Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apples iTunes-Aus: Windows…

Und genau deshalb würde ich nie DRM Musik kaufen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und genau deshalb würde ich nie DRM Musik kaufen

    Autor: scrumdideldu 04.06.19 - 08:55

    Der ehrliche Kunde kann dann schauen wie er seine gekaufte Musik aus dem Apple-Universum weiter nutzen kann und alle anderen die nichts dafür bezahlen lachen sich einen ins Fäustchen.

    Gleiches gilt natürlich für einen MP3-Player der nur auf Umwegen überhaupt (halblebig) ohne die Software vom Hersteller genutzt werden kann.

    SanDisk und Co. hängen einfach im Filesystem und zig Programme können drauf Synchronisieren oder man kopiert einfach mit dem Explorer drauf was man will. So lange der Player funktioniert kann man ihn nutzen.

    Bei Apple stellt sich dann jetzt die Frage ob das Windows iTunes dann noch mit dem nächsten Windows läuft.

  2. Re: Und genau deshalb würde ich nie DRM Musik kaufen

    Autor: masterx244 04.06.19 - 09:04

    scrumdideldu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der ehrliche Kunde kann dann schauen wie er seine gekaufte Musik aus dem
    > Apple-Universum weiter nutzen kann und alle anderen die nichts dafür
    > bezahlen lachen sich einen ins Fäustchen.
    >
    > Gleiches gilt natürlich für einen MP3-Player der nur auf Umwegen überhaupt
    > (halblebig) ohne die Software vom Hersteller genutzt werden kann.
    >
    > SanDisk und Co. hängen einfach im Filesystem und zig Programme können drauf
    > Synchronisieren oder man kopiert einfach mit dem Explorer drauf was man
    > will. So lange der Player funktioniert kann man ihn nutzen.
    >
    > Bei Apple stellt sich dann jetzt die Frage ob das Windows iTunes dann noch
    > mit dem nächsten Windows läuft.

    iTunes ist schon lange DRM-Frei bei Kaufmusik.

  3. Re: Und genau deshalb würde ich nie DRM Musik kaufen

    Autor: Snowi 04.06.19 - 09:21

    Wollts auch grad sagen, habe nur wenig auf iTunes gekauft, konnte die dann aber auch in entsprechender Qualität runterladen bzw direkt auf CD brennen.

  4. Re: Und genau deshalb würde ich nie DRM Musik kaufen

    Autor: rafterman 04.06.19 - 09:23

    Ähm Apple hat mit seiner Marktmacht durch iTunes die Abschaffung von DRM durchziehen können bei den ganzen Labels.

  5. Re: Und genau deshalb würde ich nie DRM Musik kaufen

    Autor: Eierspeise 04.06.19 - 17:16

    Kinder. Lasst den Mann doch in 2004, er fühlt sich da wohl.

  6. Re: Und genau deshalb würde ich nie DRM Musik kaufen

    Autor: Richard Wahner 05.06.19 - 18:54

    Thread-abschließend sei gesagt, dass das schändlich ermordete Musicload der erste hierzulande nutzbare Dienst war, der "DRM-freie" Musik verkaufte. (Und selbst die "geschützte Musik" ließ sich immerhin in ungeschützte MP3 mit 128 Kbit/s konvertieren. Für die damals verfügbaren mobilen Player (und heute noch für 95% aller Ohren) allemal genug.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Würzburg
  3. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  4. Hays AG, südliches Bayern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,19€
  2. 3,74€
  3. (-87%) 2,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47