Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: MacOS Sierra 10.12.2…

Alles im Lot, Update durchgeführt... gebootet, fertig und läuft 1A

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alles im Lot, Update durchgeführt... gebootet, fertig und läuft 1A

    Autor: Friedhelm 14.12.16 - 06:34

    Es ist schön einen Mac zu haben. Nicht weil er teuer ist, sondern weil... egal was man ihm böses antut... er immer seine Arbeit verrichtet.

    Davon können Windows-User nur träumen, aber selbst das bekommen die nicht gebacken :)

  2. Re: Alles im Lot, Update durchgeführt... gebootet, fertig und läuft 1A

    Autor: XDKOwner 14.12.16 - 06:57

    Und wo ist da der Sinn?

    Ich boote mein WINDOWS-Notebook und es läuft, Tag für Tag....

    Was soll also so eine schwachsinnige Aussage?

  3. Re: Alles im Lot, Update durchgeführt... gebootet, fertig und läuft 1A

    Autor: zeldafan 14.12.16 - 07:20

    Nö!

    Habe auch mal gedacht, dass sich der höhere Preis für Mac HW lohnt, bis ich feststellen musste, das sich mein Macbook white (2007) mich mehr auf MacOS > Lion updaten lässt.

    Win 10 dagegen dagegen würde prinzipiell noch drauf laufen, wird aber vom Lion-Bootcamp nicht mehr unterstützt. Unter Win 7 (Bootcamp) wird das MB so heiß, dass es nach ein paar Minuten Betrieb abstürzt. Hinzu kam, dass der Akku nach ein paar Jahren getauscht werden musste, da er sich wellte und zu platzen drohte. Auch die originale Festplatte musste getauscht werden, da sie zwischendurch nervig klickte. Erwähnt werden soll auch, dass das MB einige Monate nach Kauf recht ungesund stank.

    Alles keine Einzelfälle (zumindest bei diesen Modell) sondern Hard- und SW-Mist von der Stange. Habe ich so extrem selbst bei Windows-Billignotebooks nicht erlebt.

  4. Re: Alles im Lot, Update durchgeführt... gebootet, fertig und läuft 1A

    Autor: bennob87 14.12.16 - 07:22

    XDKOwner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wo ist da der Sinn?
    >
    > Ich boote mein WINDOWS-Notebook und es läuft, Tag für Tag....
    >
    > Was soll also so eine schwachsinnige Aussage?

    Irgendwie muss man sich den überteuerten Quatsch ja schön reden.
    Hatte selbst mal ein MacBook (Late 2013) und konnte nur mit der durchaus hervorragenden qualität und haptik und der Akkulaufzeit argumentieren.
    Wirklich zuverlässiger als mein jetziges MSI Notebook war das Macbook nicht.

  5. Re: Alles im Lot, Update durchgeführt... gebootet, fertig und läuft 1A

    Autor: JarJarThomas 14.12.16 - 07:49

    IBM sieht das anders. Aufgrund des geringeren Supportaufwandes sind Macs für sie um einiges billiger als Windows Kisten.

    Aber he was weiß schon IBM.

  6. Re: Alles im Lot, Update durchgeführt... gebootet, fertig und läuft 1A

    Autor: mikehak 14.12.16 - 08:02

    @JarJarThomas

    Ach nee.. Aber du weisst schon das Apple und IBM sehr enge Partner sind? Und somit ist es auch klar, warum der Supportaufwand geringer ist. Bei uns ist es auf jedenfall so, dass wir mit Windows kisten eigentlich null Support haben, was Windows anbelangt. Das mal eine Anwendung zicken macht ja, aber sonst. nichts. Und unsere Kisten sind jetzt 4 Jahre alt, wurden mit W8 geliefert und auf W8.1 migriert. Demnächst rollt W10 aus und auch da werden wir keinen erhöhten Support haben.
    Den einzigen Support haben wir bei Geräten mit Technischen Defekten oder dann bei Usern die das Gefühl haben, sie wissen alles besser und das wenige was sie noch verbasteln können dann auch gleich tun und dann etwas nicht mehr läuft.

    Im Moment haben wir eine Person im Support für 320 Win Kisten und die Person investiert vielleicht 30% in Support. Der rest ist er mit anderen Sachen Beschäftigt.

  7. Re: Alles im Lot, Update durchgeführt... gebootet, fertig und läuft 1A

    Autor: JarJarThomas 14.12.16 - 08:16

    ich kann dir auch das Gegenteil aus meiner Firma beweisen.

    Erst gestern sorgte ein Windows Update dafür dass die Grafikkartentreiber neu installiert werden muss. Zusätzlich stürzt nun der Monitor bei 2 Maschinen ab beim Booten von Windows. DER MONITOR !!!!!

    Beim letzten Größeren Update hatten wir selbst 5 Maschinen die nicht mehr gebootet hatten. Der fix von Microsoft kam Monate später.

    Jeden Tag wird von den ca 160 Maschinen mindestens 2 wegen Virenbefall behandelt. Eine schöne Ransomware Attacke hatten wir auch 2 mal in den letzten 6 Monaten.

    Wieviele issues hatten die 26 Macs in der Zeit ?
    0. exakt 0.

    Und ja IBM ist Partner von Apple inzwischen. Aber sie sind Partner von Apple geworden weil .... tada big business genau die selben Effekte hatte wie sie. Und ihre Kunden deswegen immer mehr Macs einsetzen und IBM für diese Kunden Lösungen bieten muss.

    Sprich wären Macs nicht zuverlässiger und billiger, was JEDE REALE Studie in Unternehmen mit vernünftiger it (die mehr macht als nur Däumchen drehen und zu hoffen dass alles geht) zeigt, dann wäre auch IBM nicht umgestiegen.

  8. Re: Alles im Lot, Update durchgeführt... gebootet, fertig und läuft 1A

    Autor: mikehak 14.12.16 - 08:39

    @JarJarThomas

    Sorry, aber ich weiss ja nicht was ihr für Kisten einsetzt. Ich hatte bis jetzt genau mit zwei Updates Probleme. in den letzten 6 Jahren. Darum Liefern wir die Update erst nach 4 Tagen aus. Aber sonst keine Probleme.
    Und wir haben eine Vernünftige IT und auch eine Intelligente Security installation. Wir wurden genau einmal mit Ransomware erwischt. Danach wurden Gegenmassnahmen getroffen und die funktionieren bis heute. Virenbefall haben wir die Letzten Monate keinen. Wir würden sie Entdecken, wenn sie auf der Maschine sind.
    Aber es gilt auch hier, Die Mitarbeiter müssen geschult werden und nicht jeden mist öffnen.

    Machine nicht mehr gebootet? Na also eine Person mit IT Kenntnisse bringt die Kiste wieder zum laufen. Patch entfernen zb. etc. Grafikkartentreiber neu installieren. Naja, musste ich kein einziges Mal bis jetzt auf unseren 320 Kisten.

    Der Letzte Bug betraff Excel vor etwa 3 Monaten, welches das Excel bei grossen Files mal abstürzen lies. Zwei Wochen Später war alles wieder gut.

    Ich könnte die einige Firmen sagen die auf Apple waren und wieder zurück wechselten, respektive Apple Geräte mit Windows betreiben.

    Übrigens haben wir auch mehrheitlich windows Server (60 Stück Virtuell) im Einsatz. Und auch diese laufen absolut stabil. Einziger Wartungsaufwand ist zwischendurch mal Patchen. Sonst fass ich die nie an. Welche kisten mehr Streicheleinheiten benötigen sind unsere Appliances mit Linux.
    Wir sind ein Team von 3 Leuten in der IT, machen alles, Betreuen 3 Standorte, x Aussendienste ca. (720 IP Geräte) und machen wirklich alles selber. Und haben so gut wie keine Ausfälle von Clients. Von Servern schon gar nicht.

  9. Re: Alles im Lot, Update durchgeführt... gebootet, fertig und läuft 1A

    Autor: _Pluto1010_ 14.12.16 - 08:48

    zeldafan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe auch mal gedacht, dass sich der höhere Preis für Mac HW lohnt, bis ich
    > feststellen musste, das sich mein Macbook white (2007) mich mehr auf MacOS
    > > Lion updaten lässt.
    >
    > Win 10 dagegen dagegen würde prinzipiell noch drauf laufen, wird aber vom
    > Lion-Bootcamp nicht mehr unterstützt.

    Ich finde schon krass zu erwarten das man auf nem 9 Jahre alten MacBook die aktuellste Software nutzen können soll. Windows 10 mag sich vielleicht auf 9 Jahre alter Hardware installieren lassen aber das macht dann auch keinen Spaß damit zu arbeiten. Nur weil das läuft ist das nicht nutzbar. Apple sagt sich wohl auch einfach dass das Unsinn wäre. Außerdem zahlt man ja direkt erstmal nichts für das Apple OS. Man zahlt es über das Gerät. Und irgendwann is auch mal gut. Einmal für 2000¤ 'nen Mac kaufen und 10 Jahre Updates bekommen. Die wollen sicher auch einfach neue Geräte verkaufen. Und den Testaufwand und überhaupt den generellen Aufwand im Rahmen halten indem man alte Hardware irgendwann nicht mehr unterstützt. Bei Auto gibts es quasi gar keine Softwareupdates nachdem man es mal gekauft hat. Da jammern irgendwie sehr wenig Leute.

    Ich versehe das Problem bzgl. deines weißen Macbooks aber denke auch das du hier einfach zu viel erwartest. Ich bin mir sicher das Macbook hat dir 9 Jahre gute Dienste geleistet oder?

  10. Re: Alles im Lot, Update durchgeführt... gebootet, fertig und läuft 1A

    Autor: chefin 14.12.16 - 09:02

    Friedhelm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist schön einen Mac zu haben. Nicht weil er teuer ist, sondern weil...
    > egal was man ihm böses antut... er immer seine Arbeit verrichtet.
    >
    > Davon können Windows-User nur träumen, aber selbst das bekommen die nicht
    > gebacken :)

    Genau, und alles was ein Apple nicht kann, braucht die Welt sowieso nicht.

    PS: dein Apple hat, wenn du dir mal die Mühe machst es objektiv rauszusuchen, mehr Probleme als ein Windowsrechner. Microsoft hat von je her damit zu kämpfen, das tausende an unterschiedliche Hardware zu bedienen ist. Die kommen damit gut Klar. Apple kann das nicht. Und da ihnen die erfahrung dazu fehlt, schiessen sie sich permanent selbst ins Knie. So wie jetzt, statt das problem zu lösen, wie es Microsoft tun würde, verstecken sie die Anzeige.

  11. Re: Alles im Lot, Update durchgeführt... gebootet, fertig und läuft 1A

    Autor: mikehak 14.12.16 - 09:04

    _Pluto1010
    Ok auf einem 9 Jährigen PC läuft w10 nicht wirklich toll das stimmt. Auf meinem ca. 6 Jahre alten Notebook, aber schon, da läuft es besser als das System vorher. und da wird sich auch nicht viel daran ändern, da W10 eigentlich im moment nur noch performanter wird. Da endlich auch mal balast (aus kompatibilitäts sicht mit alten Software) abgeworfen wird.

  12. Re: Alles im Lot, Update durchgeführt... gebootet, fertig und läuft 1A

    Autor: zeldafan 14.12.16 - 11:39

    _Pluto1010_ schrieb:

    > Ich finde schon krass zu erwarten das man auf nem 9 Jahre alten MacBook die
    > aktuellste Software nutzen können soll. Windows 10 mag sich vielleicht auf
    > 9 Jahre alter Hardware installieren lassen aber das macht dann auch keinen
    > Spaß damit zu arbeiten. Nur weil das läuft ist das nicht nutzbar. Apple
    > sagt sich wohl auch einfach dass das Unsinn wäre.

    Sehe ich anders. Habe in etwa zur gleichen Zeit ein Wetab gekauft und mittlerweile mit W10 ausgestattet. Leistet noch gute Dienste.

    Das Problem ist weniger die HW-Performance bei vielen Programmen sondern die fehlende Software bzw. deren Updates, da Programme nicht mehr auf alte MacOS Versionen angepasst werden bzw. dort gar nicht erst verfügbar gemacht werden.

    Die Mär, dass die SW bzw. das MacOS zwingend neuere Hardware benötigt glaube ich nicht. Die Kunden sollen sich immer wieder, möglichst recht geringen Abständen, neue Geräte kaufen. Ok, verständlich. Ist u.a. Apples Geschäftsstrategie (bei Android-Geräten läufts ja ähnlich) .

    Aber nicht mit mir! Bei mir werden die Geräte möglichst benutzt, bis sie auseinander fallen. So z.B. mein altes Macbook gelegentlich noch zum Musik machen (Garageband, Ableton) und mein iphone 3gs (solange telegram noch drauf läuft).

    Aber zum zocken ist ein anständiger Windows PC mit W10 m.E. alternativlos (meiner ist auch nicht wesentlich älter als das Macbook, wurde allerdings ständig günstig nachgerüstet) .

  13. Re: Alles im Lot, Update durchgeführt... gebootet, fertig und läuft 1A

    Autor: HubertHans 14.12.16 - 16:37

    JarJarThomas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich kann dir auch das Gegenteil aus meiner Firma beweisen.
    >
    > Erst gestern sorgte ein Windows Update dafür dass die Grafikkartentreiber
    > neu installiert werden muss. Zusätzlich stürzt nun der Monitor bei 2
    > Maschinen ab beim Booten von Windows. DER MONITOR !!!!!
    >
    Kann passieren das er sich verhaspelt. Auschalten >> Abziehen. Anstecken und einschalten. Wo ist das Problem?

    > Beim letzten Größeren Update hatten wir selbst 5 Maschinen die nicht mehr
    > gebootet hatten. Der fix von Microsoft kam Monate später.
    >
    Mmmmh. Gab es dafuer auch einen Grund? Konnte man das nicht selbst beheben? Sicher das es an Windows lag und nicht an etwas, was an der Systemkonfiguration zu begruenden ist?

    > Jeden Tag wird von den ca 160 Maschinen mindestens 2 wegen Virenbefall
    > behandelt. Eine schöne Ransomware Attacke hatten wir auch 2 mal in den
    > letzten 6 Monaten.
    >
    Mmmmh. Da ist wohl eher euer Sicherheitskonzeptn schlecht. Ich meine, wir haben auch Meldungen vom Scanner. Echte Infektionen koennen wir aber an einer Hand abzaehlen. Und schon gar nicht hat sich sowas wissentlich im Netzwerk verteilt.

    > Wieviele issues hatten die 26 Macs in der Zeit ?
    > 0. exakt 0.
    Aso. Deswegen die ganzen Bugfixes in der letzten Zeit. Irggendwie auch nciht besser als bei Windows, sozusagen.

    >
    > Und ja IBM ist Partner von Apple inzwischen. Aber sie sind Partner von
    > Apple geworden weil .... tada big business genau die selben Effekte hatte
    > wie sie. Und ihre Kunden deswegen immer mehr Macs einsetzen und IBM für
    > diese Kunden Lösungen bieten muss.
    >

    IBM wissen was sie tun. Ob sich deren Rechnung auf andere uebertragenm laesst, ist ein ganz anderes Thema.


    > Sprich wären Macs nicht zuverlässiger und billiger, was JEDE REALE Studie
    > in Unternehmen mit vernünftiger it (die mehr macht als nur Däumchen drehen
    > und zu hoffen dass alles geht) zeigt, dann wäre auch IBM nicht umgestiegen.

    Wiegesagt: Das laesst sich nicht unbedingt auf andere Firmen beantragen. Oder weißt du, was IBM fuer Anforderungen etc hatte?

    Zuverlaessiger ist naemlich etwas, was stark mit von der HW abhaengt. Nur so als Bleistift. Was hatte IBM vorher. Was danach. Wie integrierte sich der MAC in die Arbeitsweise...

    Trifft das auch fuer die Firma zu, der du MACs anderehen willst? Ist es vielleicht eher so, dass es vom Nutzungsszenario und den Anforderungen abhaengt? Ein MAC Pro wuerde zum Beispiel in meinem Arbeitsbereich komplett versagen, da hier weder Anschluesse noch Dockingstation mit Erweiterungskarten moeglich sind. Unsere Programmierer dagegen moegen mit ihren Macs sehr gerne ihre Sorte Arbeit bewaehltigen. Und unser Support lebt mit Linux und Windows. "Probleme mit Windows" gibts eigentlich nur im Vertrieb. Dort einfach, weil hier eher Anwenderfehler zu Tage treten. Der Großteil moeglicher Fehler hat jedoch gar nichts mit den verwendeten Endgeraeten zu tun. Sondern ist eher Netzwerktechnischer Natur. Dafuer benoetigen wir aber keinen Support von Microsoft. HW-Probleme koennen wir guenstig ueber Wortmann loesen. Keine laufenden kosten fuer SUpportvertraege. Außer fuer entsprechende Apple-Produkte. Also ich bezweifle stark, das Apple-Produkte bei uns in der Firma guenstiger und problemloser waeren. Eher nicht.

  14. Re: Alles im Lot, Update durchgeführt... gebootet, fertig und läuft 1A

    Autor: No name089 14.12.16 - 17:24

    Friedhelm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist schön einen Mac zu haben. Nicht weil er teuer ist, sondern weil...
    > egal was man ihm böses antut... er immer seine Arbeit verrichtet.
    >
    > Davon können Windows-User nur träumen, aber selbst das bekommen die nicht
    > gebacken :)

    Tja da biste aber dann noch nicht lange mit osx unterwegs.
    Warts ab bis du die ersten clean installs durchführen mußt. Ab da an wirste dann merken das die auch nur mit wasser kochen

  15. Re: Alles im Lot, Update durchgeführt... gebootet, fertig und läuft 1A

    Autor: _Pluto1010_ 15.12.16 - 07:45

    zeldafan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > _Pluto1010_ schrieb:
    >
    > > Ich finde schon krass zu erwarten das man auf nem 9 Jahre alten MacBook
    > die
    > > aktuellste Software nutzen können soll. Windows 10 mag sich vielleicht
    > auf
    > > 9 Jahre alter Hardware installieren lassen aber das macht dann auch
    > keinen
    > > Spaß damit zu arbeiten. Nur weil das läuft ist das nicht nutzbar. Apple
    > > sagt sich wohl auch einfach dass das Unsinn wäre.
    >
    > Sehe ich anders. Habe in etwa zur gleichen Zeit ein Wetab gekauft und
    > mittlerweile mit W10 ausgestattet. Leistet noch gute Dienste.
    >
    > Das Problem ist weniger die HW-Performance bei vielen Programmen sondern
    > die fehlende Software bzw. deren Updates, da Programme nicht mehr auf alte
    > MacOS Versionen angepasst werden bzw. dort gar nicht erst verfügbar gemacht
    > werden.
    >
    > Die Mär, dass die SW bzw. das MacOS zwingend neuere Hardware benötigt
    > glaube ich nicht. Die Kunden sollen sich immer wieder, möglichst recht
    > geringen Abständen, neue Geräte kaufen. Ok, verständlich. Ist u.a. Apples
    > Geschäftsstrategie (bei Android-Geräten läufts ja ähnlich) .
    >
    > Aber nicht mit mir! Bei mir werden die Geräte möglichst benutzt, bis sie
    > auseinander fallen. So z.B. mein altes Macbook gelegentlich noch zum Musik
    > machen (Garageband, Ableton) und mein iphone 3gs (solange telegram noch
    > drauf läuft).
    >
    > Aber zum zocken ist ein anständiger Windows PC mit W10 m.E. alternativlos
    > (meiner ist auch nicht wesentlich älter als das Macbook, wurde allerdings
    > ständig günstig nachgerüstet) .

    Dann solltest du aber bereit sein für Softwareupdates auch separat zu zahlen oder sehr hohe Anschaffungskosten zu akzeptieren. Und auch die Kosten für die Entwicklung aktueller Software würde mit Support für alte Hardware teurer werden. Der Testaufwand vergrößert sich und schränkt auch oft die Anwendungsentwicklung ein, da nur alte Softwarekomponenten verfügbar sind die z.B. vom OS Hersteller oder Treiberhersteller nicht mehr aktualisiert werden. So kann man da dann einfach nicht alle Funktionen bieten die auf modernen Systemen mit moderner Software verfügbar sind. Am Ende gehts es immer nur ums Geld. Is leider so..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Universität der Bundeswehr München, Neubiberg
  4. BavariaDirekt, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 116,13€
  2. 229,99€
  3. 44,53€ (Exklusiv!) @ ubi.com
  4. 25,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
    Schienenverkehr
    Die Bahn hat wieder eine Vision

    Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
    Eine Analyse von Caspar Schwietering

    1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
    2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
    3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

    1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
      UMTS
      3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

      Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

    2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
      P3 Group
      Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

      Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

    3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
      Mecklenburg-Vorpommern
      Funkmastenprogramm verzögert sich

      Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


    1. 18:00

    2. 18:00

    3. 17:41

    4. 16:34

    5. 15:44

    6. 14:42

    7. 14:10

    8. 12:59