Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple iOS 11: Wer WLAN und…

Klassische Verschlimmbesserung

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Klassische Verschlimmbesserung

    Autor: miauwww 21.09.17 - 14:45

    Ein gutes UI-Design bzw. die Nutzerführung sollte so 'idiotischensicher' wie möglich sein, aber sowas hier ist schlicht Murks. Zudem: welche Folgen hat das evtl. für den Stromverbrauch, wenn Nutzer etwas abschalten, das dann nicht abgeschaltet ist?!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.09.17 14:47 durch miauwww.

  2. Re: Klassische Verschlimmbesserung

    Autor: No name089 21.09.17 - 16:28

    Da der akku so oder so lächerlich ist, dürfte das nicht viel ausmachen.
    Aber ich will das zeug ausmachen wenn ich will und das wie bisher.
    Dafür ist aber apple ja bekannt, das sie lang genutzte dinge einfach ändern oder weglassen.

  3. Re: Klassische Verschlimmbesserung

    Autor: emdotjay 21.09.17 - 16:57

    Bei dem Update mache ich solange es geht nicht mit!

    Anstatt das die Software besser wird, wird bei der Qualitätssicherung geschlammt.

    Der Designer sollte geköpft und gefedert werden....

  4. Re: Klassische Verschlimmbesserung

    Autor: nightmar17 21.09.17 - 17:37

    Ein paar Sachen gefallen mir an iOS 11 auch noch nicht.
    -Ich hätte mir einen richtigen Dark Mode gewünscht.
    -Diese "Überschriften" die überall groß und fett gedruckt sind, hätte ich auch gern individuell anpassbar.
    -App Store Design, ein paar Sachen finde ich gut, aber das ist alles zu groß geworden und total unübersichtlich wie ich finde.
    Manchmal habe ich das Gefühl, dass die Designer die Menüs gar nicht benutzen oder eine andere Auffassung von praktisch haben.
    Mal sehen was Apple noch im laufe von iOS 11 anpasst.

    Die Funktion mit dem Wlan ist mir vorgestern schon aufgefallen und das ist tatsächlich etwas, was ich gut finde, bei mir ist Wlan sowieso immer an und am Akku merke ich das nicht. So kann ich aber schnell die Verbindung zum Wlan kappen, ohne das ich es danach wieder einschalten muss.

    Mir ist schon öfter passiert, dass ich Videos bei Youtube geschaut habe, aber vergessen habe das Wlan einzuschalten.

  5. Re: Klassische Verschlimmbesserung

    Autor: atikalz 21.09.17 - 21:34

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein paar Sachen gefallen mir an iOS 11 auch noch nicht.
    > -Ich hätte mir einen richtigen Dark Mode gewünscht.
    > -Diese "Überschriften" die überall groß und fett gedruckt sind, hätte ich
    > auch gern individuell anpassbar.
    > -App Store Design, ein paar Sachen finde ich gut, aber das ist alles zu
    > groß geworden und total unübersichtlich wie ich finde.
    > Manchmal habe ich das Gefühl, dass die Designer die Menüs gar nicht
    > benutzen oder eine andere Auffassung von praktisch haben.
    > Mal sehen was Apple noch im laufe von iOS 11 anpasst.
    >
    > Die Funktion mit dem Wlan ist mir vorgestern schon aufgefallen und das ist
    > tatsächlich etwas, was ich gut finde, bei mir ist Wlan sowieso immer an und
    > am Akku merke ich das nicht. So kann ich aber schnell die Verbindung zum
    > Wlan kappen, ohne das ich es danach wieder einschalten muss.
    >
    > Mir ist schon öfter passiert, dass ich Videos bei Youtube geschaut habe,
    > aber vergessen habe das Wlan einzuschalten.

    Ich finde es auch super. Wer WLAN oder bluetooth ausschaltet um Strom zu sparen schließt wahrscheinlich auch alle Apps nach Benutzung. Leute; das ist ein fuckin iphone und kein frickel Android wo man alles kaputt optimiert.

  6. Re: Klassische Verschlimmbesserung

    Autor: Auaaa 22.09.17 - 07:29

    Verbraucher ist Verbraucher... dreistufige/Vierstufige Knöpfe wären ein Leichtes gewesen. Blau/grau/durchgestrichen. Wenn man weis, dass man 4h IC oder Auto fährt, oder sich irgendwo aufhält wo man das öffentliche WLAN auf keinen Fall nutzen möchte, oder beim Arbeiten eh kein Wifi existiert, macht es schon Sinn WLAN komplett zu deaktivieren. Ebenso Bluetooth, wenn ich beim Arbeiten sicher weder eine Bluetoothbox, noch AirDrop verwenden möchte. Das sind 8h funken, die ich nicht haben möchte.

  7. Re: Klassische Verschlimmbesserung

    Autor: Smaxx 22.09.17 - 09:41

    Sehe ich auch so. Es ist ein offensichtlicher Tri-State, also sollte man auch beim Abtippen diese drei bekommen können

    Und warum kein eindeutiges "ein", "aus" und "eingeschränkt"?

  8. Re: Klassische Verschlimmbesserung

    Autor: ManuPhennic 22.09.17 - 12:01

    Ich finde es klasse. Häufig verbindet sich mein iPhone automatisch mit Telekom Hotspots, welche aber meistens nicht funktioniert oder wenn ich meinen Arbeitsplatz verlasse. In der Vergangenheit kam es oft vor, das ich daheim ankomme und vergesse das Wlan wieder zu aktivieren. Der Stromverbrauch ist sowieso kaum der Rede wert heut zu tage

  9. Re: Klassische Verschlimmbesserung

    Autor: atikalz 22.09.17 - 13:20

    so isses. lohnt sich nicht, die lebenszeit mit solchen spielereien zu verplempern

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Continental AG, Frankfurt
  2. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  3. über Hays AG, südlich von Hannover/Hildesheim
  4. DZ PRIVATBANK S.A., Luxemburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  1. Private Division: Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames
    Private Division
    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

    Die Spielentwickler Patrice Désilets (Assassin's Creed), Ben Cousins (Battlefield) und Marcus Letho (Halo) produzieren ihr nächstes Werk zusammen mit einem neuen Ableger von Take 2 - der Firma hinter Rockstar und 2K Games. Private Division soll sich auf hochkarätige Indiegames konzentrieren.

  2. Klage erfolgreich: BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln
    Klage erfolgreich
    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

    Der Bundesnachrichtendienst muss seine Metadaten-Sammlung einschränken. Selbst in anonymisierter Form gebe es dafür keine gesetzliche Grundlage, entschied das Bundesverwaltungsgericht.

  3. Neuer Bericht: US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen
    Neuer Bericht
    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

    Ein Beratergremium der US-Regierung empfiehlt ihren Bundesbehörden, eigene IT-Lösungen aufzugeben und stattdessen stärker auf kommerzielle Cloud-Dienste zu setzen. Damit würden nicht nur Kosten gespart, die Cloud sei auch sicherer.


  1. 16:10

  2. 15:30

  3. 15:19

  4. 14:50

  5. 14:44

  6. 14:43

  7. 14:05

  8. 12:55