Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: MacOS Sierra 10.12.2…

Deren Ernst?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Deren Ernst?

    Autor: Blackbird 13.12.16 - 23:27

    Ich mein das ist wie bei nem iPhone den Kopfhörer Anschluss vergessen und dann per Update die Funktion für Musikwiedergabe entfernen? Als ob das dem Kunden das nicht auffallen würde 🤔

  2. Re: Deren Ernst?

    Autor: Isodome 14.12.16 - 00:18

    Courage!

  3. Re: Deren Ernst?

    Autor: gast22 14.12.16 - 00:53

    Warum muss Backbord immer noch im Gestern verweilen? Sogar Samsung will schon nach nicht einmal zwei Monaten den Kopfhörer-Anschluss vergessen.

    Außerdem wurde eine Alternative entwickelt - kabellos. Und ein Adapter wurde auch noch beigelegt.

  4. Re: Deren Ernst?

    Autor: Wallbreaker 14.12.16 - 02:38

    Genau und Apples Sammlung an Adaptern ist ja noch nicht groß genug. Wie verblendet muss man eigentlich sein, um so viel Nonsens zu übersehen? Nebenbei bemerkt hat sich die Audio-Qualität beim iPhone, mittels Adapter im Vergleich zum Klinkenanschluss merklich gemindert. Ein Hoch auf "kabellos", ein Hoch auf "Adapter".

  5. Re: Deren Ernst?

    Autor: Jogibaer 14.12.16 - 04:29

    Naja von richtig "merklich verschlechtert" würde ich nicht unbedingt sprechen, wenn man den ausführlichen Artikel von Heise.de Glauben schenken darf. Wenn man lossless hört und sehr gute Köpfhörer hat, hört man es vielleicht. Ich kann da aber nicht aus Erfahrung sprechen. Fakt ist aber, da ist nochmal ein kleiner D/A Wandler im Adapterkabel, und bei 9$ kann ich mir nicht vorstellen dass der besonders hochwertig ist. Wie auch immer, ich halte das Verbannen des Klinkenanschlusses für Schwachsinn, kabellos kommt für mich nicht in die Tüte. Ich bin aber sowieso noch Oldschool und höre nur mit meinem Sony ZX1 Walkman lossless Musik, die Soundqualität von Smartphones reicht meinem verwöhnten Ohren nicht aus.

  6. Re: Deren Ernst?

    Autor: ManuPhennic 14.12.16 - 06:00

    Jeder tut immer so als könnte man nur noch kabellos mit dem iPhone 7 Musik hören ... liegt doch sogar ein lightning Kopfhörer bei. Außer wenn man mal laden und gleichzeitig Musik hören möchte, merke ich überhaupt eine Einschränkung

  7. Re: Deren Ernst?

    Autor: hyperlord 14.12.16 - 06:23

    Ja, aber es *ist* eben eine Einschränkung und bei dem Premiumpreis, den Apple aufruft, eher peinlich.

    Das Argument mit dem fehlenden Platz oder die Wasserdichtigkeit halte ich für vorgeschoben. Das kriegt Samsung auch hin mit 3,5" Buchse.

    Und auch das Argument, Apple setze halt auf zukünftige Technologie, greift da nicht - dann hätten sie USB-C verbauen müssen, was im Hinblick auf das neue MBP auch sinnvoller gewesen wäre.

  8. Re: Deren Ernst?

    Autor: JarJarThomas 14.12.16 - 07:36

    Es GAB zum Zeitpunkt der iPhone 7 Entwicklung noch kein audio über usbc wie hätten sie es denn dann verwenden sollen ?

  9. Re: Deren Ernst?

    Autor: Schnarchnase 14.12.16 - 07:51

    ManuPhennic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... liegt doch sogar ein lightning Kopfhörer bei.

    Ein richtiger In-Ear muss es für mich schon sein, die beiliegenden Schrotthörer (auch wenn die von Apple wohl relativ gut sind) zählen nicht.

  10. Re: Deren Ernst?

    Autor: JarJarThomas 14.12.16 - 08:17

    Dann nimm doch inear und stecke den Adapter an oder ist dir das aus irgendwelchen motorischen oder kognitiven Einschränkungen heraus nicht möglich ?

  11. Re: Deren Ernst?

    Autor: _Pluto1010_ 14.12.16 - 08:49

    gast22 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum muss Backbord immer noch im Gestern verweilen? Sogar Samsung will
    > schon nach nicht einmal zwei Monaten den Kopfhörer-Anschluss vergessen.
    >
    > Außerdem wurde eine Alternative entwickelt - kabellos. Und ein Adapter
    > wurde auch noch beigelegt.


    Leider funktioniert die Alternative noch nicht wirklich.

  12. Re: Deren Ernst?

    Autor: elidor 14.12.16 - 08:53

    Fühlt euch doch nicht gleich persönlich beleidigt. Blackbird hat eine Hyperbel genutzt um die Dummheit der Aktion von Apple zu verdeutlichen. Er hat nie gesagt, dass man mit dem iPhone keine Musik mehr hören kann...
    Er hätte auch sagen können, dass das ist als würde man bei einem Smartphone das Mikrofon vergessen und per Patch die Telefonfunktion nachträglich entfernen und damit hat er absolut recht!

    Ich bin momentan mit El Capitan absolut zufrieden. Ich vermisse keine Funktion und meine Restlaufzeit wird mir wie gehabt angezeigt :)

  13. Re: Deren Ernst?

    Autor: hyperlord 14.12.16 - 08:54

    JarJarThomas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es GAB zum Zeitpunkt der iPhone 7 Entwicklung noch kein audio über usbc wie
    > hätten sie es denn dann verwenden sollen ?

    Dann hätte man vielleicht einfach mal warten sollen, bis die Technologie da ist, anstatt ohne Not eine bewährte und funktionierende Schnittstelle zu entfernen und durch so etwas halbgares zu ersetzen.
    Jetzt hat Apple ein Smartphone, dass sich nur mit Hilfe eines zusätzlichen Adapters mit dem neuesten Mac-Computern verbinden lässt. Ja super - reden da die Entwicklungsabteilungen nicht miteinander?

    Das Weglassen der Klinkenbuchse wirkt auf mich eher wie ein "Weil wir es können"-Ding und weniger wie ein "Weil es sinnvoll ist"-Moment - so kann man sich auf die Schulter klopfen, wie couragiert man doch wieder alte Schnittstellen beerdigt.
    Ich habe noch nicht ein stichhaltiges Argument gehört oder gelesen, warum der Klinkenanschluß schlecht ist.

  14. Re: Deren Ernst?

    Autor: chefin 14.12.16 - 08:59

    Oh man, wie verblendet und Kleingeistig seit ihr eigentlich

    Es geht um Akku und ihr jammert wegen dem Kopfhöreranschluss. Es geht um ein Problem, das sie statt zu lösen, einfach ausblenden und nicht drum, das ein Anschluss nicht mehr vorhanden ist, was man aber problemlos vor dem Kauf in Erfahrung bringen kann.

    Aber keiner von euch merkt noch, wie euch ein bezahlter Appletroll an der Nase rumführt. Das eigentliche Problem habt ihr scheinbar völlig verdrängt.

  15. Re: Deren Ernst?

    Autor: obermeier 14.12.16 - 09:00

    Soweit ich weiß gibts dafür auch jetzt noch keinen standard.
    Und USB-C am iPhone wäre super. Ich denke nur sie trauen sich noch nicht, den noch relativ jungen Thunderbold abzuschaffen.

    BTW: usb-c ist nur der Stecker. Man kann über einen USB-C stecker ja u.a. auch Thunderbold laufen lassen. Siehe aktuelle MacBook (Pro).

  16. Re: Deren Ernst?

    Autor: obermeier 14.12.16 - 09:01

    *seid

  17. Re: Deren Ernst?

    Autor: Anonymer Nutzer 14.12.16 - 09:44

    JarJarThomas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es GAB zum Zeitpunkt der iPhone 7 Entwicklung noch kein audio über usbc wie
    > hätten sie es denn dann verwenden sollen ?

    Wieso kann es dann mein LeEco Le Max 2, welches im Mai 2016 auf den Markt kam?
    Ah, weil man sonst kein Geld mit Ligtning zu USB C Kabel verdienen hätte können!

  18. Re: Deren Ernst?

    Autor: Kondratieff 14.12.16 - 09:52

    hyperlord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Argument mit dem fehlenden Platz oder die Wasserdichtigkeit halte ich
    > für vorgeschoben. Das kriegt Samsung auch hin mit 3,5" Buchse.

    Meinst du das ernst?

    https://www.golem.de/news/galaxy-s8-samsung-will-auf-klinkenbuchse-verzichten-1612-124955.html

  19. Re: Deren Ernst?

    Autor: JarJarThomas 14.12.16 - 10:33

    _Pluto1010_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gast22 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum muss Backbord immer noch im Gestern verweilen? Sogar Samsung will
    > > schon nach nicht einmal zwei Monaten den Kopfhörer-Anschluss vergessen.
    > >
    > > Außerdem wurde eine Alternative entwickelt - kabellos. Und ein Adapter
    > > wurde auch noch beigelegt.
    >
    > Leider funktioniert die Alternative noch nicht wirklich.

    Ich besitze mehrere Bluetooth Kopfhörer, sie alle funktionieren

  20. Re: Deren Ernst?

    Autor: JarJarThomas 14.12.16 - 10:34

    Carlo Escobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JarJarThomas schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es GAB zum Zeitpunkt der iPhone 7 Entwicklung noch kein audio über usbc
    > wie
    > > hätten sie es denn dann verwenden sollen ?
    >
    > Wieso kann es dann mein LeEco Le Max 2, welches im Mai 2016 auf den Markt
    > kam?
    > Ah, weil man sonst kein Geld mit Ligtning zu USB C Kabel verdienen hätte
    > können!

    Weil sie es am Standard vorbeientwickelt haben und eben NICHT mit dem offiziellen Intel Standard kompatibel ist ... LAUT INTEL

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Nürnberg
  2. Wacker Neuson SE, München
  3. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  4. Haufe Group, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 116,13€
  2. (u. a. Sandisk Ultra 400 GB microSDXC für 56,90€, Verbatim Pinstripe 128-GB-USB-Stick für 10...
  3. 89,90€ (Bestpreis!)
  4. 449,90€ (Release am 26. August)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Düsseldorf: Xiaomi kündigt erstes Büro in Deutschland an
    Düsseldorf
    Xiaomi kündigt erstes Büro in Deutschland an

    Genau wie Huawei will der Technologiekonzern Xiaomi eine Niederlassung in Düsseldorf eröffnen. Seine Produkte gibt es bereits bei Mediamarkt, Saturn und Amazon.

  2. Bundeswehr auf der Gamescom: Und dann hebt der Kampfjet nicht mal ab
    Bundeswehr auf der Gamescom
    Und dann hebt der Kampfjet nicht mal ab

    Gamescom 2019 Auf der Spielemesse Gamescom versucht die Bundeswehr, junge Gamer für den Dienst im IT-Bereich zu begeistern. Funktioniert das? Unser Autor hat es ausprobiert.

  3. Zenbook Flip 14 (UM462): Das neue Asus-Convertible nutzt eine AMD-Ryzen-CPU
    Zenbook Flip 14 (UM462)
    Das neue Asus-Convertible nutzt eine AMD-Ryzen-CPU

    Auch Asus bietet mittlerweile einige AMD-Notebooks an. Ein Beispiel ist das Zenbook Flip 14, welches einen Ryzen 5 oder Ryzen 7 verwendet. Dazu kommen ein um 360 Grad drehbares Touchpanel und ein Nummernblock im Touchpad. Der Startpreis: 750 Euro.


  1. 14:42

  2. 14:10

  3. 12:59

  4. 12:45

  5. 12:30

  6. 12:02

  7. 11:58

  8. 11:50