Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple Watch: Apps von Amazon…

Es gibt keine Watch-Apps

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es gibt keine Watch-Apps

    Autor: Yeeeeeeeeha 24.04.17 - 09:49

    Nur um noch einmal mit dem Missverständnis aufzuräumen: Es gibt keine "Apple Watch Apps", keinen App Store für "Apple Watch Apps" und keine App Store-Prüfung für "Apple Watch Apps". Was auf dem Ding dargestellt wird sind "Complications", in die entsprechenden iOS-Apps integrierte Erweiterungen.

    Wenn da also etwas verschwunden ist, die "Mutter-App" aber noch da ist, dann wurden schlichtweg die Complications aus diesen entfernt und zwar nicht von Apple, sondern von den Herstellern der Apps.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  2. Re: Es gibt keine Watch-Apps

    Autor: ad (Golem.de) 24.04.17 - 09:57

    Yeeeeeeeeha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur um noch einmal mit dem Missverständnis aufzuräumen: Es gibt keine
    > "Apple Watch Apps", keinen App Store für "Apple Watch Apps" und keine App
    > Store-Prüfung für "Apple Watch Apps". Was auf dem Ding dargestellt wird
    > sind "Complications", in die entsprechenden iOS-Apps integrierte
    > Erweiterungen.
    >

    https://www.golem.de/news/watchos-3-0-im-test-die-halbwegs-gelungene-app-beschleunigung-1609-123213.html

    "Es gibt keine Apps" ist seit watchOS 3 nicht mehr so ganz richtig.

  3. Re: Es gibt keine Watch-Apps

    Autor: Peter Brülls 24.04.17 - 10:02

    Yeeeeeeeeha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur um noch einmal mit dem Missverständnis aufzuräumen: Es gibt keine
    > "Apple Watch Apps", keinen App Store für "Apple Watch Apps" und keine App
    > Store-Prüfung für "Apple Watch Apps". Was auf dem Ding dargestellt wird
    > sind "Complications", in die entsprechenden iOS-Apps integrierte
    > Erweiterungen.

    Das ist schlicht falsch.

    „Complications“ heißen die die kleinen Icons, die auf dem Zifferblatt eingebunden sind.

    Und Apps gibt es durchaus. „Just Press Record“ ist zum Beispiel eine, die auch ohne verbundenes iPhone Diktate aufzeichnen und auf der Uhr speichern und wiedergeben kann.
    Technisch gesehen gibt es zwei Arten von Watch Apps:

    Einfache Packages, eine Sammlung von HTML und GUI Definitionen, die in der Tat nur als erweitertes Interface für Apps, die auf dem iPhone läuft, fungieren.

    Oder eben Apps, die eigenen Code ausführen, die Watch API direkt ansprechen, etc. Sind auf der Series 2 interessanter, weil die mehr Wums hat. All die GPS-nutzenden Sportapps, zum Beispiel. Auch Things kann auf der Watch noch einiges, wenn das iPhone nicht da ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DE-CIX Management GmbH, Köln
  2. SIZ Informatikzentrum der Sparkassenorganisation GmbH, Bonn
  3. Stiftung Katholische Freie Schule der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Rottenburg am Neckar
  4. TenneT TSO GmbH, Bayreuth, Würzburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 22,49€
  3. (-10%) 89,99€
  4. 3,40€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. Huawei: "No Fiber - No Future"
    Huawei
    "No Fiber - No Future"

    Auf einem Forum der Festnetzbetreiber erklärt Huawei, dass 5G ohne Glasfaser keine Grundlage habe. Glasfaser sei die beste, vielleicht die einzige Wahl.

  2. OpenAI: Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
    OpenAI
    Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig

    Zuerst in Tausenden parallelen Simulationen, dann in der echten Welt: Der Roboterarm von OpenAI kann bereits einen Zauberwürfel einhändig lösen. Gesteuert wird er von einer Software, die sich den Ablauf selbst beigebracht hat. Trotzdem ist das in der echten Welt noch eine Herausforderung.

  3. Virtual Reality: Google gibt Daydream auf
    Virtual Reality
    Google gibt Daydream auf

    Die neuen Pixel-4-Geräte unterstützen Googles VR-Dienst Daydream nicht mehr - und Google hat eigenen Angaben zufolge auch nicht vor, weitere Geräte entsprechend zu zertifizieren oder weiter das Daydream-View-Headset zu verkaufen. Damit dürfte Googles VR-Lösung Geschichte sein.


  1. 11:00

  2. 10:51

  3. 10:35

  4. 10:13

  5. 10:09

  6. 10:00

  7. 08:10

  8. 18:25