Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: iOS 9.3 mit…

f.lux

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. f.lux

    Autor: Flyns 12.01.16 - 07:44

    Diese Blaufilter-Funktion - ist das so wie die App f.lux, die man sich bisher per Jailbreak installieren konnte?

    Ist interessant und gut, dass Apple sich in diesem Bereich unschaut.

  2. Re: f.lux

    Autor: stephan.linke 12.01.16 - 07:54

    Exakt so ist es :)

  3. Re: f.lux

    Autor: xardas008 12.01.16 - 07:58

    Für mich wäre dieser Filter ein Grund, meinen Kindle links liegen zu lassen, da mittlerweile ja nachgewiesen ist, dass das blaue Licht was die Geräte (auch die von Apple) ausstrahlen nicht gut fürs einschlafen ist.

  4. Re: f.lux

    Autor: nf1n1ty 12.01.16 - 08:12

    Flyns schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Blaufilter-Funktion - ist das so wie die App f.lux, die man sich
    > bisher per Jailbreak installieren konnte?
    >
    > Ist interessant und gut, dass Apple sich in diesem Bereich unschaut.

    Oder wie LiveDisplay unter CyanogenMod ;)

    ___________________________________________________________
    Wenn einer fuddelt, dann klatscht et. Aber richtig!

  5. Re: f.lux

    Autor: Dwalinn 12.01.16 - 08:18

    Die leute weisen so vieles nach.... was dich beim einschlafen hindert ist eher das spannende Buch.

  6. Re: f.lux

    Autor: Tschuuuls 12.01.16 - 08:29

    Gibt auch viele App's die das gleiche können für Android / im Kindle store.

  7. Re: f.lux

    Autor: Tazmaniiac 12.01.16 - 08:58

    cf.lumen ist meiner Meinung eine der besten android apps dafür, Alternativ kann ich auch die Twilight app empfehlen. Beide haben viele Einstellungsmöglichkeiten wie zu z.B. die automatische Anpassung welche abhängig von Tageszeit usw. ist.

  8. Re: f.lux

    Autor: Blutgruppe10w60 12.01.16 - 09:18

    Mein Telefon hat links eine Taste, die beim einschlafen hilft.
    Wenn ich sie betätige, wird das Display komplett schwarz und die Hintergrundbeleuchtung geht aus.
    Weis gar nicht mehr, wie ich vorher ohne das Ding einschlafen konnte.

  9. Re: f.lux

    Autor: violator 12.01.16 - 09:24

    Ich frag mich ob Apple schon an nem Patent für sowas arbeitet...

  10. Re: f.lux

    Autor: No name089 12.01.16 - 09:31

    Cool, das dürfte auch akku sparen.

    Deswegen ist flux auch aus dem app store damals verbannt worden.

    Viel lieber als flux hätte ich eher "dimmer" bzw. die möglichkeit einfach fas display noch dunkler zu machen.

    Wobei... Scheiß drauf.... Die sollen endlich den jailbraik raushauen. Dieses nervige 3d touch zum korrigieren bei texten welches nach der ersten anwendung danach nur noch sporadisch funktioniert, darauf kann ich verzichten.
    Oder das nervige fehlen beim 6/s homescreen in den quermodus zu wechseln .
    Und ganz krass wenn man sich mal daran gewöhnt hat ohne homebutton auszukommen, sich dann wieder an ihn zu gewöhnen....
    Und noch so zwei, drei sachen

  11. Re: f.lux

    Autor: Benjamin_L 12.01.16 - 10:00

    Du ziehst längeres lesen auf einem Tablet dem Lesen auf einem ereader vor? Ernsthaft?

  12. Re: f.lux

    Autor: david_rieger 12.01.16 - 10:04

    Blutgruppe10w60 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Telefon hat links eine Taste, die beim einschlafen hilft.

    Bei mir ist die Taste rechts. Geht das dann trotzdem?

  13. Re: f.lux

    Autor: Blutgruppe10w60 12.01.16 - 10:16

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blutgruppe10w60 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mein Telefon hat links eine Taste, die beim einschlafen hilft.
    >
    > Bei mir ist die Taste rechts. Geht das dann trotzdem?

    Probiers. Aber mach vorher ein Backup. Man weis ja nie.

  14. Re: f.lux

    Autor: dantist 12.01.16 - 11:29

    f.lux ist genial, leider unter Windows nicht so gut wie unter Mac OS. Cyanogenmod bietet eine ähnliche Funktion für Android. Möchte es auf keinem Gerät mehr missen.

  15. Re: f.lux

    Autor: ChMu 12.01.16 - 12:31

    xardas008 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mich wäre dieser Filter ein Grund, meinen Kindle links liegen zu
    > lassen, da mittlerweile ja nachgewiesen ist, dass das blaue Licht was die
    > Geräte (auch die von Apple) ausstrahlen nicht gut fürs einschlafen ist.

    Drei mal Homebutton ist auch gut zum lesen, das geht seit Jahren. Der Kindle ist doch auch viel zu klein?

  16. Re: f.lux

    Autor: Z101 12.01.16 - 13:02

    xardas008 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mich wäre dieser Filter ein Grund, meinen Kindle links liegen zu
    > lassen, da mittlerweile ja nachgewiesen ist, dass das blaue Licht was die
    > Geräte (auch die von Apple) ausstrahlen nicht gut fürs einschlafen ist.

    Ebenso wie der Fernseher und viele andere Lichtquellen. Wobei das Kindlelicht meines Wissens keinen so starken Blauanteil hat wie Tablets.

    Das Blaulicht beim Einschlafen stören kann ist theoretisch klar, praktisch auch bewiesen, aber nur bei extremer Nutzung.

    Die wohl bekannteste diesbezüglichen Studie, die auch auf Golem veröffentlicht wurde, hatte übrigens verschiedene Schwächen, erstens wurde sie auf iPads durchgeführt und das Ergebnis einfach auf echte eReader übertragen, ausserdem wurden die iPads auf volle Lichstärke gestellt während die Vergleichsgruppe nur angenehm gedimmtes Lampenlicht bekam. Wundert mich, das es den iPad-Testern nicht die Augen wegbrannte. Ob das Licht gedimmter Tablets oder gar echter eReader merkbar beim Einschlafen stören kann, wurde noch nucht erforscht.

    Übrigens, kannst du das Nachttischlicht einschalten und das Kindlelicht aus. Einer der Vorteile von eReadern bzw. eInk-Displays.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.16 13:03 durch Z101.

  17. Re: f.lux

    Autor: DASPRiD 12.01.16 - 14:47

    dantist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > f.lux ist genial, leider unter Windows nicht so gut wie unter Mac OS.
    > Cyanogenmod bietet eine ähnliche Funktion für Android. Möchte es auf keinem
    > Gerät mehr missen.

    Ich persönlich bevorzuge Redshift, weil f.lux unter Linux nicht optimal läuft.

  18. Re: f.lux

    Autor: smonkey 12.01.16 - 15:57

    https://www.golem.de/news/farbtemperatur-anpasser-f-lux-fuer-ios-von-apple-gestoppt-1511-117445.html

    Da rühmt sich Apple wieder einmal mit fremden Federn!

  19. Re: f.lux

    Autor: Tillamook 12.01.16 - 16:03

    Das ist ein Feature, was ich als Dienst-iPhone Nutzer schon seit Jahren vermisse.

    Hab unter Android immer die Night Mode App genutzt, funktioniert einwandfrei!
    Jetzt unter Windows Phone 10 nutze ich einfach im UC Browser im Nachtmodus. Voila.

  20. Re: f.lux

    Autor: Peter Brülls 12.01.16 - 17:08

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.golem.de
    >
    > Da rühmt sich Apple wieder einmal mit fremden Federn!

    Wo rühmt sich denn Apple? Weil sie es unter „innovations“ aufführen? Naja. Das Prinzip Blaulicht-Filtern ist jedenfalls alt, deutlich älter als f.lux.

    Umschalten von Tag/Nacht View automatisch ist auch nicht so was neues. Haben wir (und weiß Gott nicht als erste) Anfang des Jahrhunderts für Zeit.de gemacht, die damals in zwei Varianten kam: Hell für den tag, Dunkel für die Nacht. Automatisch nach Uhrzeit.

    Auto-Helligkeit regeln konnte das iPhone schon 2007.

    f.lux gibt es seit 2009. Wobei ich f.lux nicht schlechtreden will, sie haben es gut umgesetzt. Aber erfunden hat es keiner von beiden.

    Apropos, hätte f.lux seine Software als Open Source verteilt, hätte Apple auch nichts gesagt. Aber signierte Binaries für Sideloading, das hat ein Geschmäckle.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  2. Basler AG, Ahrensburg bei Hamburg
  3. über Duerenhoff GmbH, Essen
  4. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.499,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Microsoft Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Nintendo Labo: Switch plus Pappe
    Nintendo Labo
    Switch plus Pappe

    Ein ferngesteuertes Auto oder ein kleines Klavier: Nintendo kündigt für die Switch neues Zubehör an - aus Pappe zum selbst zusammenstecken. Im Trailer macht Nintendo Labo mit seinem Hightech-Innenleben einen faszinierenden Eindruck.

  2. Apple: Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden
    Apple
    Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden

    Derzeit haben einige Apple-Nutzer Probleme mit einem github.io-Link. Dieser kann die in iOS und MacOS integrierte Nachrichtenapp zum Absturz bringen und zu Darstellungsfehlern führen. Nutzer können über Jugendschutzeinstellungen Abhilfe schaffen.

  3. Analog: Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung
    Analog
    Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung

    Der Hamburger Kabelnetzbetreiber Willy.tel hat viele Kunden, die nicht wissen, woher sie ihr Fernsehsignal beziehen. Sie dachten, sie seien vom Aus für DVB-T betroffen.


  1. 00:02

  2. 19:25

  3. 19:18

  4. 18:34

  5. 17:20

  6. 15:46

  7. 15:30

  8. 15:09