1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: iOS mit Sprache steuern

Na dann wird Fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Qual

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Na dann wird Fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Qual

    Autor: staeff 04.10.11 - 21:27

    .. wenn dann die ganzen Prolos mit ihrem 4S sprechen.

  2. Re: Na dann wird Fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Qual

    Autor: Chefkoch 04.10.11 - 22:50

    "Computer! Wo ist meine Frau?"
    "Ihr Frau befindet sich derzeit außerhalb ehelicher Vereinbarungen."
    "Computer! Heißt das Sie hat ..ääh.. Dings?"
    "Bitte spezifizieren Sie Ihre Frage näher."
    "Computer! Ich meine.. Du weißt schon. Ich will hier nicht laut reden."
    "Um Batteriezeit einzusparen, fährt dieses Gerät nun in den Stromsparmodus. Auf Wiederhören."

  3. Re: Na dann wird Fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Qual

    Autor: hartex 05.10.11 - 00:59

    Chefkoch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Ihr Frau befindet sich derzeit außerhalb ehelicher Vereinbarungen."

    Passt ja zu "Find my Friends" ;-)

  4. Re: Na dann wird Fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Qual

    Autor: Maxiklin 06.10.11 - 11:38

    hehe, also ich freu mich im Grunde schon drauf, wobei man die Antworten vom Handy kaum hören dürfte, es sei denn, die Prolls haben alle ihre Freisprecheinrichtungen an :D

    Aber ich sehe den Hauptvorteil an Siri weniger im Bahnverkehr, sondern im Auto aufm Rad. versuch doch mal während der Fahrt am Handy rumzufummeln, um ne SMS zu schreiben (beim Fahren eh verboten) oder gib ne Adresse im Navi ein, das dauert immer und is Fummelei, aufm Rad muß man sowieso anhalten dafür. Und nun kann man beim Fahrradfahren ins Headset labern "Wo ist der nächste ALDI und route mich dahin" oder "Rufe bitte Ulrich an und reserviere mir den Zeitraum X für Y" oder "Spiele das Lied XY" oder "Ich möchte den Radiosender BBC hören" und fertig. Und beim Autofahren sage ich entweder den Namen, wo ich hinfahren will (wenn im Adreßbuch) oder die Adresse und das wars, keine doofe Tipperei mehr, finde ich genial.

  5. Re: Na dann wird Fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Qual

    Autor: Trollversteher 06.10.11 - 11:48

    >.. wenn dann die ganzen Prolos mit ihrem 4S sprechen.

    Wieso, wo liegt denn da der Unterschied? Die quatschen doch jetzt schon pausenlos lauthals mit irgendwelchen "Checkern" sobald sie die S-Bahn betreten. Vielleicht bringt denen eine Spracherkennung die nicht auf Gossenspeak reagiert sogar mal endlich mal ein anständiges Deutsch bei ;)

  6. Re: Na dann wird Fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Qual

    Autor: Trollversteher 06.10.11 - 11:49

    >hehe, also ich freu mich im Grunde schon drauf, wobei man die Antworten vom Handy kaum hören dürfte, es sei denn, die Prolls haben alle ihre Freisprecheinrichtungen an :D

    Kommt auch immer häufiger vor. Hatte jetzt schon zweimal so ein Assi im Waggon, der über die Freisprechfunktion lauthals mit seiner Alten gestritten hat...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg, Oldenburg
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. Schaeffler AG, Herzogenaurach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-79%) 21,00€
  3. (-43%) 22,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

  1. Grünheide: Tesla-Wald darf weiter gerodet werden
    Grünheide
    Tesla-Wald darf weiter gerodet werden

    Die Rodungsarbeiten für das Tesla-Gelände Grünheide dürfen fortgesetzt werden, hat das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg entschieden. Die Eilanträge zweier Umweltverbände wurden zurückgewiesen.

  2. Subdomain-Takeover: Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert
    Subdomain-Takeover
    Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert

    Ein Sicherheitsforscher konnte in den vergangenen Jahren Hunderte Microsoft-Subdomains kapern, doch trotz Meldung kümmerte sich Microsoft nur um wenige. Doch nicht nur der Sicherheitsforscher, auch eine Glücksspielseite übernahm offizielle Microsoft.com-Subdomains.

  3. Defender ATP: Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones
    Defender ATP
    Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones

    Microsoft Defender ATP gibt es bereits für Windows 10 und MacOS. Anscheinend möchte Microsoft aber noch weitere Betriebssysteme bedienen - darunter Linux, Android und iOS. Entsprechende Previewversionen sollen kommen.


  1. 23:17

  2. 19:04

  3. 18:13

  4. 17:29

  5. 16:49

  6. 15:25

  7. 15:07

  8. 14:28