1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: iOS mit Sprache steuern

Das wird ein Spaß!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das wird ein Spaß!

    Autor: elgooG 05.10.11 - 07:32

    Ich werde viel Freude haben wenn ich im Zug laut rufe "Lösche alle meine Nachrichten!" und ein "JA, alle löschen!" nochmal nachsetze und alle iPhone-Nutzer kreidebleich werden und panisch nach ihrem Phone greifen, damit sich die Löschaktion nicht über iCloud auf alle Geräte verbreitet.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  2. [ + + ]

    Autor: fratze123 05.10.11 - 08:01

    geil. :-)

  3. Re: Das wird ein Spaß!

    Autor: scrumm3r 05.10.11 - 08:12

    Bei deinem Android macht das die Malware ganz von alleine. Geil eh!

  4. Re: Das wird ein Spaß!

    Autor: .ldap 05.10.11 - 11:17

    Du weißt, dass Siri sich nur über einen langen Tastendruck aktiviert und nicht immer mit hört..??

  5. Re: Das wird ein Spaß!

    Autor: elgooG 05.10.11 - 13:38

    .ldap schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du weißt, dass Siri sich nur über einen langen Tastendruck aktiviert und
    > nicht immer mit hört..??

    Du weißt schon, dass das ein Scherz war und du dich nicht gleich persönlich angegriffen fühlen musst?

    Dann setze ich mich eben neben dem iPhone-User und warte grinsend bis er versucht das Ding zu bedienen. ;D

    Außerdem was ist wenn Hintergrundgeräusche/Durchsagen,... falsch interpretiert werden, oder gar 2 iPhone-User (ok, von denen gibt es ja nicht mehr so viele) nebeneinander sitzen und nicht daran denken, dass sie jeweils zwei iPhones steuern?

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.10.11 13:39 durch elgooG.

  6. Re: Das wird ein Spaß!

    Autor: Maxiklin 06.10.11 - 08:45

    Naja, genausogut kann ich laut schreien "Herrn Meyer anrufen", dürfte recht viele geben, die einen Meyer oder Müller im Adressbuch haben und diese Anrufsteuerung hat eigentlich jedes Handy :P Dumm nur, daß auch hier die Sprachsteuerung immer vorher per Tastendruck aktiviert werden muß ^^.

    Ich gehe mal davon aus, daß Siri schon deswegen nur aab 4s aufwärts läuft, weil es eine wesentlich bessere Stimmenerkennung bzw. Mikro hat, der eben genau sowas erkennt und verhindert. Also es wird genau erkannt, wie nah der Sprecher am Mikro ist bzw. die Unterdrückung von Nebengeräuschen aller Art ist ja heute schon sehr gut. Und der nachbar ist ein solches, genauso wie die Ansage im Zug und juckt das iPhone dann wenig :)
    Man kann ja sagen was man will zu Apple, aber deren Ingenieure haben viel aufm Kasten und solche Banalitäten mit Sicherheit bedacht, im Gegensatz zu vielen anderen Konkurrenten.

  7. Re: Das wird ein Spaß!

    Autor: Peter Brülls 11.10.11 - 16:59

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .ldap schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > > Du weißt, dass Siri sich nur über einen langen Tastendruck aktiviert und
    > > nicht immer mit hört..??
    >
    > Du weißt schon, dass das ein Scherz war und du dich nicht gleich persönlich
    > angegriffen fühlen musst?

    Ich sehe nicht, dass er irgendwas schrieb, dass diese Interpretation nahelegt.

    Wobei das mit dem „nur“ wohl nicht stimmt, Siri reagiert wohl auch dann, wenn man das Telefon an die Wange hält und losquasselt.


    > Dann setze ich mich eben neben dem iPhone-User und warte grinsend bis er
    > versucht das Ding zu bedienen. ;D

    Warum eigentlich? Erinnert mich irgendwie an einen Bekannten, der ganz stolz erzählt wie er mit einer TV-B-Gone durch die Gegend rennt und die Fernseher ausknipst. Das schlimme ist: Der ist über 30, nicht 13. Vielleicht sollte ich euch mal zusammenbringen, dann könnte ihr am Strand über Sandburgen laufen und au dem Jahrmarkt die Ballons von Kindern mit Nadeln zerplatzen lassen. :-)

    > Außerdem was ist wenn Hintergrundgeräusche/Durchsagen,... falsch
    > interpretiert werden, oder gar 2 iPhone-User (ok, von denen gibt es ja
    > nicht mehr so viele)

    Nicht mehr so viele? Musste letztens durch vier Wagons, mich zu meinem Platz durchschlagen. Explizit gezählt habe ich nur die iPads (4) und anderen Tablets (0), bei den Smartphone war wohl nur jedes zweite in iPhone - sogar ein 1er war noch dabei.

    > nebeneinander sitzen und nicht daran denken, dass sie
    > jeweils zwei iPhones steuern?


    Wäre ein interessantes Experiment. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass alle notwendigen Bedingungen eingehalten werden, dürfte in freier Natur dennoch sehr gering sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bezirkskliniken Mittelfranken, Erlangen, Engelthal bei Nürnberg
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  4. Interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

  1. Konsolen: Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X
    Konsolen
    Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X

    Nun ist es offiziell: Die GPU der Xbox Series X schafft eine Leistung von 12 Teraflops - ungefähr das Doppelte der Xbox One X. Damit treffen einige Leaks zu, außerdem stellte der zuständige Manager Phil Spencer eine Reihe weiterer Neuheiten vor.

  2. Telefónica: Open RAN wird in den nächsten vier Jahren nicht helfen
    Telefónica
    Open RAN wird in den nächsten vier Jahren nicht helfen

    Bei 5G dürfte Open RAN noch keinen Nutzen bringen. Telefónica-Deutschland-Chef Markus Haas erwartet erst ab dem Jahr 2025 damit mehr Optionen.

  3. Atom P5900: Intels 10-nm-5G-Basisstation-CPU ist da
    Atom P5900
    Intels 10-nm-5G-Basisstation-CPU ist da

    Mit dem Atom P5900 alias Snow Ridge hat Intel einen Prozessor für 5G-Basisstationen entwickelt. Das 10-nm-Design nutzt bis zu 24 Tremont-Kerne, also die nächste Generation der Low-Power-Atom-Architektur.


  1. 16:54

  2. 16:32

  3. 16:17

  4. 15:47

  5. 15:00

  6. 15:00

  7. 14:30

  8. 14:19