1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: iOS 15.2, iPadOS 15…
  6. Thema

Unser monatliches Apple-Update

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: Unser monatliches Apple-Update

    Autor: gelöscht 15.12.21 - 19:06

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rolf Schreiter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...gib uns heute. Danke für die Info!
    > > Bin gleich aufgestanden um den Update-Prozess zu starten.
    > > Man bleibt ja gerne auf dem tagesaktuellen Update-Stand...
    >
    > Was muss man da machen? Laeuft doch automatisch ab?

    Nö, solange ich im Bett liege dreht sich kein Rad hier!
    Kein WLAN, kein iPad was sich updatet, kein Handy was stört.
    Das einzige was in diesem Fall noch geht ist mein Festnetztelefon und die Türklingel.
    Alles andere steuere ich manuell! ;-) Und somit geht da auch kein Update los ohne dass ich es will...

  2. Re: Unser monatliches Apple-Update

    Autor: gelöscht 15.12.21 - 19:11

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich nutze Apple Geraete seit 1985. Ich kenne also die erste Aera Jobs und
    > die zweite und dann die Aera Cook, welche 2 Jahre VOR Jobs Ableben
    > startete.
    > Apple hat sich SEHR gebessert. Zuerst kamen die Computer. Mein erster
    > (privater) MacIntosh steht hier noch und funktioniert auch hervorragend,
    > kein Problem. Das heisst nicht, das das immer so war.
    > Die Probleme fingen mit den Powerbooks an aber man muss dazu sagen, das
    > Apple Probleme, egal ob Soft oder Hardware, sich auf sehr hohem Niveau
    > abspielen. Damals war es ein Weltuntergang wenn ein Nadeldrucker nach 20
    > Jahren nicht mehr angeschlossen werden konnte weil Port oder/und
    > Unterstuetzung fehlte. Ende der 90er strich Apple mir nichts dir nichts
    > serielle, paralelle und Disketten Ports. Waaaahhhhh. USB (setzt sich doch
    > NIE durch) und teurer CD Kram den keiner brauchte.
    > Damals kaufte man fuer die beigen Windows Kisten noch 33,6kbs externe
    > Modems oder interne Modem Karten (nach jedem Gewitter auszuwechseln) welche
    > im Beipack Zettel stehen hatten, das man die Treiber da und da runterladen
    > konnte.......ohne Modem ein wenig......nun ja, nicht ganz durchdacht.
    > Diese Probleme kannte man bei Apple nicht, Kabel rein (spaeter WLan) und
    > "man war drin", ganz ohne AOL CD.
    > Das hat Apple auf den Weg gebracht. Die Rueckkehr Jobs und die Einfuehrung
    > des iMac, Jobs Idee ins Internet zu kommen, was ja auch geklappt hat. Das
    > Ding war billig, Wohnzimmer tauglich, quasy geraeuschlos (ausser der
    > Festplatte) und lief. Laufen heute noch.
    > Dann kam das iPhone. Habe ich auch noch hier und laeuft auch immer noch.
    > Sehr gut sogar. Erstaunlich gut. War nicht immer so. Apple hatte eine
    > Ausschussrate von 40%! Der Prototyp bei der Vorstellung Anfang 2007 war ein
    > Gluecksfall, es gab 2 Ausfaelle aber die hat Jobs geschickt ueberspielt.
    > Das System wurde zugenagelt, eben um Probleme zu verhindern und das brachte
    > den Ruf des "einfach funktionierenden" iPhones. Der nicht unberechtigt ist,
    > es sei denn, man moechte etwas anderes machen als das, was sich Apple
    > vorgestellt hat. Fuer 95% der Leute ist das ok und es werden jedes Jahr
    > mehr, die 5% "Profis" schreien allerdings sehr sehr laut so das es den
    > Eindruck macht, sie haetten einen Punkt. Meisst nicht der Fall. Apple
    > bringt jedes Jahr ein neues Model, wobei es eigentlich seit 6 Jahren keine
    > umwaelzende Entwicklung mehr gibt. Ich hatte bis jetzt jedes Modell welches
    > rauskam, wir bekommen die Dinger allerdings kostenlos zum testen und dann
    > zum behalten, und so schoen wie das iPhone 13 ist (vor allem das mini)
    > nutze ich weiterhin mein 6S als daily driver, einfach weil es fuer mich
    > eines der schoensten, einfachsten und nuetzlichsten Geraete ist. Und es
    > wird immer noch unterstuetzt, also warum was gutes weggeben?
    > Ich waere auch mit dem Vorgaenger, dem 4S zufrieden, leider lief da die
    > Unterstuetzung aus.
    > Bei den Laptops (wir warten auf des Monterey Update) hat Apple, oder besser
    > Cook, ganz grossen Mist gebaut. seit 2015 waren die Dinger eigentlich nicht
    > mehr kaufbar. Vor allem zu den aufgerufenen Preisen. Das Butterfly Desaster
    > war das eine, aber die Ports und die Hitze sowie den lauten Lueftern (man
    > haette auch nen Dell nehmen koennen) waren inakzeptabel. Ok, viel war
    > Intels Schuld welche sich auf ihren Lorbeeren ausgeruht haben und ohne
    > Konkurenz nichts machten, aber trotzdem, verkamen die Dinger zu
    > Spielzeugen. Selbst vor kurzem sehe ich ueberall max mid 2015 MBPs
    > rumstehen. Keiner hat upgedated.
    > Teure Spielzeuge.
    > Nun aber gibt es wieder Macbooks. Und die halten auch wieder 5 Jahre.
    > Ausdauernd, kuehl, power und ports. Mit die besten Bildschirme auf dem
    > Markt, hervorragender Sound und die ganzen Kritiker werden auf einmal ganz
    > ruhig. Und Intel Stock geht auf die Rutsche. Und vor Ostern kommt der
    > Nachfolger. Viel Spass. Ich habe privat 4 MBAs gekauft! Von meinem eigenen
    > Geld fuer die Familie, einfach nur gute Geraete. Ohne extras, ohne bling
    > bling, einfach nur gut.
    > Nun erfaehrt man, das Cook keine Wahl hatte, das er seit Jahren Apple
    > Silicon entwickeln laesst, eben um von Intel weg zu kommen. Und das
    > Ergebnis ist ja auch, gelinde gesagt, mindblowing.
    > Die Software wurde dabei nicht vergessen, es gab und gibt Ausrutscher (hey
    > Catalina) aber sie kuemmern sich schnell. Fehler oder Bugs werden
    > natuerlich gross hochgekocht, allerdings sind diese normalerweise sowas von
    > speziell oder dritt party abhaengig, das die grosse Mehrheit das gar nicht
    > mitbekommt.
    > Meistens werden irgendwelche Berichte zitiert, nicht eigens erlebte
    > Vorkomnisse berichtet. Wohl auch, weil die meissten Kritiker und moaner gar
    > keinen Mac haben.
    > Was das iPad angeht, steht das eigentlich ganz oben, da kommt wenig dran,
    > schon gar nicht fuer das Geld. Und schau Dir doch mal die "Fehlerliste" an
    > welche behoben wurde? Meinst Du wirklich, das sind Fehler welche das
    > Produkt abwerten? Klar, bei Android gibts die kaum da die Funktionen und
    > Features gar nicht erst existieren, aber, really, RAW pictures "koennten"
    > ueberbelichtet dargestellt werden wenn eine bestimmte 3rd party App
    > eingesetzt wird? Mein Gott. Das ist schon kein Stratosphaeren Problem mehr,
    > das sitzt schon im Orbit. Da muss man erst mal hinkommen.
    > Die fetten iPads pro bekommen nun allerdings ein Problem, vor allem das
    > 12.9" Das kostet inzwischen mehr als ein MBA und da fragt man sich dann
    > schon, wozu?
    > Aber das haengt vom user case ab.

    Danke Dir! Sehr interessanter Bericht!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Application Engineer (w/m/d) mit Schwerpunkt Abbildung von Prüfungsordnungen
    Universität Passau, Passau
  2. Product Owner / Technische Software-Teilprojektleitung (m/w / divers)
    Continental AG, Regensburg
  3. Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen (m/w/d)
    Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM), Tübingen
  4. Scrum Master m/w/d
    Elektrophoenix GmbH, Blomberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de