Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple Watch: Apps von Amazon…

Müll

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Müll

    Autor: KarstenS2 24.04.17 - 08:35

    Diese Apps waren nur da um da zu sein. Flage zeigen. Sie hatten weder sinnvolle Konzepte, noch waren sie in der existierenden Form brauchbar.

  2. Re: Müll

    Autor: dit 24.04.17 - 08:38

    KarstenS2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Apps waren nur da um da zu sein. Flage zeigen. Sie hatten weder
    > sinnvolle Konzepte, noch waren sie in der existierenden Form brauchbar.

    +1. Kann ich nur bestätigen.

  3. Re: Müll

    Autor: megaseppl 24.04.17 - 09:03

    Jepp. Hatte die Apps ebenfalls, hab sie aber irgendwann von der Uhr entfernt weil sie einfach für mich sinnlos waren.
    Ich nutze allerdings generell wenig Drittsanbieter-Apps auf der Apple Watch (außer Workflow... aber die ist ja nun keine App mehr von Dritten)

  4. Re: Müll

    Autor: Muhaha 24.04.17 - 09:18

    KarstenS2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Apps waren nur da um da zu sein. Flage zeigen. Sie hatten weder
    > sinnvolle Konzepte, noch waren sie in der existierenden Form brauchbar.

    Das mag ja sein. Dennoch würde ich es bevorzugen selber (!) entscheiden zu können, ob und wann ich Apps entferne oder eben nicht.

    Gerade diese ständige Bevormundung (Wir wissen besser als Du, was gut für Dich ist) hält mich konsequent davon ab mich mit Produkten aus dem Hause Apple und ähnlich gelagerter Konkurrenz zu beschäftigen.

  5. Re: Müll

    Autor: Kizu 24.04.17 - 09:25

    Dir ist aber klar, dass der App Anbieter selbst seine Apps gelöscht hat oder? Ein Anbieter kann selber entscheiden, was er mit seiner Software macht. Solange du kein Update der Software machst, hättest du noch die Watch Apps.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.04.17 09:26 durch Kizu.

  6. Re: Müll

    Autor: megaseppl 24.04.17 - 09:28

    Es ist ja nicht so als habe Apple die Apps entfernt.
    Dass eine App auch auf der Apple Watch dargestellt wird ist ein Feature seiner Mutter-App unter iOS. Durch ein Update dieser Mutter-App des jeweiligen Herstellers, also in diesen Fällen Google, Amazon, eBay, wurde dieses Feature wieder entfernt.

  7. Re: Müll

    Autor: Muhaha 24.04.17 - 09:33

    Kizu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dir ist aber klar, dass der App Anbieter selbst seine Apps gelöscht hat
    > oder?

    Ich werfe Apple ja nicht vor, dass sie die Apps gelöscht haben, sondern dass ich auf diesen Geräten keine Kontrolle darüber habe, was dort installiert ist und was nicht.

    Ein Vorwurf, den ich an jeden Hersteller richte, der solche Nanny-Gadgets anbietet.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.04.17 09:34 durch Muhaha.

  8. Re: Müll

    Autor: ChMu 24.04.17 - 09:38

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kizu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dir ist aber klar, dass der App Anbieter selbst seine Apps gelöscht hat
    > > oder?
    >
    > Ich werfe Apple ja nicht vor, dass sie die Apps gelöscht haben, sondern
    > dass ich auf diesen Geräten keine Kontrolle darüber habe, was dort
    > installiert ist und was nicht.

    Was hat das mit Apple zu tun?
    >
    > Ein Vorwurf, den ich an jeden Hersteller richte, der solche Nanny-Gadgets
    > anbietet.

    Also alle? Bei welchem Hersteller bezw dessen Gadgets hat DU die Kontrolle ueber Apps von Dritt Anbietern?

  9. Re: Müll

    Autor: Peter Brülls 24.04.17 - 10:04

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KarstenS2 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Diese Apps waren nur da um da zu sein. Flage zeigen. Sie hatten weder
    > > sinnvolle Konzepte, noch waren sie in der existierenden Form brauchbar.
    >
    > Das mag ja sein. Dennoch würde ich es bevorzugen selber (!) entscheiden zu
    > können, ob und wann ich Apps entferne oder eben nicht

    Dann schalte das automatische Update aus und behalte grundsätzlich eine Kopie der letzten Version der Software, wenn du manuell installierst.

    Das war *immer* der einzige Weg um sicherzustellen, dass ein Update Dir keine Features streicht.

  10. Re: Müll

    Autor: opodeldox 24.04.17 - 10:10

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich werfe Apple ja nicht vor, dass sie die Apps gelöscht haben, sondern
    > dass ich auf diesen Geräten keine Kontrolle darüber habe, was dort
    > installiert ist und was nicht.

    Die Kontrolle hast du, vielleicht solltest du das Produkt kennen, bevor du darüber Urteilst? Der Teil der verschwunden ist, war Teil der App auf dem iPhone und wurde dort entfernt. Das nutzlose Features aus Software durch Updates entfernt werden ist nicht Neues.

  11. Re: Müll

    Autor: Muhaha 24.04.17 - 10:37

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Also alle? Bei welchem Hersteller bezw dessen Gadgets hat DU die Kontrolle
    > ueber Apps von Dritt Anbietern?

    Auf meinem PC :)

    Und ja, alle im Mobile-Bereich. Deswegen habe ich auch nur ein Primitiv-Handy, da ich keine Notwendigkeit für buntes, fremdbestimmtes Blitzblendvorgaukel sehe.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.04.17 10:39 durch Muhaha.

  12. Re: Müll

    Autor: Peter Brülls 24.04.17 - 10:45

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > Auf meinem PC :)

    Gilt für Standalone Apps. Sobald die Dinger irgendwelche Serverdienste ansprechen, was in den Beispielen ja auch der Sinn der Apps waren, nutzt Dir das überhaupt nichts.

    > Und ja, alle im Mobile-Bereich. Deswegen habe ich auch nur ein
    > Primitiv-Handy, da ich keine Notwendigkeit für buntes, fremdbestimmtes
    > Blitzblendvorgaukel sehe.

    Es fehlen noch die Vokabeln „Fratzenbuch“, „Crapple“ und „Miniweich“.

  13. Re: Müll

    Autor: Trollversteher 24.04.17 - 11:27

    >Gerade diese ständige Bevormundung (Wir wissen besser als Du, was gut für Dich ist) hält mich konsequent davon ab mich mit Produkten aus dem Hause Apple und ähnlich gelagerter Konkurrenz zu beschäftigen.

    Hier haben aber doch die App-Entwickler selbst die Apps zurückgezogen, und nicht Apple...

  14. Re: Müll

    Autor: Trollversteher 24.04.17 - 11:29

    >Auf meinem PC :)

    Habe ich auf meinem iPhone auch. Weil ich auto-Updates für Apps deaktiviert habe. Und ich denke mal, Android bietet die gleiche Option.

    >Und ja, alle im Mobile-Bereich. Deswegen habe ich auch nur ein Primitiv-Handy, da ich keine Notwendigkeit für buntes, fremdbestimmtes Blitzblendvorgaukel sehe.

    Ich sehe da kein "buntes, fremdbestimmtes Blitzblendvorgaukel", aber es Dein gutes Recht, die Welt so zu sehen, wie Du sie gerne sehen möchtest...

  15. Re: Müll

    Autor: Anonymer Nutzer 24.04.17 - 14:02

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KarstenS2 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Diese Apps waren nur da um da zu sein. Flage zeigen. Sie hatten weder
    > > sinnvolle Konzepte, noch waren sie in der existierenden Form brauchbar.
    >
    > Das mag ja sein. Dennoch würde ich es bevorzugen selber (!) entscheiden zu
    > können, ob und wann ich Apps entferne oder eben nicht.
    >
    > Gerade diese ständige Bevormundung (Wir wissen besser als Du, was gut für
    > Dich ist) hält mich konsequent davon ab mich mit Produkten aus dem Hause
    > Apple und ähnlich gelagerter Konkurrenz zu beschäftigen.

    OK, aber hat MS mit TCPA/Palladium genau das in Windows 8/10 zu diesem Zweck eingeführt: der User hat nicht mehr die Lufthoheit über dem eigenen System.

  16. Re: Müll

    Autor: No name089 24.04.17 - 14:18

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kizu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dir ist aber klar, dass der App Anbieter selbst seine Apps gelöscht hat
    > > oder?
    >
    > Ich werfe Apple ja nicht vor, dass sie die Apps gelöscht haben, sondern
    > dass ich auf diesen Geräten keine Kontrolle darüber habe, was dort
    > installiert ist und was nicht.
    >
    > Ein Vorwurf, den ich an jeden Hersteller richte, der solche Nanny-Gadgets
    > anbietet.

    Die apple watch ist kein eigenständiges gerät. Es war bzw ist eine erweiterung von ios und wenn die unterstützung von der ios app aus nicht mehr gewollt wird, dann ist sie auf der uhr weg

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. Hannoversche Informationstechnologien (hannIT), Hannover
  3. Hays AG, Leipzig
  4. Helixor Heilmittel GmbH, Rosenfeld bei Balingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 44,99€
  2. (-10%) 89,99€
  3. 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43