Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Nutzer haben vor MacOS 10…

Entweder man geht mit der Zeit, oder man geht mit der Zeit

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Entweder man geht mit der Zeit, oder man geht mit der Zeit

    Autor: ssj3rd 28.03.19 - 08:06

    Mein Mitleid hält sich jedenfalls stark in Grenzen, ist meiner Meinung nach lägst überfällig gewesen.

  2. Re: Entweder man geht mit der Zeit, oder man geht mit der Zeit

    Autor: holg 28.03.19 - 08:23

    Verstehe ich nicht, letztlich will doch Apple nur eigene Ressourcen sparen und möchte deswegen 32 Bit kompabilität terminieren.
    Ich persönlich bin auf (wenige) 32 Bit Applikationen angewiesen.
    Erschwerend hinzu kommt, daß Apple für neue Geräte keine Abwärtskompatibilität hat.
    Demnach werden wohl alle Geräte ab September keinen 32 Bit Code mehr ausführen können.
    Ironischerweise schon unter Windows in BootCamp.
    Für iOS konnte ich es ja noch nachvollziehen (unter Schmerzen), mag auch nachvollziehbar sein für Heimanwender, insofern erschreckend für Leute die auf dieser Plattform ihr Geld verdienen müssen.
    Ich sah mich z.B. genötigt mir einen iMacPro zu kaufen, so daß ich leistungsfähige Hardware habe, welche auch noch in vielen Jahren genügend Ressourcen hat.

  3. Re: Entweder man geht mit der Zeit, oder man geht mit der Zeit

    Autor: budweiser 28.03.19 - 08:26

    > ist meiner Meinung nach lägst überfällig gewesen

    Und ordentlich konsequent. Zum einen ist es überhaupt kein Problem, noch ein 10.14 als Dualboot oder von externer Platte für den Notfall vorzuhalten. Zum anderen hat man dann eben mal ein paar Tage ein bisschen Aufwand, danach aber für immer Ruhe...

    Wenn ich mir da dieses Chaos bei Windows anschaue ... :S

  4. Re: Entweder man geht mit der Zeit, oder man geht mit der Zeit

    Autor: Der schwarze Ritter 28.03.19 - 08:30

    Natürlich ist es überfällig, auch bei Windows. Und doch hat nicht jeder die Zeit oder das Geld, seine Software rundherum zu erneuern. Manch einer hat doch die Adobe CS6 im Einsatz, die vor ein paar Jahren für nen Haufen Schotter besorgt wurde und die gibts jetzt aber nur noch im Abo in aktuell. Und nu?

    Viele kleine Tools und Helfer sind inzwischen 10+ Jahre alt, deren Entwickler entwickeln entweder nicht mehr oder gibt es schon nicht mehr. Trotzdem verrichten die Tools ihre Arbeit nach wie vor perfekt, können halt kein 64 Bit und eine Alternative gibt es auch nicht. Und nu?

    Das mögen jetzt nicht die typischsten Use-Casen sein, aber es sind dennoch welche. Und ich kann jeden verstehen, der da eben an dieser Stelle nicht mehr weiterkommt.

    Zumindest in meinem Umfeld gibt es zwei begeisterte Hobby-Filmemacher, die ihre Software auf inzwischen Vegas Pro und Affinity Photo umgebaut haben. Das war am Anfang schwierig und ist auch jetzt noch nicht so toll miteinander arbeitend wie zuvor, aber sie sind weg vom Mac und haben diese Sorge hier nicht mehr.

    Mein letztes MacBook ist auch schon fast 10 Jahre her, es sieht immer noch schick aus und man kann im Notfall noch damit irgendwas tun, aber neue Anschaffungen finden nur noch außerhalb Apples statt.

  5. Re: Entweder man geht mit der Zeit, oder man geht mit der Zeit

    Autor: Der schwarze Ritter 28.03.19 - 08:31

    budweiser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > ist meiner Meinung nach lägst überfällig gewesen
    >
    > Und ordentlich konsequent. Zum einen ist es überhaupt kein Problem, noch
    > ein 10.14 als Dualboot oder von externer Platte für den Notfall
    > vorzuhalten. Zum anderen hat man dann eben mal ein paar Tage ein bisschen
    > Aufwand, danach aber für immer Ruhe...
    >
    > Wenn ich mir da dieses Chaos bei Windows anschaue ... :S

    Welches Chaos denn? Du kannst 32 und 64 Bit ausführen, End of Story.

  6. Re: Entweder man geht mit der Zeit, oder man geht mit der Zeit

    Autor: randalemicha 28.03.19 - 08:55

    Der schwarze Ritter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welches Chaos denn? Du kannst 32 und 64 Bit ausführen, End of Story.

    Ein großes Problem ist die Kommunikation der Apps untereinander. Hier ein Beispiel, das mich letztens beschäftigt hat:

    https://docs.microsoft.com/de-de/office/client-developer/outlook/mapi/building-mapi-applications-on-32-bit-and-64-bit-platforms

    Wirklich saubere Lösungen gibt es für solcher Probleme aktuell nicht.

  7. Re: Entweder man geht mit der Zeit, oder man geht mit der Zeit

    Autor: mannzi 28.03.19 - 09:00

    budweiser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > ist meiner Meinung nach lägst überfällig gewesen
    >
    > Und ordentlich konsequent. Zum einen ist es überhaupt kein Problem, noch
    > ein 10.14 als Dualboot oder von externer Platte für den Notfall
    > vorzuhalten. Zum anderen hat man dann eben mal ein paar Tage ein bisschen
    > Aufwand, danach aber für immer Ruhe...
    >
    > Wenn ich mir da dieses Chaos bei Windows anschaue ... :S

    Wurden die Betriebssysteme von Apple nicht dafür gerühmt, dass sie sogar der DAU bedienen kann und andere so kompliziert sind?
    Das hört sich mit dual Boot jetzt für mich nicht so an.

  8. Re: Entweder man geht mit der Zeit, oder man geht mit der Zeit

    Autor: randalemicha 28.03.19 - 09:06

    mannzi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wurden die Betriebssysteme von Apple nicht dafür gerühmt, dass sie sogar
    > der DAU bedienen kann und andere so kompliziert sind?
    > Das hört sich mit dual Boot jetzt für mich nicht so an.
    Ein DAU verwendet auch eher 08/15-Software, welche längst (oder spätestens mit Erscheinen von 10.15) in 64-bit vorliegt. Dual-Boot-Krücken sind wohl eher was für Leute mit spezifischen Anforderungen, und die sind i.d.R. keine DAUs. Ist doch schön, dass es auch für diese eine Lösung gibt.

  9. Re: Entweder man geht mit der Zeit, oder man geht mit der Zeit

    Autor: nixidee 28.03.19 - 09:15

    randalemicha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Ein großes Problem ist die Kommunikation der Apps untereinander. Hier ein
    > Beispiel, das mich letztens beschäftigt hat:
    >
    > docs.microsoft.com
    >
    > Wirklich saubere Lösungen gibt es für solcher Probleme aktuell nicht.
    Wirklich unlösbar, wie man im simplen Supportartikel sieht, der die Lösung zeigt. Warum sind die Fähigkeiten von Applenutzern bestenfalls auf den kreativen Part beschränkt?

  10. ich hab mich auf meinen iMac PRO gefreut

    Autor: jo-1 28.03.19 - 09:17

    holg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich sah mich z.B. genötigt mir einen iMacPro zu kaufen, so daß ich
    > leistungsfähige Hardware habe, welche auch noch in vielen Jahren genügend
    > Ressourcen hat.


    Ich sah mich nicht genötigt einen zu kaufen - hab ihn mir aus freien Stücken undmit grosser Freude gekauft. Ist ja schliesslich ein Werkzeug für die tägliche Arbeit und der Bildschirm ist erste Sahne!

    Hatte vorher ein LED Cinema Display mit Mac PRO late 2013 in Vollausstattung under iMac Pro ist doppelt so schnell - und leider und braucht nur ⅓ der Energie im Idle Betrieb Fundbei Vollast nur rund die Hälfte bei doppelter Rechenleistung.

    Mein Schreibtisch ist aufgeräumter und ich bin die ganzen Kabel los - 10 GbE ist eingebaut und funzt prima und selbst der Kartenleser ist der Hammer - die 300 MB/s für SDXC Karten werden voll ausgereizt.

    Was könnte ich mir mehr wünschen?

    Den Rechner setze ich von der Steuer ab und nach 4..5 Jahren verkaufe ich ihn und setzte den nächsten wieder von der Steuer ab. Ist also fast ein Nullsummenspiel finanziell und ich hab immer die neuste hardware.

    Der nächste Schritt kommt mit ARM übrigens in maximal 1..2 Jahren

  11. Re: Entweder man geht mit der Zeit, oder man geht mit der Zeit

    Autor: randalemicha 28.03.19 - 09:32

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wirklich unlösbar, wie man im simplen Supportartikel sieht, der die Lösung
    > zeigt. Warum sind die Fähigkeiten von Applenutzern bestenfalls auf den
    > kreativen Part beschränkt?

    Entweder hast Du den Artikel nicht gelesen oder nicht verstanden. Für das konkrete Problem gibt es keine Lösung.

    Du kannst nicht mit einer 32-bit-App mit 64-bit-Outlook per MAPI kommunizieren. Ein Rebuild der 32-bit-App als 64-bit-App würde funktionieren, aber spätestens wenn Du wieder eine Abhängigkeit zu einer anderen 32-bit-Bibliothek hast, fällst Du auf die Nase.

    Selbst Microsoft hat das erkannt und als Workaround die MAPISendMail implementiert, die eine Brücke darstellt. Diese funktioniert aber nur mit Windows 7 und nicht mehr mit neueren Windows-Versionen.

    Steht alles im Artikel.

  12. Re: ich hab mich auf meinen iMac PRO gefreut

    Autor: tomatentee 28.03.19 - 09:44

    jo-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was könnte ich mir mehr wünschen?
    >
    Demnächst wohl 32 Bit Support :D

  13. Re: ich hab mich auf meinen iMac PRO gefreut

    Autor: jo-1 28.03.19 - 10:10

    tomatentee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jo-1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was könnte ich mir mehr wünschen?
    > >
    > Demnächst wohl 32 Bit Support :D

    was hält Dich davon ab OS 10.1X mit 32 bit support als VM über Virtual Box für die paar wenigen Anwendungen zu fahren, die das brauchen?

  14. Re: Entweder man geht mit der Zeit, oder man geht mit der Zeit

    Autor: 16bit-Veteran 28.03.19 - 11:44

    Und außerdem:

    Viele scheinen hier das Update als unumgängliches Todesurteil zu sehen.

    Ja Leude, dann updated halt nich. Zwingt euch doch keiner dazu! Wozu der Aufschrei?!

    10.1* wird noch sehr lange Unterstützung erhalten. So war es mit den Vorgängerversionen, so wird es jetzt sein. Minimum noch zwei weitere Jahre, in denen genug Zeit is in Ruhe anzusehen: was zur Hölle brauch ich überhaupt?!

    Als Profi werde ich sowieso nich sofort updaten, weil das nie ne gute Idee is zum Start. Egal ob da die 64 Bit Hürde nun is, oder was anderes. “Never play on patch day!” quasi. Und dann würden auch schon nette Beispiele genannt wie ne externe Platte zum booten oder ne VM (wobei das gerade meine Kenntnis übersteigt, ob ne 32 Bit VM auf 64 Bit Architektur wirklich laufen wird, da sind wieder andere Profis gefragt).

    Also, erstmal nen Tee machen, der bringt den Puls auch wieder runter, dann lässt sich auch klarer Lospöbeln. ^^


    Cheers 🖖

  15. Re: Entweder man geht mit der Zeit, oder man geht mit der Zeit

    Autor: Whitey 28.03.19 - 11:51

    Und das findest du jetzt gut? Die Kompatibilitätsprobleme wurden hier in diesem Thread doch schon exemplarisch aufgeworfen.

  16. Re: ich hab mich auf meinen iMac PRO gefreut

    Autor: holg 28.03.19 - 12:00

    Ich freue mich auch jeden Tag, toller Rechner.
    Wollte nur unterstreichen, daß es wohl der letzte leistungsfähige Mac ist, welcher noch ältere macOS Version (also 10.13x/10.14x) unterstützt ...
    Wollte eigentlich auf den Mac Pro warten, aber der kommt wohl (wenn überhaupt) nicht mit 10.14 Support, und das ist der springende Punkt ...

  17. alles unnütze Panikmache - Ruhe bewahren!

    Autor: jo-1 28.03.19 - 14:15

    Der schwarze Ritter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich ist es überfällig, auch bei Windows. Und doch hat nicht jeder die
    > Zeit oder das Geld, seine Software rundherum zu erneuern. Manch einer hat
    > doch die Adobe CS6 im Einsatz, die vor ein paar Jahren für nen Haufen
    > Schotter besorgt wurde und die gibts jetzt aber nur noch im Abo in aktuell.
    > Und nu?
    >

    guckst Du bei adobe - hat mich genau 5 s gekostet
    Zitat:

    > Unter Windows können Adobe Photoshop CS6 und Adobe Photoshop CS6 Extended nativ entweder in der 32-Bit- oder 64-Bit-Edition ausgeführt werden. Auf dem Macintosh ist nur eine 64-Bit-Version verfügbar.

    https://helpx.adobe.com/de/photoshop/release-note/release-notes-photoshop-cs6.html

    Also ist alles 64 bit - das teuerste Programm, das ich verwende und auch das einzige bei dem ich mir Gedanken machen würde!

    Alles andre kaufe ich zwischenzeitlich über den APP-Store - funzt prima und ich kann es auf allen meinen MACs installieren ohne komplizierten Versionsmanager.

  18. Re: Entweder man geht mit der Zeit, oder man geht mit der Zeit

    Autor: Pete Sabacker 28.03.19 - 14:24

    mannzi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wurden die Betriebssysteme von Apple nicht dafür gerühmt, dass sie sogar
    > der DAU bedienen kann und andere so kompliziert sind?

    Das bedeutet ja nicht automatisch, dass Du kompliziertere Dinge nicht tun kannst.

  19. Re: ich hab mich auf meinen iMac PRO gefreut

    Autor: unbuntu 28.03.19 - 15:50

    Am meisten gefällt mir am iMac, dass ich ihn nicht in der Höhe verstellen kann. Und dass alle Anschlüsse auf der Rückseite versteckt sind und ich immer aufstehen muss, wenn ich was anschließen will. Auch die aktuelle "Magic"Mouse 2 ist toll. Das Kabel, das ich zu, Aufladen auf der Unterseite anschließen muss und die Maus nicht parallel nutzen kann ist schon ein Traum. Und kleine symmetrische Mäuse stehen eh für höchste Ergonomie, da können sich die anderen mit ihren an die Hand angepassten Mäuse mal ne Scheibe von abschneiden.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  20. Re: Entweder man geht mit der Zeit, oder man geht mit der Zeit

    Autor: Schlitzauge 28.03.19 - 16:01

    16bit-Veteran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dann würden auch schon
    > nette Beispiele genannt wie ne externe Platte zum booten oder ne VM (wobei
    > das gerade meine Kenntnis übersteigt, ob ne 32 Bit VM auf 64 Bit
    > Architektur wirklich laufen wird, da sind wieder andere Profis gefragt).

    Die letzten 10 Jahre wohl verpennt oder? :D

    Absolutes Teufelswerk, nicht.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Porsche AG, Zuffenhausen
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. Pongs Technical Textiles GmbH, Düsseldorf, Pausa-Mühltroff
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WD Elements Desktop 4 TB für 82,99€)
  2. mit Rabatt auf Monitore, SSDs, Gehäuse und mehr
  3. (u. a. The Legend of Zelda, Super Smash Bros. Ultimate)
  4. 9,90€ (Release am 22. Juli)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
    Oneplus 7 Pro im Hands on
    Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

    Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
    2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
    3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

    Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
    Zulassung autonomer Autos
    Der Mensch fährt besser als gedacht

    Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
    Von Friedhelm Greis

    1. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
    2. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen
    3. Waymo One Lyft vermittelt Waymos autonome Taxis

    1. US-Blacklist: Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr
      US-Blacklist
      Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr

      Google soll wegen des Drucks der US-Regierung die Zusammenarbeit mit Huawei eingestellt haben. Damit wäre nur noch die Open-Source-Version von Android für den Hersteller verfügbar.

    2. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
      Onlinehandel
      Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

      Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

    3. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
      Premium Alexa Skills
      Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

      Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.


    1. 00:03

    2. 12:12

    3. 11:53

    4. 11:35

    5. 14:56

    6. 13:54

    7. 12:41

    8. 16:15