Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Nutzer haben vor MacOS 10…

Muss mal sein - wer 32Bit benötigt und die alten Formate - einfach nicht updaten

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Muss mal sein - wer 32Bit benötigt und die alten Formate - einfach nicht updaten

    Autor: vvanchesa 28.03.19 - 10:32

    Es geht halt nicht alles: Neustes OS, aber alte Software benutzen. Ich verstehe offen gesagt nicht, warum man das will.
    Alte OSX werden noch jahrelang mit Sicherheitsupdates versorgt.

    Die Liste der Video-Formate sieht für mich auch eher esoterisch aus.

  2. Re: Muss mal sein - wer 32Bit benötigt und die alten Formate - einfach nicht updaten

    Autor: OmranShilunte 28.03.19 - 11:11

    vvanchesa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht halt nicht alles: Neustes OS, aber alte Software benutzen. Ich
    > verstehe offen gesagt nicht, warum man das will.
    > Alte OSX werden noch jahrelang mit Sicherheitsupdates versorgt.
    >
    > Die Liste der Video-Formate sieht für mich auch eher esoterisch aus.

    nur gut, dass es da apple und andere leute gibt, die immer genau wissen, was gut für mich ist und wie ich zu leben und zu arbeiten habe - notfalls auch ohne zu verstehen, warum und was ich will - und mir dies dann durch überflüssiges ausradieren "veralteter" technik und durch vorsätzlich eingebaute inkompatibilitäten "ermöglichen", dass ich da "mithalten" kann.

  3. Re: Muss mal sein - wer 32Bit benötigt und die alten Formate - einfach nicht updaten

    Autor: Netspy 28.03.19 - 11:18

    Ach, aber du weißt, was für alle anderen Nutzer wichtig ist? Sowie Apple mal was macht, was dir nicht gefällt, ist das dann auch automatisch schlecht für alle anderen Nutzer?

  4. Re: Muss mal sein - wer 32Bit benötigt und die alten Formate - einfach nicht updaten

    Autor: Whitey 28.03.19 - 11:43

    OmranShilunte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vvanchesa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es geht halt nicht alles: Neustes OS, aber alte Software benutzen. Ich
    > > verstehe offen gesagt nicht, warum man das will.
    > > Alte OSX werden noch jahrelang mit Sicherheitsupdates versorgt.
    > >
    > > Die Liste der Video-Formate sieht für mich auch eher esoterisch aus.
    >
    > nur gut, dass es da apple und andere leute gibt, die immer genau wissen,
    > was gut für mich ist und wie ich zu leben und zu arbeiten habe - notfalls
    > auch ohne zu verstehen, warum und was ich will - und mir dies dann durch
    > überflüssiges ausradieren "veralteter" technik und durch vorsätzlich
    > eingebaute inkompatibilitäten "ermöglichen", dass ich da "mithalten" kann.

    Du musst ja nicht updaten, wenn du nicht willst! Nur solltest du begreifen, dass du nicht der Nabel der Welt bist und sich keiner nach deinen Bedarfen richten muss. Apple als Unternehmen trifft eben die Entscheidungen, die sie für richtig halten. Das hat überhaupt GAR NICHTS mit dir_vorschreiben zu tun.

  5. Re: Muss mal sein - wer 32Bit benötigt und die alten Formate - einfach nicht updaten

    Autor: nurmalsoamrande 28.03.19 - 11:53

    vvanchesa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht halt nicht alles: Neustes OS, aber alte Software benutzen. Ich
    > verstehe offen gesagt nicht, warum man das will.
    > Alte OSX werden noch jahrelang mit Sicherheitsupdates versorgt.
    >
    > Die Liste der Video-Formate sieht für mich auch eher esoterisch aus.

    Weil man sich z.B. zwar ein neues Arbeitsgerät mit aktueller Software kauft, aber für Kundenprojekte auf alte Software zurückgreifen muss... ich sag jetzt mal sowas Ketzerisches wie:

    Der Kunde hat mir die Vorgabe gemacht, dass ich im Format XY zu liefern habe..
    Weil ich vor 3 Jahren ein Projekt abgeschlossen habe und noch in der Garantie bin
    Weil ich das Ergebnis von Software A als Bearbeitungsgrundlage in Software B benutzen muss, Software B aber auf das alte Format angewiesen ist.

    Aber sowas verstehen Kreative und IT-Ler nicht, dass die echte Welt, in der Menschen leben, ganz anders tickt....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.03.19 11:53 durch nurmalsoamrande.

  6. Re: Muss mal sein - wer 32Bit benötigt und die alten Formate - einfach nicht updaten

    Autor: Walter Plinge 28.03.19 - 12:28

    OmranShilunte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nur gut, dass es da apple und andere leute gibt, die immer genau wissen,
    > was gut für mich ist und wie ich zu leben und zu arbeiten habe - notfalls
    > auch ohne zu verstehen, warum und was ich will - und mir dies dann durch
    > überflüssiges ausradieren "veralteter" technik und durch vorsätzlich
    > eingebaute inkompatibilitäten "ermöglichen", dass ich da "mithalten" kann.

    Ist Dir vielleicht schon mal in den Sinn gekommen, dass Du nicht unbedingt zur Zielgruppe jeder Firma und jedes Produktes dieses Planeten gehören könntest?

  7. Re: Muss mal sein - wer 32Bit benötigt und die alten Formate - einfach nicht updaten

    Autor: benneq 28.03.19 - 12:44

    nurmalsoamrande schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Kunde hat mir die Vorgabe gemacht, dass ich im Format XY zu liefern
    > habe..
    > Weil ich vor 3 Jahren ein Projekt abgeschlossen habe und noch in der
    > Garantie bin
    > Weil ich das Ergebnis von Software A als Bearbeitungsgrundlage in Software
    > B benutzen muss, Software B aber auf das alte Format angewiesen ist.

    Es gibt doch hunderte Lösungen für dein Problem:
    - Update nicht ausführen (wir sind hier ja nicht bei Windows)
    - Dual Boot
    - Virtuelle Maschine mit macOS
    - Virtuelle Maschine mit Linux / Windows zum Konvertieren der Dateien
    - Wine zum Konvertieren der Dateien
    - Zweitgerät
    - Mit dem Kunden reden. Vielleicht werden dort ja auch Apple Geräte eingesetzt, die dann nicht geupdated werden, weil es sonst dank der vor 3 Jahren getroffenen Entscheidung zu Inkompatibilitäten kommt

    Und sicherlich wird es gegen Ende des Jahres auch für viele Dateien und Formate entsprechende Konverter-Softwares geben. Irgendwelche Firmen werden schon erkennen, dass man mit diesem "Problem" gut Geld verdienen kann.

  8. Re: Muss mal sein - wer 32Bit benötigt und die alten Formate - einfach nicht updaten

    Autor: FreiGeistler 28.03.19 - 13:02

    vvanchesa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht halt nicht alles: Neustes OS, aber alte Software benutzen. Ich
    > verstehe offen gesagt nicht, warum man das will.
    > Alte OSX werden noch jahrelang mit Sicherheitsupdates versorgt.
    >
    > Die Liste der Video-Formate sieht für mich auch eher esoterisch aus.

    MacOS hat doch sicher auch eine (alte?) Version von ffmpeg?
    Quicktime zählt für mich irgendwie zur selben Kategorie wie Flash und Silverlight...

    Dateiformate, die von der Bittigkeit des OS abhängen, gehts noch?

  9. Re: Muss mal sein - wer 32Bit benötigt und die alten Formate - einfach nicht updaten

    Autor: bionade24 28.03.19 - 13:43

    Wenn du die das brew-ffmpeg holst kannst du noch alles konvertieren.

    Bitte BBCode nutzen und nicht einfach Links reinpasten, wir sind hier schließlich in einem IT-Forum!

  10. Re: Muss mal sein - wer 32Bit benötigt und die alten Formate - einfach nicht updaten

    Autor: sepp_augstein 28.03.19 - 14:14

    OmranShilunte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vvanchesa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es geht halt nicht alles: Neustes OS, aber alte Software benutzen. Ich
    > > verstehe offen gesagt nicht, warum man das will.
    > > Alte OSX werden noch jahrelang mit Sicherheitsupdates versorgt.
    > >
    > > Die Liste der Video-Formate sieht für mich auch eher esoterisch aus.
    >
    > nur gut, dass es da apple und andere leute gibt, die immer genau wissen,
    > was gut für mich ist und wie ich zu leben und zu arbeiten habe - notfalls
    > auch ohne zu verstehen, warum und was ich will - und mir dies dann durch
    > überflüssiges ausradieren "veralteter" technik und durch vorsätzlich
    > eingebaute inkompatibilitäten "ermöglichen", dass ich da "mithalten" kann.

    Dann bleib doch bei deiner alten Soft- und Hardware und werd glücklich damit. Zwingt dich doch keiner zu upgraden … ¯\_(ツ)_/¯

  11. Re: Muss mal sein - wer 32Bit benötigt und die alten Formate - einfach nicht updaten

    Autor: FreiGeistler 28.03.19 - 15:21

    bionade24 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du die das brew-ffmpeg holst kannst du noch alles konvertieren.

    Also IST Quicktime bei Macs das Backend (Software nutzt das um Musik/Video abzuspielen)?

  12. Re: Muss mal sein - wer 32Bit benötigt und die alten Formate - einfach nicht updaten

    Autor: Schlitzauge 28.03.19 - 15:36

    Ich lach mich schlapp. Apple-Bashing hier, Apple-Bashing dort, einfach überall, immer mit dem Argument "Ihr und die wüssten immer besser, was ich selbst brauche", dann noch gepaart mit obskuren "Kundenprojekten mit Garantiezeitraum".

    Also ehrlich, zunächst einmal zu Letzterem:
    Wer sich auf Formate beschränkt/e, die nicht die eigenen Garantieversprechen abdecken, hat Pech und handelt unprofessionell.
    Wenn der Kunde das trotzdem so möchte, habt Ihr sowas in Euren SLA's, etc. mit aufzunehmen und vom Kunden absegnen zu lassen. Ferner gehört eine professionelle Beratung mit dazu. Hinterher zu schimpfen, weil man "überrascht" wird (obwohl von langer Hand angekündigt oder absehbar), ist schlicht desinformiert, unprofessionell und naiv.

    Nun zum Ersteren:
    JEDER, einfach JEDER wird bei seinem Produkt/Dienst bevormundet: Apple, Windows/Microsoft, Android, SuSE, RedHat, Fedora, Debian, Ubuntu, [ReactOS], Linux, OpenBSD, FreeBSD, TrueOS, NetBSD, DragenflyBSD, LibreOffice, Firefox, Chrome/Chromium, KDE, GNOME/GTK, Valve, CLANG, JetBrains, VSC, Eclipse, CUPS, ...................................................... einfach überall.
    UND JA, auch bei OpenSource-Bewegungen/-Lösungen, wozu ich ein paar prominentere mal aufgezählt habe. Es gibt nämlich immer Entwickler und / oder Maintainer, die bestimmen, was in ihre / Eure Produkte reinkommt. Jaja, Gentoo und so, aber auch bei macOS und Windows kann man viel selbst kompilieren. Zur Not tuen es auch VMs oder moderner Container/Sandboxes.

    Selbst kompilierte / bereitgestellte Sachen wird man auch künftig weiter betreiben können.
    Teils muss man 32-Bit-Programme einfach nur schlicht mit einem 64-Bit-Kompiler übersetzen.
    Wer Angst davor hat, dass int plötzlich 64-Bit groß sei, täuscht sich. Zur Not bzw. absolut empfehlenswert tut es auch ein Find-n-Replace mit int32 bzw. _int32 und siehe da, es funktioniert weiterhin. Ja, ja, war jetzt ein Beispiel von C/C++, aber ähnlich eindeutige Datentypen gibts fasst überall. Wer diese bisher nicht verwendete, trägt selbst Schuld. Alle anderen Programmierprojekte verwenden eher generische Typen, die 1:1 auch bei einem Architekturwechsel weiterhin funktionieren (Java z.B.). GEBT ALSO BITTE den Herstellern / Entwicklern / Maintainern Eurer Produkte und Tools auch mal etwas Zeit, Patches zu liefern oder eine 64-Bit-Version ihrer Produkte bereitzustellen. Diese Aufgabe kann und sollen die OS-Entwickler nicht übernehmen. Außerdem mal Hand aufs Herz: Apple, Microsoft, RedHat, Canonical und Co. haben mMn lange genug teils urtalte APIs, ABIs und Treiber supportet, nicht auch nicht nur Legacy, egal ob Eigenentwicklungen oder 3rd-Party Tools.

    Und gehen wir mal weg von der Entwickler-Ecke. Ja, es kann mal vorkommen, dass gewisse Hardware nach einem Upd-/grade nicht mehr funktioniert, weil man noch den 32-Bit-Treiber am Laufen hatte oder richtig exostische APIs bishin zu Assembler-/Pointer-Codeschnippsel verwendete. Aber im Ernst, dann lädt man sich den 64-Bit-Treiber und siehe da, es geht weiterhin. Wenn nicht oder es gibt ihn nicht, hat man aufs falsche Pferd beim Hardware-Anbieter gesetzt.
    Ja, Teilschuld kann man Apple, Microsoft und Co. geben, aber die anderen spezialisierten Hardware/-Software-Hersteller müssen auch kein ganzes Ökosystem und Partnerschaften mit ihrer Software pflegen, wie die OS-Hersteller. Da setze ich dann doch lieber auf den OS-Hersteller, der mMn Innovation schneller vorantreiben kann als so mancher Spezialhersteller. Davon abgesehen, wird es nur um sehr wenige Use Cases gehen, die wirklich von Braking Changes betroffenen sein werden.

    Das Beispiel mit den Codecs ist auch so ein alter Hut. Wer nicht schon längst auf bessere Player umgeschwenkt hat, die es auch als 64-Bit-Ausführung gibt und weiterhin die älteren Medienformate visualisieren können, hat mMn ebenso selbst Schuld. Ich würde mich nie so sehr in die Abhängigkeit eines Herstellers begeben, auch nicht, wenn ich selbst Apple-Produkte verwende. Und gute - auch verlustfreie - Datenkonverter/Migrierer/Importer gibt es wie Sand am Meer.
    Bisher fahre ich damit ohne Probleme und nennenswerte Aufwendungen durch Braking Changes 1A.

    Probierts mal mit ohne zu meckern. ;)

  13. Re: Muss mal sein - wer 32Bit benötigt und die alten Formate - einfach nicht updaten

    Autor: nurmalsoamrande 28.03.19 - 17:10

    Schlitzauge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Also ehrlich, zunächst einmal zu Letzterem:
    > Wer sich auf Formate beschränkt/e, die nicht die eigenen
    > Garantieversprechen abdecken, hat Pech und handelt unprofessionell.
    > Wenn der Kunde das trotzdem so möchte, habt Ihr sowas in Euren SLA's, etc.
    > mit aufzunehmen und vom Kunden absegnen zu lassen. Ferner gehört eine
    > professionelle Beratung mit dazu. Hinterher zu schimpfen, weil man
    > "überrascht" wird (obwohl von langer Hand angekündigt oder absehbar), ist
    > schlicht desinformiert, unprofessionell und naiv.
    >
    >
    Es gibt auch Branchen, deren Produktzyklen deutlich länger als die der IT sind. Ok, die meisten dieser Produkte sind keine Endkundenprodukte, aber kauf dir mal eine Prozesstechnische Anlage... oder ein Schiff... oder ein Flugzeug. Da MUSST du als Hersteller Mindestlebenszeiten garantieren. Du musst auch Upgradezyklen garantieren. Sprich Kunde kauft sich Ausführung A4 (Stand heute) und er erwartet, dass es auf Auf A9 in 15 Jahren updaten kann inklusive ALLER seiner Custumizings. Das heißt, wenn du in 15 Jahren die alten A4 Pakete aufmachst, dann muss das Funktionieren... und wenn mein Betriebssystemhersteller aber in 7 Jahren entscheidet: Alter Zopf, kommt weg, dann ist das Sch.... und Unprofessionell für mich als Firmenkunde.

    Und doch, hier ist der Autovergleich absolut passend. Stell dir vor, du hast dir ein Auto gekauft und in 5 Jahren sagt dein Hersteller dir: "Ja nee, Ersatzteile ist nicht mehr, wir haben vor 3 Jahren auf neue CAD-Software umgestellt, wir können die Ursprünglichen Konstruktionszeichnungen können wir damit nicht mehr öffnen, um neue Teile herzustellen, müssen Sie sich eben ein neues Auto kaufen, dass Teile hat, die mit dem neuen System konstruiert worden sind." .. Du wirst bestimmt weiter Kunde bei diesem Hersteller bleiben...

  14. Re: Muss mal sein - wer 32Bit benötigt und die alten Formate - einfach nicht updaten

    Autor: bionade24 28.03.19 - 17:36

    Schlitzauge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > UND JA, auch bei OpenSource-Bewegungen/-Lösungen, wozu ich ein paar
    > prominentere mal aufgezählt habe. Es gibt nämlich immer Entwickler und /
    > oder Maintainer, die bestimmen, was in ihre / Eure Produkte reinkommt.
    > Jaja, Gentoo und so, aber auch bei macOS und Windows kann man viel selbst
    > kompilieren. Zur Not tuen es auch VMs oder moderner Container/Sandboxes.
    >
    > Wer Angst davor hat, dass int plötzlich 64-Bit groß sei, täuscht sich. Zur
    > Not bzw. absolut empfehlenswert tut es auch ein Find-n-Replace mit int32
    > bzw. _int32 und siehe da, es funktioniert weiterhin. Ja, ja, war jetzt ein
    > Beispiel von C/C++, aber ähnlich eindeutige Datentypen gibts fasst überall.
    > Wer diese bisher nicht verwendete, trägt selbst Schuld.
    Nein. Bei C++ wechselt die Größe von int von 16 auf 32 bit.

    Bitte BBCode nutzen und nicht einfach Links reinpasten, wir sind hier schließlich in einem IT-Forum!

  15. Re: Muss mal sein - wer 32Bit benötigt und die alten Formate - einfach nicht updaten

    Autor: brainslayer 28.03.19 - 18:26

    bionade24 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schlitzauge schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > UND JA, auch bei OpenSource-Bewegungen/-Lösungen, wozu ich ein paar
    > > prominentere mal aufgezählt habe. Es gibt nämlich immer Entwickler und /
    > > oder Maintainer, die bestimmen, was in ihre / Eure Produkte reinkommt.
    > > Jaja, Gentoo und so, aber auch bei macOS und Windows kann man viel
    > selbst
    > > kompilieren. Zur Not tuen es auch VMs oder moderner Container/Sandboxes.
    > >
    > > Wer Angst davor hat, dass int plötzlich 64-Bit groß sei, täuscht sich.
    > Zur
    > > Not bzw. absolut empfehlenswert tut es auch ein Find-n-Replace mit int32
    > > bzw. _int32 und siehe da, es funktioniert weiterhin. Ja, ja, war jetzt
    > ein
    > > Beispiel von C/C++, aber ähnlich eindeutige Datentypen gibts fasst
    > überall.
    > > Wer diese bisher nicht verwendete, trägt selbst Schuld.
    > Nein. Bei C++ wechselt die Größe von int von 16 auf 32 bit.

    falsch. int ist bei 32 bit systemen 32 bit, auf 64 bit ist es auch 32 bit. long ist auf 32 bit systemen 32 bit und auf 64 systemen 64 bit. int ist auf 16 bit systemen 16 bit. das ist alles. wer auf typsicherheit achtet darf long gar nicht erst verwenden. der muss wenn er 64 bit integer braucht generell long long verwenden. bei int ändert sich nix. es sei denn du hast noch dos oder so. da ist int 16 bit

  16. Re: Muss mal sein - wer 32Bit benötigt und die alten Formate - einfach nicht updaten

    Autor: B.I.G 28.03.19 - 21:35

    benneq schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es gibt doch hunderte Lösungen für dein Problem:

    Und eine sehr einfache, universelle die alle Probleme auf einen schlag löst (jedoch leider neue schafft): zu Windows wechseln.

    > - Update nicht ausführen (wir sind hier ja nicht bei Windows)

    Nein, das ist bei Apple keine Option. Aktuelle Software lauft oft nur auf der aktuellen Systemversion da Apple stets so viel unter der Haube ändert. Apple ist zwar subtiler aber aggressiv wie sonst niemand beim Updatezwang.
    Microsoft musste ja nur deshalb so aggressiv für Windows 10 werben da die Leute aus technischer Sicht nicht dazu gezwungen waren. Apple macht keinerlei druck, sondern die Leute updaten weil sonst ihre Software nicht mehr lauft.

    > - Dual Boot

    Siehe oben, hilft nicht wenn man mehr will als bloßen Archivzugriff.

    > - Virtuelle Maschine mit macOS

    gleiches Problem. Wie auch alle anderen Punkte von dir, wenn man mit alten Daten und neuer Software parallel arbeiten will oder muss gibt es keine Lösung.

    > - Mit dem Kunden reden. Vielleicht werden dort ja auch Apple Geräte
    > eingesetzt, die dann nicht geupdated werden, weil es sonst dank der vor 3
    > Jahren getroffenen Entscheidung zu Inkompatibilitäten kommt

    Ja genau, ruf mal bei einem Konzern an und erkläre dass der seine IT für 20.000 Mitarbeiter umstellen sollen weil Apple ein Systemupdate bringt. Die sagen dir du hast kompatibel zu sein oder sie müssen sich einen neuen Dienstleister suchen.

    Dazu kommt noch die ganze Hardware welche alt aber von exzellenter Qualität ist, da kommen keine neuen Treiber, die Firmen gibt es oft nicht mehr. Da wird auch niemand etwas neu programmieren weil das niemand kann.
    Aber wie gesagt: einfach zu Windows wechseln. Ist zwar ein grauenhaftes System aber es funktioniert.

    Was jedoch viele vergessen: Apple war schon immer so, da hat sich nichts geändert. Was sich aber sehr wohl geändert hat ist dass die Computertechnologie erwachsen geworden ist. Hardware kann heutzutage oft über Jahrzehnte eingesetzt werden da die erzielten Verbesserungen so gering sind. Das war vor 20 Jahren noch ganz anders, deshalb war es nahezu Selbstverständlich alte Zöpfe ab zu schneiden.

  17. Muss mal sein - wer 32Bit benötigt und die alten Formate - einfach nicht updaten !!

    Autor: jo-1 29.03.19 - 06:09

    B.I.G schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Dazu kommt noch die ganze Hardware welche alt aber von exzellenter Qualität
    > ist, da kommen keine neuen Treiber, die Firmen gibt es oft nicht mehr. Da
    > wird auch niemand etwas neu programmieren weil das niemand kann.
    > Aber wie gesagt: einfach zu Windows wechseln. Ist zwar ein grauenhaftes
    > System aber es funktioniert.
    >

    Es ändert sich also nix an der Hardware?

    http://www.mathematik.uni-marburg.de/~thormae/lectures/ti1/media/gpu_vs_cpu.png

    > Was jedoch viele vergessen: Apple war schon immer so, da hat sich nichts
    > geändert.

    Was gut ist! Die GUI blieb weitgehend identisch (Short Cuts, Bedienphilosophie) - auch wenn "Apfel-C" heute "Command-C" heisst ist es immer doch die gleiche Herangehensweise ;-)

    > Was sich aber sehr wohl geändert hat ist dass die
    > Computertechnologie erwachsen geworden ist. Hardware kann heutzutage oft
    > über Jahrzehnte eingesetzt werden da die erzielten Verbesserungen so gering
    > sind.

    Also ich hab in meinem Mac Pro 2009 2x 4 C ne andre GPU eingebaut und schwups war das Ding inkompatibler und der Bildschirm blieb schwarz beim Hochfahren. Hatte aber das 'Gefühl' einen schnelleren Rechner zu haben.
    Mein Mac Pro late 2013 (die Urne) hatte eine etwa doppelt so schelle CPU und die Dual D700 GPU war ca. 10..15x so flott - einfache Dinge wie Video transcoding waren auf einen Schlag in Minuten statt in Stunden fertig - für ich ist das schon Fortschritt in der Hardware.

    Zugegeben - für Textverarbeitung und Tabellenkalkulation bring das wenig.

    > Das war vor 20 Jahren noch ganz anders, deshalb war es nahezu
    > Selbstverständlich alte Zöpfe ab zu schneiden.

    Und auch heute ist das so. OX 10.14 läuft auf viel alter Hardware und die meisten Software Pakete sind backwards compatible bis OS 10.10 - das läuft auf sehr alter hardware bis 2007 zurück - also knapp 12 Jahre - das reicht mir völlig aus - so alte Rechner hardware setzte ich nirgendwo ein - bei mir wird alle 3..5 Jahre alles getauscht - schon aus steuerlichen Gründen.
    (ich muss ja was zum Abschreiben haben - sonst zahle ich mich mich dumm und dusselig mit der Steuer)

  18. Re: Muss mal sein - wer 32Bit benötigt und die alten Formate - einfach nicht updaten !!

    Autor: B.I.G 29.03.19 - 08:08

    jo-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und auch heute ist das so. OX 10.14 läuft auf viel alter Hardware

    Ah ja, 10.14 lauft auf dem Lasercutter? Auf dem Monitor, dem Trommelscanner? Faszinierend, erklär mir bitte genauer wie das geht. Alternativ vor dem Antworten den Inhalt des Textes auch erfassen, danke.

  19. Re: Muss mal sein - wer 32Bit benötigt und die alten Formate - einfach nicht updaten !!

    Autor: jo-1 29.03.19 - 10:08

    B.I.G schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jo-1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und auch heute ist das so. OX 10.14 läuft auf viel alter Hardware
    >
    > Ah ja, 10.14 lauft auf dem Lasercutter? Auf dem Monitor, dem
    > Trommelscanner? Faszinierend, erklär mir bitte genauer wie das geht.
    > Alternativ vor dem Antworten den Inhalt des Textes auch erfassen, danke.

    Lass ne VM laufen und fahr darüber am MAC das OS Deiner Wahl - hab mehrere OSse im Einsatz - das Produktivsystem ist immer das aktuelle. Sonderlocken fange ich über VMs ab.

    verstehe das Problem nicht?

  20. Re: Muss mal sein - wer 32Bit benötigt und die alten Formate - einfach nicht updaten !!

    Autor: B.I.G 29.03.19 - 15:14

    jo-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > verstehe das Problem nicht?

    Tja, da kann ich leider auch nichts dran ändern, das liegt nun rein an dir dich in die Materie ein zu lesen. Aber jene welche auf einem Niveau arbeiten welches solch technischen Tiefgang voraussetzt arbeiten aus gutem Grund eben nicht mehr auf Mac.

    Versteh mich nicht falsch, ich gönn dir deinen iMac wenn du damit zufrieden bist schön für dich, ich arbeite mit vielen zufriedenen Mac Nutzern zusammen. Hie und da haben die ein Mac typisches Problem, man erklärt es ihnen sie nehmen es zur Kenntnis befinden ist für nicht gut bleiben aber beim Mac da ihnen anders so gut gefallt - absolut in Ordnung.
    Das Problem bei dir ist dass du, auch nach einer Erklärung deine Parolen weiter wiederholst und den Mac mit dingen schön redest welche schlicht falsch sind. Oder du gar nicht weist worum es überhaupt geht aber trotzdem den Mac in dem Bereich schön reden willst. Z.B. musst du nicht Farbecht arbeiten, dennoch willst du mir hier etwas zu einer Thematik erklären die so komplex ist dass nur noch ganz wenige Menschen die Kompetenz dazu besitzen ordentliche Repro Projekte durch zu ziehen. Vermutlich weil du nicht akzeptieren kannst dass dein Goldenes Kalb etwas nicht ausreichend kann.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Oldenburg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, München, Braunschweig, Wolfsburg, Zwickau
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seagate Expansion Desktop 8 TB für 139€, SanDisk Ultra 3D 2 TB für 189€ und LG X Power...
  2. (u. a. Sandisk Ultra 3D 512 GB für 55€ und Seagate Expansion Portable 4 TB für 88€)
  3. 499€
  4. 499€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Medienkompetenz: Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
Medienkompetenz
Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Lesen, schreiben, rechnen und coden: Müssen Kinder programmieren lernen? Vielleicht nicht. Aber sie sollen verstehen, wie Computer funktionieren. Wie das am besten geht.
Von Jakob von Lindern

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten
  3. Whatsapp bei Lehrern Kultusministerkonferenz pocht auf Datenschutz

Teamviewer: Ein schwäbisches Digitalwunder
Teamviewer
Ein schwäbisches Digitalwunder

Team wer? Eine schwäbische Softwarefirma hilft weltweit, per Fernzugriff Computer zu reparieren. Nun geht Teamviewer an die Börse - mit einer Milliardenbewertung.
Ein Bericht von Lisa Hegemann

  1. Fernwartungssoftware Permiras Teamviewer erhofft sich 5 Milliarden Euro Bewertung

  1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
    China
    Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

    In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

  2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
    Nach Attentat in Halle
    Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

    Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

  3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
    Siri
    Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

    Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


  1. 15:37

  2. 15:15

  3. 12:56

  4. 15:15

  5. 13:51

  6. 12:41

  7. 22:35

  8. 16:49