Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: MacOS Sierra 10.12.2…

Machine Learning für Akku-Restlaufzeiten?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Machine Learning für Akku-Restlaufzeiten?

    Autor: AlexanderSchäfer 14.12.16 - 09:05

    Wenn man sich anschaut, was man alles schon mit ML voraussagen kann, wundert es einen doch, dass die Restlaufzeiten eines Notebook Akkus immer noch so ungenau sind. Könnte da die ML-Abteilung von Apple nicht mal einen gescheiten Algorithmus entwickeln, anstelle die Funktion einfach nur zu verstecken?

  2. Re: Machine Learning für Akku-Restlaufzeiten?

    Autor: JarJarThomas 14.12.16 - 10:37

    AlexanderSchäfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man sich anschaut, was man alles schon mit ML voraussagen kann,
    > wundert es einen doch, dass die Restlaufzeiten eines Notebook Akkus immer
    > noch so ungenau sind. Könnte da die ML-Abteilung von Apple nicht mal einen
    > gescheiten Algorithmus entwickeln, anstelle die Funktion einfach nur zu
    > verstecken?

    Das ist ernsthaft eine interessante Idee.
    Tatsächlich ist das Problem mit der Akkulaufzeit bei heutigen Notebooks ja, dass der Stromverbrauch sich von Sekunde zu Sekunde extrem unterscheiden kann.
    Noch vor 4-5 Jahren war es üblich dass die Verbrauchsunterschiede 20% waren. Heutzutage kann man bereits fast 90% Verbrauchsunterschiede zur Laufzeit messen je nach Nutzung.

    Also wäre ein echter ML Algorithmus der das Verhalten des Nutzers analysiert ,wann er welche Applikation startet, wie oft, usw sicher interessant.

    Allerdings auch gleichzeitig ein Aufwand von dem ich mich persönlich frage ob das Sinn macht. Wenn mein Notebook nur noch 20% hat weiss ich ich sollte es mal laden, egal ob das Ding 10 Minuten oder 1 Stunde durchhält. Und die % Angabe ist ja weiterhin da

  3. Re: Machine Learning für Akku-Restlaufzeiten?

    Autor: thunderbird487 14.12.16 - 14:08

    ****


    Warum kann mein 2015 MacBook die Akkulaufzeit zirka 10 Minuten genau berechnen und das neue nicht mehr?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.12.16 14:23 durch ap (Golem.de).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden)
  3. Apollo-Optik Holding GmbH & Co. KG, Schwabach / Metropolregion Nürnberg
  4. SAPCORDA SERVICE GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 135,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. The Elder Scrolls Online: Elsweyr für 15,99€, Diablo 3 Battlechest für 17,49€, Iratus...
  3. 99,00€
  4. (u. a. 49-Zoll-TV für 399,99€, High-Resolution-Kopfhörer für 159,99€, Alpha 5100...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt wird. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  2. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  3. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.


  1. 20:01

  2. 17:39

  3. 16:45

  4. 15:43

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:02