1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Besitzer von Macs werden…

Wo sind eigenlich die ganzen Apple Freaks....

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo sind eigenlich die ganzen Apple Freaks....

    Autor: Elmaestroo 06.08.12 - 11:43

    ... die damals immer mit Stolz geschwollener Brust rumgelaufen sind und verkündetetn daß Apple so unglaublich hervorragend arbeitet, daß alles immer von anfang an funktioniert und man noch nie Probleme hatte (wie auch: wenn man nur eine Taste auf der Maus hat) weil die Qualitätssicherung so unendlich genial sei?

    Ja wo sind Sie denn jetzt?

    Jetzt wo Apple ein wenig an popularität gewonnen hat, und eigentlich nur Ihre eigenen Geräte supporten müssten, haben Sie die gleichen Probleme wie jeder andere Hersteller auch. Ich mag Apple - keine Frage. Aber als ich damals Apple quasi kritiesierte wurde ich fast auf den Scheiterhaufen wegen Ketzerei gesetzt.

    Man muss dann aber mal die komplexität von MS berücksichtigen die ein weitaus größeres Portfolio an unterschiedlichsten Rechnerkonfigurationen "von Hause aus" unterstützen müssen. Das hat sich bei MS in den letzten Jahren orbitant verbessert...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 06.08.12 11:55 durch Elmaestroo.

  2. Kommen noch!

    Autor: Missingno. 06.08.12 - 11:49

    Die müssen sich nur noch einmal anmelden und erklären dir dann, warum das kein Bug sondern absolut gewolltes Verhalten ist. ;-)

    --
    Dare to be stupid!

  3. Re: Wo sind eigenlich die ganzen Apple Freaks....

    Autor: BenediktRau 06.08.12 - 11:50

    Elmaestroo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja wo sind Sie denn jetzt?

    Versuchen sich gerade in ihr System einzuloggen...

  4. Re: Wo sind eigenlich die ganzen Apple Freaks....

    Autor: ozelot012 06.08.12 - 11:51

    Elmaestroo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... die damals immer mit Stolz geschwollener Brust rumgelaufen sind und
    > verkündetetn daß Apple so unglaublich hervorragend arbeitet, daß alle immer
    > von anfang an funktioniert und man noch nie Probleme hatte (wie auch: wenn
    > man nur eine Taste auf der Maus hat) weil die Qualitätssicherung so
    > unendlich genial sei?
    >
    > Ja wo sind Sie denn jetzt?

    Im Grunde genommen ist das auch immer noch so. Ich habe diese Probleme nicht.

    Speziell die Netzwerkeinstellungen und vor allem die Druckereinrichtung, ohne die Software des Herstellers zu laden, sprechen Bände. Die Applikationen werden aus dem Store geladen, mit Time Machine kann man auch nur das wiederherstellen was man möchte, also alles in einem macht es OSX einem sehr sehr einfach.

    Das OSX fehlerfrei ist stimmt natürlich nicht und davon war auch nie die Rede!

    Bevor man nicht weiß wodurch diese Fehler entstehen, kann man schlecht Vermutungen anstellen....

    Pannen gibt es immer wieder, auch wenn sie natürlich den Eindruck trüben, gebe ich zu.

    Apple sollte in der nächsten OSX Version en Schwerpunkt auf Qualitätssicherung und Sicherheit legen.

    Die Abstände zwischen den OSX Versionen, sind vielleicht doch zu kurz geraten, genauso wie jetzt bei Windows 7 zu Windows 8...

  5. Re: Wo sind eigenlich die ganzen Apple Freaks....

    Autor: samy 06.08.12 - 12:01

    Es ist einfach so, dass OS X genausoviele Probleme hat wie jedes andere System und auch nicht viel einfacher ist als andere Systeme.. Aber das zuzugeben würde ja bedeuten zuzugeben dasss die Sprüche "its magic", "its easys" etc. nur Luftnummern sind...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  6. Re: Wo sind eigenlich die ganzen Apple Freaks....

    Autor: ozelot012 06.08.12 - 12:05

    samy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist einfach so, dass OS X genausoviele Probleme hat wie jedes andere
    > System und auch nicht viel einfacher ist als andere Systeme.. Aber das
    > zuzugeben würde ja bedeuten zuzugeben dasss die Sprüche "its magic", "its
    > easys" etc. nur Luftnummern sind...

    Oh doch, OSX ist sehr viel einfacher in der Handhabung, aber vor allem in der Konfiguration.

    Wenn du damit mal gerarbeitet hättest, wüsstest du das auch. Durch die logische Handhabung, gibt es weniger Anwenderfehler.

    Systemfehler haben aber natürlich OSX als auch Windows. Darum ist man nicht fanatisch.

    Es ist begründete Überzeugung, kein Fanatismus. Letzteres ist doch arg kindisch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.08.12 12:05 durch ozelot012.

  7. Re: Wo sind eigenlich die ganzen Apple Freaks....

    Autor: Thinal 06.08.12 - 12:16

    Einfacher als was? Windows? Kunststück, Windows ist auch das dümmste BS, das man auf seinem Rechner installieren kann. Aber dass Apple-Software irgendwie einfach oder intuitiv ist, kann ich nicht sagen. Ich suche ständig nach irgendwas, wenn ich an einem Mac sitze, genauso wie auf iPhones.

    Hab neulich mal versucht, den vi auf dem Mac standardmäßig auf utf-8 umzustellen. Das war ne kranke Nummer und als ich es endlich geschafft hatte, hat MacOS die Config-Dateien beim reboot überschrieben und es war alles wieder weg. Keine Ahnung, was man da umstellen muss, damit die Änderungen bleiben, ich bin gescheitert und habe einige Stunden investiert.

    Aber nun kommt wieder das Argument, dass das ja unerheblich sei, weil kein Mac-User das nutzt. Wieso ist vi dann installiert? Und wieso nutzt er standardmäßig kein UTF8 sondern irgendwelche kryptischen Encodings, die es nur auf dem Mac gibt?

  8. Re: Wo sind eigenlich die ganzen Apple Freaks....

    Autor: linuxuser1 06.08.12 - 12:22

    samy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist einfach so, dass OS X genausoviele Probleme hat wie jedes andere
    > System

    Endlich sagt das mal einer. Mit OS X habe ich eher wenig Erfahrung aber wenn man für jeden heftigen Bug, den ich unter Windows oder Linux erlebt habe hier einen Newsartikel hätte wäre kaum noch Platz für andere Meldungen. :D Hier mal ein paar ganz dicke Broken die in den letzten 12 Monaten(?) auftraten. Manche traten unter Linux und manche unter Windows auf:
    - WLAN funktioniert nach Ruhezustand nicht mehr (reboot nötig)
    - X-Server startet nicht mehr nach Installation der vom System vorgeschlagenen Treiber aus dem offiziellen Repository
    - Rechner schaltet sich bei längerer Flashnutzung mit anderen hardwarelastigen Tätigkeiten aus
    - Rechner friert beim starten des Energiesparmodus ein
    - X-Server friert bei OpenGL-Anwendungen sporadisch ein und muss über die Konsole gekillt werden

  9. Re: Wo sind eigenlich die ganzen Apple Freaks....

    Autor: Rogolix 06.08.12 - 12:27

    ozelot012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Oh doch, OSX ist sehr viel einfacher in der Handhabung, aber vor allem in
    > der Konfiguration.
    >
    > Wenn du damit mal gerarbeitet hättest, wüsstest du das auch. Durch die
    > logische Handhabung, gibt es weniger Anwenderfehler.
    Worin besteht denn die "logische Handhabung" bei OS X? Ich war bisher nur sporadisch an Macs und mir als KDE-Nutzer ist nichts aufgefallen, was da so supertoll ist. Es ist optisch einheitlich durchgestylt, das ist schön, ändert aber nichts an der Handhabung. Ach ja, Time Machine heißt unter Unix rsync und gibt es schon ewig.

  10. Re: Wo sind eigenlich die ganzen Apple Freaks....

    Autor: Desertdelphin 06.08.12 - 12:35

    Ich denke es ist ein Virus und keiner schaut weils keiner wahr haben will :D


    Und bitte hoert auf zu streiten welches OS das einfachere etc. ist. Das ist doch gar nicht thema hier. Handling ist sowieso Gewohnheit von daher...

  11. Re: Wo sind eigenlich die ganzen Apple Freaks....

    Autor: Peter Brülls 06.08.12 - 12:42

    Thinal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einfacher als was? Windows? Kunststück, Windows ist auch das dümmste BS,
    > das man auf seinem Rechner installieren kann. Aber dass Apple-Software
    > irgendwie einfach oder intuitiv ist, kann ich nicht sagen. Ich suche
    > ständig nach irgendwas, wenn ich an einem Mac sitze, genauso wie auf
    > iPhones.
    >
    > Hab neulich mal versucht, den vi auf dem Mac standardmäßig auf utf-8
    > umzustellen.

    Seltsam. Vor Jahren einmal

    LANG=de_DE.UTF-8
    LC=de_DE.UTF-8

    in .bashrc eingetragen und seitdem ist es auch gut.

  12. Re: Wo sind eigenlich die ganzen Apple Freaks....

    Autor: Quantumsuicide 06.08.12 - 12:56

    ozelot012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Leere Phrasendrescherei

    > Speziell die Netzwerkeinstellungen und vor allem die Druckereinrichtung,
    > ohne die Software des Herstellers zu laden, sprechen Bände.

    Funktioniert unter Linux perfekt, unter Win7 perfekt und sollte mit v4 eig. mit Win8 nicht schlechter werden.

    > mit Time Machine kann man auch nur das wiederherstellen was man möchte, also alles > in einem macht es OSX einem sehr sehr einfach.

    Wer unter Win7 mit der Bord-Sicherung nicht klarkommt ist einfach dumm.

  13. Re: Wo sind eigenlich die ganzen Apple Freaks....

    Autor: tunnelblick 06.08.12 - 12:56

    ozelot012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > samy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist einfach so, dass OS X genausoviele Probleme hat wie jedes andere
    > > System und auch nicht viel einfacher ist als andere Systeme.. Aber das
    > > zuzugeben würde ja bedeuten zuzugeben dasss die Sprüche "its magic",
    > "its
    > > easys" etc. nur Luftnummern sind...
    >
    > Oh doch, OSX ist sehr viel einfacher in der Handhabung, aber vor allem in
    > der Konfiguration.

    uff, das möchte ich so nicht stehen lassen. ich fand den finder immer grässlich, von itunes ganz zu schweigen. auf meine frage in einem forum, ob mir jemand einen alternativen, guten music-player für osx empfehlen könnte, hämmerte es "use itunes, best software" wie aus ne gatling-gun...

    > Wenn du damit mal gerarbeitet hättest, wüsstest du das auch. Durch die
    > logische Handhabung, gibt es weniger Anwenderfehler.

    logische handhabung? was genau ist daran logischer als bei allen anderen betriebssystemen? wahrscheinlich arbeite ich einfach viel zu lange schon mit den unterschiedlichsten systemen, um wirklich einen neuanfang machen zu können - besser fand ich aber osx in der bedienung keinesfalls. dafür hatte es aber textmate, welches ich wirklich klasse fand.

    > Systemfehler haben aber natürlich OSX als auch Windows. Darum ist man nicht
    > fanatisch.

    jedes os...

  14. Re: Kommen noch!

    Autor: Ranjid-IT 06.08.12 - 12:57

    Bei der Wii hat man bei einigen Titeln ein Feature eingebaut dass einem nach x Stunden spielen auffordert eine Pause machen. Ich glaube Apple hat sich sein von Nintendo geklautes geistiges Eigentum zurückgeholt und noch weiter verbesert, es handelt sich also wahrscheinlich um ein Feature und keinen Bug.

  15. Re: Wo sind eigenlich die ganzen Apple Freaks....

    Autor: rabatz 06.08.12 - 12:59

    Ich weiß nicht ob ein Mac wirklich einfacher ist. Jedes mal wenn ich am MacBook meiner Freundin ein Sonderzeichen suche, ist dieses weder auf der Tastatur beschriftet noch an der selben Stelle wie auf jeder anderen PC-Tastatur. Das ist mMn nicht wirklich einfacher. Und kommt mir jetzt bitte nicht, dass ich einfach schon zu sehr an "normale" PC-Tastaturen gewöhnt bin. Jemand der noch nie einen Computer benutzt hat, wird die Zeichen auch nicht finden weil sie einfach nicht beschriftet sind. Nicht mal ein Backslash ist aufgemalt. Und wenn man ein @ dort tippt wo man bei einer normalen Tastatur tippt, schließt sich die Anwendung. Total intuitiv dieses System!

  16. Re: Wo sind eigenlich die ganzen Apple Freaks....

    Autor: tunnelblick 06.08.12 - 13:01

    ja, das keymapping ist so selten bescheuert... aber hauptsache, es ist anders. alt+l für @? alt+7 für |? warum?

  17. Re: Wo sind eigenlich die ganzen Apple Freaks....

    Autor: Peter Brülls 06.08.12 - 13:03

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und kommt mir jetzt
    > bitte nicht, dass ich einfach schon zu sehr an "normale" PC-Tastaturen
    > gewöhnt bin. Jemand der noch nie einen Computer benutzt hat, wird die
    > Zeichen auch nicht finden weil sie einfach nicht beschriftet sind. Nicht
    > mal ein Backslash ist aufgemalt. Und wenn man ein @ dort tippt wo man bei
    > einer normalen Tastatur tippt, schließt sich die Anwendung. Total intuitiv
    > dieses System!

    Muss man einmal lernen, ja. Eine gewisse Systematik ist aber drin.

    Aber wozu baucht man auf einem mac einen Backslasg und @ ist nun seit Jahren auf "alt l".

  18. Re: Wo sind eigenlich die ganzen Apple Freaks....

    Autor: tunnelblick 06.08.12 - 13:06

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rabatz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Und kommt mir jetzt
    > > bitte nicht, dass ich einfach schon zu sehr an "normale" PC-Tastaturen
    > > gewöhnt bin. Jemand der noch nie einen Computer benutzt hat, wird die
    > > Zeichen auch nicht finden weil sie einfach nicht beschriftet sind. Nicht
    > > mal ein Backslash ist aufgemalt. Und wenn man ein @ dort tippt wo man
    > bei
    > > einer normalen Tastatur tippt, schließt sich die Anwendung. Total
    > intuitiv
    > > dieses System!
    >
    > Muss man einmal lernen, ja. Eine gewisse Systematik ist aber drin.
    >
    > Aber wozu baucht man auf einem mac einen Backslasg und @ ist nun seit
    > Jahren auf "alt l".

    wozu man ein backslash braucht? shell-skripte, welche tools aufrufen, welche in ordnern liegen, so dass der pfad leerzeichen enthält? natürlich könnte man auch """ verwenden, aber ein backslash ist generell bei unix-pfaden nichts ungewöhnliches.

  19. Re: Wo sind eigenlich die ganzen Apple Freaks....

    Autor: rabatz 06.08.12 - 13:09

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wozu baucht man auf einem mac einen Backslasg

    Man sieht du programmierst nicht. ;-)

  20. Re: Wo sind eigenlich die ganzen Apple Freaks....

    Autor: blackout23 06.08.12 - 13:10

    Glaub, der Grund warum Leute OSX so revolutionär finden, ist nur weil es mal was anderes
    ist als das Windows das sie schon kennen. Habe als langjähriger Linux Nutzer mal ein MacBook ausprobieren können und fand es beim besten Willen nix besonders. Hätte Mac ein Marktanteil von 90% und Windows wäre der Underdog, würden die Leute von Windows schwärmen wie revolutionär es ist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  2. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  3. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Köln
  4. SodaStream GmbH, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet