Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Entwicklerversion von OS…

LTS Versionen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. LTS Versionen?

    Autor: catb 17.02.12 - 10:38

    Wenn man so sieht, wie Apple die Releasezyklen verkürzt, fragt man sich ernsthaft, ob und wann sie demnächst Long Term Support Versionen veröffentlichen werden.

    Vielleicht gäbe es dann (mit LTS) ENDLICH mal wieder ein innovatives Feature in OS X.
    Obwohl: Für den professionellen Einsatz ist OS X sowieso nicht geeignet, da es keine professionelle Hardware gibt, auf der es läuft - es sei denn Apple kopiert (mal wieder) die HP z1 Workstation (dann aber bitte mit mattem A-MVA oder S-PVA Display und 16:10 Format!).

  2. Re: LTS Versionen?

    Autor: razer 17.02.12 - 13:31

    netter trollversuch, und ich denke die IPS Panel von iMac und dem thunderbolt display sollten für einige den Zweck erfüllen.

    Die spaces haben bei mir einen enormaen produktivtätsschub gebracht, immerhin kann man die nur über irgendwelche drittanbieter bei windows unterbringen. Und ja, ich arbeite mit 2 Monitoren (27" 2560*1440 und 15,6" 1680*1050), und dennoch genieße ich diesen Comfort, da ich so zb auf einem Space Photoshop liegen habe, am anderen Illustrator und am letzten Coda, und ich kann alle Vollbild laufen lassen und kann sehr bequem arbeiten, ohne die Fenster immer minimieren zu müssen.

  3. Kein Trollversuch

    Autor: catb 17.02.12 - 16:57

    razer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > netter trollversuch, und ich denke die IPS Panel von iMac und dem
    > thunderbolt display sollten für einige den Zweck erfüllen.
    Es ist absolut richtig, dass ein IPS Panel deutlich weniger zur Schlierenbildung neigt, als ein VA mit Overdrive, darüberhinaus auch weniger Energie für die Hintergrundbeleuchtung benötigt und auch flachere Einbaumöglichkeiten ermöglicht (z.B. selbst in Mobiltelefonen/Notebooks).
    Allerdings möchte zumindest ich die Farbtreue und -stabilität eines VA Panels NICHT gegen diese doch eher marginalen Eigenschaften eintauschen.
    Ich habe hier und dort ein paar instandgesetzte 5+ Jahre (ca. 10000 Betriebsstunden) alte Eizo S2100 sowie S2000 herumstehen, aber selbst deren Farbwiedergabe ist - zumindest im direkten Vergleich mit einem IPS Panel - absolut einmalig und konkurrenzlos.
    IPS ist nun mal aufgrund o.g. Eigenschaften höchstens ein fauler Kompromiss zwischen TN und PVA und somit höchstens für den Consumer-Bereich geeignet (und natürlich für die Bearbeitung bewegter Inhalte).

    Darüberhinaus erfüllt das Thunderbolt Display aufgrund verspiegelter Oberfläche sowie niederfrequenter LED-Beleuchtung (wieso kehren wir dann nicht gleich zu den guten alten Röhrenmonitoren zurück?) nicht einmal die TCO'03, von der TCO'99 (diese erfordert zusätzlich ein lichtgraues Gehäuse) ganz zu schweigen.

    Fakt ist: Apple wird wohl NIE WIEDER professionell werden, da sie eingesehen haben, dass sich professionelle Produkte negativ auf die Geschäftsbilanz auswirken, während sich mit MyPods, MyPhones, sowie MyPads sogar Vierzehnjährige (bzw. deren Geldgeber) sowie auf selbigem intellektuellen Niveau gebliebene ansprechen lassen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf
  3. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  4. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

  1. iPhones: Apple-Zulieferer korrigieren Umsatz- und Gewinnerwartungen
    iPhones
    Apple-Zulieferer korrigieren Umsatz- und Gewinnerwartungen

    Wegen schwächelnder Absatzzahlen von iPhones in China korrigieren erste Zulieferer Apples ihre wirtschaftlichen Prognosen. Grund ist ein Rückgang der Nachfrage nach Oberklasse-Smartphones und Unsicherheiten aufgrund des Handelskriegs zwischen den USA und China.

  2. 7 Prozent müssen gehen: Massenentlassungen bei Tesla wegen zu hoher Kosten
    7 Prozent müssen gehen
    Massenentlassungen bei Tesla wegen zu hoher Kosten

    Tesla muss seine Kosten reduzieren, um seine Elektrofahrzeuge günstiger anbieten zu können und entlässt deshalb 7 Prozent seiner Belegschaft. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen noch zahlreiche neue Mitarbeiter eingestellt.

  3. Multicopter-Hersteller: DJI erleidet Millionenverluste durch interne Korruption
    Multicopter-Hersteller
    DJI erleidet Millionenverluste durch interne Korruption

    Mehrere Fälle von schwerer Korruption innerhalb des Unternehmens führen beim Drohnen-Hersteller DJI zu deutlichen Verlusten: Im Jahr 2018 verliert das chinesische Unternehmen dadurch insgesamt umgerechnet mehr als 130 Millionen Euro.


  1. 15:39

  2. 15:13

  3. 14:16

  4. 13:17

  5. 09:02

  6. 18:04

  7. 15:51

  8. 15:08