1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Internet Recovery…

"Nutzer" nicht Nutzende

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. "Nutzer" nicht Nutzende

    Autor: GeeGee 05.01.21 - 15:37

    Ich bin absolut dafür, rein nach Qualifikation / Kompetenz und nicht nach Geschlecht, Hautfarbe, etc. zu werten und somit niemanden für etwas zu benachteiligen, dass er nicht selbst zu verantworten hat. Nichtsdestotrotz gibt es nun mal unterschiedliche Geschlechter, wovon ich nur zwei kenne nämlich Mann und Frau. Sofern sich jemand nicht schlüssig ist, ob sein gefühltes Geschlecht seinem biologischen entspricht, mag die Option "Divers" als dritte ebenso ihre Berechtigung haben.
    Jeder kann hier mit gutem Beispiel voran gehen und sein eigenes tägliches Handeln so gestalten, dass er nicht diskriminiert. Wenn man dann noch die Themen Politik, Geld und Gesundheit (die allgemeine Pandemiesituation mal ausgenommen) etwas zurückstellt, kann man auf professionellem Niveau operieren.
    Die deutsche Sprache aber bitte lasst in Ruhe und verunstaltet sie nicht in einer Art und Weise, dass die Verständlichkeit beeinträchtigt und der Lesefluss gestört werden. Es fing damit an, dass man ständig /innen an jedes Wort anhängen musste, gipfelt in der derzeitigen komplett neutralen Form und kann Auswüchse mit Doppelpunkten, Strichen, etc. annehmen, die niemandem mehr zu vermitteln sind.
    Würden wir also bitte bei „Nutzern“ bleiben und nicht von „Nutzenden“ sprechen. Das diskriminiert niemanden, sondern dient dem allgemeinen Lesefluss. Im Disclaimer soll man dann bitte angeben, dass die Formulierung grundsätzlich geschlechterneutral zu verstehen ist und aus Gründen des besseren Leseflusses gewählt wurde. Lächerlich, dass wir uns in einer Welt befinden, in der so etwas notwendig ist, aber eben folge der linken Politik.

    Da sind wir auch gleich beim Thema: eben die Politik hat hier am besten nichts verloren:
    Bitte bleibt bei IT und Technik. (Und wenn Politik thematisiert wird, dann bitte neutral alle Positionen darstellen)

    Vgl. https://vds-ev.de/gegenwartsdeutsch/gendersprache/gendersprache-unterschriften/schluss-mit-dem-gender-unfug/

  2. Re: "Nutzer" nicht Nutzende

    Autor: g0r3 05.01.21 - 19:02

    Geh doch bitte sterben. Noch anstrengender als eine nicht traditionelle Anwendung der Sprache (mehr als ein Gewohnheitsrecht hat die bisherige Nutzungsweise auch nicht) sind Typen, die offensichtlich nichts Besseres zu tun haben und dann wegen sowas in den Kommentaren rum zu plärren.

  3. Re: "Nutzer" nicht Nutzende

    Autor: Dystopinator 05.01.21 - 20:47

    Und noch anstren-gender sind Typ-innen die sich darüber aufregen, dass andere Personen meinen es besser zu wissen. xP

  4. Re: "Nutzer" nicht Nutzende

    Autor: packansack 05.01.21 - 22:42

    Nutzende ist falsch, grammatikalisch, faktuell, und gefühlt.
    Es gibt Menschen, die wollen Dinge richtig machen, zum Beispiel die eigene Sprache richtig sprechen.
    Ich könnte jetzt auch anfangen "Nutzierende" zu sagen. Habe ich mir selbst ausgedacht. Wäre aber schei*e. Deshalb geht die deutsche Sprache den Bach runter, wegen Leuten die zur Fraktion "Ich toleriere alles, hauptsache keiner nennt mich eines von diesen Worten die mit -istisch enden" gehören. Und Threads wie diese werden geschlossen. Ist aus irgendeinem Grund "böse" darüber zu reden in Deutschland.

    Wenn ich mir vorstelle, die Spanier würden jetzt immer die weibliche Form überall dranhängen, oder die Engländer "the using ones" statt "user" sagen... oh Mann.

  5. Re: "Nutzer" nicht Nutzende

    Autor: lappenkaese 06.01.21 - 08:55

    @OP + Vorredner: Danke, besser hätte ich es nicht ausdrücken können.
    +1

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Developer (m/w/d)
    Gameforge AG, Karlsruhe
  2. Senior Projektleiter - IT Betrieb (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  3. Mitarbeiter IT-Support (m/w/d)
    rose plastic AG, Hergensweiler
  4. Leiterin / Leiter (m/w/d) des MACH-Kompetenzzentrums
    Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Uncharted: Legacy of Thieves Collection PS5 für 15,38€, Horizon Forbidden West PS5 für...
  2. 559,99€ (man kann nicht direkt bestellen, sondern eine "Einladung anfordern". Nach Prüfung durch...
  3. 49€ (günstig wie nie, UVP 99€)
  4. 79,99€ (statt 139€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elon Musk und Manchester United: Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche
Elon Musk und Manchester United
Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche

Wenn Musk twittert, zittern die Anleger und nun auch Fußball-Fans. Wie sich der Milliardär endgültig ins Abseits bewegt und wie die Öffentlichkeit damit umgehen sollte.
Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

  1. Nach Klage von Twitter Anleger wettet gegen Elon Musk
  2. Ausstieg Elon Musk sagt Twitter-Übernahme offiziell ab
  3. Elon Musk Der fast perfekte (Film-)Bösewicht

Führung in der IT: Über das Unentbehrlichsein
Führung in der IT
Über das Unentbehrlichsein

Wie ich als Chef zum wandelnden Lexikon wurde und dabei meinen Spaß an der Arbeit verlor - und wie ich versuche, es besser zu machen.
Ein Erfahrungsbericht von @SoFuckingAgile

  1. Vom Anfänger zum Profi Was macht einen Senior-Entwickler aus?
  2. IT-Jobs Informatiker müssen nicht jede Technologie beherrschen
  3. Befristung bei IT-Jobs Illegale Hinhaltetaktik

In eigener Sache: Golem Karrierewelt feiert ersten Geburtstag
In eigener Sache
Golem Karrierewelt feiert ersten Geburtstag

Wir feiern ein Jahr Golem Karrierewelt und wollen virtuell mit euch darauf anstoßen - mit 25 Prozent Rabatt auf alle Fachtrainings und E-Learning-Kurse!

  1. In eigener Sache Golem.de startet Plus-Angebot
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Hardware-Guru (m/w/d)
  3. In eigener Sache Webinar zu Pentesting und Hacking zum Nachgucken