Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Bildbearbeitung iPhoto…

Interessante Preisgestaltung von Apple

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interessante Preisgestaltung von Apple

    Autor: linuxuser1 07.03.12 - 21:47

    4¤ für die iLife Apps, 8¤ für die iWork Apps, 25¤ für ein OS X Update, 250¤ für FinalCut Pro (früher 1000¤). Wenn alle Hersteller das so handhaben würden (mit dem zusätzlichen einfachen Bezahlmodell), würde die Kopierrate sicher massiv sinken.

  2. Re: Interessante Preisgestaltung von Apple

    Autor: AndyGER 07.03.12 - 23:52

    Nicht zu vergessen Logic Studio für 149 Euro. Ein Hammer-Preis! Ursprünglich mal rund 1000 Euro. Dann knapp 500 Euro. Die App-Store Preise sind schon super ... :-)

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  3. Re: Interessante Preisgestaltung von Apple

    Autor: heinimueller 08.03.12 - 08:17

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 4¤ für die iLife Apps, 8¤ für die iWork Apps - das ist woanders kostenlos

    25¤ für ein OS X Update - jährlich macht es mehr als alle paar Jahre eine Windows Lizenz. Bei Windows sind die SP und Updates übrigends kostenlos. XP wird immer noch gewartet. Bei Apple muss man zahlen sonst gibt es keine Updates mehr.

    250¤ > für FinalCut Pro (früher 1000¤). - das sind zwei vollkommen verschiedene Programme. Das eine richtet sich an den Profi, das andere an den Amateur. Deswegen hinkt der Vergleich.

    Ich finde es immer wieder toll, wie glücklich Apple User sind, wenn ihnen das Geld aus der Tasche gezogen wird.

  4. Re: Interessante Preisgestaltung von Apple

    Autor: fool 08.03.12 - 09:14

    heinimueller schrieb:
    > 25¤ für ein OS X Update - jährlich macht es mehr als alle paar Jahre eine
    > Windows Lizenz. Bei Windows sind die SP und Updates übrigends kostenlos.

    Bei Apple sind die Updates auch kostenlos. Und bei Microsoft kamen die die letzen paar Upgrades im Abstand von 2-3 Jahren. Windows 8 dieses Jahr, Windows 7 2009, Vista 2007. Ein Upgrade von Vista auf 7 Home Premium kostet ca. 90 Euro. Aber Features die eigentlich Basisfeatures sein sollten, wie z.B. Mehrsprachlichkeit, Verschlüsselung, Fernzugriff gibt es für den Preis in der Windowswelt noch nicht. Dafür muss man etwas mehr für Professional oder Ultimate hinlegen. Bei Apple gibt es nur eine Edition und die hat alle diese Features.

    > XP wird immer noch gewartet. Bei Apple muss man zahlen sonst gibt es keine
    > Updates mehr.

    Tut mir leid dich enttäuschen zu müssen, aber Windows XP ist seit 2009 im extended support. Wenn du mehr als Sicherheits-Fixes willst, musst du auch zahlen.

    (Aber der Vergleich mit XP hinkt, weil das Mac OS X von 2001 nichtmal auf der selben CPU-Architektur lief wie die aktuellen Versionen *und* Apple auch nicht zwischendrin ein Upgrade a la Vista völlig in den Sand gesetzt hat, so dass deshalb kein Mensch mehr das OS X von 2001 ernsthaft verwenden würde...)

    > 250¤ > für FinalCut Pro (früher 1000¤). - das sind zwei vollkommen
    > verschiedene Programme. Das eine richtet sich an den Profi, das andere an
    > den Amateur. Deswegen hinkt der Vergleich.

    Das ist so nicht ganz richtig, das alte Final Cut Pro wurde vom neuen Final Cut Pro X abgelöst und das richtet sich weiterhin an professionelle Anwender. Richtig ist nur, dass beim Sprung zu Final Cut Pro X ein paar Features verloren gegangen sind. Die Hobbie-Version ist aber trotzdem iMovie (auf dem Final Cut Pro X aufbaut).

    > Ich finde es immer wieder toll, wie glücklich Apple User sind, wenn ihnen
    > das Geld aus der Tasche gezogen wird.

    Dürfte damit zusammenhängen, dass man für das Geld etwas bekommt, das man wirklich gerne hätte. Tut mir leid für dich wenn es dir bei deinen Hardwarekäufen nicht so geht ;-)

  5. Re: Interessante Preisgestaltung von Apple

    Autor: Lala Satalin Deviluke 08.03.12 - 10:33

    +1

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  6. Re: Interessante Preisgestaltung von Apple

    Autor: Criemo 08.03.12 - 10:41

    heinimueller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > linuxuser1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 4¤ für die iLife Apps, 8¤ für die iWork Apps - das ist woanders
    > kostenlos
    >
    > 25¤ für ein OS X Update - jährlich macht es mehr als alle paar Jahre eine
    > Windows Lizenz. Bei Windows sind die SP und Updates übrigends kostenlos. XP
    > wird immer noch gewartet. Bei Apple muss man zahlen sonst gibt es keine
    > Updates mehr.
    >
    > 250¤ > für FinalCut Pro (früher 1000¤). - das sind zwei vollkommen
    > verschiedene Programme. Das eine richtet sich an den Profi, das andere an
    > den Amateur. Deswegen hinkt der Vergleich.
    >
    > Ich finde es immer wieder toll, wie glücklich Apple User sind, wenn ihnen
    > das Geld aus der Tasche gezogen wird.

    schreibst du immer ohne vorher zu denken, oder fällt dir das im allgemeinen schwer?!
    du hast grundlegend keine ahnung wovon du hier redest aber gibst deinen senf dazu.

    25¤ um auf ein OSX zu kommen. ich drücke das jetzt mal für WINdoofis aus...
    kaufst laptop mit Win Vista ( Win vista doof) willst aber update auf WIN 7
    dann zeige mir mal wo du das umsonst bekommst?! updates die bei Apple geldkosten sind betriessystemupdates auf ein neues betriebssystem.

    und nein final cut pro ist final cut pro deswegen heißt es auch final cut pro und nicht final cut essential.... und es ist richtig durch den appstore sind viele produckte deutlich billiger geworden. ich selber habe damal für logic noch 500¤ bezahlt und jetzt nur noch 199¤ aber es ist die gleiche version immer noch Logic Pro.
    Und das gleiche gilt auch für final cut pro.

    also nochmal erst denken, quellen suchen, verstehen, nochmal drüber nachdenken, und dann schreiben..

  7. Re: Interessante Preisgestaltung von Apple

    Autor: Peter Brülls 08.03.12 - 12:06

    heinimueller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > linuxuser1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 4¤ für die iLife Apps, 8¤ für die iWork Apps - das ist woanders
    > kostenlos
    >
    > 25¤ für ein OS X Update - jährlich macht es mehr als alle paar Jahre eine
    > Windows Lizenz.

    Bei Neugeräten nicht mehr - da sind 25 $ buchhaltungstechnisch für Softwareupdates eingetragen, so dass alle Updates kostenfrei sein werden.

    Zahlen müssen nur noch die Verwender von Altsystemen. Ob und wieviel wird man sehen wenn Mountain Lion hinzukommt.

    Übrigens sind die verschiedenen Mac OS X Versionen doch ein bisschen mehr als die Windows XP Servicepacks.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EUROIMMUN AG, Dassow
  2. M-net Telekommunikations GmbH, München
  3. Bertrandt Services GmbH, Friedrichshafen
  4. Fiducia & GAD IT AG, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 27,99€
  3. (-78%) 6,50€
  4. 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

  1. Machine Learning: Chinesische Casinos nutzen KI zum Erkennen von Verlierern
    Machine Learning
    Chinesische Casinos nutzen KI zum Erkennen von Verlierern

    Mit Hilfe von Gesichtserkennung und teils digital angebundenen Spieltischen wollen Casinos in der chinesischen Stadt Macau Leute erkennen, die viel Geld aufs Spiel setzen - und damit mehr verlieren können. Trotzdem seien laut Bloomberg solche Methoden für Chinesen nicht so fragwürdig, wie es den Anschein hat.

  2. Boeing 737 Max: Weiterer Softwarefehler verzögert Wiederinbetriebnahme
    Boeing 737 Max
    Weiterer Softwarefehler verzögert Wiederinbetriebnahme

    Die US-Flugaufsichtsbehörde FAA hat in der Flugsoftware der Boeing 737 Max bei Simulatortests einen weiteren Fehler entdeckt, wie aus einem Medienbericht hervorgeht. Das Problem liegt in Notfallmaßnahmen, die zu viel Zeit benötigen.

  3. Getac UX10: Sehr helles und robustes 10-Zoll-Tablet mit Brückenakku
    Getac UX10
    Sehr helles und robustes 10-Zoll-Tablet mit Brückenakku

    Für den Außendienst hat Getac ein neues, besonders robustes Tablet vorgestellt. Es besitzt ein Display, das auch bei kräftigem Sonnenschein noch funktioniert. Interessant sind zudem die Optionen, die es - trotz der Robustheit - zu einem vergleichsweise kompakten Notebook machen. Außerdem gibt es einen besonders großen Akku.


  1. 10:25

  2. 10:10

  3. 09:50

  4. 09:35

  5. 09:20

  6. 09:00

  7. 08:48

  8. 07:34