Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: iCloud löscht unter…

Überraschung!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Überraschung!

    Autor: Djinto 15.07.15 - 08:46

    Wenn man den Eimer unter dem laufenden Wasserhahn entfernt, fliesst das Wasser auf den Boden.

    Ne, mal ohne Flachs; einfach ne versions wiederherstellung wie DropBox das macht und gut ist. Das man Platzhalter oder Dateien im laufenden Schreibvorgang nicht löscht... erscheint doch offensichtlich. Das die Cloud dann keine Wiederherstellung bietet, ist nicht so schön.

  2. Re: Überraschung!

    Autor: coass 15.07.15 - 09:33

    Sehe ich ähnlich. Es ist zwar nicht so schön, wenn man solche Daten nicht wiederherstellen kann. Aber trotzdem: der beschriebene Fall ist schon etwas speziell und ich denke einem versierten Nutzer würde es nicht einfallen, in der Ordnerstruktur herumzupfuschen bis nicht alles vollständig synchronisiert wurde.

    Leider, leider, leider drängt sich einem zum wiederholten Male das Gefühl auf, dass es diesen Artikel nicht gegeben hätte, wenn nicht der Name "Apple" fallen würde...

  3. Re: Überraschung!

    Autor: apfelfrosch 15.07.15 - 09:40

    Djinto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...] Das die Cloud
    > dann keine Wiederherstellung bietet, ist nicht so schön.

    Dafür hat man ja sein Time-Machine-Backup. Noch bequemer als mit Time Machine geht es ja wohl kaum.

  4. Re: Überraschung!

    Autor: al-bundy 15.07.15 - 10:09

    Genau so isses.
    Das Ganze müffelt streng nach Clickbait . ;)

  5. Re: Überraschung!

    Autor: Wallbreaker 15.07.15 - 11:12

    apfelfrosch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür hat man ja sein Time-Machine-Backup. Noch bequemer als mit Time
    > Machine geht es ja wohl kaum.

    Also noch bequemer wäre sich ein eigenes Script zu schreiben, was garantiert bei einem Klick nur genau dass tut was man will, und sogar auf sehr maßgeschneiderte Weise.
    Wäre kaum ein paar Minuten an Arbeit, dann kann das Script bis in alle Ewigkeit laufen, und man muss dem nie wieder Beachtung schenken.
    Wie Backups verwaltet werden, überlässt man nie Anderen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, München, deutschlandweit
  2. IBC SOLAR AG, Bad Staffelstein
  3. WEISS automotive GmbH, Raum Offenburg
  4. über unternehmensberatung monika gräter, Raum Mühldorf / Inn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,94€
  2. 19,95€
  3. 13,95€
  4. (u. a. Grafikkarten, SSDs, Ram-Module reduziert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

  1. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
    Funklöcher
    Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

    Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.

  2. Bethesda: Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen
    Bethesda
    Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen

    Kein anonymes Regime, sondern Nazis und keine erfundenen Symbole, sondern Hakenkreuze: Wolfenstein Youngblood und das VR-Actionspiel Cyberpilot erscheinen auch in Deutschland in einer ungeschnittenen Version.

  3. Roli Lumi: Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen
    Roli Lumi
    Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen

    Roli will Anfängern den Einstieg in das Musikmachen erleichtern und finanziert deshalb auf Kickstarter das Roli-Lumi-Keyboard mit passender App. Nutzer lernen damit, Lieder zu spielen, indem das Keyboard die richtigen Tasten aufleuchten lässt. Es lassen sich zwei Keyboards zu einem größeren zusammenstecken.


  1. 18:13

  2. 17:54

  3. 17:39

  4. 17:10

  5. 16:45

  6. 16:31

  7. 15:40

  8. 15:27