1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: iPad Air 2 hat Probleme…

"... das WLAN bricht ständig ab. Ein Factory Reset aufzuspielen, wird dadurch schwierig"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "... das WLAN bricht ständig ab. Ein Factory Reset aufzuspielen, wird dadurch schwierig"

    Autor: 1e3ste4 17.10.19 - 00:44

    > Zudem kommt es bei manchen Anwendern zu Abbrüchen bei der WLAN-Verbindung. Dies betrifft > WLANs, die durch ein Passwort gesichert sind - also im Alltag so gut wie jedes drahtlose
    > Netzwerk. Dieser Umstand erschwert es, das Tablet zurückzusetzen, was in manchen Fällen bei
    > Problemen hilft.

    Es gibt da etwas, was gegen solche Probleme hilft.

    Ich nenne es: Kabel.

  2. Re: "... das WLAN bricht ständig ab. Ein Factory Reset aufzuspielen, wird dadurch schwierig"

    Autor: Kira 17.10.19 - 12:27

    Dacht ich mir auch als ich das gelesen habe.
    Wobei ich die Geräte nur unter MacOS resettet hab, mit dem Apple Configurator.

  3. Re: "... das WLAN bricht ständig ab. Ein Factory Reset aufzuspielen, wird dadurch schwierig"

    Autor: sadan 17.10.19 - 13:57

    Wlan router hat jeder. Lan to usb-c adapter eher nicht so.
    Auch einen mac haben nicht alle ipad käufer. Ein hotspot vom iphone ist das wahrscheindlichste. Da ist es gut zu wissen das das passwort deaktiviert sein muss.

  4. Re: "... das WLAN bricht ständig ab. Ein Factory Reset aufzuspielen, wird dadurch schwierig"

    Autor: 1e3ste4 17.10.19 - 15:40

    sadan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wlan router hat jeder. Lan to usb-c adapter eher nicht so.
    > Auch einen mac haben nicht alle ipad käufer. Ein hotspot vom iphone ist das
    > wahrscheindlichste. Da ist es gut zu wissen das das passwort deaktiviert
    > sein muss.

    Jedem iPad ist ein USB-A zu Lightning bzw. USB-C-Kabel beigelegt. Dieses wird zum Aufladen des Geräts sowie zum Anschließen an den Windows-PC und Mac benutzt. Und über iTunes (auch unter Windows) konnte man schon immer iOS-Geräte zurücksetzen.

    Ich versteh nicht, was das Problem ist. Früher konnte man ein iOS-Gerät ohne iTunes garnicht aktivieren. Das ist recht neu (kam mit iOS 11(?)).

  5. Re: "... das WLAN bricht ständig ab. Ein Factory Reset aufzuspielen, wird dadurch schwierig"

    Autor: sadan 17.10.19 - 15:50

    Ich kenne etliche leute die zwar noch nen pc haben aber diesen dafür nicht verwenden würden. Wer ipad und iphone hat verwendet meist diese gemeinsam. Also funktioniert es mit dem normalen workflow. Man muss eben nur kurz am iphone das passwort deaktivieren. Klar gibt es sicher genug personen die das über itunes machen, aber warum umständlich (kabel suchen, alte windows kiste hochfahren, itunes updaten) wenn es einfach (passwort deaktivieren) geht?

  6. Re: "... das WLAN bricht ständig ab. Ein Factory Reset aufzuspielen, wird dadurch schwierig"

    Autor: AussieGrit 17.10.19 - 16:08

    1e3ste4 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich versteh nicht, was das Problem ist. Früher konnte man ein iOS-Gerät
    > ohne iTunes garnicht aktivieren. Das ist recht neu (kam mit iOS 11(?)).

    Kam mit iOS 5, also nur 6 Jahre daneben. :)

    Ich habe auch das besagte iPad Air 2 und konnte bislang keine groben Probleme mit iPadOS 13 feststellen. Probleme mit iOS 13/iPad OS 13 gab es unabhängig vom Gerät, deshalb verstehe ich nicht, warum Golem nun das Air 2 als Gerät hervorhebt? Eine Handvoll Nutzer ist keineswegs ein Beweis, dass es beim Air 2 in irgendeiner Form schlimmer ist als bei den anderen unterstützen Geräten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Hannover Rück SE, Hannover
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Rellingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

  1. Breitbandausbau: Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
    Breitbandausbau
    Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen

    US-Senator Bernie Sanders hat seinen Plan für den Breitbandausbau besonders in ländlichen und armen Regionen der USA vorgelegt. Er will Konzerne zerschlagen und kommunale Strukturen stark fördern.

  2. Korruption: Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA
    Korruption
    Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA

    Der europäische 5G-Hoffnungsträger war in mehreren Staaten in Korruptionsfälle verwickelt. Die Ericsson-Konzernführung hat dies eingestanden. In den USA zahlt das Unternehmen eine hohe Strafe.

  3. Campusnetze: Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz
    Campusnetze
    Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

    Trotz sehr günstiger Preise und großen Drucks durch die Industrie auf schnelle Zuteilung ist das Interesse an Campusnetzen gering. Bisher haben BASF und Mugler eine Lizenz im Bereich 3,7 bis 3,8 GHz für Campus-5G.


  1. 15:17

  2. 14:06

  3. 13:33

  4. 12:13

  5. 17:28

  6. 15:19

  7. 15:03

  8. 14:26