Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Discoveryd bringt das…

Neustart nicht notwendig!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Neustart nicht notwendig!

    Autor: animaniac 08.05.15 - 15:51

    Es ist nicht notwendig, den Mac neu zu starten. Es hilft einfach über die Aktivitätenanzeige den Dienst "discoveryd" zu beenden. Er startet sich dann neu und läuft danach problemloser (zumindest bei mir) also nach einem Systemneustart. Die Netzwerkverbindung bricht dann auch nicht mehr ab

  2. Re: Neustart nicht notwendig!

    Autor: stiGGG 08.05.15 - 19:34

    Oder in der shell:

    $ sudo launchctl unload -w /System/Library/LaunchDaemons/com.apple.discoveryd.plist
    $ sudo launchctl load -w /System/Library/LaunchDaemons/com.apple.discoveryd.plist

    Hab seit 10.10.3 an meinem MacMini DNS Probleme, Macbook Pro alles ok. Hat mich aber einige Nerven gekostet, zuerst hab ich es garnicht so genau zuordnen können weil Chrome hatte keine Probleme, nur alle anderen Apps und das ist mein Surf Rechner ;)
    Hab dann mit anderem DNS rumprobiert, lokal und an der Fritbox, Caches gelöscht und diverse andere Tipps. Alles nichts gebracht bis ich mal den discoveryd neugestartet hatte. Wie man sieht kann OSX auch manchmal tricky sein und man muss unter die Haube schauen, wenn man da keine Unix Kenntnisse hat steht man am Schlauch ohne Hilfe.

  3. Re: Neustart nicht notwendig!

    Autor: AntonZietz 10.05.15 - 10:46

    Vielen Dank, funktioniert wunderbar!

    Mein Problem: MAC im Firmennetzwerk hat regelmäßig (aber nicht gezielt reproduzierbar) die Verbindung zum Samba-Server verloren.

    Zack zack, geht wieder. Shellscript läuft nun alle 24h 1x, keine Probleme mehr.

  4. Re: Neustart nicht notwendig!

    Autor: Cassiel 10.05.15 - 18:40

    stiGGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder in der shell:
    >
    > $ sudo launchctl unload -w
    > /System/Library/LaunchDaemons/com.apple.discoveryd.plist
    > $ sudo launchctl load -w
    > /System/Library/LaunchDaemons/com.apple.discoveryd.plist
    >
    > Hab seit 10.10.3 an meinem MacMini DNS Probleme, Macbook Pro alles ok. Hat
    > mich aber einige Nerven gekostet, zuerst hab ich es garnicht so genau
    > zuordnen können weil Chrome hatte keine Probleme, nur alle anderen Apps und
    > das ist mein Surf Rechner ;)
    > Hab dann mit anderem DNS rumprobiert, lokal und an der Fritbox, Caches
    > gelöscht und diverse andere Tipps. Alles nichts gebracht bis ich mal den
    > discoveryd neugestartet hatte. Wie man sieht kann OSX auch manchmal tricky
    > sein und man muss unter die Haube schauen, wenn man da keine Unix
    > Kenntnisse hat steht man am Schlauch ohne Hilfe.

    Danke für den Tipp, dachte schon das liegt an meinem Heimnetzwerk! Hoffentlich bekommt Apple das schnell in den Griff.

  5. Re: Neustart nicht notwendig!

    Autor: elgooG 11.05.15 - 08:23

    AntonZietz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielen Dank, funktioniert wunderbar!
    >
    > Mein Problem: MAC im Firmennetzwerk hat regelmäßig (aber nicht gezielt
    > reproduzierbar) die Verbindung zum Samba-Server verloren.
    >
    > Zack zack, geht wieder. Shellscript läuft nun alle 24h 1x, keine Probleme
    > mehr.

    Ich hatte auch Probleme mit meinem MacPro. Da dort aufwändige Berechnungen laufen, ist die zusätzliche Auslastung nicht gerade willkommen. Andere Mitarbeiter sind ebenfalls mit ihren MacBook Pro betroffen, andere überhaupt nicht. Allerdings hängen alle im selben Netz, am selben Bürorouter/-switch und setzen auch die selbe Version und auch fast die selbe Software ein.

    Ein zeitgesteuertes Shellscript ist zur Zeit tatsächlich die beste Lösung. Eine Dauerlösung kann es aber auch keinen Fall sein. Zumindest hat Apple ja erkannt, dass sie in Zukunft vor allem auf Stabilität anstatt neuer Features setzen wollen.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Wolfsburg
  3. über Hays AG, Raum Frankfurt
  4. Giesecke+Devrient GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Darpa: US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen
    Darpa
    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

    Robust, unauffällig und einfach einzusetzen: Die Darpa will Pflanzen genetisch so manipulieren, dass sie als Sensoren eingesetzt werden. Die natürlichen Sensoren sollen beispielsweise Bomben, biologische, chemische oder radioaktive Kampfstoffe erkennen.

  2. Snpr External Graphics Enclosure: KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro
    Snpr External Graphics Enclosure
    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

    Externe Gehäuse für Grafikkarten sind oft klobig, das Snpr External Graphics Enclosure von KFA2 ist eine Ausnahme. Darin steckt eine extrem kompakte Geforce GTX 1060, die der Hersteller für die Grafikbox entwickelt hat. Zudem ist der Preis ansprechend.

  3. IOS 11 und iPhone X: Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen
    IOS 11 und iPhone X
    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen

    Das iPhone X bietet nicht nur neue Hardware. Auch der Umgang mit Apps verändert sich dank neuer Auflösung, neuem Bildformat und neuer Gesten. Wir sehen darin den wahren Grund für die Abschaffung der 32-Bit-Apps und zeigen, wie in der Vergangenheit umgestellt wurde.


  1. 12:56

  2. 12:30

  3. 11:59

  4. 11:51

  5. 11:45

  6. 11:30

  7. 11:02

  8. 10:39