank mit klarnamenzwang wo man seine politischen ansichten und komerziellen vorlieben eingibt + speichert - ups macht ja jeder kasper freiwillig
    und selbst - spaart der stasi 2.0 schon mal die manpower

    ausgelagerte spionagesysteme die die opfer selbst pflegen
    lol 2013



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.09.13 20:01 durch skoda_air.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  2. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  3. Media Cologne GmbH, Hürth
  4. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 2,99€
  2. 11,49€
  3. (u. a. Die Sims 4 für 9,99€, Inselleben für 19,99€, An die Uni! für 19,99€, Vampire für...
  4. (-40%) 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    1. Neue Infrastruktur: Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz
      Neue Infrastruktur
      Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz

      Fast ein halbes Jahr hat das Berliner Kammergericht nach einem Trojaner-Angriff im Notbetrieb gearbeitet. Nun soll das Gericht wieder ans Berliner Landesnetz angeschlossen werden - mit Laptops, die die Mitarbeiter statt USB-Sticks mit nach Hause nehmen können.

    2. EU-Kommission: Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden
      EU-Kommission
      Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden

      Nach Datenpannen und Spionage setzt die EU-Kommission auf den Messenger Signal. Allerdings kann der Messenger nicht zur Kommunikation mit dem EU-Parlament eingesetzt werden - dort verbietet die IT-Abteilung die Installation und verweist auf Whatsapp.

    3. Shopify: Libra Association bekommt neues Mitglied
      Shopify
      Libra Association bekommt neues Mitglied

      Nach zahlreichen prominenten Abgängen im letzten Jahr bekommt Facebooks Digitalwährung Libra neuen Schwung: Die E-Commerce-Plattform Shopify tritt dem Projekt bei. Damit könnten rund eine Million Händler die Digitalwährung nutzen, sofern sie wie angekündigt dieses Jahr kommt.


    1. 15:33

    2. 14:24

    3. 13:37

    4. 13:12

    5. 12:40

    6. 19:41

    7. 17:39

    8. 16:32