1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple - Ankündigung einer…

Weiterhin Zensur durch Apple bei einem Tablet?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Weiterhin Zensur durch Apple bei einem Tablet?

    Autor: Alex G. 19.01.10 - 15:14

    Ich benutze wirklich gerne meinen Notebook und mein iPhone von Apple. Was mich aber nervt ist die Apple-Zensurbehörde. Ich möchte selbst bestimmen was ich lese oder anschaue. Ich möchte einfach nicht ein Tablet welches mir vorschreibt, was ich lesen oder anschauen darf.

    Wenn ich das Kamasutra oder ein Buch über Tantra lesen will, dann soll mir nicht Apple sagen, dass ist auf Ihrem Tablet nicht erlaubt.

    Davor habe ich bei Apple aber sehr grosse Angst nach dem Sie auf dem iPhone einem dies genau vorschreiben.

    Ich habe bis anhin von niemandem diese Gefahr als Thema gesehen. Was denken andere darüber?

    Grüsse

    Alex G.

  2. Re: Weiterhin Zensur durch Apple bei einem Tablet?

    Autor: oni 19.01.10 - 15:27

    Alex G. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich benutze wirklich gerne meinen Notebook und mein iPhone von Apple. Was
    > mich aber nervt ist die Apple-Zensurbehörde. Ich möchte selbst bestimmen
    > was ich lese oder anschaue. Ich möchte einfach nicht ein Tablet welches mir
    > vorschreibt, was ich lesen oder anschauen darf.
    >
    > Wenn ich das Kamasutra oder ein Buch über Tantra lesen will, dann soll mir
    > nicht Apple sagen, dass ist auf Ihrem Tablet nicht erlaubt.
    >
    > Davor habe ich bei Apple aber sehr grosse Angst nach dem Sie auf dem iPhone
    > einem dies genau vorschreiben.
    >
    > Ich habe bis anhin von niemandem diese Gefahr als Thema gesehen. Was denken
    > andere darüber?
    >
    > Grüsse
    >
    > Alex G.

    Mh, seit wann löscht Apple sowas? Du kannst dir gern den A***f***song von Sido als MP3 aufs iPhone kopieren und darauf hören. Du kannst dir auch Pornos nach MP4 umwandeln und auf dem iPhone gucken. Und ich bin mir sicher, dass das Tablet auch PDFs anzeigen können wird. Kann iPhone ja auch und wie es sich anlässt, wird das auf dem iPhone-OS basieren. In der größten Not schickst du dir das PDF eben als E-Mail-Anhang. Oder nimmst eine der vielen WLAN-Dateiupload-Apps, z.B. AirSharing, und kopierst es damit drauf.

    Du wirst diese Inhalte nur nicht im Store finden. Und das bleibt immer noch dem Ladenbesitzer überlassen, was er verkaufen will und was nicht.

  3. das wäre nichts Neues

    Autor: Dresther 19.01.10 - 17:17

    aber die viele Leute würden diese Kröte schlucken.

    Apple wird sich vermutlich vorbehalten, Anwendungen nach seinen Vorstellungen von Moral und Recht auszusortieren, so wie beim iPhone.

  4. Nochmal: Wann hat Apple was vom Gerät des Kunden gelöscht?

    Autor: oni 19.01.10 - 17:30

    Ohne Beleg ist und bleibt dein Post ein Trollversuch. Dass sie bestimmten Content nicht im Store anbieten, ist einfach Vertragsfreiheit. Wenn ich einen Laden habe, kann ich bestimmen, was ich darin verkaufe. Und wenn ich ein Einkaufszentrum habe, dann kann ich auch hergehen und sagen, nein, Laden X will ich hier nicht haben.

  5. Re: Nochmal: Wann hat Apple was vom Gerät des Kunden gelöscht?

    Autor: iNasch 19.01.10 - 17:37

    oni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne Beleg ist und bleibt dein Post ein Trollversuch. Dass sie bestimmten
    > Content nicht im Store anbieten, ist einfach Vertragsfreiheit. Wenn ich
    > einen Laden habe, kann ich bestimmen, was ich darin verkaufe. Und wenn ich
    > ein Einkaufszentrum habe, dann kann ich auch hergehen und sagen, nein,
    > Laden X will ich hier nicht haben.

    Alles richtig. Aber Du kannst keinem Kunden vorschreiben, was er auf dem von ihm gekauften und bezahlten Gerät für Programme und Inhalte verwendet - außerhalb Deines Ladens und Einkaufszentrums. - Achso er KANN nur bei Dir einkaufen? Tja, dann darfst Du dich nicht wundern, wenn die Kunden sich beschweren, weil Du ihnen nur ein zensiertes Angebot für das in ihrem Eigentum befindliche Gerät aufzwingen willst.

  6. Re: Nochmal: Wann hat Apple was vom Gerät des Kunden gelöscht?

    Autor: oni 19.01.10 - 19:30

    iNasch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (...) Angebot für das in ihrem
    > Eigentum befindliche Gerät aufzwingen willst.

    Leider ist das bei solchen Geräten nicht so einfach. Die Hardware gehört dem Kunden. Allerdings erwirbt er für die Software nur eine Nutzungslizenz, da proprietär. Wenn jemand das Teil hackt und da Linux drauf installiert, sagt Apple sicher nichts gegen. Nein, Jailbreak ist da kein Gegenargument - Jailbreak ändert eine proprietäre Software, so wie z.B. auch NoCD-Cracks. Und das erlaubt die Nutzungslizenz eben nicht.

    Meckerst du auch, dass kommerzielle Software verkauft wird und man die nicht mal ändern kann?

    Das iSlate ist nun mal, wie auch iPod oder iPhone, kein Computer. Auch wenn es technisch einer ist. Bei Festplattenrekordern meckert auch keiner, dass das eigentlich Computer sind, bei denen der Hersteller dem Kunden durch technische Maßnahmen nur erlaubt, auf seinem Eigentum TV aufzuzeichnen und abzuspielen.

  7. Re: Weiterhin Zensur durch Apple bei einem Tablet?

    Autor: iMäc 19.01.10 - 21:02

    Die Zensur bei Apple findet im App-Store statt. Für Content, den man hierüber bezieht, gibt es natürlich Einschränkungen. Das hat aber auch gute Gründe. Zum einen wäre da ein gewisser Qualitätsstandard, der gehalten werden soll und auch wird. Dann bleiben Schmuddel-Anwendungen sicher draußen. Andernfalls würde ganz sicher der Store mit Porno-Apps überschwemmt. Einzelne Möchtegern-Porno-Apps rutschen ja immer wieder rein - und auch wieder raus.

    Dann muss man aber iPhone und iSlate (so das denn der Name sein wird) unterscheiden. Bei ersterem haben die Netzbetreiber ein ganz, ganz großes Mitspracherecht und schreiben Apple als Vertragspartner gewisse Bedingungen vor (Tethering, VoIP). Beim iSlate wären das ggf. die einzelnen Verlagshäuser. Eine so enge Handhabung wie beim iPhone wird es hier sicher nicht geben - vom Jugendschutz einmal abgesehen, der ja auch Länderspezifisch ist.

    Apple muss hier zwischen vielen Stühlen platz nehmen und es allen Recht machen. Das gelingt ihnen recht gut, bedenkt man, dass Apple weltweit agiert. Ich möchte mir gar nicht vorstellen, wie schwierig das sein kann. Ein Drahtseilakt.

    Aber abgesehen davon, gibt es ja noch die Möglichkeit, den Content anders auf das iSlate zu bekommen. Für mein iPhone habe ich z. B. einen Newsreader, der selbstverständlich auch Bild.de und Welt.de beinhaltet. Nur ein Beispiel. Das wird sicher auch auf Apples Tablet funktionieren. Man wird sehen, wie restriktiv der EBook-Konsum auf dem Tablet sein wird.

  8. Re: Nochmal: Wann hat Apple was vom Gerät des Kunden gelöscht?

    Autor: iLOL 19.01.10 - 21:05

    Forderst Du auch, dass die auf XBox Live gekauften Games und Inhalte auch auf Wii und PS3 laufen? Und wo ist dort das Angebot für Volljährige Spieler? Im Vergleich zum Ausland hinken wir beim Angebot bei PSN und XBox Live ganz gehörig hinterher.

    Aber schön, dass wir mal drüber gesprochen haben ... :-D

  9. Re: Weiterhin Zensur durch Apple bei einem Tablet?

    Autor: Alex G. 20.01.10 - 21:49

    Ich will darauf aufmerksam machen, dass auch fast Eucalyptus verboten wurde. Dieser Reader von Büchern des Project Gutenbergs (Bücher die Kostenlos sind und nicht mehr unter Copyright stehen) wurde zuerst abgelehnt weil man(n) Kama Sutra auch runterladen konnte. Ich habe diese Apps gekauft und mir Bücher wie Pragamatism von W. James und August Comte and Positivism von runtergeladen. Dies könnte ja beim Apple Tablet auch passieren. Vielleicht erlaubt Apple ja nur Bücher in Ihrem Format und andere dürfen, bzw. können gar nicht installier werden.

    Wir werden ja nächste Woche mehr wissen und ich lasse mich gerne positiv überraschen.

    Ich verstehe, dass man nicht tonnenweise Sexapps auf dem iPhone haben möchte und auch die Qualität überprüft werden muss. Aber Zensur wegen eines Buches, ist schon schräg. Im Weiteren können auch Sex-Apps gut sein, wenn sehr anspruchsvoll programmiert und sauber ausgetestet. Es gibt ja jetzt schon genügende, aber einfach ohne baren Busen... ;-)

    Ich wünsche Euch jedenfalls viel Glück bei der Wahl des richtigen Tablets, ich werde mir auf jedenfall eines dieses Jahr kaufen, ob es dieses von Apple sein wird, werde ich noch wegen obenerwähnten Punkten überlegen.

    Grüsse

    Alex G.

  10. Re: Weiterhin Zensur durch Apple bei einem Tablet?

    Autor: Trollversteher 20.01.10 - 22:03

    Naja, wenn du denn unbedingt das kamsutra für unterwegs zum nachschlagen dabei haben musst, dann Lade es dir doch als pdf aufs Telefon, die werden schließlich nicht durch Apple "zensiert". Außerdem ist doch fraglich, ob auch ein solches gerät über eine Art AppStore bedient wird, oder ob man sich da nicht eher der üblichen Vertriebswege wie bei Laptops und desktoprechnern auch bedienen wird. Aber hast recht, wir werden sehen....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler GUI / Softwareingenieur GUI (m/w/d)
    M&C TechGroup Germany GmbH, Ratingen (nahe Düsseldorf)
  2. Funktionsentwickler (w|m|d) Elektronik Automotive
    SALT AND PEPPER Technology GmbH & Co. KG, Ratingen
  3. Senior Software Entwickler (m/w/d) mit Schwerpunkt PLC
    SUSS MicroTec Lithography GmbH, Garching bei München
  4. IT-Administrator (m/w/d) Schwerpunkt MS Exchange
    ARNECKE SIBETH DABELSTEIN Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaftsgesellschaft mbB, Frankfurt am Main, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. (u. a. Monster Train für 7,40€, Code Vain für 11€, F.E.A.R. für 2,50€)
  3. 8,99€
  4. 1.000€ MMOGA-Gutschein gewinnen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. IT-Wirtschaft fordert: FDP-Ministerium soll Digitalkompetenzen bündeln
    IT-Wirtschaft fordert
    FDP-Ministerium soll Digitalkompetenzen bündeln

    Auch wenn es kein eigenständiges Digitalministerium gibt, wünscht sich die IT-Wirtschaft eine Verlagerung von Kompetenzen zu FDP-Minister Wissing.

  2. Android 12: Oxygen OS 12 steckt voller Bugs
    Android 12
    Oxygen OS 12 steckt voller Bugs

    Nach dem Upgrade auf Oxygen OS 12 beklagen sich zahlreiche Nutzer von Oneplus 9 über Bugs und fehlende Funktionen - stabil wirkt die Version nicht.

  3. Kaufberatung (2022): Die richtige CPU und Grafikkarte
    Kaufberatung (2022)
    Die richtige CPU und Grafikkarte

    Die Verfügbarkeit von PC-Hardware ist schlecht wie nie, doch ungeachtet der Preise wird gekauft. Wir geben einen Über- und einen Ausblick.


  1. 12:46

  2. 12:31

  3. 12:00

  4. 11:32

  5. 11:16

  6. 10:53

  7. 10:33

  8. 10:17