1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple Maps: Apple hübscht seine…

Ein Vorteil von Apple Maps gegenüber Google Maps

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Vorteil von Apple Maps gegenüber Google Maps

    Autor: Gontah 31.01.20 - 13:52

    Wenn mich die Apple Maps navigieren, kann ich den iphone-Bildschirm abschalten, er schaltet dann automatisch 10km, 2km vor der Kreuzung/Abfahrt an, und direkt vor der Kreuzung/Abfahrt und dann SEHE ICH DIE NAVIGATION.

    Wen ich bei Google Maps den Bildschirm abschalte, dann schaltet er zwar auch an, was ich auf dem sehe, ist nurleider ein kleiner Textblock (bitte in 2 km links abfahren), mit winzigen Buchstaben, die man nicht lesen kann. Also nutzlos.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 31.01.20 13:53 durch Gontah.

  2. Re: Ein Vorteil von Apple Maps gegenüber Google Maps

    Autor: ibsi 31.01.20 - 13:55

    Wann hast Du das zuletzt getestet? ich bin der Meinung das hätte sich in letzter Zeit geändert

  3. Re: Ein Vorteil von Apple Maps gegenüber Google Maps

    Autor: Gontah 31.01.20 - 14:03

    Was genau? Google Maps? Im letzten Sommer vielleicht. Weil die App so ist, benutze ich sie nicht mehr für Navigation oder nur für kurze Strecken (d.h. ohne Bildschrim abschalten).
    Kann heute auf dem Heimweg schauen, wie die letzte Version funktioniert.

  4. Re: Ein Vorteil von Apple Maps gegenüber Google Maps

    Autor: ibsi 31.01.20 - 14:17

    Ja, google Maps :)

  5. Dafür keine Wegpunkte oder Alternativrouten

    Autor: egal 31.01.20 - 14:35

    Und ein großer Nachteil ist, dass man nicht mal Wegpunkte setzen kann. Auch alternative Routenvorschläge gibt es nicht. Für mich dadurch total unbrauchbar und insgesamt echt armselig von Apple. Scheinbar auch in der neuen Version nicht, zumindest wurde im Artikel nichts erwähnt. Oder habe ich was übersehen?

    Aber auch Google Maps ist nicht viel besser. Sobald man einen Zwischenstopp (3. Wegpunkt) einfügt, wird nicht mehr die Streckenlänge angezeigt. Also in meinen Augen sind sowohl bei Apple als auch bei Google, die für die jeweiligen Apps verantwortlichen absolute Deppen.

  6. Re: Dafür keine Wegpunkte oder Alternativrouten

    Autor: katze_sonne 01.02.20 - 00:48

    egal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ein großer Nachteil ist, dass man nicht mal Wegpunkte setzen kann. Auch
    > alternative Routenvorschläge gibt es nicht. Für mich dadurch total
    > unbrauchbar und insgesamt echt armselig von Apple. Scheinbar auch in der
    > neuen Version nicht, zumindest wurde im Artikel nichts erwähnt. Oder habe
    > ich was übersehen?
    >
    > Aber auch Google Maps ist nicht viel besser. Sobald man einen Zwischenstopp
    > (3. Wegpunkt) einfügt, wird nicht mehr die Streckenlänge angezeigt.

    Das ist mir letztens auch schon aufgefallen. Hab echt gedacht, ich bin zu blöd. Das muss doch wohl Möglich sein, die Gesamtstrecke dann anzeigen zu lassen -.-

    > Also in
    > meinen Augen sind sowohl bei Apple als auch bei Google, die für die
    > jeweiligen Apps verantwortlichen absolute Deppen.

    Das kann ich nur unterschreiben! Technisch gesehen die besten Naviapps, von der Bedienung her - aua.

    Das WAS bei Apple Maps funktioniert, funktioniert sehr gut. Häufig besser als bei Google Maps. Aber es hat halt doch ein paar weniger Features...

  7. Re: Ein Vorteil von Apple Maps gegenüber Google Maps

    Autor: Slartie 01.02.20 - 10:10

    Gontah schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn mich die Apple Maps navigieren, kann ich den iphone-Bildschirm
    > abschalten, er schaltet dann automatisch 10km, 2km vor der Kreuzung/Abfahrt
    > an, und direkt vor der Kreuzung/Abfahrt und dann SEHE ICH DIE NAVIGATION.

    Wenn das so ist, dann nutzt Apple dafür irgendwelche privaten APIs, die Google nicht zur Verfügung stehen. Denn eigentlich ist das Phone gelockt (du schaltest nämlich nicht den Bildschirm ab, du sperrst das Gerät, und das schaltet den Bildschirm ab) und auf den Lockscreen können Apps auf den offiziellen Wegen nur sehr begrenzt irgendwas anzeigen - effektiv nur Text-Notifications, und die auch nur für kurze Zeit bis der Bildschirm automatisch wieder abgeschaltet wird. Außerdem konkurrieren diese Notifications mit denen von anderen Apps, z.B. Messenger.

    Wenn sich Apple hier ne Sonderfunktion eingebaut hat um die komplette UI auf dem Lockscreen darzustellen und auch noch den automatischen Timeout und die Konkurrenz zu anderen Notifications auszuhebeln, dann herrscht hier definitiv keine Waffengleichheit - Google Maps kann das Feature überhaupt nicht anbieten, ganz egal, ob sie wollen oder nicht.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.20 10:11 durch Slartie.

  8. Re: Dafür keine Wegpunkte oder Alternativrouten

    Autor: blaub4r 01.02.20 - 15:16

    Das ist ein Dienst der dir relativ kostenlos angeboten wird. Damals hatten sowas nicht mal Dienste die sehr teuer waren.

    Unmöglich sowas. Mach es besser und verkaufe es oder biete es auch kostenlos an.

  9. Re: Dafür keine Wegpunkte oder Alternativrouten

    Autor: egal 01.02.20 - 16:29

    Selber besser machen, Klar. Das ist natürlich immer das Totschlagargument. Ändert aber nichts daran, dass ich als mündiger Bürger meine Kritik an Dingen äußern kann und darf, egal ob kostenlos oder nicht.

    Davon ab ist weder Google Maps noch Apple Maps wirklich kostenlos, bei Google zahlst du mit deinen Daten bzw. ist das eine Quersubentionierung, wo sich Google das Geld von den Werbekunden wieder holt (und die dann von dir), bei Apple hast du die Software quasi mit dem Kauf des Gerätes schon mit bezahlt.

  10. Re: Dafür keine Wegpunkte oder Alternativrouten

    Autor: fanreisender 01.02.20 - 21:15

    egal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Davon ab ist weder Google Maps noch Apple Maps wirklich kostenlos, bei
    > Google zahlst du mit deinen Daten bzw. ist das eine Quersubentionierung, wo
    > sich Google das Geld von den Werbekunden wieder holt (und die dann von
    > dir), bei Apple hast du die Software quasi mit dem Kauf des Gerätes schon
    > mit bezahlt.

    Ja, natürlich.
    Ehrlich gesagt habe ich manchmal die Hoffnung aufgegeben, dass es noch Mitbürger gibt, die wissen, dass jegliche Leistung kostet und entsprechend zu bezahlen ist. Irgendwie, vielleicht sehr gut versteckt.
    Egal, ob das nun google-maps, das sogenannte Free-TV oder Linux ist (nur als willkürliche Auswahl der "kostenlosen" Angebote).

  11. Re: Ein Vorteil von Apple Maps gegenüber Google Maps

    Autor: Gontah 03.02.20 - 10:45

    Nix hat sich geändert. Und es ist sogar noch schlimmer als ich geschildert habe - dieser TExtbox ist eine Notification. Und sie wird mit alles anderen Notifications eingeblendet. Also: Podcast-App (1/3 des Bildschirms), neue Emails, die Meldung von AppleMaps und irgendwo dazwischen die Nachricht von Googlemaps. Von allen anderen (außer Podcast) nicht zu unterscheiden.

  12. Re: Dafür keine Wegpunkte oder Alternativrouten

    Autor: Gontah 03.02.20 - 10:47

    egal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch alternative Routenvorschläge gibt es nicht.

    Mir werden immer drei Routen angeboten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München
  2. ERGO Group AG, Düsseldorf
  3. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Crucial MX500 1TB für 111€, Sandisk Extreme 128GB für 24€, Hama Essential PC...
  2. (aktuell u. a. Xiaomi Mi 9T Pro 128GB für 399€, Apacer AS340 SSD 960GB für 112,90€, Sandisk...
  3. (heute u. a. Samsung C32JG51FDU für 179€ (Vergleichspreise ab 252€), Logitech K480 Tastatur...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Starsky Robotics: Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist
Starsky Robotics
Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist

Der Gründer eines Startups für selbstfahrende Lkw hält die Technik noch lange nicht für praxistauglich.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  2. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China
  3. Human Drive Autonomer Nissan Leaf fährt durch Großbritannien

Datenschutz: Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?
Datenschutz
Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?

Das Coronavirus zwingt Ärzte, Lehrer und Rechtsanwälte zu digitaler Kommunikation mit und über ihre Patienten, Schüler und Mandanten. Viele setzen auf Whatsapp. Verstoßen sie damit gegen den Datenschutz oder machen sich gar strafbar?
Von Harald Büring

  1. Coronavirus Britische Soldaten müssen Whatsapp-Befehlen folgen
  2. Sicherheitslücke Dateien auslesen mit Whatsapp Desktop
  3. Messenger Whatsapp deaktiviert Chatexport in Deutschland

Arduino: Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel
Arduino
Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel

Eine Visitenkarte aus Papier ist langweilig! Der Elektroniker Patrick Schlegel hat eine Platine als Karte - mit kreativen Funktionen.
Von Moritz Tremmel

  1. Thinktiny Mini-Spielekonsole sieht aus wie winziges Thinkpad