Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anonymisierung: Tor Bundles bald…

sorry, aber...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. sorry, aber...

    Autor: chris m. 28.02.14 - 17:32

    TOR hat noch nicht mal an mich kommuniziert, ob ich jemals zum Exit-Node werden könnte. Ich lad das Ding die nächsten 10 Jahre nicht runter.

    Allerdings war deren Support sehr freundlich und aufgeschlossen, als es mal um ein Problem mit einem Troll bei einem Forum ging bzw. um TOR ip's ging. Aber da war mir nicht danach, mich nach obiger Frage zu erkundigen.

  2. Re: sorry, aber...

    Autor: floggrr 28.02.14 - 18:02

    chris m. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TOR hat noch nicht mal an mich kommuniziert, ob ich jemals zum Exit-Node
    > werden könnte. Ich lad das Ding die nächsten 10 Jahre nicht runter.

    ???
    Tor Exit Node bist du nur, wenn du dies explizit so konfigurierst.

    Das steht doch sogar ganz klar in der Bedienungsanleitung.
    https://www.torproject.org/docs/manual.html.en

  3. Re: sorry, aber...

    Autor: inDane 28.02.14 - 18:04

    chris m. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TOR hat noch nicht mal an mich kommuniziert, ob ich jemals zum Exit-Node
    > werden könnte. Ich lad das Ding die nächsten 10 Jahre nicht runter.

    Versteh ich nicht.
    Das musst du selber entscheiden ob du eine Exit-Node sein willst oder nicht.

  4. Re: sorry, aber...

    Autor: chris m. 28.02.14 - 19:12

    Gut. Danke. Man hatte bei bei Tauschbörsen ja teilweise nicht die Option, nicht zu seeden, daher die Befürchtung bei TOR könnte das ähnlich gehandhabt werden.

  5. Re: sorry, aber...

    Autor: Anonymer Nutzer 01.03.14 - 00:02

    Also keine Ahnung aber erstmal babbeln...-.-

  6. Re: sorry, aber...

    Autor: chris m. 01.03.14 - 00:47

    Verbuch es einfach als Meinung. Da TIMB eine Erweiterung von TOR ist, fasse ich es nicht an. Ist mir zu kritisch, ob nun dafür evtl. Traffic rausgeht, von dem ich nicht überzeugt wäre. Meine Sache, hab wenigstens versucht hierzu was zu kommentieren. :)

  7. Re: sorry, aber...

    Autor: redwolf 01.03.14 - 01:53

    Hätte er nichts gesagt, wäre er nicht darauf hingewiesen worden.

  8. Re: sorry, aber...

    Autor: j50k 01.03.14 - 12:34

    chris m. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TOR hat noch nicht mal an mich kommuniziert, ob ich jemals zum Exit-Node
    > werden könnte. Ich lad das Ding die nächsten 10 Jahre nicht runter.

    Erwartest du etwa eine persönliche Videobotschaft, die dir per DVD zugeschickt wird??

    Das mit den IPs und dem Forum:
    Hast du da was mit der Administration am Hut?
    Wenn ja, gib den Job bitte sofort ab. Ein Admin, der nicht mal schnell Tor und Exitnode in Google reinhacken kann, soll bitte was anderes machen, z.B. Ausdruckstanz...

  9. Re: sorry, aber...

    Autor: chris m. 01.03.14 - 17:35

    > Erwartest du etwa eine persönliche Videobotschaft, die dir per DVD
    > zugeschickt wird??

    Nein. Sorry, ich habs wirklich schlecht formuliert. Mir ging es nicht darum, dass ich derart informiert werde. Ich wollte zum Ausdruck bringen "Sorry, aber wenn ihr mit in das Rennen einsteigen wollt mit WA, Threema und Telegram" dann müsst ihr Leuten wie mir (du sprichst ja von Inkompetenz, also rechne mal mit mehreren meiner Sorte) irgendwie kommunizieren, dass beim Messenger keine Gefahr besteht. Und diese Gefahr meine ich eben in der Hinsicht, dass Bestandteil der Anonymisierung auch Traffic ist, den nicht ich sondern letztlich andere iniziieren.
    Laut Manual ist das ja nicht so (und sorry^3 dass ichs nicht las) bzw. per default nicht aktiv. Wie gesagt, die Idee des Posts war letztlich, ob nicht der ein oder andere vor einem TOR-Messenger zurückschrickt, keine DVD. Muss ich nächstes mal halt klarer schreiben.

    > Das mit den IPs und dem Forum:
    > Hast du da was mit der Administration am Hut?
    > Wenn ja, gib den Job bitte sofort ab. Ein Admin, der nicht mal schnell Tor
    > und Exitnode in Google reinhacken kann, soll bitte was anderes machen, z.B.
    > Ausdruckstanz...

    Jaja. Hm. Ich werds mal probieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Frankfurt
  2. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  3. NetCom BW GmbH, Ellwangen
  4. Hays AG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-55%) 4,50€
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Pixel 4 Google will Gesichtsentsperrung sicher machen
  2. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  3. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  2. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.

  3. The Outer Worlds im Test: Feuergefechte und Fiesheiten am Rande des Universums
    The Outer Worlds im Test
    Feuergefechte und Fiesheiten am Rande des Universums

    Ballern in der Ego-Perspektive plus klassisches Rollenspiel: Darum geht es in The Outer Worlds von Obsidian Entertainment (Fallout New Vegas). Beim Test hat sich das Abenteuer als schön kranker Spaß mit B-Movie-Charme entpuppt.


  1. 16:42

  2. 16:00

  3. 15:01

  4. 14:55

  5. 14:53

  6. 14:30

  7. 13:35

  8. 12:37