Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple iOS 11: Wer WLAN und…

Macht bei mir sogar Sinn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Macht bei mir sogar Sinn

    Autor: Its_Me 21.09.17 - 11:39

    Normalerweise ist WLAN und Bluetooth sowieso immer an. Aber wenn ich die Firma verlasse, ist das WLAN immer noch schwach empfangbar, wobei die Datenrate aber gegen 0 geht.
    Deshalb schalte ich dann schon mal temporär WLAN aus, um bewusst auf das dann schnellere 4G Netz zu wechseln.
    Starte ich dann aber z.B. eine Karten-App, so kam immer die Meldung ich soll WLAN einschalten, um die Positionsbestimmung zu verbessern. Das sollte sich jetzt erledigt haben.

  2. Re: Macht bei mir sogar Sinn

    Autor: Slury 21.09.17 - 11:48

    In diesem Anwendungsfall sollte aber eigentlich die WLAN-Unterstützung greifen. Sprich, bei schlechtem WLAN-Verbindungen wird automatisch das mobile Internet genutzt.
    Das kann man unter Mobiles Netz einschalten.
    https://support.apple.com/de-de/HT205296



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.09.17 11:49 durch Slury.

  3. Re: Macht bei mir sogar Sinn

    Autor: Its_Me 21.09.17 - 12:24

    Ist eingeschaltet, scheint da aber nicht so richtig zu greifen. Insgesamt werden da momentan 7,7MB an Daten angezeigt, die bei WLAN-Verbindungen über das mobile Netz geholt wurden, wobei ich das seit der Einführung dieser Funktion an habe.

  4. Re: Macht bei mir sogar Sinn

    Autor: chefin 21.09.17 - 15:37

    Slury schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In diesem Anwendungsfall sollte aber eigentlich die WLAN-Unterstützung
    > greifen. Sprich, bei schlechtem WLAN-Verbindungen wird automatisch das
    > mobile Internet genutzt.
    > Das kann man unter Mobiles Netz einschalten.
    > support.apple.com


    Das umschalten braucht einfach zu lange. Man hat bei WLAN am Firmenparkplatz immer mal wieder kleine Ecken wo es gut ausleuchtet. Bis man also über den Parkplatz zum Auto kommt, triggert es immer mal wieder das WLAN an und das Umschalten verzögert sich. Wäre das nicht so, würde jedesmal wenn jemand an dir vorbei läuft, das WLAn kurz so abgeschattet, das auf Mobile Daten umgeschaltet würde. Das vermeidet man durch Umschaltverzögerung.

  5. Re: Macht bei mir sogar Sinn

    Autor: No name089 21.09.17 - 16:31

    Ich verstehe denn sinn deines posts nicht.
    Du mußt doch jetzt auch den schalter betätigen wie davor auch!

  6. Re: Macht bei mir sogar Sinn

    Autor: nightmar17 21.09.17 - 17:32

    No name089 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe denn sinn deines posts nicht.
    > Du mußt doch jetzt auch den schalter betätigen wie davor auch!

    Aber nur einmal, weil er jetzt nur die Verbindung trennt, der Chip bleibt aber weiterhin aktiv. Für mich ist es auch sinnvoll.

  7. Re: Macht bei mir sogar Sinn

    Autor: atikalz 21.09.17 - 21:34

    Its_Me schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Normalerweise ist WLAN und Bluetooth sowieso immer an. Aber wenn ich die
    > Firma verlasse, ist das WLAN immer noch schwach empfangbar, wobei die
    > Datenrate aber gegen 0 geht.
    > Deshalb schalte ich dann schon mal temporär WLAN aus, um bewusst auf das
    > dann schnellere 4G Netz zu wechseln.
    > Starte ich dann aber z.B. eine Karten-App, so kam immer die Meldung ich
    > soll WLAN einschalten, um die Positionsbestimmung zu verbessern. Das sollte
    > sich jetzt erledigt haben.
    +1
    Apple hat einfach mal nachgedacht.

  8. Re: Macht bei mir sogar Sinn

    Autor: Matze0815 22.09.17 - 06:33

    atikalz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > +1
    > Apple hat einfach mal nachgedacht.

    Sorry, wenn ich das sagen darf, aber hier hat Apple nicht nachgedacht sondern abgeguckt, wenn es um den Fall der Standortbestimmung bei ausgeschaltetem WLAN geht.
    Diese Funktion wurde mit Android 4.3 im Juli 2013 eingeführt, da ist Apple wohl etwas spät dran. Bei Android gibt es hierzu eine Option im Menü, so dass der Nutzer aktiv die Wahl hat, welches Verhalten von Gerät gewünscht sein soll.

    "Standortbestimmung über WLAN – verwende WLAN, um einen Standort zu bestimmen, ohne WLAN dauerhaft zu aktivieren."
    Quelle: https://www.android.com/intl/de_de/versions/jelly-bean-4-3/

    Soll kein Bashing sein, aber wieder Mal eine "Erfindung" Apple zuzuschreiben, welche es vorher eh schon gab, ist einfach sachlich nicht korrekt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TeamBank AG, Nürnberg
  2. tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH, Reutlingen
  3. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg vor der Höhe
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 1.299,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

  1. 2nd Life: Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
    2nd Life
    Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie

    Was wird mit den Unmengen von entsorgten Akkus aus Elektroautos und Bussen passieren? Volvo macht in Schweden bei einem Forschungsprojekt mit, bei dem gebrauchte Bus-Akkus in ihrer zweiten Lebenshälfte als Stromspeicher von Photovoltaikanlagen dienen.

  2. Paketlieferungen per Drohne: Amazon hat sein Versprechen nicht gehalten
    Paketlieferungen per Drohne
    Amazon hat sein Versprechen nicht gehalten

    Da hat sich Amazon-Chef Jeff Bezos verkalkuliert. Vor fünf Jahren hatte er angekündigt, dass allerspätestens ab diesem Jahr Drohnen Amazon-Pakete zu den Kunden fliegen. Der Plan wird weiter verfolgt - die Deutsche Post ist aber skeptisch.

  3. Fehler, Absturz oder Problem: Verbotene Wörter im Apple Store
    Fehler, Absturz oder Problem
    Verbotene Wörter im Apple Store

    Absturz, Fehler oder Problem: Diese Wörter sind für Mitarbeiter im Apple Store tabu, wenn es um technische Fehler von Apple-Produkten geht. Stattdessen sollen die Mitarbeiter zwar verständnisvoll sein, aber keinesfalls die Produkte als Grund für die Probleme benennen.


  1. 13:30

  2. 12:24

  3. 11:45

  4. 11:15

  5. 09:00

  6. 13:57

  7. 13:20

  8. 12:45