1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apples iPad: Softwareupdate…

Hier gibt es noch mehr Probleme

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hier gibt es noch mehr Probleme

    Autor: Blork 12.05.10 - 18:51

    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,694482,00.html


    http://www.tgdaily.com/software-features/49707-ipad-apps-beautiful-but-unusable-says-report



    Was mich wundert ist immer die Verteidigung und der bedingungslose Glaube das beste Technische Gerät gekauft zu haben.


    Uner Out of the Box stelle ich mir jedenfalls etwas anderes vor. Besonders tragisch ist es wenn man bedenkt dass das Ding super Simpel gestrickt ist.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.05.10 18:54 durch Blork.

  2. Re: Hier gibt es noch mehr Probleme

    Autor: humppa 12.05.10 - 19:27

    Blork schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.spiegel.de
    >
    > www.tgdaily.com
    >
    > Was mich wundert ist immer die Verteidigung und der bedingungslose Glaube
    > das beste Technische Gerät gekauft zu haben.
    >
    > Uner Out of the Box stelle ich mir jedenfalls etwas anderes vor. Besonders
    > tragisch ist es wenn man bedenkt dass das Ding super Simpel gestrickt ist.

    Was mich wundert ist deine bedingungslose Suche nach Negativpunkten bei Apple. Die gibt es wie bei jeder Firma, also warum einen Hehl daraus machen?. Das ist doch nichts anderes als umgekehrtes Fanboy Getue....

  3. Re: Hier gibt es noch mehr Probleme

    Autor: DeviceManager 12.05.10 - 20:31

    Bei Apple muss man nicht suchen, die werden einem förmlich auf dem silbernen Tablett serviert. Das ist also nur die Spitze des Eisberges, im Keller haben die mit Sicherheit noch ganz andere Leichen begraben. Wenn man bedenkt, dass die anderen Leichen, juristische Drohgebärden wert sind.

  4. Re: Hier gibt es noch mehr Probleme

    Autor: iBlork 12.05.10 - 22:22

    Klar, Apple hat Probleme, von denen andere nur träumen. Zum Beispiel verdienen sie Geld und schaffen Arbeitsplätze, wo andere Massenentlassungen durchführen (HP, Microsoft ...). Schlimm. Auch ist nahezu jedes ihrer Produkte in den vergangenen 10 Jahren ein unglaublicher Erfolg. Geradezu ekelerregend schlimm.

    Mal abgesehen davon: Nokia und Sony Ericsson bauen Mobiltelefone, deren erste Charge man tunlichst nicht anrühren sollte. Das weiß, wer sich über Jahre hinweg mit den Produkten beschäftigt hat und sie auch verwendet. Umso mehr trifft das auf neue Produktserien zu.

    Aber wie gut, dass es bei einem handelsüblichen PC überhaupt nie nicht und gar keine Probleme oder gar Schwierigkeiten gibt ... :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Osnabrück, Osnabrück-Westerberg
  2. über eTec Consult GmbH, Südliches Badenwürtemberg
  3. Dürr Systems AG, Goldkronach
  4. Loy & Hutz Solutions GmbH, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de