1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple-Betriebssysteme: Ein…

Schade, zu wenig Recherche

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade, zu wenig Recherche

    Autor: ffx2010 07.12.19 - 11:06

    Hm, ich finde, Golem hätte hier noch deutlich besser recherchieren können. Der Notarisation-Prozess bringt keineswegs mehr Sicherheit, besonders auf macos verhindert er gerade die Weiterentwicklung profesisoneller Software. Fündig wird man hier z.B. im kvr Audio-Developer Forum. Auch das Abschalten von OpenGL, ohne dass von Apple selbst eine Crossplatform-Alternative kommt, ist für viele Hersteller eine Katastrophe und verursacht enormen Mehraufwand, der dann bei den Kunden extreme Frustration auslöst.

    Dann ist die API-Dokumentation von Apple schlicht eine Katastrophe. Der Support sowieso. Viele Hersteller überlegen laut, macos zu verlassen. Apple ist es ganz offensichtlich egal.

    Insofern kratzt Ihr Artikel wirklich nur die Spitze des Eisbergs an. Sie hätten vielmehr Multimedia-Softwarehersteller interviewen müssen, um das tatsächliche Ausmaß zu erfassen.

    Zudem ist doch das ganze Sicherheitskonzept der Notarisation fragwürdig, zumal es nicht einen einzigen ernstzunehmenden Trojaner auf macos gibt. Alle Berichte darüber betreffen im Vergleich zu Windows amateurhaft zusammengeschusterte Email-Klick-Trojaner. Eine gewissen Grundwissen muss einfach bei jedem Benutzer vorausgesetzt werden dürfen.

    Noch schlimmer ist Software betroffen, die durch eine Plugin-Architektur Software von Drittherstellern zulässt.

    Insofern empfinde ich diesen Artikel geradezu als eine Schönfärberei.

  2. Re: Schade, zu wenig Recherche

    Autor: Pflechtfild 07.12.19 - 11:35

    Der Notarisierungprozess ist wirklich ärgerlich.
    Das gezippte Paket muss zu Apple hochgeladen werden. Bei uns dauert dauert rund 15 Min.
    Leider bleibt es hier bei 16 MBit down und 1 MBit Upload. Keine Chance auf mehr.

    Das Alles verzögert den ganzen Prozeß um rund eine halbe Stunde. Mit Null Gewinn für Niemanden. Höchstens das sich Apple über die 100¤ Jahresgebühr freuen kann.

  3. Re: Schade, zu wenig Recherche

    Autor: ffx2010 07.12.19 - 14:52

    Ich weiss jetzt nicht, was Sie mit dieser ironischen Bagatellisierung erreichen wollen. Aber so ist das heute eben. jeder Entwickler und jeder mac-User nimmt seine eigenen Bedürfnisse als Maßstab für die Welt. Offensichtlich ignorieren Sie die zahlreichen Berichte darüber. Letztenendes schützt die Notarisierung Apple vor dem Benutzer, und nicht den Benutzer vor Trojanern. Und ist ein wichtiger Schritt hin zum App-Store Lock-In, dem angestrebten Monopol von Apple. Dadurch wird die Apple-Platform immer unattraktiver, insbesondere für aufwendige Anwendungen. Coding, Banking und Life-Style wird sicherlich weiterhin gehen, das ist im Vergleich auch nicht so aufwendig umzusetzen, und stellt keine grossen Anforderungen an das OS. Wenn Sie das für macos wollen, na dann herzlichen Glückwunsch, dann ist die neue Apple-Welt genau das richtige für Sie.

    Spätestens, wenn Apple macos zu iOS macht und einen Appstore-Zwang einführt, werde ich zu Windows zurück wechseln.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sozialservice-Gesellschaft des Bayerischen Roten Kreuzes GmbH, München
  2. Deutsche Post DHL Group, Bonn
  3. finanzen.de, Berlin
  4. RIF Institut für Forschung und Transfer e.V., Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Ölindustrie Der große Haken an Microsofts Klimaplänen
  2. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  3. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10

Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
Erneuerbare Energien
Windkraft in Luft speichern

In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Energiewende Norddeutschland wird H
  2. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  3. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

  1. USA: Karma plant Elektro-Pick-up
    USA
    Karma plant Elektro-Pick-up

    Der Elektroautohersteller Karma Automotive will einen eigenen Elektro-Pick-up bauen. Dieses Autosegment ist in den USA populär, doch Elektrovarianten sind noch nicht auf dem Markt.

  2. Autohersteller: Maserati will Elektroautos mit Sound ausstatten
    Autohersteller
    Maserati will Elektroautos mit Sound ausstatten

    Maserati wird zwei elektrisch angetriebene Autos auf den Markt bringen und hat dafür einen eigenen Antriebsstrang entwickelt. Die Elektroautos sollen ein unverwechselbares Fahrgeräusch von sich geben.

  3. E-Roller: Bird übernimmt Berliner E-Scooter Circ
    E-Roller
    Bird übernimmt Berliner E-Scooter Circ

    Bird hat die Berliner Firma Circ übernommen. Beide Unternehmen bieten E-Scooter im Verleih an. Mit einem Schlag wird Bird so zu einem wichtigen Anbieter in Europa.


  1. 07:45

  2. 07:30

  3. 07:14

  4. 06:29

  5. 17:19

  6. 16:55

  7. 16:23

  8. 16:07