1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: MacOS wechselt von Bash…

Jeder Konsolero, der was auf sich hält...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jeder Konsolero, der was auf sich hält...

    Autor: Slartie 05.06.19 - 16:14

    ...hat eh schon länger auf ZSH gewechselt, weil die unendlichen Customization-Fähigkeiten durch Projekte wie Oh-my-zsh und Konsorten einfach zu geil sind, um sie zu ignorieren. Und wer sich seine ZSH einmal einigermaßen zurechtkonfiguriert hat, bleibt in der Regel dabei.

    Das muss wohl auch Apple aufgefallen sein ;-)

  2. Re: Jeder Konsolero, der was auf sich hält...

    Autor: ko3nig 05.06.19 - 17:11

    du häckör

    Golem Pur?
    Klar, nennt sich (NoScript, True)

  3. Re: Jeder Konsolero, der was auf sich hält...

    Autor: tomate.salat.inc 05.06.19 - 18:44

    Würde mich jetzt nicht als Konsolero bezeichnen, aber ich bin auch relativ zeitig damals auf ZSH+iTerm2 umgestiegen.

    Und ja. oh-my-zsh ist schon ne super Sache. Dementsprechend glücklich war ich über oh-my-posh als ich mein MbPro gegen einen Windows-Laptop eingetauscht hatte.

  4. Re: Jeder Konsolero, der was auf sich hält...

    Autor: Anonymer Nutzer 05.06.19 - 20:55

    Naja ich nutze noch exzessiv die bash. ZSH/Fish schauen lustig aus, aber ich kann mich nicht durchringen alle default shells zu ändern.

  5. Re: Jeder Konsolero, der was auf sich hält...

    Autor: theq86 05.06.19 - 21:04

    Ich bin ebenfalls Verfechter von zsh und ohmyzsh. Noch n paar schöne prototype fonts dazu und ein paar plugins installiert und man erkennt die shell kaum wieder. Mit Git arbeiten - sehr bequem.

    Ich begrüße diese Entscheidung. Eine Sache weniger die raufgebrewt werden muss.

  6. Re: Jeder Konsolero, der was auf sich hält...

    Autor: sepp_augstein 05.06.19 - 21:06

    Slartie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...hat eh schon länger auf ZSH gewechselt, weil die unendlichen
    > Customization-Fähigkeiten durch Projekte wie Oh-my-zsh und Konsorten
    > einfach zu geil sind, um sie zu ignorieren.

    … oder auf die modernere Fish Shell

    https://fishshell.com/

  7. Re: Jeder Konsolero, der was auf sich hält...

    Autor: zZz 05.06.19 - 22:38

    sepp_augstein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > … oder auf die modernere Fish Shell
    >
    > fishshell.com

    Fish ist auch die Shell meiner Wahl. Sie hat halt nach wie vor einen entscheidenden Makel: sie ist nicht POSIX-kompatibel. Wenn man sich damit abgefinden kann/will, dem kann ich sie nur empfehlen.

  8. Re: Jeder Konsolero, der was auf sich hält...

    Autor: Slartie 06.06.19 - 00:01

    sepp_augstein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > … oder auf die modernere Fish Shell
    >
    > fishshell.com

    Das sieht wirklich, wirklich interessant aus. Werde ich mal ausprobieren. Danke für den Tipp!

  9. Re: Jeder Konsolero, der was auf sich hält...

    Autor: thomas.pi 06.06.19 - 06:14

    Das hört sich doch gut an. Eine Shell mit fortgeschrittener Programmierbarkeit und AddOn Support und nicht vertrauenswürdige Repositories. Das ist genau das, was man braucht um Entwicklungsrechner und Server direkt oder indirekt abzugreifen. Die Scripte sind ja OpenSource und irgendwer anderes wird schon ein Auge drauf halten.

    Das ist genauso sicher wie die ganzen npm Repositories, oder Browser Erweiterungen. Wie viele haben sich den Quellcode schon angeschaut.

    Nur ein kleines Beispiel
    https://www.heise.de/security/meldung/NPM-Paket-EventStream-mit-Schadcode-zum-Stehlen-von-Bitcoins-infiziert-4233171.html

  10. Re: Jeder Konsolero, der was auf sich hält...

    Autor: Bobbit 06.06.19 - 09:45

    KSH und mehr braucht man(n) nicht.

  11. Re: Jeder Konsolero, der was auf sich hält...

    Autor: gaciju 06.06.19 - 11:00

    Slartie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...hat eh schon länger auf ZSH gewechselt, weil die unendlichen
    > Customization-Fähigkeiten durch Projekte wie Oh-my-zsh und Konsorten
    > einfach zu geil sind, um sie zu ignorieren. Und wer sich seine ZSH einmal
    > einigermaßen zurechtkonfiguriert hat, bleibt in der Regel dabei.

    Ich habe auch eine Zeit lang zsh und diesen Bloathaufen namens oh-my-zsh benutzt. Dann ist mir aufgefallen, dass die Zig Addons, die alle die Shell unendlich langsam machen sowieso nichts anderes tun als die Grundfunktionen der fish nachzubilden, also bin ich aufs "Original" umgestiegen.

    Dass sie nicht POSIX konform ist, geschenkt. Skripte werden weiterhin fuer sh verfasst. Vorinstalliert auf remote-Systemen ist meistens die bash. Daher sehe ich fuer mich persoenlich irgendwie keine Relevanz mehr fuer zsh.

  12. Re: Jeder Konsolero, der was auf sich hält...

    Autor: FreiGeistler 06.06.19 - 13:15

    Bobbit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KSH und mehr braucht man(n) nicht.

    Skripte auch nur in POSIX. Vorteil: läuft auf allem ausser Fish.
    Und ist m.E. manchmal umständlich, häufig elegant.
    Bei Konstrukten wie 'if [[ grep sowieso == "x" ]] ...' dreht sich mir der Magen um.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP MM Senior Prozess-Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
  2. UI Softwareentwickler C++/QML (m/w/d)
    Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München
  3. Sachbearbeiter Laufendhaltung Dokumentenmanagementsystem DMS (m/w/d)
    GDMcom GmbH, Leipzig
  4. Absolvent (m/w/d) für die Softwareentwicklung
    Planets Software GmbH, Dortmund

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Förderung von E-Autos und Hybriden: Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?
    Förderung von E-Autos und Hybriden
    Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?

    Ein E-Auto ist in der Anschaffung teurer als ein konventionelles. Käufer können aber Zuschüsse bekommen. Wir beantworten zehn wichtige Fragen dazu.
    Von Werner Pluta

    1. Elektromobilität Rennserie E1 zeigt elektrisches Schnellboot
    2. Elektromobilität Green-Vision gibt Akkus aus Elektroautos neuen Zweck
    3. Elektromobilität Italien testet induktive Ladetechnik unterm Straßenbelag

    Kryptominer in Anti-Virensoftware: Norton 360 jetzt noch sinnloser
    Kryptominer in Anti-Virensoftware
    Norton 360 jetzt noch sinnloser

    Als wäre Antiviren-Software wie Norton 360 nicht schon sinnlos genug, preist diese nun auch Kryptomining an. Sicherheit bringt das nicht.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. Kryptowährungen 69 Millionen US-Dollar für NFT eines digitalen Kunstwerks
    2. Kryptokunst Schlechte Idee, NFT