1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › App Store: Apple verbannt…

Apple = Microsoft 2.0

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apple = Microsoft 2.0

    Autor: Anarchist 02.06.10 - 16:55

    So restriktiv und Athoriät hat sich selbst Microsoft seinen Nutzern gegenüber NIE gegeben.
    Kein wunder das Apple vielen mitlerweile als das "Nordkorea" unter den IT Konzernen gilt. Diktatur und Führerkult in einem, sowas erlebt man nicht oft in der freien marktwirtschaft.

  2. Re: Apple = Microsoft 2.0

    Autor: Paule 02.06.10 - 17:17

    Stimmt. Die waren noch viel schlimmer. Aber das weißt Du sicherlich

  3. Re: Apple = Microsoft 2.0

    Autor: Dietbert 02.06.10 - 17:29

    Kim Il Steve hat doch grade seinen Leibsklaven bei Foxconn das "gehalt" (Bewusst in Klammern und klein geschrieben) um 30% erhöht!

    So einer kann doch nicht böse sein!

    mal Nachrechnen 30% X 240 € pro Monat = 72 €!

    Das macht dann ja 312€ im Monat, das ist ja fast Hartz IV Satz und dafür sollen die nur 72 Stunden die Woche Arbeiten! Danke Kim Il Steve!

    Und ja, Apps rauswerfen ist ja nicht schlimm, die freie Konsumentenentscheidung wird völlig überbewertet! Danke großer Kim!

    MS kann man viel vorwerfen, aber die waren selbst zu Hochzeiten nie so krass kundenfeindlich wie Apple oder Ubisoft!

  4. Re: Apple = Microsoft 2.0

    Autor: Jupio 02.06.10 - 17:43

    Apple versteht sich die Kunden zum Feind zu machen. Hoffe erhlich gesagt, auf noch mehr Aktionen von denen. Dann wird das ma auch so in die Meiden kommen ...
    Ich mag die Bild zwar nicht, aber da so etwas, das Apple alles zensiert, wäre mal genau das richtige.

  5. Re: Apple = Microsoft 2.0

    Autor: a_utor 02.06.10 - 17:49

    Jupio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple versteht sich die Kunden zum Feind zu machen.

    Ach wirklich ? Wo bleibt denn die Entrüstung der Kunden ? Apple verkauft auch weiterhin prächtig, bei Ubisoft müssen wir abwarten was die Zahlen sagen werden und ob ein paar Amazon Bewertungen Einfluß haben.

  6. Re: Apple = Microsoft 2.0

    Autor: h4nz1 02.06.10 - 18:04

    @Dietbert

    Dein Vergleich hapert leider. Nicht nur Apple lässt von Foxconn bauen, sonder so ziemlich jeder Elektronikhersteller der Welt. Und im Endeffekt unterstützen wir Kunden das, indem wir die Produkte kaufen. Traurige Sache. Aber das zeigt mal wieder, dass der Markt nicht alles regelt...

  7. Re: Apple = Microsoft 2.0

    Autor: applenomore 02.06.10 - 18:05

    Schlimm genug, dass die prächtig verkaufen...

    Meinen ipod wollten se nicht kostenlos reparieren bei nur einem Tag über der Garantie!!!!!!!!!! 12 Monate und 1 Tag alt und defekt.
    Alleine schon ne Frechheit auf son teures Teil nur ein Jahr Garantie zu geben. Aber die können es sich ja leisten...

    Außsage von Apple "wir haben da die schönen neuen Geräte"

    Nichtmal bei einem "Tag" kulant. Kein Wunder, dass diese "Firma" Rekordgewinne einfährt.

    Ich sag vorraus wer hoch pokert fällt irgendwann tief. Meinentwegen sehr tief!

  8. Re: Apple = Microsoft 2.0

    Autor: Dietbert 02.06.10 - 18:09

    Gibt es nicht in der EU per Gesetz/Erlass/Richtlinie/Verordnung mindestens 2 Jahre auf alle Elektro-Artikel?

    Ich hab da sowass im Hinterkopf...

  9. Re: Apple = Microsoft 2.0

    Autor: Dietbert 02.06.10 - 18:21

    Stimmt schon, aber nur Herr jobs fühlte sich offensichtlich so schuldig, dass er eine "Gewinnbeteiligung" ins Spiel gebracht hat.

    Und Foxconn, also eine Firma deren Mitarbeiter sich reihenweise in den Tod stürzen als "Ziemlich Nett" zu bezeichnen, (http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,698214,00.html) hat schon was von dem angeblichen Marie-Antoinette Zitat über Brot und Kuchen!

    Der Markt regelt viel, aber auch als entschiedener Gegner des deutschen Gewerkschaftssystems muss ich inzwischen gewisse Erungenschaften anerkennen. Markt ist nett, aber meistens kaum dazu geeeignet die Löhne auskömmlich zu gestalten.

  10. So schlecht war Microsaoft noch nie

    Autor: Calcone 02.06.10 - 18:55

    wann haben die sich jemals so verhalten?

    Wer jetzt noch Apple kauft hat den Schuss nicht gehört

  11. Re: So schlecht war Microsaoft noch nie

    Autor: a_utor 02.06.10 - 19:06

    Calcone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wann haben die sich jemals so verhalten?

    MS hat es immerhin versucht - Bündelung von Dritt-Software mit dem System, inkompatible Formate (WMA, DOC / DOCX usw. usw.)

    Apple hat sich nur etwas intelligenter angestellt als MS. Anstatt mit Formaten konzentrieren die es gleich auf die Software. Kann man schon meinen dass Apple erreicht hat wovon MS immer geträumt hat - abgeschotteten Markt mit größtmöglicher Kontrolle.

    > Wer jetzt noch Apple kauft hat den Schuss nicht gehört

    Scheinen doch aber noch genug Leute zu sein - schaut man auf den ganzen Hype und warum sollte Apple etwas ändern wenn noch genug Geld fließt ?

  12. Re: Apple = Microsoft 2.0

    Autor: a_utor 02.06.10 - 19:41

    Gewährleistung nennt sich dass, sogar 3 Jahre. Hat aber nichts mit Garantie zu tun.

  13. Und …

    Autor: Blork 02.06.10 - 19:46

    Anarchist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So restriktiv und Athoriät hat sich selbst Microsoft seinen Nutzern
    > gegenüber NIE gegeben.
    > Kein wunder das Apple vielen mitlerweile als das "Nordkorea" unter den IT
    > Konzernen gilt. Diktatur und Führerkult in einem, sowas erlebt man nicht
    > oft in der freien marktwirtschaft.


    … der Kleidungsstil passt auch :-)

  14. Re: So schlecht war Microsaoft noch nie

    Autor: steif jops 02.06.10 - 19:46

    Microsoft wurde je gerade wegen seiner offenen Architektur so groß. Jeder konnte und kann software für Windows schreiben oder hardware für ibm kompatible computer entwickeln. Nix geschlossene Plattform...

  15. Re: Apple = Microsoft 2.0

    Autor: asdfvas 02.06.10 - 20:23

    Das mit der Gewinnbeteiligung ist nur ein Gerücht!!!! Im chinesischen Orignal wird explizit geschrieben, das dies ein MÖGLICHKEIT wäre.



    Und alle Foxconn Mitarbeiter kriegen 30% mehr Lohn. Das hat mit Apple NICHTS zu tun.


    das verbreiten nur lügende fanatische Applefans.

  16. Re: Apple = Microsoft 2.0

    Autor: gingerbreeds 03.06.10 - 19:11

    Dietbert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es nicht in der EU per Gesetz/Erlass/Richtlinie/Verordnung mindestens
    > 2 Jahre auf alle Elektro-Artikel?
    >
    > Ich hab da sowass im Hinterkopf...

    2 Jahre Gewährleistung!!!!!!!!! nicht Garantie!!!!!!!!!

    Gewährleistung hast du aber nur über den Händler und 6 Monate nach dem Kauf must du beweißen, dass das Gerät schon bei Kauf nen Schaden hatte der zum Ausfall geführt hat und das mach mal nach einem Jahr. Viel spaß bei der Beweißführung.

  17. Re: So schlecht war Microsaoft noch nie

    Autor: Rocco69 03.06.10 - 19:45

    a_utor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Calcone schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wann haben die sich jemals so verhalten?
    >
    > MS hat es immerhin versucht - Bündelung von Dritt-Software mit dem System,
    > inkompatible Formate (WMA, DOC / DOCX usw. usw.)

    Ein eigenes Dateiformat ist nicht der kategorische Ausschluss einer Anwendung. Das sind zweierlei Dinge.

    Bündelung ist schlecht, hindert aber niemanden an der Installation von Software.

  18. Re: So schlecht war Microsaoft noch nie

    Autor: pnis 03.06.10 - 21:29

    wenn ein hersteller vertrieb und zulassung von drittsoftware für seine geräte in die hand nimmt kann schlichtweg nur eine diktatorische von oben geführte plattform herauskommen. die mag zwar kurzzeitig erfolgreich und potent sein aber auf dauer ist das zu viel macht für eine einzige institution.

    ich frage mich echt wie apple mit der ein oder anderen regelung durchkommt ohne das beim kartellamt die alarmglocken schlagen, beispiele:

    1. osx installation auf fremdgeräten verbieten
    2. bündelung von vertrieb und zulassung von software von drittherstellern
    3. zulassung zum itunes store nur mit iSoftware
    4. trotz quasi monopol auf dem musikmarkt ständige übernahmen seitens apple von anderen musikplattformen
    ...

  19. Re: Apple = Microsoft 2.0

    Autor: X_FISH 03.06.10 - 22:13

    Dietbert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mal Nachrechnen 30% X 240 € pro Monat = 72 €!
    >
    > Das macht dann ja 312€ im Monat, das ist ja fast Hartz IV Satz und dafür
    > sollen die nur 72 Stunden die Woche Arbeiten! Danke Kim Il Steve!

    1. Grundnahrungsmittel kosten dort deutlich weniger als bei uns

    2. Die meisten sind doch froh das "die da drüben" nicht so viel bekommen. Oder würde jemand mehr als 800 Euro bezahlen wollen "nur" weil "die da drüben" plötzlich mehr Geld wollen, weniger Arbeiten wollen und womöglich auch noch eine Sozialversicherung fordern? Vermutlich nicht...

    Der großen Masse ist's egal was mit den Menschen dort passiert. Sie kümmern sich ja nicht mal um ihre Nachbarn. Von da her: Hauptsache wir können die Dinger günstig kaufen - aber gerade noch teuer genug damit es nicht jeder haben kann. Statussymbole eben.

    Grüße, Martin (apfellos)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  3. KION Group AG, Frankfurt am Main
  4. DIEBOLD NIXDORF, Aalen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 15,00€
  3. (-72%) 16,99€
  4. (-20%) 47,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

  1. FlyEM: Forscher erstellen hochaufgelöste 3D-Karte eines Gehirns
    FlyEM
    Forscher erstellen hochaufgelöste 3D-Karte eines Gehirns

    Forscher in den USA haben ein Diagramm der Neuronen und ihrer Verschaltungen im Gehirn einer Fliege erstellt. Darüber erhoffen sie sich Erkenntnisse über dessen Funktionsweise. Google hat für das Projekt Maschinenlern-Algorithmen zur Verfügung gestellt.

  2. Computerlinguistik: "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
    Computerlinguistik
    "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"

    Ob Google, Microsoft oder Amazon: Unternehmen befinden sich im internationalen Wettlauf um die treffendsten Übersetzungen. Kontext-Integration, Datenmangel in kleinen Sprachen sowie fehlende Experten für Maschine Learning und Sprachverarbeitung sind dabei immer noch die größten Hürden.

  3. Nach Online-Angriff: Keine E-Mails bei der Potsdamer Verwaltung
    Nach Online-Angriff
    Keine E-Mails bei der Potsdamer Verwaltung

    Nach einem Online-Angriff hat die Stadt Potsdam ihre Systeme vom Netz genommen. Derzeit sei ein Kontakt nur telefonisch möglich, erklärte die Stadt. Angreifer sollen versucht haben, auf die Daten der Stadt zuzugreifen oder Schadsoftware zu installieren.


  1. 12:20

  2. 12:04

  3. 11:52

  4. 11:47

  5. 11:34

  6. 11:11

  7. 10:52

  8. 10:37