Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple iOS 11: Wer WLAN und…

Klassische Verschlimmbesserung

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Klassische Verschlimmbesserung

    Autor: miauwww 21.09.17 - 14:45

    Ein gutes UI-Design bzw. die Nutzerführung sollte so 'idiotischensicher' wie möglich sein, aber sowas hier ist schlicht Murks. Zudem: welche Folgen hat das evtl. für den Stromverbrauch, wenn Nutzer etwas abschalten, das dann nicht abgeschaltet ist?!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.09.17 14:47 durch miauwww.

  2. Re: Klassische Verschlimmbesserung

    Autor: No name089 21.09.17 - 16:28

    Da der akku so oder so lächerlich ist, dürfte das nicht viel ausmachen.
    Aber ich will das zeug ausmachen wenn ich will und das wie bisher.
    Dafür ist aber apple ja bekannt, das sie lang genutzte dinge einfach ändern oder weglassen.

  3. Re: Klassische Verschlimmbesserung

    Autor: emdotjay 21.09.17 - 16:57

    Bei dem Update mache ich solange es geht nicht mit!

    Anstatt das die Software besser wird, wird bei der Qualitätssicherung geschlammt.

    Der Designer sollte geköpft und gefedert werden....

  4. Re: Klassische Verschlimmbesserung

    Autor: nightmar17 21.09.17 - 17:37

    Ein paar Sachen gefallen mir an iOS 11 auch noch nicht.
    -Ich hätte mir einen richtigen Dark Mode gewünscht.
    -Diese "Überschriften" die überall groß und fett gedruckt sind, hätte ich auch gern individuell anpassbar.
    -App Store Design, ein paar Sachen finde ich gut, aber das ist alles zu groß geworden und total unübersichtlich wie ich finde.
    Manchmal habe ich das Gefühl, dass die Designer die Menüs gar nicht benutzen oder eine andere Auffassung von praktisch haben.
    Mal sehen was Apple noch im laufe von iOS 11 anpasst.

    Die Funktion mit dem Wlan ist mir vorgestern schon aufgefallen und das ist tatsächlich etwas, was ich gut finde, bei mir ist Wlan sowieso immer an und am Akku merke ich das nicht. So kann ich aber schnell die Verbindung zum Wlan kappen, ohne das ich es danach wieder einschalten muss.

    Mir ist schon öfter passiert, dass ich Videos bei Youtube geschaut habe, aber vergessen habe das Wlan einzuschalten.

  5. Re: Klassische Verschlimmbesserung

    Autor: atikalz 21.09.17 - 21:34

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein paar Sachen gefallen mir an iOS 11 auch noch nicht.
    > -Ich hätte mir einen richtigen Dark Mode gewünscht.
    > -Diese "Überschriften" die überall groß und fett gedruckt sind, hätte ich
    > auch gern individuell anpassbar.
    > -App Store Design, ein paar Sachen finde ich gut, aber das ist alles zu
    > groß geworden und total unübersichtlich wie ich finde.
    > Manchmal habe ich das Gefühl, dass die Designer die Menüs gar nicht
    > benutzen oder eine andere Auffassung von praktisch haben.
    > Mal sehen was Apple noch im laufe von iOS 11 anpasst.
    >
    > Die Funktion mit dem Wlan ist mir vorgestern schon aufgefallen und das ist
    > tatsächlich etwas, was ich gut finde, bei mir ist Wlan sowieso immer an und
    > am Akku merke ich das nicht. So kann ich aber schnell die Verbindung zum
    > Wlan kappen, ohne das ich es danach wieder einschalten muss.
    >
    > Mir ist schon öfter passiert, dass ich Videos bei Youtube geschaut habe,
    > aber vergessen habe das Wlan einzuschalten.

    Ich finde es auch super. Wer WLAN oder bluetooth ausschaltet um Strom zu sparen schließt wahrscheinlich auch alle Apps nach Benutzung. Leute; das ist ein fuckin iphone und kein frickel Android wo man alles kaputt optimiert.

  6. Re: Klassische Verschlimmbesserung

    Autor: Auaaa 22.09.17 - 07:29

    Verbraucher ist Verbraucher... dreistufige/Vierstufige Knöpfe wären ein Leichtes gewesen. Blau/grau/durchgestrichen. Wenn man weis, dass man 4h IC oder Auto fährt, oder sich irgendwo aufhält wo man das öffentliche WLAN auf keinen Fall nutzen möchte, oder beim Arbeiten eh kein Wifi existiert, macht es schon Sinn WLAN komplett zu deaktivieren. Ebenso Bluetooth, wenn ich beim Arbeiten sicher weder eine Bluetoothbox, noch AirDrop verwenden möchte. Das sind 8h funken, die ich nicht haben möchte.

  7. Re: Klassische Verschlimmbesserung

    Autor: Smaxx 22.09.17 - 09:41

    Sehe ich auch so. Es ist ein offensichtlicher Tri-State, also sollte man auch beim Abtippen diese drei bekommen können

    Und warum kein eindeutiges "ein", "aus" und "eingeschränkt"?

  8. Re: Klassische Verschlimmbesserung

    Autor: ManuPhennic 22.09.17 - 12:01

    Ich finde es klasse. Häufig verbindet sich mein iPhone automatisch mit Telekom Hotspots, welche aber meistens nicht funktioniert oder wenn ich meinen Arbeitsplatz verlasse. In der Vergangenheit kam es oft vor, das ich daheim ankomme und vergesse das Wlan wieder zu aktivieren. Der Stromverbrauch ist sowieso kaum der Rede wert heut zu tage

  9. Re: Klassische Verschlimmbesserung

    Autor: atikalz 22.09.17 - 13:20

    so isses. lohnt sich nicht, die lebenszeit mit solchen spielereien zu verplempern

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Transgourmet Deutschland GmbH & Co. OHG, Mainz, Riedstadt
  3. CEMA AG, verschiedene Standorte
  4. über Nash Direct GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. (-73%) 10,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Spieleklassiker: Mafia digital bei GoG erhältlich
    Spieleklassiker
    Mafia digital bei GoG erhältlich

    Wer bisher den ersten Mafia-Teil mit einem aktuellen Windows-Betriebssystem am PC spielen wollte, benötigte eine spezielle DVD- oder die nicht mehr verfügbare Steam-Version. Bei GoG gibt es nun eine DRM-freie Ausgabe des Spieleklassikers, wenngleich einzig in Englisch und ohne die stimmungsvolle 30er-Jahre-Musik.

  2. Air-Berlin-Insolvenz: Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen
    Air-Berlin-Insolvenz
    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

    Die Air-Berlin-Pleite sorgt gezwungenermaßen für ein Umdenken in der Verwaltung. Statt teurer und nun auch langwieriger Dienstreisen per Zug sollen die Beamten mehr Videokonferenzen abhalten. Unumstritten ist der Einsatz von modernen Kommunikationsmethoden jedoch keineswegs.

  3. Fraport: Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen
    Fraport
    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

    Die R+V-Versicherung und Fraport testen auf dem Gelände Flughafen Frankfurt einen kleinen autonomen Elektrobus, der nicht etwa auf einem abgesperrten Gelände, sondern auf einer belebten Straße fährt. Dabei handelt es sich allerdings nicht um eine öffentliche Straße.


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00